Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Einfluss der Rasierseife

Allgäuhobel

Very Active Member
Ich wollte nicht auch noch Spekulationen einbringen, warum ich mich bisher auch zurückgehalten habe.
Daher nur kurz meine sachliche Sicht der Dinge @Silverhawk1988
Wenn ich solche blutigen Stellen sehe, sind das für mich Schnitt-/Schürfverletzungen. Dies verursachen nach meiner Erfahrung keine Unverträglichkeiten oder "normale" Allergien. Da suche ich in erster Linie bei der Kombination Hobel + Klinge. Die ist ja gleichgeblieben, mit der Einfluß-Option von Klingen-Abnutzung durch häufigen Gebrauch.
Was als Aspekt zu der Verletzungsgefahr beiträgt, ist der Gleitfilm der RD/RS. Dies ist offensichtlich der einzig geänderte Parameter.
Auflösung des Problems kann nur eine "Testreihe" nach verheilen bringen. Voraussetzung ist selbe Tageszeit und selbe Routine. Dann:
1. Für ein paar Tage die alte Konstellation nutzen. Jede Rasur eine neue Klinge.
2. Nur den Parameter RS/RC umstellen und schauen, ob sich sofort bei der ersten Rasur eine Veränderung bemerkbar macht, oder erst nach weiteren Rasuren.
Je nach Ergebnis dieser Testreihe kann man weitere beginnen, oder eine Entscheidung für oder wider die RS/RC treffen.
 
Sooooooo

Nun kann ich endlich berichten.

3 laaaaange Tage habe ich abgewartet. Wollte der Haut Zeit geben, sich komplett zu erholen. Ihr kennt es ja selbst, wenn man sich am liebsten 3x am Tag rasieren möchte. Besonders wenn eine neue Seife im Haus ist, die so einen geilen Geruch hat.

Also habe ich heute nicht die Proraso genommen, sondern die neue Inferno Seife + AS von meiner Freundin. Ich wollte es unbedingt wissen:p

Szenario:

Ich habe mir riiiichtig viel Zeit gelassen. Besonders weil ich auch meinen Kopf rasiert habe ( siehe mein Profilbild :proud )

Danach den Pinsel geschnappt und aufgeschäumt. Ich dachte ein paar mal schon.... joah... so ist die Seife gut.
Aber dann hab ich mich an eure Ratschläge erinnert und habe immer mehr Wasser hinzugegeben, bis ich eine Schaumexplosion im Tiegel hatte. Kaum zu glauben wieviel Wasser da reinpassen kann.

R41 mit einer NEUEN Persọnna Klinge bestückt. Habe der alten einfach nicht mehr getraut, falls die wirklich schon drüber war oder sogar beschädigt.

Mit aller Ruhe habe ich begonnen. Nur da rasiert wo Schaum war. 2 Durchgänge ( m,g ).

Es hat sich viiiiiel besser angefühlt. Abgewaschen und kaltes Wasser ran, danach hab ich mich um meinen Schädel gekümmert.
Bei meiner Glatze habe ich fast noch nie Probleme gehabt. Auch heute nicht. Nach weiteren 15min habe ich alles fertig rasiert und dann das Aftershave aufgetragen.

Da muss ich sagen, dass das Aftershave wirklich ein "Inferno" hinterlassen hat teufel_lachend
Aber das erkläre ich mir dadurch, dass ich noch ein anfängliches Weichei bin, dass mit "Nivea Sensitive Aftershave Balsam" verwöhnt ist. ;)

Natürlich habe ich auch noch 2 Bilder gemacht zum Vergleich.

20220729_222231.jpg

Wie man sieht. Keine Blutpunkte mehr. An einer Stelle hat es minimal geblutet, aber das kann man außer Acht lassen.


20220729_222339.jpg

Die Glatze ist perfekt gelungen, wie immer. Die Bowlingkugel kann rollen.:lol

Fazit:

Die Rasierseife ist völlig in Ordnung und reagiere nicht negativ darauf.
Man kann jetzt raten, ob es an der Klinge lag. Oder doch zu wenig Wasser? Vieleicht auch die Aufregung über das neue Produkt und dadurch unkonzentriert.
Vieleicht war der Abstand zwischen Mond und Sonne nicht optimal. Wer weiss

Auf jedenfall weiss ich, dass dieses Forum das Beste ist, was ich je gesehen habe.goodjob!
Ich danke euch viiiielmals für die tollen Ratschläge. Ihr seid die Besten!!!
Die nächsten Fragen werden bestimmt folgen.
 

Matze

Active Member
Den hab ich mit ner alten Astra genommen um mein Nacken auszurasieren nachdem ich mir vorher die Wolle vom Kopf geschnippelt hab.

Den Nacken hab ich übrigens trocken und ohne Seife oder irgendwas ausrasiert, also die pure Klinge. Hat einwandfrei funktioniert - bis auf die Tatsache, daß ich etwas forsch ran gegangen bin und jetzt mehr "Nackenfreiheit" habe als ursprünglich von mir gewollt. Na ja, gemeckert hat bis jetzt noch niemand und die Wolle wächst auch wieder nach.

Aber bei mir gabs keinerlei Hautprobleme! Kein Dracula, der mich abschlecken wollte und auch kein Jucken oder Brennen.
Ich hatte lediglich (vielleciht eine Stunde) ein "leichtes Ziehen" als Reaktion der Haut auf die Ausrasur. Hab halt gemerkt, daß ich mich dort rasiert hab. Hat aber weiter nicht gestört.

Es kam dann nur wieder die obligatorische Frage "ob ich beim Frisör gewesen sei?".
Meine Antwort darauf: "Nein, Frisör hab ich nicht gelernt! Hab es selbst gemacht".

Seit Corona jetzt übrigens nun schon das dritte Mal.
 

krähe

FdR-Pate
Von mir noch der Hinweis, das ich mit dem R41 nur etwa die halbe Standzeit bei Klingen habe.

Mal angenommen, ich hätte eine Voskhod verwendet, so hält die (ca) nur halb solange, wie im Progress.
Also lieber früh genug auswechseln, der R41 ist schon speziell.
 

Allgäuhobel

Very Active Member
Bei der täglichen R41 Rasur möchte ich nicht auf den Gleitfilm einer guten RS/RC verzichten. Außerdem, bringt sie eine Duftbegleitung mit, die ich bei meinen Entspannungsrasuren nicht missen möchte. Es könnte daran liegen, daß kein so ein harter Hund wie andere Forumskollegen bin und mir kein Testosteron aus der Hosentasche fließt.
 
Oben