Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Nach der Rasur glatter als Am Ende der Rasur?

Hallo Allerseits,

ich bilde mir gerade ein, folgendes Phänomen zu beobachten.

Immer nach den Durchgängen mit dem Hobel spüle ich kurz ab und ertaste dabei mit den Fingern den bisherigen Erfolg meiner Bemühungen. Von Durchgang zu Durchgang kristallisieren sich dabei die immer gleichen Regionen in meinem Gesicht heraus. Auch nach dem letzten Durchgang und diversen Ausbesserungsversuchen fühlt es sich an einigen Stellen immer noch ein wenig stoppelig an.

Nach kaltem Wasser, AS und ASB und einigen Minuten später fühlen sich diese stoppeligen Stellen gar nicht mehr so stoppelig sondern eher seidenweich und glatt an.

Alles nur Einbildung oder kann das sein? Was passiert da genau?
 
Vielen Dank für den Link.

Ich versuche es einmal diplomatisch zu formulieren. Eine sehr lebhafte Diskussion mit originellen Ideen und Beiträgen. Das Ergebnis war wohl eher ein let‘s agree to disagree anstatt eines Konsenses.

Also formuliere ich meine Frage noch einmal um. Bin ich alleine mit meiner Beobachtung, dass sich mein Gesicht am Ende der Rasur schlechter rasiert anfühlt als nach der Rasur? Hat das noch jemand bei sich beobachtet?

Ende der Rasur = der Hobel wird endgültig bei Seite gelegt. Nach der Rasur = ein paar Minuten nach dem Ende der Rasur, also nach dem kalten Wasser, dem abtupfen und dem AS / ASB.
 

ReliefpfeileR

Active Member
Nein, bist Du nicht. Irgendwo quillt die Haut schon auf und drückt die Haare weiter heraus. Wenn das rückläufig ist, dann hast Du den Effekt.
 

TeaTime

Active Member
Ein wesentlicher Sinn und Zweck von Rasierschaum (aus Seife oder Creme) ist, dass u.a. die Barthaare aufquellen und das Wasser in den Haaren gehalten wird. Dadurch werden diese dicker. Ein weiterer, wenn auch umstrittener Effekt ist, dass die Haare durch das Quellen aus dem Haarkanal heraustreten, womit sie tiefer abgeschnitten werden können (und leichter, weil dann die zu kappende Stelle der Stoppel nicht so stark verhornt ist). Nach der Rasur, wenn also das Wasser aus den aufgequollenen Stoppeln wieder heraus ist (und sich ggf die Haare wieder in den Haarkanal verzogen haben), wird logischerweise das Gefühl, einer glatten Rasur spürbar.

Douglas Smythe hat dazu auch mal ein m.M. einleuchtendes Video gemacht, warum man während der Rasur meist keine absolute Glätte spürt und es dann mit dem Ausputzen übertreibt:
 
Oben