Mühle R41

Dieses Thema im Forum "DE Hobel" wurde erstellt von dirk, 15. Mai 2018.

  1. dirk

    dirk Gründer FdR
    Admin

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    1.861
    Zustimmungen:
    2.357
    (Hier mein erster Beitrag aus dem GR Forum vom 05. Dezember 2015, 01:31:01)

    Hallo,

    ich bin neu hier im Forum und auch in der "Hobelrasur". Ich habe hier im Forum vor meinem Kauf viel gelesen und möchte deswegen gerade für Anfänger, die vor so einer Entscheidung im Allgemeinen (Hobel oder nicht) und bzgl. des Mühle R41 im besonderene stehen, auch etwas zurückgeben.

    Background: Seit über 20 Jahren Gillette Nutzer. Folgte allen Generationen. Parallel so 1-5x im Jahr auch mal mit Braun und Philipps trocken rasiert. Ich habe eine sehr empfindliche Haut im Halsbereich und Barthaare, die sich nirgendwo konsequent an irgendwelche Himmelsrichtungen für ihre Wuchsrichtung halten wollen. Eher hart und drahtig als weich.

    Durch Zufall stiess ich im Internet auf den Namen Mühle und das Modell R41. Ich suchte eigentlich nach Problemlösungen für meinen Rasurbrand mit Gillette bei gleichzeitiger Verbesserung des Rasurergbnisses (meine Hemdkragen verschleissen zu schnell).

    Dann stiess ich auf verschiedene Foren und las dort erst einmal viele Stunden. Wissen aufsaugen. Steile Lernkurve. Das hat viel geholfen. Dann entschied ich mich gleich ins kalte Wasser zu springen und kaufte mir vor 2 Wochen den R41 (allerding in Grande, also mit langem Griff).

    Warum als erster Hobelrasierer gleich einen "schwierigen" R41? Weil ich schnell erkannte, dass viele User erst mit vielen anderen Rasierern sich herantasteten, aber dann doch beim R41 landeten. Warum also Umwege gehen, Zeit und Geld verschwenden? Die Technik muss ich ja eh lernen. Dann gebe ich mir gleich von Anfang an Mühe und probiere es gleich mit der Königsklasse [​IMG]


    Kurze Fassung:

    Ich habe es nicht bereut. Ich rasiere mich jeden Tag mit dem R41. Je 3 Durchgänge. Tolles Rasurergebnis, kein Rasurbrand. Ab der zweiten Woche keine Schnitte mehr und ganz selten Blutpunkte (wenn ich mich zu sehr beeile).


    Lange Fassung:

    Das Ergebnis ging natürlich nicht von selbst. Ich habe aufgrund der vielen Tips hier immer sehr schnell meine Technik und Software neu kombiniert, um zu einem besseren Ergebnis zu kommen. Ich experimentiere aber noch weiter, habe noch bei weitem nicht alle bereits gekauften Klingenmarken und Rasierseifen durch [​IMG]

    Ich fing an wie immer: Erst duschen, dann rasieren. Alles heiss. Mit meiner alten Nivea Rasiercreme mild, am Schluss Nivea Sensitive Balsam und der beim R41 beigelegten Derby Klinge. Die war natürlich schärfer als mein Gillette, aber nach 2-3 Tagen war ich damit nicht mehr zufrieden. Weiterhin Rasurbrand und zuviele Blutpunkte (eventuell aufgrund meiner noch zu schlechten Technik).

    Also kaufte ich mir die original Mühle Klingen. Deutlich besseres Rasurergebnis als mit der Derby (oder habe ich mich einfach nur in der Technik verbessert?). War aber immer noch nicht zufrieden. Immernoch zuviel Rasurbrand. Obwohl die Mühle Klingen gefühlt schärfer waren, hatte ich fast keine Blutpunkte mehr.

    Dann kam meine neue Rasiercreme: Proraso blau RC, Proraso weiss Pre-Shave & Proraso Razor Burn Repair. Auch neue Klingen kamen endlich an: Personna. Jetzt deutlich angenehmeres Rasierverhalten. Schaum angenehmer. Die Personna sind nochmal schärfer bei mir im R41 als die Mühle. Trotzdem fast nie Blutpunkte (mit Wasser waren die dann sofort weg). Aber Rasurbrand nur wenig besser.

    Nächster Schritt: Anderer Tipp hier aus dem Forum: KALT rasieren. brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr..... Am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig.... Wach ist man dann aber auf jeden Fall [​IMG]

    Und oh Wunder: Kein Rasurbrand mehr! Ich rasiere mich derzeit NACH dem (heiss) Duschen. Ich spüle das Gesicht unter dem Wasserhahn mit sehr kalten Wasser ab. Nach 2-3 Tagen ist das wirklich angenehm erfrischend. Hätte ich nie gedacht so am frühen Morgen...

    Das Rasieren selber geht mit kaltem Wasser genauso gut/gründlich wie mit warmen Wasser. Aufschäumen etc. kein Problem. Seit 2 Tagen habe ich sogar die Pre-Shave Creme von Proraso weggelassen und benutze nur noch die Proraso blau RC und das Proraso Razor Burn Repair. Derzeit noch mit der Personna Klinge (seit 6 Tagen).

    Ich bin extrem begeistert. Mit dem R41, der Software und dem Ergebnis. Der dritte Rasurgang ist bei mir leider immer ein wildes Kreuz und Quer, weil vor allem im Halsbereich und an der Kinn-Kieferlinie das Haar in alle Richtungen wächst. Da sind bestimmt ein paar cm dabei, die 4 oder 5 Gänge ertragen müssen. Aber das ist dann wirklich nur punktuell. Trotz empfindlicher Haut aber kein Rasurbrand!

    Morgen werde ich bei gleichem Setup die Feather Klingen probieren. Wenn das gut klappt, werde ich das Proraso Razor Burn Repair weglassen, nur um zu sehen, ob es wieder schlechter wird. Dann muss ich noch die Astra Klingen und Perma Klingen ausprobieren. Auch die weiss Proraso RC würde ich gerne einmal ausprobieren, um einen Unterscheid zu meiner blauen zu sehen. Habe sie aber noch nicht gekauft (Kennt jemad Händler im Rhein-Main-Gebiet?)

    Ich kann also jedem Neuling nur raten: Keine Angst vor dem Mühle R41 (neueste Generation, gekauft in 11/2015). Auch Anfänger können damit schnell gut zurecht kommen. Wichtig halte ich aber dabei, dass man auf die anderen Parameter (Winkel/Technik, RC, kaltes oder warmes Wasser, Aftershave etc.) achtet - falls man eine sehr empfindliche Haut hat.

    Pinsel ist übrigens derzeit der Mühle Fibre Reisepinsel und ab morgend zusätzlich der Blisson "L'occitane".

    Endlich macht Rasieren wieder Spaß. Danke an das Forum für die tollen Hilfestellungen auch für die Passiv-Mitleser!

    Grüße
     
  2. dirk

    dirk Gründer FdR
    Admin

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    1.861
    Zustimmungen:
    2.357
    (und der nächste...)


    Ich habe leider nur den einen Hobel, kann also nichts zusenden. Aber vorab ist hier m.E. der beste Vergleich zwischen den verschiedenen R41 Versionen:

    https://nassrasieren.wordpress.com/der-rasierhobel-eine-einleitung/muhle-r41/

    Die einen sagen, der aktuelle R41 wäre Version 4, die anderen es wäre Version 3. Je nachdem wann man anfängt zu zählen [​IMG]

    Die Mehrheit scheint sich aber auf die Zählung bis Version 3 geeignet zu haben. Also der aktuelle ist die Version 3.

    Ich setze den R41 immer ert einmal an der Wange mit dem Griff parallel zur Wange an. Also Klinge im 90 Grad Winkel zur Haut. Dann rasiere ich so aber nicht los, sondern kippe den Griff erst leicht von der Wange weg, um einen bestimmten Winkel der Klinge zur Wange zu erreichen. Erst dann geht es sanft, ohne jeglichen Druck auf die Klinge, nur durch das Eigengewicht des Griffes nach unten. Ich höre dabei kein Knistern. Er gleitet (in Wuchsrichtung).

    Das Knistern kommt bei mir erst beim Rasieren gegen die Wuchsrichtung...



    Nein vor dem Duschen habe ich es noch nicht probiert. Das wäre aber dann auch eine richtige Folter für mich. Ich muss immer erst Duschen, sonst macht mir das Rasieren keinen Spaß. Das kalte Wasser (und bei mir ist es wirklich maximale Kälte) macht mir inzwischen überhaupt nichts mehr aus. Ich empfinde es eher als erfrischend. Hat mich auch erstaunt, aber es ist (Gott sei Danke) so.


    Das hatte ich auch anfangs überlegt. Die Hotline von Mühle riet mir auch dazu. Aber ich bin ein Fan von Minimalismus. So wenig sich überlappende Nutz-Gegenstände besitzen wie nur möglich. Wir leben schon genügend im Überfluss. Und da ich während meines Foren-Lesens merkte, dass es eher eine Frage der Geduld, sich Zeitnehmen und Übung ist, um sich mit dem R41 genauso wie mit dem R89 rasieren zu können, gab es für mich keinen Grund, einen anderen als den R41 als einzigen Hobel zu benutzen. Wenn es einmal ganz ganz schnell gehen muss und das Rasurergebnis auch nicht tip-top sein muss, kann ich jederzeit noch auf meinen Gillette zurückgreifen.


    Heute war die Feather dran. Sie ist schön scharf. Ich kann noch nicht sagen, ob ich sie im R41 gefühlt schärfer empfinde als die Personna. Dafür ist das alles noch zu neu für mich. Aber ich musste heute lernen, dass meine Technik anscheinend noch nicht gut genug ist für die Feather Klinge. 2 Schnittwunden und 3 Blutpunkte. Auch der Hals erschien mir anfangs zu gereizt (3 Durchgänge).

    Der Hals sieht nach 1 Stunde schon wieder fast normal aus, aber trotzdem war das "gefühlt leichter" mit der Personna. Kaltes Wasser brachte diesmal die beiden Schnittwunden nicht zum stoppen wie sonst. Musste also Blutstiller drauf drücken. Danach hörte es sofort auf. Alles harmlos. Sind ja eh immer nur winzige Punkte.

    Morgen probiere ich noch einmal die Feather im R41, aber dann werden ich die Proraso Pre-shave (weiss/grau) sensitive vorher anwenden. Mal sehen, ob das einen Unterschied macht. Ansonsten einfach üben, üben, üben... Zur Not erst mit anderen Klingen und nach einer "Gesellenzeit" dann wieder Feather probieren [​IMG]

    Mein Motto: Ist die Klinge oder der Hobel zu stark, bist Du zu schwach !
     
  3. dirk

    dirk Gründer FdR
    Admin

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    1.861
    Zustimmungen:
    2.357
    (06. Dezember 2015, 12:16:19)

    Hallo,

    rasieren vor der Dusche kommt für mich wie oben schon erwähnt nicht in Frage. Dann habe ich gar keinen Spaß mehr daran. Wenn das die einzige Möglichkeit wäre, würde ich eher wieder Gillette Systemrasierer benutzen und dann nach dem Duschen mich rasieren... [​IMG]

    Heute war der zweite Versuch mit Feather in meinem R41. Es bringt einfach nichts. Auch das Proraso Pre-Shave hat keine Verbesserung gebracht. Ich bin einfach noch zu schlecht von der Technik. Wieder Minischnitte am Kinn. Trotz meines Erachtens schärferer Klinger der Feather ggü. der vorherigen Personna, brauche ich 3 Gänge. Es bleibt zuviel an Stoppeln nach 2 Gängen übrig. Ich habe einfach zu blödes Barthaar und gleichzeitig noch zu wenig Erfahrung mit der Technik beim Hobelrasieren.

    Ich habe den Eindruck, bei der Feather im R41 muss man rasieren, als ob man auf einem Luftkissen über die Haut geht. Ohne Schaum fast einfacher als mit Schaum, weil der Schaum verhindert, dass ich den offensichtlich notwendigen Abstand einhalte...

    Ich werde die Feather-Packung erst einmal einlagern, morgen mit Astra oder Perma anfangen zu experimentieren und in 2-3 Monaten wieder die Feather versuchen. Vielleicht bin ich ja bis dahin besser in meiner Technik.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt...
     
  4. dirk

    dirk Gründer FdR
    Admin

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    1.861
    Zustimmungen:
    2.357
    (06. Dezember 2015, 14:55:44)


    Ja, die Personna im R41 war für mich als Anfänger einfacher. Eine ziemlich gute Kombination für mein momentanes "Können" mit meinem R41. Da war ich mit der Feather nach 2 Wochen vielleicht doch etwas zu ehrgeizig [​IMG]

    Ich experimentiere einfach gerne, um schnellstmöglich die ideale Kombination für mich zu finden, bei der ich dann auch bleiben möchte. Deswegen werde ich nicht direkt zur Personna im R41 zurückkehren, sondern zuerst die Astra und die Perma ausprobieren. Dann ist die erste Neugier bei den bekanntesten Klingen schon einmal befriedigt [​IMG]

    Auch habe ich vor, in ein paar Monaten erneut die Derby und die Mühle Klingen nochmals im R41 zu probieren. Vielleicht ist da ja auch nach einer längeren Lernkurve ein besseres Ergebnis möglich als zu Beginn.

    Mich wundert nur, dass ich bis jetzt mit dem Pre-Shave von Proraso keine Verbesserungen erziele. Macht Ihr das Pre-Shave auf trockene oder nasse Haut? Und tragt Ihr danach die RC nur streichend drauf (wie Farbe) oder schäumt ihr im Gesicht an?
     
  5. dirk

    dirk Gründer FdR
    Admin

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    1.861
    Zustimmungen:
    2.357
    (07. Dezember 2015, 14:23:33)


    mmmhhhh....

    In meinen R41 v3 habe ich als Rasierhobelanfänger zwar keine supertollen Ergebnisse mit der Mühle Rasierklinge hinbekommen (5x benutzt), aber so negativ habe ich es nicht mehr in Erinnerung. Ich empfand sie im R41 schärfer als die beigelegte Derby (2x benutzt).

    Ich will die Mühle Klingen aber erst wieder im R41 testen, wenn ich in der Rasurtechnik mit dem R41 besser geworden bin und auch noch einige andere Marken Rasierklingen durchgetestet habe.

    Bis jetzt habe ich mich ca. 16x mit dem R41 rasiert bzw. mit einem Hobelrasierer überhaupt. In der Reihenfolge Derby > Mühle > Personna (red, 5x benutzt) > Feather (autsch..., 2x benutzt) > Astra (1x benutzt)

    Vom Schärfegrad (immer nur im R41) empfand ich die Mühle schärfer als die Derby, aber weniger scharf als die Personna. Feather klar die schärfste. Astra irgendwo zwischen Mühle und Personna.

    Der Preis von 2,60 € für 10 Stück ist nicht billig, aber im Vergleich zu Gillette Systemrasierern immernoch ein Schnäppchen. Mühle wird auch mehr an Personna zahlen, weil es vemutlich eine Auftragsarbeit bei sehr kleinen Stückzahlen sein wird (meine Personna red rasiert anders als die Mühle, deswegen glaube ich nicht an simples umlabeln).

    Würde mich nicht wundern, wenn Mühle momentan überhaupt nichts an den Klingen verdient, sie es aber für den Marketingeffekt trotzdem machen, in der Hoffung, dass die Stückzahlen irgendwann so gross werden, dass sie bessere Einkaufspreise bekommen.

    Wenn es "die" Klinge mit dem besten Kompromiss für meinen Hobel und meinem Bart auf meiner Haut wäre, wäre mir der leicht höhere Preis im Vgl. zu anderen Klingen doch vollkommen egal, oder?

    Es geht doch nicht um den Wettbeerb "billigste Klinge", sondern um das Ziel invididuell beste Klinge in meinem Hobel bei meinem Bart und meiner Hautempfindlichkeit und meiner Rasurhäufigkeit.

    Deswegen finde ich den Hinweis, dass die Mühle Klinge hier bei einigen Usern im Mühle R89 Hobel sehr gut ankommt, nicht jedoch so sehr im R41 (welche Version des R41?) sehr interessant.

    Vielleicht hat Mühle sich erst einmal daraif konzentriert, eine gute Klinge in Auftragsarbeit herstellen zu lassen, die deren "Mainstrem" Hobel, den R89, am besten unterstützt. Ein Geschäft sagte mir, dass sie 80% ihrer Mühle Hobel als R89 verkaufen und nur max. 20% den R41, da zu agressiv.

    Also dann eine durchaus sinnvolle Strategie, die Mühle Klingen eher auf die Rasur mit dem R89 zu optimieren. Warum sonst legt Mühle beim R41 eine Derby Kling bei und nicht eine Mühle Klinge? Ich dachte nämlich beim Auspacken, der Händler hätte mir die falsche Klinge reingelegt, bis ich im Internet herausfand, dass Mühle beim R41 immer die Derby dazulegt.

    Vielleicht kommt ja irgendwann eine zweite Mühle Klinge parallel auf den Markt, die für den R41 optimiert ist. Würde meines Erachtens Sinn machen.

    Ich finde die Bestrebungen von Mühle sehr interessant. Sie erscheinen mir viel innovativer als die anderen Marken. Sie probieren neue Wege aus, gehen im Distributionskanal mit der Zeit (Internetseite, andere Online Händler und Einzelgschäfte), habe ein sehr gutes Preis/Lestungsverhältnis bei den Hobeln etc. pp. Was will man als Endkunde mehr?
     
  6. dirk

    dirk Gründer FdR
    Admin

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    1.861
    Zustimmungen:
    2.357
    (07. Dezember 2015, 14:57:01)

    Hallo,

    vielleicht vorab die Info, dass ich bei meiner Suche nach meinem erste Hobel mich auf die Modelle konzentriert habe, die mir aus der Sicht eines Laien am nächsten zu einem klassischen Rasiermesser kommen. Ich wollte einfach unter den extremsten Hobel-Varianten schauen, um an dem anderen Ende der Skala eines Gillette Fusion xyz zu sein [​IMG]

    So hatte ich vorab die Auswahl schon stark eingeschränkt. Ein Merkur 37c wäre bspw. auch eine Alternative gewesen, die für mich interessant klang. Ich fand aber den Mühle R41 mehr "sexy", die Marke, wie sie nach aussen auftritt auch und viele andere kleine Faktoren, die unser Bauch und nicht nur unser Gehirn bestimmt [​IMG]

    Auch muss man bei den ganzen R41 Berichten im Internet immer aufpassen, von welcher Version des R41 gesprochen wird. Ich habe die aktuelle (Version 3) und bin froh darüber. Trotz einiger Anfängerprobeme bzgl. Technik, Zietdauer des Rasierens und Eruierung der besten Klinge für meinen Bart und meine Haut bin ich immernoch super zufrieden mit meinem R41! Es macht einfach einen riesigen Spaß.



    Das kann ich noch nicht so richtig in Worten beschreiben. Vielleicht war auch beim zweiten Tag Feather die Haut schon zu sehr gereizt oder ich habe nicht konstant genug auf "keinen Druck ausüben" geachtet.

    Heute bspw. habe ich eine Astra Klinge benutzt. Das war ggü. der Feather wie Kinderspielzeug (im positiven Sinne). Einfach zu handhaben, einfach so durchrutschen. Erst der dritte Durchgang erforderte dann mehr Aufmerksamkeit, weil die Haut schon empfindlich wurde. Aber kein Vergleich bei der Aufmerksamskeitserforderniss zu der Feather.

    Trotzdem zappele ich da mit allem drum und dran locker mal 30 Minuten herum. Das ist einfach zu lange...

    Wenn ich mir die Videos im Internet ansehe, die mit R41 und Feather gezeigt werden, müssen meine Probleme aber an meiner noch nicht ausgereiften Technik liegen. Denn dort gehen die Leute auch mit Höchstgeschwindigkeit einfach so durch...
     
  7. dirk

    dirk Gründer FdR
    Admin

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    1.861
    Zustimmungen:
    2.357
    (07. Dezember 2015, 16:42:42)


    Das ist interessant. Bisher habe ich im Internet nur gelesen und in Videos gesehen, dass der R41 mit der Derby Klinge geliefert wurde.

    Wann und wo hast Du den R102 gekauft?
     
  8. dirk

    dirk Gründer FdR
    Admin

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    1.861
    Zustimmungen:
    2.357
    (07. Dezember 2015, 16:49:18)

    Ich halte durch, keine Bange [​IMG]

    Habe eben in einem anderen Thread über Mühle Klingen gesehen, dass es anscheinend User gibt, die in der Verpackung des R41 eine Mühle Klinge hatten. Ich hatte in meiner R41 Verpackung (Grande, also R102) aber eine Derby Klinge.

    Was war bei Euch dabei? Wo und wann habt Ihr Euren R41 gekauft? Bei Mühle direkt? Bei einem Online Händler oder bei einem lokalen Händler vor Ort? Letzteres war es bei mir.
     
  9. dirk

    dirk Gründer FdR
    Admin

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    1.861
    Zustimmungen:
    2.357
    (06. Januar 2016, 12:48:46)

    Hallo,

    ich wollte meinen Erfahrungsbericht bzgl. Mühle R41 V3 einmal wieder aktualisieren (siehe Seite 163 und folgende. Hier http://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,16437.msg565433.html#msg565433 fängtes an). Ich habe ihn ja nun seit ca. Ende November/Anfang Dezember. War mein erster Hobel nach ca. 30 Jahren "Gilette Gruppenzwang".

    Ich habe sehr empfindliche Haut (Rasurbrand), drahtige Borsten und Wunchsrichtungen überall hin. Ich rasiere mich täglich und immer 3x (m/q/g), wobeo das gegen den Strich nur auf den Wangen konsequent gemacht wird, am Hasl ist es eher meist nur ein "Ausputzen" diverser Stellen wegen der ständigen Wuchsrichtingsänderungen und meiner empfindlichen Haut.

    Ich bin nach wie vor begeistert. Was hat sich inwischen bei mir verändert? Viel positives!

    Anscheinend werde ich in der Rasurtechnik immer besser. Ich bin erst einmal bei der Astra Klinge geblieben, um einen Einflussfaktur weniger zu haben. Die Zeitdauer des Rasierens (inkl. Einschäumen) ging rapide runter von ca. 30 Minuten auf ca. 10-15 Minuten. Teile dieser Zeitersparniss war aber auch eine geringere Vorbehandlung als Anfangs.

    Anfänglich hatte ich wegen meiner empfindlichen Haut noch mit Preshave cream, immer nur eis-kaltes Wasser nach dem Duschen vor und während des Rasierens und dann noch so after-burn lotions etc. benutzt. Nach mehrmaligem hin- und herexperimentieren stellte ich aber fest, dass durch die besser Rasiertechnik über die Zeit, ich dieses ganze "Herumgetanze" gar nicht mer brauchte.

    Ich rasiere mich also jetzt (Stand Januar 2016) mit heissem Wasser. Nach der Dusche. Ohne Preshave Seife o.ä. vor dem Einschäumen, ohne Rasurbrand-Balsam nach dem Rasieren. Kein Rasurbrand mehr. Keine Blutpunkte (nur wenn ich zu schnell rasiere). Ich benutze derzeit den weiss/grau gestreifte Proraso Rasierschaum im Plastik-Tigel, der besonders gut bei empfindlicher Hauts ein soll und verdammt billig ist (ca. 4.- Euro plus Versand).

    Vorher hatte ich den weiss-blau gestreiften von Proraso, der auch sehr gut ist, aber den weiss-graue empfinde ich noch einen Hauch besser/milder für meine Haut.

    Nach dem Rasieren wasche ich das Gesicht erst heiss ab mit viel Wasser und danach mit eiskaltem Wasser, um potentiell Blutpunkte zu verschliessen. Klappt super. Danach ein Aftershave mit Alkohol drauf, um zu desinfizieren. Dadurch kommen erst Rötungen am Hals, die sind aber nach ca. 30 Minuten wieder verschwunden.

    Ich bin mir sicher, dass ich in 3 Monaten noch bessere Ergebnisse schaffe. das Rasieren mit der R41v3 ist aber schon jetzt für mich entspannend und erfordert nicht mehr so viel Konzentration wie noch vor einem Monat.

    Viele Grüße
     
  10. dirk

    dirk Gründer FdR
    Admin

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    1.861
    Zustimmungen:
    2.357
    (06. Januar 2016, 13:08:49)


    Ich habe von einem Hobel-Fanatiker Freund, der nicht verstehen kann, dass ich nur einen einzigen Hobel besitze, zu meinem Geburtstag einen R89 geschenkt bekommen. Also musste ich über die Feiertage auch diesen benutzen und mit meinem R41 v3 vergleichen. Zuerst beide mit Astra Klinge und dann beide mit Feather Klinge.

    Der R89 kam mir anfangs wie ein Gilette Fusion xy mit der Astra Klinge vor. Der R89 erfordert zwar etwas mehr Aufmerksamkeit als meine Gillette, ist aber trotzdem total einfach und schnell zu bedienen. Das Rasurergbnis ist mit der Astra und Feather besser als mit Gillette (wen wundert's), aber nicht so gründlich wie mit dem R41. Bei beiden Klingen.

    Ich brauche durch meinen blöden Bartwuchs bei beiden (R89 und R41v3) immer 3 Durchgänge. Beim R41v3 habe ich dann Baby-Popo-glattes Ergebnis, beim R89 "nur" ein gründliches Ergebnis. Den Unterschied merkt man am morgen relativ wenig, jedoch am Abend deutlicher. Das "schlechtere" Ergebnis des R89 kann aber auch daran liegen, dass ich mit dem R89 noch nicht soviel Übung habe wie mit dem R41.

    Aufgrund der Lernkurve mit dem R41v3 in den letzten 5 Wochen ist da meines Erachtens also auch noch viel Luft nach oben für bessere Ergebnisse mit dem R89 bei mir, wenn ich ihn denn konsequent dann auch einmal 2 Monate jeden Tag benutzen würde. Die Zeit investiere ich aber momentn lieber in den R41, weil er mir etwas mehr Spass macht. Durch den direkteren Kontakt, das lautere Geräusch des Schneidens und das jetzt schon himmlische Ergebnis. Da muss ich also mit mir kämpfen, um auch einen anderen Hobel an mich ranzulassen [​IMG]

    Viele Grüße

    P.S.: Agressivität des R41v3 würde ich auf 8 setzen (kenne keinen anderen agressiven), den R89 auf 3-4
     
  11. dirk

    dirk Gründer FdR
    Admin

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    1.861
    Zustimmungen:
    2.357
    (06. Januar 2016, 13:53:27)

    Damit man eine Referenz hat zum Vergleichen:

    Ich ordne meinen Gillette Mach 3 Turbo beim Agressivitätslevel auf 2 oder 2.5 ein, den Gillette Fusion (der mit der Batterie für das Vibrieren im Griff) auf 1-1.5. Agressivität bedeutet für mich in dem Fall wie gereizt die Haut danach ist und je leichter man sich schneiden kann. Je höher die Zahl, umso mehr muss man beim Rasieren aufpassen.

    Bzgl. Gründlichkeit ist der Gillette Fusion besser als der Gillette Mach 3 Turbo. Also Fusion auf Platz 3, Gillette Turbo Platz 4. Der R89 kommt bei mir auf Platz 2 und der R41v3 auf Platz 1 [​IMG]
     
  12. maranatha

    Moderator FdR-Fan

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    1.633
    Zustimmungen:
    8.889
    Deine R41 Vita erinnert mich in großen Teilen an die meinige. Aber ich bin nicht direkt auf den R41 aufgesprungen schon deshalb, weil ich ihn gar nicht kannte. Mein Anfang war der 34c.
    Aber über die Jahre hinweg ist der R41 bei mir zum absoluten Spitzenhobel avanciert, dem eigentlich nur noch der Progress das Wasser reichen und dann noch ein neuerer, den ich noch nicht mein Eigen nennen kann, der aber über drei Wochen getestet werden konnte.

    Im R41 laufen vor allem richtig scharfe Klingen bei mir am besten. Ich bin ebenfalls nicht mit der unempfindlichsten Haut gesegnet und musste im Laufe der Zeit da einfach rumprobieren und die Technik mit ihm verfeinern. Bis vor ca. einem Monat lief der R41 ein viertel Jahr am Stück und absoluter Favorit ist die Kombi mit der Feather. Auch die blaue Astra steht ihm bei mir gut, ansonsten haben eigentlich alle Klingen schlechter abgeschnitten.

    Das mit der Aggressivität ist so eine Sache. Da der R41 zumindest bei mir als "Schaber" am besten läuft (die Konstruktion gibt das ja im Grunde auch vor) hast Du natürlich eine kaum zu überbietende Direktheit auf der Haut. Das verblüffende beim R41 ist jedoch, dass er während der Rasur oftmals das Gefühl vermittelt, man würde sich sonstwas antun, aber nach der Rasur ist alles bestens. Nichts, keine Spur von Brand oder Schwierigkeiten sonstiger Art. Besseres Hautgefühl als bei den meisten anderen Hobelgerätschaften (die zwei besagten ausgenommen). Das kann nur der R41 in dieser Art mit überragendem Ergebnis.

    Ich denke oft, wenn er mal wieder länger zum Einsatz gekommen ist, dass er auch so ein Inselhobel ist. Aber irgendwann kommt dann der Punkt, wo es auch wieder genug ist. Dann darf ein anderer Hobel ran, bei mir bis jetzt nur der Progress.
     
  13. Hobeler

    Hobeler Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2018
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    1.468
    Ich halte es mal so, mal so. Mal rasiere ich vor dem Duschen, mal danach. Nach dem Duschen sind die Barthaare natürlich nochmal weicher, als vor dem Duschen. Vor dem Duschen nutze ich aber neuerdings immer ein heißes Tuch, lasse dieses etwas einwirken. Das ganze so 2-3 mal. Dann mit sehr warmen Wasser das Gesicht etwas länger befeuchten und dann kann es los gehen.

    Dann merke ich auch keinen signifikanten Unterschied zur Rasur nach der Dusche.

    Der R41 ist ein seltener Gast bei mir. Ich habe V2.0 sowie V3.0...wobei mir beide Versionen zusagen. Die 3.0 hat allerdings den gesunden Kompromiss aus "Sanftheit" und Gründlichkeit. Wie gesagt, er wird nicht soooo oft genutzt, wenn aber, dann mit Freuden.
     
  14. Heresy

    Heresy Well-Known Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2018
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    867
    Das ist mal eine Ode an eine der größten Hobelikone der Neuzeit.

    Für mich ist er leider nach gefühlten 50 Fehlversuchen nichts. Vielleicht verändert sich meine Haut im Alter noch, dass ich ihn irgendwann zu schätzen weiß.
     
  15. MudShark

    MudShark Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Mai 2018
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1.095
    Für jeden Tag wäre der auch nichts für mich.
    Er ist unbestritten gründlich wie kaum einer, aber die Rasur mit ihm bereitet mir nicht immer Freude (im Gegensatz zum Ergebnis), da es sich wirklich manchmal so anfühlt, als würde man sich häuten!
    Aber dann gibt es wieder Tage, da brauche ich dann genau das!
     
  16. HSV Opa

    HSV Opa Member

    Registriert seit:
    17. Mai 2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    30
    Für mich bleibt der R41 ein Hobel, den ich sehr schön finde, aber aufgrund seiner Rasuragressivität selten und nur mit besonderer Vorsicht nutze. Das Ergebnis ist dann aber ausgezeichnet.
     
  17. DDP

    DDP Well-Known Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2018
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    4.230
    Der R41 war für mich der aggressivste Hobel, den ich jemals in Gebrauch hatte. Hat mir die halbe Gesichtshaut abgezogen :Eek Gar nichts für mich. Ok, ich mag auch lieber die sanfteren Hobel. Wenn ich an den R41 denke: Nightmare on Elm Street [​IMG]
     
    Heresy gefällt das.
  18. dirk

    dirk Gründer FdR
    Admin

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    1.861
    Zustimmungen:
    2.357
    Hängt von der Version ab des R41 ab und mit welcher Klinge Du ihn kombinierst. Selbst diese Kombination hat bei jedem Hauttyp andere Ergebnisse. Mein R41V3 mit einer Feather = ich muss mich konzentrieren :)

    Aber mit einer Astraklinge, ist es nur halb so schlimm ;)

    Das kann bei jemand anderem schon wieder ganz anders aussehen. Also nicht verzweifeln, wenn meine empfohlene Kombination bei Dir nicht gut funktioniert. Einfach alle Klingensorten ausprobieren...
     
  19. rotie74

    FdR-Fan

    Registriert seit:
    15. Mai 2018
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    1.585
    Ich habe meinen R41 mit einer Wilkinson-Klinge verheiratet. Das Ergebnis ist absolut top. Er ist in der Tat direkter/aggressiver als meine geschlossenen Hobel, aber er ist gut zu meiner Haut.
    Ich benutze ihn in Rotation mit dem Merkur Futur und dem Merkur 34c.
     
  20. maranatha

    Moderator FdR-Fan

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    1.633
    Zustimmungen:
    8.889
    Bei mir zum Beispiel. Da ist es nämlich genau anders herum. Die Kombination R41/Feather klingt zwar martialisch, weil man einen der direktesten Hobel mit einer legendär scharfen Klinge vereint. Aber diese Kombi ist bei mir die erfolgreichste überhaupt mit der Klingendiva R41. Astra grün geht bei mir überhaupt nicht, Astra blau gehört eher zu den erfolgreicheren Klingenvertretern im R41.

    Aber das ist ja das Schöne hierbei und auch mit ein Grund, weshalb viele von uns vor lauter Austesten z.B. einen Klingenvorrat haben, von dem vermutlich die Urenkel noch profitieren können. Man kann es einfach nicht pauschal fest machen. Jede Haut ist anders, jeder geht mit so einem Hobelgerät ein wenig anders um. Die Palette der Gründe, die für verschiedene Ergebnisse sorgen ist ziemlich lang.

    Der R41 ist halt einer, der Unterschiede in der Warhnehmung des Rasurerlebnisses etwas größer werden lässt.
     

Diese Seite empfehlen