Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

James Johnson ,Sheffield

Brille

Active Member
Hier ein "James Johnson AST . Steel" (den Rest kann man nicht entziffern, AST Steel :confused)
Das Klinge hat zwar im vorderen Bereich schon "verschliff" (sehr gut für die Nasenlöcher:cool:)
aber sonst keinen nennenswerten Rostbefall (muss noch auf die Steine).
Aufgrund des Hohlschiffes bin ich mir nicht sicher, ob dieses Messer in den oben genannte Zeitraum passt.
Vielleicht weiß ja von euch einer, wann in England das "Hohlschleifen" begann.
Bein3.jpg
J4.jpg
J2.jpg
J1.jpg
J3.jpg
J8.jpg
J7.jpg
Die Schalen aus Bein sind bei diesem Messer extrem dünn ausgearbeitet ("Hut ab", der damals vernietet hat),
hier ein Vergleich mit einem anderen Messer mit Schalen aus Bein
S1.jpg
Gruß Brille
 

Fynn1177

Gold FdR-Pate
ast Steel heißer wohl Cast Steel
Da das Messer Bleikeil hat würde ich es so um 1850 Rum schätzen bis 1870
Die Frage ist ob da schon mal nachgeholt wurde
 

Brille

Active Member
Danke Fynn.
"Die Frage ist ob da schon mal nachgeholt wurde" auf die Idee bin ich noch garn nicht gekommen,
wird vermutlich so sein :mad:.
 

Hellas

Klingenflüsterer
Moderator
Gold FdR-Pate
Nicht ärgern. Das nachträglich Hohlschleifen wurde mit Durchsetzung des Hohlschliffs bei vielen alten derben Messern gemacht, weil der Hohlschliff ja die "zartere" Rasur versprach. So falsch ist das ja auch nicht und die "Mode" nach derben Messern kam ja auch erst wieder mit den Rasurforen. Also. Glückwunsch zu dieser Rarität. Wer kann schon von sich behaupten er habe ein hohles Cast Steel im Bestanddaumenh!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben