Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Occam's Razor O.R.E.N

gvw755

Active Member
Again, forgive me for giving this report in English, but some terms may not translate well auf Deutsch.

For those that admire the Feather AC blade in a safety razor, the Occam's Razor O.R.E.N sold by Classic Shaving is another one. As the name Occam's Razor implies, the original design was to make things as simple as possible where there were no moving parts and no assembly to load a blade. The original Occam's razor suffered in design by having the guard protrude too far out, and many (including me) had trouble getting a close shave. Within months, the Occam's Razor Enhanced Nano was introduced with a slightly different grip and a shorter guard. I recently purchased the O.R.E.N after swearing I would never purchase ANY Occam's Razor again.

The razor comes with three different top plates for three different aggressions of shaving. To change the plates, one needs a jeweler's Phillips screw driver and remove two screws under the head on each side. Then you would have to screw the new plate on while keeping things aligned. This part of the process does not live up to the name. To load the blade, you would just need to bold the blade in the middle and slide it in to the slot until it locks in place like the OneBlade. Also, like the OneBlade, the blade is designed to "float". I never liked that feature of the OneBlade, and like it less with this razor as the Feather AC blade was made to be rigid and not flex. Unlike the OneBlade, the head does not pivot.

DSC02748.JPG DSC02744.JPG
DSC02745.JPG
My first shave, I left it on the two dot plate. The razor was easy to maneuver and felt balanced in hand. It got into tight spots easily, and in the end, I got a very comfortable two pass plus touch up BBS.
 

Hellas

Klingenflüsterer
Moderator
Gold FdR-Pate
Nach 17 Rasuren mit dem O.R.E.N. Erlaube ich mir auch mal ein Zwischenfazit: Ich mag den Hobel:happy

Normalerweise bin ich kein Freund von SE-Hobel. Auch wenn ich noch nicht so viele im Gesicht hatte, bislang konnte mich kein SE-Hobel wirklich überzeugen. Nun hatte ich aber noch einige Professional Klingen im Haus und da ich meinen China-Feather-WKM-Clon nicht mehr verwende (ich habe genug Messer und da leuchtet mir nicht ein, weshalb ich mich stattdessen mit einem WKM rasieren sollte) mussten die irgendeiner Verwendung zugeführt werden. Man ist ja „sparsam“. Und was macht man aus lauter „Sparsamkeit“? Klar, man kauft sich einen neuen passenden Hobel:rofl. Also hab ich mal einen O.R.E.N. Bestellt. Die Überlegung dahinter war zum Einen, das er mir optisch gefällt. Diese „Sceleton“ Ausführung hat irgendwie überhaupt nichts gemein mit den von mir sonst favorisierten Vintage DEs und wirkt auch ein wenig „futuristisch“. Hat in meinen Augen was. Zum Anderen ist der O.R.E.N. „Adjustable“ (sorry, Männer aber wenn ich immer lese ein Rockwell S6 sei ein „Adjustable“, dann ist das der O.R.E.N auchteufel_lachend). Man kann mit den 3 Unterschiedlichen Kopfplatten jedenfalls den Klingenspalt verändern. Dazu braucht man neben den beigefügten Kopfplatten nur noch einen handelsüblichen Phillips P1 Schraubendreher:lol.Also war der Gedankengang: Hey, abgesehen davon, dass der für einen Professional-Blade SE in Edelstahl recht günstig ist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass einer von den Klingenspalten bei mir Past auch höher. Also, alles rein pragmatische Überlegungen, die zum Zucken des Bestellfingers geführt haben.

Nach etwas über einem Monat auf Reisen kam das schwarze Kärlchen dann auch in der zuständigen Postfiliale an und nach andrücken von Einfuhrumsatzsteuer und DHL-Servicepauschale durfte ich den dann auch nach Hause tragen.
CA4EF4BE-F03E-4FFD-9D4D-712D470E0882.png 99426DA8-F854-4286-B5FA-8E65FC4BF2BD.jpeg 675A68DA-7627-4CF3-BA05-439CA6FB0981.jpeg

