Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Feather Wechselklingenmesser

shelob

Offebächer Messerstecher äh ne Rasierer
Moderator
FdR-Pate
Gold FdR-Pate
Hier mal eine Artist Club SS, einem japanischem Kamisori nachempfunden.

_5164206.jpg _5164212.jpg

Eingespannt werden spezielle Rasierklingen von Faether oder Kai, die abgebildete ist eine Feather Pro Guard mit feinen Stahldrähten zum Schutz der empfindlichen Haut. Sie wird von vorne in den Klingenhalter geschoben und sitzt sehr fest.

Ein schönes und wertiges Wechselklingenmesser, welches ich gerne auf geschäftlichen Kurztrips benutzt habe.
 

Hobeler

Very Active Member
Ich liebe sie. Ebenso wie meine klappbare Version. Die von Dir genannte, nennt sich Feather Artist Club SS Straight.

Von der ersten Rasur an eine feste Größe zwischen meinen ganzen Rasur-Utensilien. Ich komme aber nur mit einer Klinge klar, der Feather Pro Guard. Die Professional habe ich getestet, aber egal wie vorsichtig ich bin, bekomme ich immer Ansatzcuts oder Blutpunkte.
 

Heresy

Active Member
Die Pro Guard muss ich auch mal probieren. Mit der KAI Titan Mild geht's ganz okay, mit der Feather Professional wird es schon kriminell. Im Mongoose ist die Professional hingegen top.
 

dirk

Gründer FdR
Admin

shelob

Offebächer Messerstecher äh ne Rasierer
Moderator
FdR-Pate
Gold FdR-Pate
Ja, es sind spezielle SE Klingen. Die etwas länger sind als die gewohnten DE Klingen.
Würde ja ein Bild machen, wenn ich wüsste wo die Klingen liegen. :confused

Ob es mittlerweile noch mehr Hersteller gibt weiß ich nicht, da ich das Thema nicht mehr wirklich weiterverfolgt habe. Meine Wechselklingenmesser fristen mittlerweile eher ein Schattendasein.
 

riverrun

Active Member
Hier mal eine Artist Club SS, einem japanischem Kamisori nachempfunden.



Eingespannt werden spezielle Rasierklingen von Faether oder Kai, die abgebildete ist eine Feather Pro Guard mit feinen Stahldrähten zum Schutz der empfindlichen Haut. Sie wird von vorne in den Klingenhalter geschoben und sitzt sehr fest.

Ein schönes und wertiges Wechselklingenmesser, welches ich gerne auf geschäftlichen Kurztrips benutzt habe.
Leute! Hört auf mir Bilder von diesem Messer zu zeigen (das gilt für alle Foren!!). Jetzt habe ich doch schon wieder ein Angebot auf eBay hinterlassen.
Ich hatte mal die gleiche Farbe als Klappmesser, aber nachdem mir jemand mal ein Kamisori-style ausgeliehen hat habe ich das verkauft und bereut. Ich hab noch einen Haufen Klingen... und wenn mein Angebot akzeptiert wird, bald auch wieder ein Messer. Ich wollte doch dieses Jahr kein Geld mehr für Werkzeuge ausgeben!!!
:schlaumeier1
 

Rasierwasser

FdR-Pate
Das schwarze von @Heresy gefällt mir gut. Mensch Meier, hoffentlich werde ich jetzt nicht noch von Shavetten angesteckt....schliesslich bin ich doch ein eingefleischter DE-Rasierer. :uhoh
 

Heresy

Active Member
Um sagen zu können, man hätte es versucht, kann man es schon mal wagen. Bei der Feather kein wirklich billiges Vergnügen, selbst wenn man sie für 60-70€ selbst importiert, verzollt und dann noch Klingen braucht. Bei mir waren die Klingen wegen dem Mongoose wenigstens schon vorhanden. Sehr hochwertig ist das Teil auf jeden Fall. Mein ganz persönlicher Tipp für den noch günstigen Einstieg in die Welt der Shavette wäre die Universal Shavette für ganze Klingen. Da sind die Klingen bei jedem vorhanden, das Gewicht zur Führung und die Breite zum Einschätzen des Winkels ist auch ausreichend da. Was noch ist, ist der Umstand, dass die Kamisori-Style Shavetten für den Anfänger (und Brillenträger) praktisch sind, weil das Heft nicht ständig irgendwo im Wege steht. Andererseits ist die Klinge offen und ungeschützt bei der Lagerung. Da muss jeder das Richtige für sich finden.
 

riverrun

Active Member
Leute! Hört auf mir Bilder von diesem Messer zu zeigen (das gilt für alle Foren!!). Jetzt habe ich doch schon wieder ein Angebot auf eBay hinterlassen.
Pech gehabt und Geld gespart. Mein Angebot hat der Verkäufer einfach ignoriert. Nicht mal abgeleht - ignoriert!!
 

Rooty

Active Member
Habe mir auch eine ss besorgt und gerade die erste rasur hinter mich gebracht ,aus Respekt erstmal mit der proguard klinge.
Was soll ich sagen mega sanft und gründlich eine neue rasur Erfahrung. Kein Vergleich zum hobel, aber nahezu wie ein rasiermesser .
 

Rooty

Active Member
Hey Leute, mal eine Frage hat schonmal jemand versucht den Hubbel der SS weg zu schleifen?
Und den doch sehr langen Erl der Klappbaren version zu kürzen?
Würde meine gerne ein bisschen optimieren
 

ReliefpfeileR

Active Member
Hute die erste Rasur mit dem Artist Club SS. Letztendlich nehmen sich die Kai und die SS nicht viel. Das Rasurverhalten ist ähnlich, die paar Gramm mehr der Kai gefallen mir besser, die SS ist günstiger.
Für was man sich entscheidet ist eigentlich egal, die Technik ist bei beiden gleich, wenn man die nicht beherrscht, wirds halt blutig.
 

don martin

Active Member
Ich finde das Feather Artist Club SS klasse. daumenh!

Bevor ich mir mein Exemplar zugelegt habe, hatte ich diverse Versuche mit anderen WKM, die mit halben DE-Klingen betrieben werden, hinter mich gebracht. Meine Erfolgserlebnisse mit dieser Art WKM waren allerdings durchwegs eher durchwachsen, letztlich mussten mich alle wieder verlassen.

Nicht so das Artist Club, die spielt für mich im Vergleich zu anderen WKM in einer anderen Liga. Sie ist ein typisch japanisches Produkt im besten Sinne - gut durchdacht, optisch ansprechend, sehr schön verarbeitet und mit pfiffigen Detaillösungen (ich denke da beispielsweise an die "Lademöglichkeit" der Klingen mittels Andocken der Klingenkassette an das Messer und verletzungsfreiem Hineinschieben der Klinge in den Messerkopf) gesegnet.

Das Artist Club ist aus meiner Sicht dasjenige WKM, das von den Rasureigenschaften her einem "richtigen" Rasiermesser am nächsten kommt. Es liegt gut in der Hand, ist schön ausbalanciert, lässt sich sehr gut führen und ermöglicht - insbesondere mit den ProGuard- Klingen - sehr schonende und gründliche Rasuren. Es verzeiht allerdings auch keine Fehler; wenn man den Anstellwinkel falsch wählt oder auf die nicht so gute Idee kommt, mit Druck rasieren zu wollen, handelt man sich auch mit den relativ schonenden ProGuard- Klingen recht schnell einen Cut ein.

Wenn man sich aber genauso konzentriert rasiert wie mit einem klassischen Rasiermesser, belohnt einen das Artist Club mit exzellenten Rasurergebnissen bei gleichzeitig unkompliziertem Handling. Preislich ist das Artist Club zwar deutlich höher angesiedelt als viele andere WKM, aber ich finde, das ist sie in der Summe ihrer Eigenschaften absolut wert.

Ich verwende sie oft und gerne.

IMG_4211.JPG IMG_4212.JPG IMG_4213.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben