Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Messer abziehen mit Herold XXL

Alvaro

Writes More Here Than At Work
Die Struktur der "braunen Lederseite" könnte die Schneide beschädigen.

Du solltest dich aber vorab bzw. am Anfang schon einmal mit der Pflege (ggf. ölen, bzw einarbeiten...) beschäftigen.

(Finde gerade keinen Link)
 

EasyRider

Very Active Member
Dieser (spezielle Herold-)Riemen lässt sich nicht ölen! Denn die Rückseite besteht aus Spaltleder und da dringt so gut wie gar nichts durch. Jeder Versuch vertane Liebesmüh'. Was man tun kann, ist, ihn mit einem runden Gegenstand (beispielsweise mit einem Nudelholz) sachte walken. Ist aber nicht notwendig, denn die Kernjuchte funktioniert auch ohne Öl bestens. Halte den breiten Herold übrigens für DEN Anfängerriemen schlechthin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alvaro

Writes More Here Than At Work
@EasyRider
Stimmt der Riemen lässt sich nicht von hinten ölen.
Ich habe ihn trotzdem geölt, natürlich von vorne.
(Es gibt ja auch die "Körperfett" pflege von Riemen)
Mir ist der Riemen im Neuzustand eigentlich etwas zu hart.

Was ich damit auch sagen will ist die allgemeine Aussage, dass man sich damit beschäftigen soll wie man diesen (oder einen anderen) Riemen nutzt bzw pflegt.
Einarbeitung mit Nudelholz gehört da auch dazu.
 

EasyRider

Very Active Member
Ganz einfach: Du legst den Riemen mit der Vorderseite (Abzugsseite) auf den Tisch und rollst mit dem Nudelholz auf der Rückseite auf und ab. Wenn du das so ca. 200 x mit mittlerem Druck durchführst, wird der Riemen schön durchgewalkt, dass heißt, er wird insgesamt weicher, wodurch sich die Klinge beim Abziehen ans Leder ansaugt und nicht über dieses hinwegflutscht, wie es beim unbehandelten Riemen der Fall ist, weil der Herold XXL Kernjuchten, wie @Alvaro weiter oben schon schrieb, im Neuzustand ziemlich hart ist. Zwar auch so durchaus zu gebrauchen, aber in der Abzugswirkung nur suboptimal.
 
Oben