Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Fragen zum Preshave

Matthias R.L.

FdR-Pate
Moin zusammen,
vielleicht bin ich ja einfach unsensibel, aber Ich merke nicht wirklich einen Unterschied ob ich PreShave verwende oder nicht.
Ich möchte daher mal ein paar Fragen zur Verwendung von PreShave stellen:
  • PreShave auf trockene oder feuchte Haut ?
    Bisher hatte ich immer die Haut mit heissem Tuch etwas eingeweicht, dann dass PreShave auf die feuchte Haut aufgetragen und ein wenig einwirken lassen
  • Wie spürt ihr persönlich die Wirkung des PreShave ?
  • Wie habt ihr die Wirkung getestet bevor ihr euch für die Verwendung entschieden habt ?
    (also z.B. ein paar Tage lang den gleichen HW/SW Setup im Wechsel mit/ohne PreShave ?
Mein Eindruck ist halt dass es sicher nicht schadet, aber ich könnte jetzt auch nicht sagen dass es mir was bringt :uhoh
 

Tom Bombadur

Very Active Member
Also....

Was ich probiert habe
  • Clarins Rasieröl
  • Gel aus der Türkei
  • Floid Rasieröl
  • Proraso grün und rot
  • Bluebeard Rasieröl
  • Penaten Sensitiv Öl
  • Rituals Samurai Rasiercreme
Nichts wo ich gesagt hätte wow.
Kann sein das es hilft, kann nicht sein. Kommt auf die Haut, Luftfeuchtigkeit, Tages Form usw. an.

Ich rasier momentan ohne.
 

Alvaro

Writes More Here Than At Work

Das ist die Frage was du mit "was bringt" meinst.

Für mich ist es durchaus angenehm da ich das Gefühl habe meine Haut trocknet nicht so aus bei der Rasur (ich habe etwas trockene Haut).

Ob es für die Rasur an sich was bringt ist eine andere Frage.
Für das "Einweichen" der Haare ist ja die Seife da.
Wenn die Gleitwirkung der Seife gut ist muss auch keine Verbesserung der Gleitwirkung durch das Pre spürbar sein.
 

Hellas

Klingenflüsterer
Moderator
Gold FdR-Pate

Sahra

Very Active Member
So unorthodox es auch klingen mag, ich habe gute Erfahrungen mit Pflegespülung (neudeutsch: Hair Conditioner) als Pre-Shave gemacht. Ein ganz klein (!) wenig auf die zu rasierenden Stellen auftragen und drauf lassen, während der Schaum geschlagen wird. Danach wird rasiert wie immer. Fantastische Gleitfähigkeit auch mit einer nur mäßig überfetteten Seite. Vorsicht nur vor der Silikonfalle. In fast allen konventionellen Spülungen sind Silikone enthalten — der Todfeind des Dachshaarpinsels.
Ansonsten verstehe ich es absolut, wenn ein Mann sich kein Haarpflegeprodukt ins Gesicht reiben will, aber es ist toll für die Achseln. Ich kann mittlerweile mit einer einzigen starren Klinge die Achseln fast so gut rasieren wie mit einem Venus Swirl — Gillettes Damenrasierer mit Wackelkugel, der speziell für kniffelige Stellen empfohlen wird. Ein wenig hinkt der Vergleich schon: Für ein vergleichbares Resultat brauche ich separat zu erwerbende Pflegeprodukte statt der eingebauten Gelkissen, eine Harke, eine Rasierklinge, die nur wenige Rasuren auf dem Buckel hat und, last but not least, bis zu drei Durchgänge. Meistens quer, mit, gegen. — Achselhaar besteht bei den meisten Menschen aus mehreren Arealen, die in unterschiedliche Richtungen wachsen, also kann man nur eingeschränkt von q, m und g sprechen, aber ich richte mich hier nach der Mehrzahl der Haare. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich mit einer Harke wie dem Merkur 15 C am besten zurecht komme, wenn ich in der Reihenfolge rasiere. Bei einem aggressiven Rasierer lasse ich den Durchgang g aus.
Um auf das Thema Pre-Shave zurückzukommen: Öl als Unterlage hat mich nie weitergebracht, außer dass es gut riecht und einen gewissen Pflegeeffekt hat. Pflegespülung als Unterlage funktioniert bei mir gut. Ein speziell als solches angebotenes Pre-Shave, zum Beispiel von Proraso, habe ich noch nicht probiert.
 

Matthias R.L.

FdR-Pate

Unter SW hatte ich nicht geschaut, da ich mich ja nicht zu speziellen Produkten schlau machen sondern generell was über PREs wissen wollte, also hatte ich nur diese Kategorie hier durchsucht ;)
Aber dann werde ich heute abend mal die Links durchblättern.

@Alvaro , ob es mir was bringt meine ich tatsächlich Gleiteigenschaften und/oder Hautverbesserung.
Ich habe zur Zeit zwei PREs.
Ich denke ich werde mal ein paar Rasuren mit und ohne machen bei ansonsten gleichem HW/SW Setup, vielleicht spüre ich ja einen Unterschied.

