Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Blackland Sabre

Betriebsarzt

Very Active Member
Blackland Sabre L1 (0,6mm Klingenspalt), Ausführung poliert, NP 225,-USD
In den USA hergestellter Edelstahl Hobel für GEM Klingen.
Bezug über
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Kopf: mit Klinge 33,1g
Griff Gewicht: 75,3g
Griff länge: 85mm, Dicke: 12 mm

Kommt in einer Präsentationsbox, also in einer schwarzen Pappbox mit Hartschaum-
Auskleidung in welcher der Rasierer montiert liegt, dazu ein Beipackzettel, und 3 GEM Klingen in Pappe.

Die Politur scheint nicht von langer Dauer, vermutlich ist keine Beschichtung aufgetragen die ein schnelles Zerkratzen verhindert. Mein gebrauchtes Exemplar jedenfalls hatte schon reichlich kleinere Kratzer.

Dieser Rasierer ist eine interessante Konstruktion: am Gewinde sind auf 2 Seiten die Gewinderillen abgeschnitten, damit sie durch den rechteckigen Ausschnitt der GEM Klinge passt. Dadurch wird das Zusammenschrauben allerdings schwierig, und der Winkel zur Bodenplatte ist auch nicht 90Grad - Feinfühligkeit ist stark gefordert.

Auch das Wechseln der Klinge empfand ich als fummelig, da die GEM Klinge in den Aussparungen des Deckels sehr gut gehalten wird und nicht leicht herauskommt (hier muss ich ein Bild schuldig bleiben).

Ansonsten liegt der Rasierer gut in der Hand, ist durch den breiten Kopf unter der Nase allerdings kein Gewinner.

Beim ersten Versuch einer Rasur mit dem Sabre habe ich wohl einen viel zu flachen Winkel gewählt, und einiges der Haut an der Wange beherzt 'abgehobelt' (Hobel im Sinne von Käsehobel...). Das war das erste Mal das ich mich mit einem Hobel - egal ob SE(feather), Injector oder DE - dermaßen massakriert habe.

Nach diesem Debakel (und einer 4 tägigen Heilungspause) sind mir dann 2 durchaus passable, weitgehend blutlose, aber alles andere als sanfte/angenehme Rasuren gelungen; von der Gründlichkeit her auf R89 Niveau.

Es gibt für den Sabre auch eine L2 Grundplatte mit 0,9mm Klingenspalt für den Liebhaber der gründlicheren (aggressiveren) Rasur.

Mir fehlt die Vergleichsmöglichkeit zu anderen GEM Rasierern; dies war mein Erster (und Letzter) GEM, da ich die Klingen als überaus unsanft und aggressiv empfinde und sie meiner Haut gar nicht bekommen.


IMG_2320.jpg IMG_2323.JPG

IMG_2324.JPG IMG_2325.JPG

IMG_2326.JPG

IMG_2328.JPG
 

Anhänge

  • E518991C-81D4-4B47-A1C6-FCDFFC4206D2.jpeg
    E518991C-81D4-4B47-A1C6-FCDFFC4206D2.jpeg
    112,5 KB · Aufrufe: 12

gvw755

Active Member
Der Blackland Sabre ist ein sehr schönes hobel, das gut verarbeitet ist. Da dies Ihr erster Edelsteinrasierer ist, versuchen Sie, die Kappe an Ihr Gesicht zu legen. Der Winkel der Kappe ist perfekt, um Sie gründlich zu rasieren.
 

efsk

The Music was Thud-like
Moderator
FdR-Pate
Gold FdR-Pate

Betriebsarzt

Very Active Member
Übersetzungsfehler hin oder her, wenn die Klingen und die Haut sich nicht vertragen, dann hilft auch die beste Handhabung nicht.

Davon abgesehen, ist der Hobel zumindest optisch gut!
 

gvw755

Active Member
Vielleicht ist ein anderer Blackland hobel besser für dich. Sie machen sehr gute Rasierer.
 

Corvus

Very Active Member
Erster Eindruck nach der ersten Rasur.

Schwerer, wertiger Hobel, absolut passgenau, sehr gute Verarbeitung.
Winkel war nicht ganz so einfach zu finden, wird sich aber einschleifen.
Klinge fast nicht zu fühlen, es war aber eine drin (Platte 1).
Wie @ Betriebsarzt schon schrieb, Gründlichkeit auf R 89 Niveau.
Ich empfand die Rasur als äußerst sanft; die Kombination Sabre/GEM sagt mir zu.
Zumindest mit der Platte 1 ist der Sabre sanfter als der Vector.
Morgen ist dann die Platte 2 dran.
 

Corvus

Very Active Member
Erste Rasur mit Platte 2. Immer noch sanft. Fühlbarkeit der Klinge und Gründlichkeit mit dem Blackland Vector zu vergleichen.
Oder mit dem Rockwell 6 S und Platte 6.
Obwohl der Griff rutschig und glatt aussieht, liegt er gut in der Hand. Die Einschnitte verlaufen nicht rund um den Griff, sie sind nur zur Hälfte ausgeführt.
16655C87-39B3-4618-BAD4-F2F1AC06E1A8.jpeg 285F46D6-2303-4D4B-B165-F8A07D2B3CF2.jpeg 54FD23A3-906D-45F1-9D35-20A730CAAE24.jpeg
Erstes Bild: Platte 1
Zweites Bild: Platte 2
Dittes Bild: Einschnitte im Griff
 
Oben