Die erste Rasur mit einer eingelegten Kai Titan Mild Protouch war sanft aber von der Gründlichkeit her grottig. Ich hab mich schon ewig nicht mehr so unrasiert nach einer Rasur gefühlt. :lol Das lag aber nicht am O.R.E.N. Sondern nur an meiner Grobmotorik. Der Hobel will in klassischer „Ride the Cap“-Manier geführt werden. Macht man das, wird man mit sehr sanften und zugleich gründlichen Rasuren belohnt. Jedenfalls war schon die zweite Rasur sehr gründlich und zufriedenstellen und ab der dritten überzeugte und überzeugt der O.R.E.N vollends. Mittlerweile sind durch in eine Kai Titan Mild Protouch, eine Kai Titan Mild Pink und eine Feather Professional-Klinge gelaufen und ich empfinde die Rasuren mit allen drei Klingen als annähernd gleich angenehm. Die Protouch war ob der „Gitter“ vor der Klinge sanfter, die Feather bislang die gründlichste. Ich bin übrigens bislang noch nicht in die Verlegenheit gekommen, zum P1 zu greifen um die Kopfplatte zu wechseln. Die mittlere mit den zwei Punkten passt bei mir sehr gut. Irgendwann werde ich auch sicher mal die anderen testen, aber später.
Insgesamt ist der O.R.E.N. Eine sehr willkommene Abwechslung zu meinem sonstigen Messer und DE-Hobel Alltag und angenehmer als in meinem Feather-China-Klon rasieren die Professional blades darin auch. Der Hobel bekommt daher von mir eine vorbehaltlose Kaufempfehlung. Endlich mal eine SE, den ich wohl behalten werde.
 

maranatha

FdR-Pate
Gold FdR-Pate
Das klingt leider sehr interessant. Und das, obwohl auch ich mich von allen ausgetesteten SE-Gerätschaften recht schnell wieder verabschiedet habe. Mir waren sie bisher alle zu grob. Von dem oftmals besungenen großartigen Verhältnis von Gründlichkeit zu Sanftheit hatte ich bisher nichts verspüren können.
 

Hellas

Klingenflüsterer
Moderator
Gold FdR-Pate
Auch der ist kein „Wunderhobel“ und macht nichts großartig anders als eine guter DE. Die Klingen halten bei mir auch nicht viel länger als eine gute DE Klinge (bislang sowohl die Kai wie auch die Feather 7 Rasuren, was ich mit einer Sputnik, Perma-Sharp oder BIC auch in jedem DE hinkrige). Er rasiert halt anders. Übrigens, was ich oben vergaß zu erwähnen, rasiert der O.R.E.N. sehr laut. Nicht wie ein fein schwingendes vollhohles Solinger. Eher sonor wie ein guter alter V8-Bigblock. :lol
 

Risky

Very Active Member
Schade, ich hatte schon auf den MH gehofft:)

Ich hab ihn auf Bildern gesehen und ihn daraufhin gesucht (und gefunden). Zum Bestellen war ich zu feige, wenn er mir aber über den Weg läuft: Was soll ich denn dann machen?
Da bin ich dann völlig willenlos und muss bestellen...
 

Glattmann

Active Member
Der O.R.E.N. ist um einiges anspruchsvoller in der Führung als der original Occam's, zumindest auf meiner Haut. Das hat mit der reduzierten Safety Bar zu tun, mir persönlich liegt die breitere Schaumkante besser. Sie zwingt einen, den richtigen Winkel zu führen, was beim O.R.E.N. aufgrund der dünneren Schaumkante nicht der Fall ist. Stimmt aber der Winkel nicht, nimmt auch die Rasurleistung ab. Das meint Hellas vermutlich mit der grottigen Gründlichkeit seiner ersten Rasuren. Wenn der Winkel stimmt, rasiert auch der O.R.E.N. super.

Ich habe auch keine Probleme mit der Rasur unter der Nase. Vom Griff her ist der Skelett Handle natürlich besser, das Gewicht beurteile ich als nahezu gleich. Für mich ist das Original der Favorit, der O.R.E.N. ist für mich keine wirkliche Verbesserung. Die Hobel werden in China gefertigt und durch ClassicShaving in den USA verkauft. Normalpreis war so zwischen 100 und 150 USD. Momentan kostet der Classic noch USD 39.20 netto und auch der O.R.E.N. war bloss 10 USD teurer. Ich verstehe die Preispolitik der Amis einfach nicht. OneBlade spielt das gleiche Spiel. Klar habe ich für meinen O.R.E.N. zuviel bezahlt, dafür aber meinen Classic drecksbillig bekommen. Fühle mich auch ein bisschen verar... von ClassicShaving, musste das mal loswerden.
 

Glattmann

Active Member
Ich habe jetzt angefangen den O.R.E.N. auf Stufe *** ("Ultra Close") mit einer Feather Soft Guard zu betreiben und erziele sehr gute Resultate damit. Reizfreie, einfache und komfortable BBS Rasuren. Der Kauf hat sich schlussendlich für mich also doch noch gelohnt.
 
Oben