Generell aber nochmal die Frage: trocknet ihr die Haut ab bevor ihr PRE auftragt oder kommt das PRE auf die feuchte Haut ?
Oder ist das vom PRE abhängig ? Also z.B. Creme auf feuchte Haut aber Flüssiges auf trockene ?
Hintergrund ist ganz einfach, dass ich mir das Auftragen und Einwirken lassen ja schenken kann, wenn es nichts bringt.
Ich hatte mir PRE gekauft weil es ja "zum vollen Programme" gehört :confused:
 

Hellas

Klingenflüsterer
Moderator
Gold FdR-Pate

Adiabatus

Very Active Member
Also ich hatte es vor einiger Zeit mit einem Bio-Kokosöl versucht. Das habe ich nach dem anfeuchten der Haut
mit dem warmem Tuch einmassiert. Das hat bei meiner Haut nach einer Weile zu Spannungen geführt. Dann habe ich
das weggelassen. Seit ein paar Wochen benutze ich Penaten Intensiv Pflegeöl nach dem warmen Tuch. Das bekommt mir sehr
gut. Dem Schaum tut es keinen Abbruch. Der Tipp ist von@EasyRider und @maratana. Damit habe ich jedenfalls nach der
Rasur ein sehr angenehmes sanftglattes Hautgefühl.
 

Matthias R.L.

FdR-Pate
Hi Alvaro, danke für das Angebot, auf das ich ggf. gerne zurückkomme.
Ich will jetzt aber erst mal mit und ohne Pre bei ansonstem gleichem Setup probieren, da bekomme ich vermutlich schon mal eine erste Indikation ob und was Pre meiner Haut bringt.
Sinnvollerweise mache ich das dann mit Hobel, da ist die Rasur reproduzierbarer als mit Messer (zumindest bei mir).

WD 20/30: kommt das aus dem gleichen Stall wie das berühmte WD40 ?
 

Matthias R.L.

FdR-Pate
Ah, das berühmte ;)
Die Bezeichnung ist halt schon irreführend.
 

Alvaro

Writes More Here Than At Work
WD 20/30
Im groben:
Babycreme Vitahorn
Körperöl
Aftershave (mit Alkohol)
 

maranatha

FdR-Pate
Gold FdR-Pate
Mit Preshaves ist das für mich grundsätzlich so eine Sache, von der ich gar nicht genau weiß, was ich davon halten soll. Eine ganze Zeit lang habe ich rumprobiert, sicher einen Zeitraum von über einem Jahr. Dabei bin ich für mich zu dem Ergebnis gekommen, dass Öle bisher überhaupt etwas bringen (und sogar sehr gut als alleiniges Rasurmittel taugen, aber das ist eine andere Geschichte) während cremeartige wie z.B. Proraso eigentlich bei mir im Grunde keinen Vorteil aufweisen. Obwohl, versuchsweise habe ich mir das rote Pre von Proraso jetzt mal geordert, um es zu testen.

Den einzigen Vorteil, den mir Öle im Vorfeld bringen ist das Vorbereiten der Haut auf das, was ihr mit der Klinge bevorsteht. Ich empfinde weder einen Vorteil durch bessere Gleitfähigkeit, und schon gar nicht wird das Haar irgendwie "vorbereitet". Aber sehr wohl wird die Haut geschmeidiger, williger gemacht, um sich im nachfolgenden Rasurprozess weniger verletzen zu können. Gleit- und v.a. Haarvorbereitungsaufgaben übernimmt vollständig die Seife. Das Öl ist bei mir also, im Gegensatz zu früheren ölintensiven Zeiten, dafür da, die Haut vorzubereiten und zu diesem Zweck soll es eher einziehen als einen Film hinterlassen. Für diesen Zweck ist es sinnvoll das Öl in ganz kleinen Mengen, meist reichen je nach Öl 4-6 Tropfen, in die leicht befeuchtete Haut einzumassieren und kurz wirken zu lassen. Die Zeit des Messer Lederns und der Seifenvorbereitung reicht dazu völlig aus.

In dieser Anwendungsmethode halte ich ein Pre für sinnvoll im Gegensatz zu einer Anwendung, für deren Zweck eigentlich ja schon die Seife gewählt wird und auch qualitativ diesen Zweck erfüllen muss, sonst taugt sie nichts.

Um die Eingangsfrage also zu beantworten. Bei Ölen auf die befeuchtete Haut geben und einmassieren. Und auch durchaus ein paar mal hintereinander testen. Die Ergebnisse sind immer auch stark tagesformabhängig. Ich habe heute z.B. eine wesentlich bessere Rasur ohne Vorbereitung erlebt, als es mir sie letzten Rasuren mit Öl brachten. Ein Pre kann was bringen, mehr bringt meines Erachtens aber die bessere Technik und Anwendung der Hardware. Bis es so weit ist, kann das Pre eine gute Hilfe darstellen.
 

Sahra

Very Active Member
Öle kommen bei mir auf die angefeuchtete Haut, da sie sonst ratz fatz von der Haut absorbiert werden. Ein cremiges Pre würde ich auf die gewaschene aber abgetrocknete Haut auftragen.
 
Oben