Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Rasierseifen der 30er und 40er?

Nader

Member
Hallo Leute,

in den amerikanischen Foren wurde mehrfach dokumentiert, welche Rasierseifen die Amis in den 30ern und 40ern in Benutzung hatten (Colgate, Ivory Soap etc.). Nun stellt sich bei mir die Frage, welche Rasierseifen zur selben Zeit (~1930s und 40s) in Deutschland über den Ladentisch verkauft und benutzt wurden?

Die einzigen Oldies die mir bekannt sind ist der Palmolive stick und Kaloderma, und beide gehen zurück bis auf die 50er Jahre. Jedoch, finde ich nichts zu den 30ern und 40ern. :confused
 

Raktajino

Very Active Member
Damals gab es nur die völkische Reinheitsseife :D

Spaß beiseite: soweit ich weiß wurde damals uA Rapsöl auf die Haut geschmiert bzw Kernseife aufgeschäumt. Würde sogar darauf spekulieren, dass es Rasierseifen aus Eigenproduktion gab.
 

Herne

Very Active Member
Schau doch für den Anfang mal in diesen Thread mit den alten Werbeanzeigen. Die ersten gezeigten Werbungen dort waren doch aus den 30ern und es waren auch RS oder RC dabei, oder?
 

Tosca

Very Active Member
Habe mal nachgeschaut. Weil an RS konnte ich mich nicht erinnern.
Im wesentlichen werden dort nur RC beworben:
Palmolive RC
Peri RC
Rotbart RC
Kaloderma RC​
Lediglich bei einer Koloderma Werbung wird hier auch eine RS genannt und gezeigt.

Vielleicht war/ist Rasierseife für Dt. eher untypisch? Offensichtlich wurde eher RC beworben.
Zu DDR Zeiten kann ich mich nur an RC erinnern. Mein Vater und mein Opa jedenfalls habe ich nie mit einer RS gesehen.
Aber in alten Werbungsanzeigen tauchen auch dort RS auf.
 

efsk

The Music was Thud-like
Moderator
FdR-Pate
Gold FdR-Pate

Augenschokolade

Very Active Member
Vor einer Weile, sicher schon eine gute Weile her, wurde auf eBay Kleinanzeigen Rasierseife aus der Zeit angeboten. Es war wohl alte unbenutzte Ware, da es nicht nur ein Stück Seife war.
An den Herstellernamen erinnere ich mich nicht mehr.

Ich habe sie nicht gekauft.
 

Gbkon34

Active Member
Ich habe ja diese 30iger Jahre Anzeigen rausgesucht. Mein Eindruck ist eher, das die Rasiercreme eine Neuheit war die intensiv beworben wurde als neues Produkt, das auch mehr Verbrauch hat als Rasierseife und damit lukrativer. Und Deutschland war auf jeden Fall ein Land in dem vor allem Rasierstifte genutzt wurden und weniger Tiegel.

Interessant wäre auch wie damals das Rezept von Palmolive war. Ich habe mal eine kleine Reisetube Kaloderma aus den 50iegern gehabt, das war eine ganz tolle Rasiercreme die noch ganz frisch gerochen hat als ob sie neu wäre
 

Paula

Very Active Member
Ich weiß ich wie ich das anders verlinken soll, aber
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
findet man in einem Buch von 1923 auf der Seite 556 im Kapitel 480 Rezepte von Rasierseifen. Dort heißt es auch, Zitat: "In Seifens.-Ztg. 1911, 1390 berichtet H. Antony über Rasierseifen......Die Arbeit enthält auch allgemeine Angaben über Rasierseifenpulver, Rasiercreme, flüssige Rasierseifen und ihre Parfümierung."
Suche ich bei book.google nach "Rasiercreme" in der "Seifensieder Zeitung" gibt es auch Treffer um 1910, aber das sind immer nur Auszüge und die ganze Seite geht nicht auf.
Vielleicht sogar schon 10 Jahre vorher.:confused

Edit: Im nächsten Kapitel 481 stehen dann auch Rezepte zur Herstellung von Cremes :).
 
