Eine Frage an die Dachshaarpinsel-Experten

Batou

Very Active Member
Hallo miteinander,
zunächst muss ich eins vorweg sagen, Dachshaarpinsel waren noch nie mein Ding weil ich mit diesen Teilen nie richtig warm geworden bin. Zugegeben, es waren keine hochpreisigen Anschaffungen aber man konnte sie alle nicht verwenden. Entweder waren sie zu labberig oder zu piecksig (oder beides) und ich dachte mir, ich nehme mal etwas mehr Geld in die Hand, irgendwann muss ja was Brauchbares dabei sein..

Kurz bevor es mit der Corona-Krise richtig losging hatte ich mir den in vielen Foren hochgelobten 26mm Yaqi Moka Express zugelegt. Mit großen Erwartungen denn ein vergleichbarer Pinsel aus europäischen Landen soll ja schon in der oberen Mittelklasse angesiedelt sein. Bislang konnte ich leider wenig davon bemerken. Sozusagen in China als Tiger gestartet und bei mir als Bettvorleger geendet.

Das Problem ist, das Ding produziert zwar Schaum aber gibt so gut wie nichts davon ab. Anfangs dachte ich noch, das wird schon werden. Aber selbst nach einigen Anwendungen, die so ein Pinsel angeblich zur Einarbeitung benötigt, habe ich nach wie vor das Gefühl, ich habe keinen Pinsel, sondern einen Schwamm an einem Griff in der Hand und wische mir damit mühselig den Schaum ins Gesicht, den ich in der Schale aufnehme. Was natürlich mit einem Schwamm schlecht funktioniert aber gefühlsmäßig könnte man es genau so beschreiben.

Mit einem guten Synthetikpinsel kann dieses Ding noch nicht mal annähernd konkurrieren. Ich versuche ständig den Fehler für dieses Problem bei mir selbst zu finden. Ich habe über 30 Pinsel in meiner Sammlung. Darunter Roßhaarpinsel (100% Mähne und gemischt), Schweineborsten verschiedener Hersteller, die unterschiedlichsten Synthetikpinsel und sogar einen Dachs/Borsten Mischling. Eigentlich komme ich mit fast allen wirklich gut zurecht aber dieses Yaqi Teil ist für mich ein Rätsel.

Meine letzte Hoffnung setze ich in die fachkundige Beratung dieses Forums. Sachdienliche Hinweise werden gerne entgegengenommen. Vielen Dank schon mal im Voraus!
 
Zuletzt bearbeitet:

Jasch

Gold FdR-Pate
Da geht es mir genauso wie Batou: Dem Yaqi Mokka Express konnte ich bisher auch den Schaum nicht mehr entlocken, den ich vorher großzügig darin versenkt hatte. Mein 24mm Yaqi geht gerade noch so, frisst aber auch elendig viel Schaum... falls es einen Trick gibt würde der auch mich sehr interessieren. Die Pinsel lasse ich immer so 10-15 min. einweichen.
 

owlman

Very Active Member
Dachs braucht man nicht einzuweichen; anders als bei Borsten passiert da nichts währenddessen. Kurz in ein Glas voll Wasser stellen oder unter den Wasserstrahl halten bis er durch nass ist und gut. Dann das überschüssige Wasser auslaufen lassen (z.B. den Pinsel ein paar mal mit Knoten nach unten senkrecht hoch und runter bewegen, ggfs. auch leicht schütteln). Ansonsten klingt es für mich als ob schlicht nicht genug Schaum zur Verfügung steht, der Pinsel also nicht genug "geladen" ist. Er sollte sich schön dick mit Schaum aufplustern, also zum bersten gefüllt sein, dann gibt er auch bereitwillig was her.
 

Batou

Very Active Member
Ansonsten klingt es für mich als ob schlicht nicht genug Schaum zur Verfügung steht, der Pinsel also nicht genug "geladen" ist. Er sollte sich schön dick mit Schaum aufplustern, also zum bersten gefüllt sein, dann gibt er auch bereitwillig was her.
Seltsam, ich hatte schon das Gefühl, dass möglicherweise zuviel Seife im Pinsel ist. Aber gut, ich probiere weiter. Wie heißt es in den Amiforen so schön, "load it as you hate it" :D
 

Rasierwasser

FdR-Pate
Dass Dachspinsel im Vergleich mit Synthies "Schaumfresser" sind, ist eine bekannte Eigenschaft, auch wenn sich dabei nicht jeder Dachs gleich verhält. Ich glaube aber nicht, dass die schaumfressenden Eigenschaften der Dachse in den letzten Jahren zugenommen haben. Ich habe viel eher den Verdacht, dass es uns jetzt viel mehr auffällt, seit sich die neue Generation der Synthetikpinsel verbreitet hat. Bei jeder Rasur wird das unbewusst miteinander verglichen. Benützt man ein paar Tage hintereinander einen Synthie, so fällt einem bei der nächsten Benützung eines Dachses automatisch und mitunter krass auf, wiieviel Schaum plötzlich weggefressen wird.

