Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Kabrand

multicast

Active Member
Wo wurden die eigentlich hergestellt? Dafür, dass sie aus Solingen sind und nicht Frankreich stammen, sprechen:

Laut http://wiki3c.timline.fr/?page_id=1513 ist Kabrand eine Handelsmarke und kein Hersteller.

Hier : http://img99.xooimage.com/views/5/c/9/dsci0269-3e61608.jpg/ steht explizit Solingen.

Ebenfalls hier: http://www.leretourducoupechou.com/t271-Infos-sur-ancien-rasoir.htm?q=kabrand

Welcher Solinger Hersteller hat die denn gebaut?


Hier mein 15/16 Kabrand, eines meiner Besten:

upload_2018-5-18_13-53-26.jpeg


upload_2018-5-18_13-53-56.jpeg


Und bald gibt es Bilder von einem 14-er Kabrand.

Micha
 

Anhänge

  • upload_2018-5-18_13-21-29.jpeg
    upload_2018-5-18_13-21-29.jpeg
    126,8 KB · Aufrufe: 20
  • upload_2018-5-18_13-52-59.jpeg
    upload_2018-5-18_13-52-59.jpeg
    3,1 KB · Aufrufe: 21
Also du warst das, mit der 14. Habe ich mich schon gewundert, wo der hingegangen ist.
Kabrand war eine Französische Marke, hat aber (manche?) Messer in Solingen anfertigen lassen. Die Marke hatte ein Laden in Paris, und ein Werk direkt ausser Paris.
Ich habe ein Kabrand, was wohl einer meine Favoriten ist. Nicht, weil es so besonders aussieht, aber weil es ganz einfach tadellos, sanft und gnadenlos seine Arbeit macht, immer wieder.

DSC01214.JPG
DSC01216.JPG
DSC01218.JPG
DSC01219.JPG
DSC01220.JPG
DSC01221.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Eins meiner ersten Ebay Messer war dieses wuchtige 6/8 Kabrand, ordentliches Gewicht, aber eine sanfte Schneide.
_A224784.jpg
_A224788.jpg
_A224790.jpg
 
Der macht was es tun soll und macht es gut. Von mir schon mal ausgerufen als mein bestes Messer
 
Wo wurden die eigentlich hergestellt? Dafür, dass sie aus Solingen sind und nicht Frankreich stammen, sprechen:
Was ich über KABRAND herausfinden konnte ist Folgendes:

Anfang der 1920er Jahre schlossen sich die ca. 25-jährigen jüdischen Freunde Salomon Marx und Albert Hirsh aus dem französischen Elsaß zusammen und gründeten das Katalog-Handelshaus MARX & HIRSH.
Angeboten wurden Rasierzubehör, Barbierbedarf, Schneidwaren, Bestecke, Eisenwaren, Haushaltsartikel, Schreibwaren, Raucherzubehör und Bekleidungsstücke.
Der Firmentitel änderte sich alsbald in LAMY-KABRAND (da hatte wohl der namhafte Schreibwarenhersteller seine Hand im Spiel) und der Sitz wechselte ca. 1927 vom Elsaß an die Rue Lafayette 83 in Paris.
Kurz darauf entstand in Rueil-Malmaison westlich von Paris eine Fertigung für einige der angebotenen Artikel, jedoch wurden Schneidwaren grundsätzlich von namhaften Herstellern wie VOISSIERE in Frankreich (lieferte bis 1941 allein 18.000 Jagdmesser) und Rasiermesser gerüchteweise von KUNO HALFMANN, EDMUND BERGFELD und FRITZ BRACHT / ab 1936 DOVO in Solingen bezogen. Das erklärt auch die gute Qualität und Verarbeitung dieser Klingen.

KABRAND Arnoldi,Nessel,Orno,Lamy Flyer 1933 a.jpg


Rasiermesser und Rasierklingen wurden unter den Markennamen KABRAND, ARNOLDI, NESSEL ond ORNO verkauft.

KABRAND Arnoldi,Nessel,Orno,Lamy Flyer 1933 b.jpg


Was nach 1941 (also nach der deutschen Besetzung von Paris) aus LAMY-KABRAND geworden ist, läßt sich momentan leider nicht nachvollziehen.
Wahrscheinlich wurde der Produktionsbetrieb in Rueil auf Militärprodukte umgestellt und das Handelshaus unter deutsche Zwangsverwaltung gestellt.
Was aus den jüdischen Inhabern geworden ist kann man nur mutmaßen...
Jedenfalls wurden auch nach Kriegsende noch bis in die 1960-70er Rasiermesser von KABRAND, ARNOLDI und NESSEL aus Lagerbeständen am französischen Markt abverkauft.

NESSEL - Arnoldi #46 5-8 FR Cell horn a.jpg


Grüße aus der Klingenstadt
Rainer
 
Zurück
Oben