Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Merkur 30C und 20C

Drill Instructor

Very Active Member
Da es sich bei 30C (kurz) und 20C (lang) streng genommen um einen Vier- bis Fünfteiler handelt, bekommt ereinen eigenen Thread :)

Also was jetzt, Vierteiler? Fünfteiler? Man sehe sich dieses Bild an:

IMG-1288.JPG

Da sieht man, dass man die "Olive" die normalerweise am Ende des Griffs aufgeschraubt ist, als kürzestmöglichen Griff verwenden kann. Die anderen beiden Teile des Griffs (der schwarz eloxierte Griff und das verchromte Zwischenteil) habe ich zumindest mit der mir zur Verfügung stehenden Gewalt und Gewaltanwendungsbereitschaft nicht getrennt bekommen, angeblich kann man diese auch auseinander schrauben. Lässt man die Chrom-Schwarz-Chrom-Kombo zusammengeschraubt, hat man einen ganz normalen Dreiteiler mit allen Vorteilen. Und dank Standardgewinde passt der Griff natürlich auch auf alle anderen Dreiteilerköpfe.

Jetzt aber Hosen runter, denn nicht nur die Damen fragen: Ist der wirklich so kurz? Ja, isser:

IMG-1290.JPG

Hier mal zum Vergleich mein kürzester, der Gentle Shaver (Modelbezeichnung 1353_K im Bild rechts) . Dementsprechend ist mit dem 30C (links) eine Handhaltung "unteres Griffende steht auf dem kleinen Finger" definitiv angesagt, auch mit normalgroßen Händen bekommt man nur zwei Finger auf den schwarzen Griffteil und der Ringfinger liegt dann schon auf der Olive am Griffende.

Wer so große Hände hat wie Donald Trump von sich behauptet, für den ist dieser Rasierer sicher nix. Aber der mag sicher auch nicht die abgebildete Seife, die übrigens ganz vortrefflich ist:

20346


Wie inzwischen allseits bekannt ist, ist der Griff NICHT aus Gummi sondern schräg geriffeltes, schwarz eloxiertes Alu. In der Länge dieses Mittelstücks unterscheidet sich der kurze 30C (siehe Foto) vom längeren 20C.
20347


Für mich als Fan griffiger Griffe ist der Griff sehr angenehm, deutlich angenehmer als beispielsweise der fies einschneidende Griff des 39C. Der 30er rasiert sich genauso wie man es von einer Merkur-Schaumkante erwartet: Perfekt. Inzwischen habe ich meinen ca. sieben Jahre alten Merkur Schaumkante mal rausgekramt und meine erste Einschätzung hat mich getäuscht: Der Deckel ist genauso groß (oder im Vergleich zum G&F klein) wie der aktuelle. Also alles wie immer, Dovo presst noch mit den gleichen Formen, die Welt dreht sich weiter.

Im Vergleich mit meinem DLC-Weber gefällt mir die Teil-Eloxierung wie bei Merkur deutlich besser. Ich habe meine Rasierer ja um sie zu benutzen und poliere nicht jeden Tag jedes Kalk-Atom weg, daher finde ich einen verchromten Kopf sehr schön und auch das verchromte Ende ist ebenso schick wie alltagstauglich. Die Balance ist mit dem aufgeschraubten Endknopf sehr angenehm, mit seinen 31g ist es natürlich eine ganz andere Liga wie z.B. ein normaler Bulldog Handle mit 74g. Nicht besser, nicht schlechter, nur anders.
Was an dem verchromten Griffende natürlich "gefährlich" ist, ist das Potenzial für unfreiwillig stark exponierende Fotos im Badezimmer. Daher sollte man Fotos dieses Rasierers (zumindest solche die man veröffentlichen möchte) nicht im Badezimmer im besten Rasier-Ornat machen sondern schick bekleidet.

Wer einen dicken und/oder schweren Griff will, ist mit dem 30C/20C sicher falsch, wer es ein paar cm länger will kann den 20C kaufen.

Ganz ohne albernes "Limited-Edition-Jet-Black-Hyperventilieren" ist das ein toller Rasierer (naja, also ein Griff) der IMHO mehr Aufmerksamkeit verdient hat. Wenn dafür ein eigener Thread dienlich ist, trage ich gerne dazu bei.
 

owlman

Very Active Member
Und wenn das nicht reicht, kann man ja prima kombinieren: :D

merkur20c30c3d3kw7.jpg


Zweck dieses Features ist es, mehr Haltekomfort für eine Bein- oder Rückenrasur zu ermöglichen. (Mit zunehmender Länge wirkt die Konstruktion auf mich allerdings schon etwas fragil. Oder anders gesagt, man kann keinen großen Druck mehr ausüben selbst wenn man wollte.)

Wie bei genauem Hinsehen zu erahnen, unterscheidet sich jedenfalls bei meinen Exemplaren die Riffelung ein wenig. Hier in Großaufnahme:

merkur20c30c2crkd1.jpg


Die des längeren 20c ist irgendwie feiner gearbeitet. Wenn ich das mit den Fotos von @Drill Instructor vergleiche, scheint mir dies dieselbe zu sein wie bei seinem 30c, so dass wiederum mein 30c hier die etwas gröbere Abweichung darstellt; die Rillen wirken hier eher geschlitzt. Möglicherweise gibt es da generell Fertigungstoleranzen, oder mein 30c war ein früheres Modell mit anderer Fertigungstechnik?

Drill Instructor schrieb:

Dem stimme ich zu. (Etwas reumütig, weil meine beiden ja auch im praktischen Gebrauch seit längerer Zeit von anderen Hobeln verdrängt worden sind.)
 

M42 vn

Very Active Member
Kann der Winkel dann noch eingehalten werden?
Je länger, desto schwieriger müßte es doch werden.
 

947

Very Active Member
Dem schließe ich mich auch gerne an: VielenDank, ein toller Bericht daumenh!.
 

kaidecologne

Moderator
FdR-Pate
Das K steht für Kamm. Die Schaumkante hört bloß auf den Namen 1353. :schlaumeier1

Ich erinnere mich, wie mir der 30er Merkur vor einer Weile schon im GRF so gut gefiel, daß ich ihn mir als letzte Neuanschaffung vorstellte.
Wurde irgendwie nie was draus, obwohl ich ihn noch immer sehr ansehnlich finde und es ja offensichtlich ein rundum gelungener Hobel ist, der zudem noch einen ganz eigenen Weg beschreitet.
 
Oben