Zuletzt bearbeitet:

Herne

Very Active Member
Knapp daneben Jungs - erste Erwähnungen über den Gebrauch von Rasiercremes finden sich anscheinend bei den Sumerern, vor über 3000 Jahren!:D

Ich habe eben mal kurz etwas im Netz recherchiert und neben der erwähnten frühzeitlichen Verwendung finden sich diverse Infos.
Ich habe jetzt nichts gefunden, was jetzt eindeutig auf die erste industrielle RC hindeutet (bei RS jedoch schon - die Williams Seife im Jahr 1840), aber offensichtlich war RC schon vor 1900 gang und gebe. Die erste Brushless RC kam scheinbar 1925 auf den Markt. Dosenschaum gibt es seit 1949.
Alles jetzt mal so auf die Schnelle zusammengefaßt, was ich auf 3-4 Seiten gelesen habe, und ohne Gewähr.;)

Ähnlich wie ihr war ich auch der Überzeugung, daß RS wohl das alte, solide Traditionsprodukt ist und RC der neumodische Kram, den es noch nicht so lange gibt. Aber womöglich lassen wir uns da zu sehr von Klischees leiten
 

Gbkon34

Active Member
Aber für den Massenmarkt bin ich mir sicher hat sich die Rasiercreme etwas später durchgesetzt. Dafür spricht einfach die Art der Bewerbung, wo die Vorzüge der Creme mit warmen Worten hervorgehoben werden.
In der Frühgeschichte wurde ausschließlich mit Ölen und Fetten rasiert, das ist auch archäologisch bewiesen. Wenn man Fett als Rasiercreme durchgehen lassen will...

Was natürlich sein kann, das die Rasiercreme auch durch den 1. Weltkrieg populärer wurde, denn im Schützengraben war die Kombi Sicherheitsrasierer plus Creme die zur Not auch unaufgeschäumt benutzbar ist sicher praktikabler. Der Gillette und seine Derivate hat sich ja vor allem im 1. WW in der Masse durchgesetzt, weil durch den Gaskrieg ein glattrasierter Soldat wichtig wurde, damit die Gasmaske dicht sitzt. Bis dahin waren Bärte in alle Formen durchaus normal bei Soldaten.
 

Herne

Very Active Member
Das klingt alles recht plausibel, aber wir befinden uns immer noch sehr im Bereich von Vermutungen. Vielleicht finden wir ja noch eindeutigere Hinweise.

Ich bin mir nach wie vor nicht sicher, ob Seife an sich früher so verbreitet war, wie wir vielleicht annehmen, und ob es vielleicht nicht doch einfacher war irgendeine Cremepampe zu mischen als eine Seife zu sieden? Die Menschen haben sich doch bis vor nicht allzu langer Zeit so gut wie gar nicht gewaschen, sondern mehr gepudert und eingedieselt (zumindest die Oberschicht). Man liest ja immer wieder, daß die Menschen im Mittelalter gestunken haben müssen wie Hölle.:D Badezimmer zum Beispiel sind überhaupt erst im 19. Jahrhundert entstanden, auch bei den Reichen!
Leider beschäftigen sich anscheinend nach wie vor recht wenige Historiker mit solchen kulturgeschichtlichen Themen. Zumindest liest man selten was drüber.

Ich hatte gestern noch gelesen, daß ab ca. 1700 der Bedarf an Rasiercreme stark gestiegen sei, weil ab da die Mode mit den grauen Perücken losgegangen ist, wofür sich Männer wie Frauen kahl geschoren haben.

Ich hatte was gelesen von tierischen Fetten mit Asche angerührt ... . Also gab es wohl auch schon in den ur- und frühzeitlichen Rasurforen viele Tallow-Fans. :rolleyes: :flucht1
 

shelob

Offebächer Messerstecher äh ne Rasierer
Moderator
FdR-Pate
Gold FdR-Pate
Oben