Ich besitze ein paar wenige Dachspinsel (auch den Mokka), sehe mich also nicht im entferntesten als Experte. Anfangs Jahr habe ich ohnehin entschieden, keine Dachspinsel mehr zu kaufen. In den letzten 6 Jahren haben die Synthetikpinsel dermassen enorme Fortschritte gemacht und eine Vielfalt auf den Markt gebracht, dass sie den Dachsen in den meisten Bereichen den Rang ablaufen.
 

ShavingNose

FdR-Pate
Gold FdR-Pate
Wäre auch meine Empfehlung für den nächsten Versuch gewesen:
schnapp dir eine Seife, mit der du gute Erfahrungen gemacht hast, die aber nach Möglichkeit vielleicht nicht all zu teuer ist und gibt dem Tierchen zu futtern! ;)
Gerade wenn du sonst eher an der Synthie-Front vertreten bist, ist das mit so einem riesen Dachs anfangs sehr gewöhungsbedürftig.
Hab den "kleinen" ja auch im Hause - und gerade vor ein paar Tagen erst wieder im Gesicht gehabt. Ich meine schon sagen zu können, dass er nach einer Weile im Einsatz etwas weniger gefräßig zu Werke geht. Jedenfalls hatte ich im letzten Auftritt keine Schwierigkeiten aus einmal anfangs laden, genug Schaum in Mug und Gesicht zu erzeugen um mich bequem in drei Durchgängen + Rasieren zu können.
 

Adiabatus

Very Active Member
Bei meinem Yaqi Moka Express 2 Band ist es auch so wie @Batou es beschrieben hat. Abhilfe konnte
Ich in der Tat nur schaffen indem ich ihn mit einer riesigen Menge an Seife geladen habe. Dieser Pinsel
Ist ein echter "Seifenfresser". Gefühlt muss ich doppelt soviel Seife mit ihm aufnehmen als mit dem 290er DaVinci.
Anfangs war ich regelrecht enttäuscht von dem Pinsel. Man hat nur Spaß damit wenn er mit überproportional viel
Seife aufgeladen wird.
Meine Erfahrung deckt sich also mit der Aussage von @owlman .
Viel Erfolg beim Herantasten an das rechte Maß.
 

blexa

Very Active Member
Der fette Moka Express mit seinem 26mm Knoten und 55mm Loft bekommt durch seinem obigen Austritt von 28mm eine mächtige Blüte und kann somit Unmengen an Seife aufnehmen. Ich sehe es so wie Kollege @owlman oben bereits geschrieben hat, man sollte diesen Pinsel einfach immer nur mit Seife füttern sonst geht nichts mit diesem Teil.
Ich gehe mindestens 3 x 50 Umdrehungen mit diesem Pinsel auf die Seife, manchmal auch noch mehr und zwischendurch immer mal wieder ein bisschen nachwässern, dann sollte es eigentlich klappen.

und ich dachte mir, ich nehme mal etwas mehr Geld in die Hand, irgendwann muss ja was Brauchbares dabei sein..
Etwas brauchbares bekommst du sicher für mehr Geld und ein Moka Express ist nicht vergleichbar mit z.B. einem Thäter oder Shavemac, das ist schon eine andere Liga.
 

Hellas

Klingenflüsterer
Moderator
Gold FdR-Pate
Wenn ich das so lese ist auch mein erster Gedanke: Zu wenig Seifenaufnahme. Mal frei von dem Gedanken machen "bei meinem Synthie reichen doch 10 Umdrehungen" (bei mir selbst beim Synthie nicht, aber das ist ein andere Thema). Der Yaqi muss ordentlich Futter kriegen. Steht zwar 26mm drauf, ist aber mindesten 28mm drin. Was soll der da abgeben, wenn er nicht ordentlich geladen wird. Ich hab den zwar verschenkt (an Freund der keinerlei Probleme damit hat) aber nicht wegen seiner Schaumqualitäten, sondern weil der mir schlicht zu groß ist:

Mein Vorschlag: Lass den mal 10 min. in Warmen Wasser einweichen (sorgt für "schönes flexibles" haar und vermeidet Haarbruch) und dann nur sehr leicht ausschwenken so dass er noch genug Wasser im Kopf halt. Dann min. 70mal auf der Seife kreisen und dann nach Lust und Laune im Gesicht oder im Mug aufschäumen. Wird mit ziemlicher Gewissheit für min. 3 Durchgänge reichen, ohne weitere Seife oder Wasser nachgeben zu müssen.;)

Bei Dachsen niemals mit Seife geizen. Hilft dem Dachs nicht und eure Bestände werden auch nicht wenigerteufel_lachend
 

Andreas

FdR-Pate
Ich war die 100.000
Mein erster Dachs war ein Mühle Graudachs (recht kleine Größe) . Später hab ich mir dann 2 große Dachse (Silberspitze) angeschafft (26mm) ... frei nach dem Motto Bigger Better Burger King rasierensmilie im Nachhinein ist weniger manchmal doch mehr , und so sind mittlerweile doch lieber diverse Kleinere Dachse dazugekommen.
 

