Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Aufbewahrung WKM Kamisori-Style

Alvaro

Writes More Here Than At Work
Hast du mal einen in der Hand gehabt?
Ist dir bekannt, dass es sich bei Pils um einen Edelstahlhobel handelt?
Ist dir bekannt, dass Pils kein "Großserienhersteller" ist?
Kennst du die "Wettbewerber" bei Edelstahlhobel und deren Preise?
Weißt du wie ein Pils aufgebaut ist?

Ich frage nur nach weil das Faktoren sind die man bei der Beurteilung des Hobels mit berücksichtigen sollte.
Abgesehen davon ist es ein hervorragender Rasierer.

Das ist immer eine gute Idee mal etwas "weiter zu verwenden".
Dafür bieten sich auch andere kleine Flaschen und Behältnisse an.
 
Nein, einen PILS hatte ich nie in der Hand. Dass der aus Edelstahl ist, ist mir bewusst - ich benutze generell ausschließlich Edelstahlhobel, weil die weniger "singen" als die ganzen Zinkdruckguss-Varianten (die ab einem gewissen Preissegment prinzipiell auch nicht schlecht rasieren) und einfach wertiger sind. Ich stelle auch nicht die Qualität infrage, sondern Preis/Leistung.
Ich selbst besaß oder besitze u.a. den Rex Envoy und den Razorock Mamba, den Razorock Game Changer sowie den Feather AS-D2S. Selbst hier sind Unterschiede in der Rasurqualität quasi unmerklich, obwohl die Preisspanne sehr groß ist. BBS schaffen alle. Der Feather ist lediglich etwas sanfter als der Rest, der Envoy war mir zu ruppig, hat aber an sich ein gleiches Rasurergebnis erzielt. Ich denke nicht, dass der PILS sonderlich "besser" ist, als der schon relativ teure Feather. Der Feather kostet ohne Ständer 160€, der PILS mit bis zu 310€ fast das doppelte. Die Qualität und quasi schon "Kunst" hinter dem PILS-Rasierer mag top-notch sein... der Grenznutzen bei der Anschaffung (v.a. gegenüber dem Game Changer, aber auch gegenüber dem Feather) ist dann aber doch eher gegen 0. Doch so ist das eben bei Luxusartikeln. Kann mir auch vorstellen, dass die Machart 2 Teile mit Mechanik vs. 3 Teile-Rasierer im Edelstahl-Segment sich im Preis niederschlägt. Sieht man ja auch am Janus Razor sehr gut. Der geht dann mal eben über 500€, ist aber auch ein Adjustable aus Edelstahl.

Generell mal eine Frage zu dem PILS:
Die Klinge wird hier nicht gebogen, sondern sitzt völlig gerade drin. Ich dachte immer Rasierer krümmen oder biegen (Torsionshobel/Slant-Hobel) die Klinge, weil das Spannung auf die Klinge gibt, um die Rasur angenehmer/leichtgängiger zu machen... Aus welchem Grund ist das beim PILS nicht der Fall?
 
Ich nehme das tatsächlich nur an, weil Edelstahlhobel nicht gegossen, sondern (zumeist, es mag Ausnahmen geben) CNC-gefräst werden und "aus einem Stück" sind. Druckguss hat eine geringere Dichte als gefräster Edelstahl und leitet die Vibration leichter weiter. Die sind irgendwie "hohler". So jedenfalls mein Eindruck, ohne das wissenschaftlich zu untermauern. Faktoren, die du nennst, spielen aber mit Sicherheit auch eine nicht unwesentliche Rolle.

Der Mamba ist ein 70er. Vom dem trenne ich mich aber wahrscheinlich bald, weil ich mit dem .68er Game Changer und dem Feather etwas besser zurecht komme. Der GC ist auch noch mal minimal agressiver als der Mamba - trotz des geringeren Klingenspalts. Beim Feather ist es umgekehrt. Der hat einen .73er Klingenspalt, aber bei dem merkt man GAR NICHTS. Das ist fast wie ohne Klinge zu rasieren. Daher ist der bisher mein Favorit, wenns mal ganz einfach und schnell gehen soll. Aber der ist fast schon "langweilig"... Somit habe ich eine gute Range mit Feather und GC, die definitiv bleiben werden.
 

Alfred

Member
Bei einem Rasierhobel rasieren die Schneiden, die je nach der Kopfkonstruktion mehr oder weniger hervorstehen. Beim Pils liegt die Rasierklinge gerade im Hobelkopf, bei anderen Rasierhobeln wird sie leicht gebogen (Tatara Masamune, Weber, Yaqi, Ikon u.v.a.).
 

omegashave

New Member

Also das mit dem Glasflasche funktioniert gut, sie ist aber etwas zu hoch. So muss ich das Glas immer etwas kippen, damit ich das Messer rausbekomme, da ich nach oben auch nicht mehr viel Platz im Fach habe. Ich schaue mich mal nach einem kleineren Fläschchen um, das dann aber eine genau so große Öffnung haben muss. Dann wird das mit dem Schwerpunkt noch kippeliger, aber das mit den Kügelchen ist eine sehr gute Idee, die ich mir auf jeden Fall merken werde. Danke dafür.
Ansonsten bleibt das erst mal so. Eine Edelstahlhalterung oder so kommt mir erst mal nicht ins Haus, dafür ist meine aktuelle Lösung schon gut so.
 
Na damit wären wir ja wieder beim Thema - und erledigt scheint es vorerst auch zu sein. :)
Wenn du dann doch noch eine andere Lösung findest, kannst du die gern mit uns teilen.
Viel Spaß mit dem Feather noch.
 
Oben