Batou

Very Active Member
Ok, vielen herzlichen Dank für die zahlreichen Antworten. Ich kann hier schon einen klaren Konsens erkennen:

schnapp dir eine Seife, mit der du gute Erfahrungen gemacht hast, die aber nach Möglichkeit vielleicht nicht all zu teuer ist und gibt dem Tierchen zu futtern!
Das werde ich versuchen. Aber erstaunlich ist es schon, selbst meine großen Omega Borstis und auch die Zenith Roßhaarpinsel, die ja auch nicht gerade klein sind, sind nicht so "verfressen".

Etwas brauchbares bekommst du sicher für mehr Geld und ein Moka Express ist nicht vergleichbar mit z.B. einem Thäter oder Shavemac, das ist schon eine andere Liga.
... sagte der Rolls Royce Besitzer zum Mercedesfahrer. Spielraum nach oben gibts immer.

Außerdem, du hast ihn doch über den Klee gelobt, diesen braunen Vorschlaghammer aus dem Land der aufgehenden Sonne. Oder habe ich das falsch in Erinnerung? ;)
 

Jasch

Gold FdR-Pate
Mein erster Dachs war ein Mühle Graudachs (recht kleine Größe) . Später hab ich mir dann 2 große Dachse (Silberspitze) angeschafft (26mm) ... frei nach dem Motto Bigger Better Burger King rasierensmilie im Nachhinein ist weniger manchmal doch mehr , und so sind mittlerweile doch lieber diverse Kleinere Dachse dazugekommen.
Ja, ich habe auch so einen ollen kleinen pure badger von AOS, bei dem ist das alles überhaupt kein Problem, aber wenn ich so einen ausgewachsenen Yaqi Mokka mit der gefühlt 10-fachen Menge RS abfüttern muss bin ich raus, da wären die mühsam verzollten MWS-Seifen nach 10 Anwendungen wohl weg.
 

Old Boy

Active Member
Also für mich hört sich das an, als müsse man extrem Seife verschwenden, also 200% rein um 50% raus zu bekommen.
Warum nach dem Schäumen nicht den im Pinsel enthaltenden Schaum zwischen zwei Fingern wieder rausdrücken, oben aufsetzen und dann im Gesicht verteilen, wie ich das beim Handaufschäumen immer schon mache?

Nachdem ich inzwischen nun auch 5 Dachse in unterschiedlichen Größen und Qualitäten besitze, muß ich sagen, schön sind sie ja, aber weder so kuschelweich noch so unproblematisch wie meine diversen Synthies. Und auch wenn mich einige jetzt mit Steinen bewerfen werden:
Ich hatte es ja gehofft aber, für mich sind sie ihr Geld nicht wert!
Ergo stehen sie im Regal, sehen gut aus und gut ist ... oder landen irgendwann im Forums-Handel ;)

Die Synthies sind in den vergangenen Jahren so gut geworden, dass man (ich) die hochpreisigen Dachse nicht benötigt, um sich (mich) wunderbar einzuschäumen, und dabei ist dann auch die extreme Menge an "Opferseife" garnicht erforderlich, die ja zudem nur unsere Kanalisation belastet.

Aber wie gut, dass jeder einzelne von uns das ganz nach seinem Gusto ausleben darf; der eine "kämpft" mit den Dachsen, der andere erfreut sich an der Einfachheit mit den Synthies :)
 

owlman

Very Active Member
Der Pinsel braucht mehr Seife weil er größer ist, nicht weil es ein Dachs ist. Ein großer Synthi braucht auch mehr Seife als ein kleiner. Und ich streife meine Pinsel jedesmal wenn ich mein Gesicht für einem Durchgang eingeschäumt habe am Schalenrand so leer wie möglich, um ihn für den nächsten Durchgang wieder so richtig schön aufs neue mit Schaum aufladen zu können. Was hinterher übrig ist, bleibt in der Schale um den Tag über bzw. abends fürs Händewaschen zu dienen (ich bevorzuge daher Seifen, die einen stabilen Schaum liefern der auch nach Stunden noch da ist; ein schöner Nebeneffekt ist zudem, dass man länger was vom Seifenduft hat). Ich produziere also auf jeden Fall immer mehr Schaum als ich brauche, und da ist es dann auch egal ob zwischenzeitlich mal besonders viel davon im Pinsel ist oder nicht. Okay, große und dichte Pinsel halten mehr Schaum im Inneren an den man auch durch Abstreifen nicht drankommt als kleinere, welcher dann beim Auswaschen verloren geht, aber so riesig ist der Unterschied auch nicht.
 

M42 vn

Very Active Member
@Batou, vielleicht hilft es mit dem Wissen was die zu überlegen, was die Synthie einsparen,
dürfen die Dachse und Schweinchen, bzw. dicke Puschel halt mehr verbrauchen.

Gruss
 

owlman

Very Active Member
Ich habe den Pinsel heute verwendet, und mich selber dabei nochmal genauer beobachtet. Als Software kam die Saponificio Varesino Stella Alpina zum Einsatz.

Zunächst habe ich ihn in ein Wasserglas gestellt, aber nur solange wie ich brauchte um die Seifendose aus dem Regal hinter mir zu holen und den Deckel zu öffnen. Dann habe ich das Wasser größtenteils aus dem Knoten geschwenkt (senkrechte Bewegung, s.o.) und mit dem Pinsel in vier Etappen insgesamt 160 Umdrehungen in der Dose gemacht. Bei jeder Etappe habe ich jeweils am Anfang die Spitzen kurz ins Waschbeckenwasser gestippt und am Ende den aufgenommenen Protoschaum in die Schale abgestreift. Danach dann den Gesamtschaum in der Schale mit kreisenden Bewegungen fertiggearbeitet. Damit drei Durchgänge, wie oben beschrieben jeweils zwischendurch immer den Pinsel nach einem Einschäumen soweit machbar geleert und für den nächsten Durchgang neu gefüllt. Ich hatte keinerlei Probleme.

Mit dem Restschaum habe ich zur Illustrierung noch zwei schnelle Fotos gemacht. Einmal den gefüllten Pinsel (mit fast allem was noch an Schaum übrig war; generelle Faustregel: Solange man noch Haare erkennen kann, passt vermutlich noch mehr Schaum rein ;)).



Und diese Schaummenge in die Schale abgestreift (ich hoffe, man kann das halbwegs erkennen):

 

Batou

Very Active Member
@owlman
Damit kein Missverständnis entsteht, viel Schaum mit dem Pinsel zu erzeugen, ist nicht mein Problem. Das Problem war/ist, dass dieser Pinsel keinen, wie man in neu-denglisch sagt, "flow-thru" hat. Er speichert zwar viel Schaum aber davon kommt nicht mehr viel heraus wenn man ihn im Gesicht verteilen will.

Ich habe jetzt einige Versuche mit dem Pinsel gemacht. Ich glaube, mein hauptsächliches Problem ist, dass ich mit dem Aufschäumen in zu trockenem Zustand angefangen habe, wie ich das von meinen Synthetikpinseln gewohnt bin. Wenn ich mehr Wasser im Knoten lasse und dann die Seife aufnehme, funktioniert es schon besser aber man muss aufpassen, dass es keine Sauerei gibt. Ich muss noch ein wenig mit dem Pinsel herumexperimentieren um bessere Resultate zu erhalten.

@Old Boy
Dass Synthetikpinsel in den letzten Jahren deutlich verbessert wurden, kann ich nur bestätigen. Eigentlich nutze ich hauptsächlich Synthetikpinsel und bin mit diesen auch sehr zufrieden. Ab und zu nutze ich mal einen der anderen Pinsel aus meiner Sammlung aber am liebsten sind mir wirklich die Synthetikpinsel, die ich kürzlich erworben habe. Auch vom PLV sind sie einfach unschlagbar.
 

Gbkon34

Active Member
Ich bin eigentlich ein grosser Fan der schweineborste, mein Hauptpinsel ist ein omega. Dann habe ich mir noch einen yaqi synthie mit relativ viel backbone gegönnt, . Aber ich würde ja gern Mal auch einen anständigen Dachs probiere, der aber noch bezahlbar ist? Was kann man denn da empfehlen? Yaqi, oder ob auch einen von Omega? Gibt's da Empfehlungen?
 

Andreas

FdR-Pate
Ich war die 100.000
Ich bin eigentlich ein grosser Fan der schweineborste, mein Hauptpinsel ist ein omega. Dann habe ich mir noch einen yaqi synthie mit relativ viel backbone gegönnt, . Aber ich würde ja gern Mal auch einen anständigen Dachs probiere, der aber noch bezahlbar ist? Was kann man denn da empfehlen? Yaqi, oder ob auch einen von Omega? Gibt's da Empfehlungen?
Ich würde mal bei Shavemac vorbeischauen rasierensmilie
 
Oben