Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Semogue TSN Limited Edition Premium Borste

blexa

Writes More Here Than At Work
Meine Neuerwerbung,

33984138ok.jpg


die Semogue TSN Limited Edition Premium Borste von The Shave Nook.

Semogue hat den gleichen Griff mit einem LE Zweiband Dachs im Frühjahr für TSN gefertigt & herausgebracht. Kollege DDP hat diesen Pinsel bereits hier auf der ersten Seife vorgestellt.

Es ist sehr bedauernswert das diese Semogues nur als Limited Editions aufgelegt wurden, aber leider gibt es nicht genügend Material um einen regulären Pinsel wie ein SOC hinzuzufügen.

Der Zweibänder war schon nach kürzester Zeit vergriffen, die LE Borste ist momentan noch bei VintageScent zu bekommen.

Gekostet hat mich diese Borste 50€ +10€ Versand aus Portugal.

So, nun aber zum Eigentlichen,

die Premium Borste hat es nach nur bisherigen 6 Einsätzen von 0 auf Platz 1 in meiner Borsten Staffel geschafft.

Auch wenn einige als Highlight den Griff sehen, für mich ist es Eindeutig der Spitzen Besatz, da kommt nichts mit was ich bisher an Borsten im Gesicht hatte.

Bestückt ist die Borste mit einem 25mm Knoten,53mm Loft, Grifflänge 54mm, Gesamtlänge 107mm.

Die Borste ist hervorragend weich und zeigt eine schöne Festigkeit. Nach der Seifenaufnahme produziert der Pinsel überwiegend im oberen Teil seinen Schaum, was ein präzises einschäumen ermöglicht.

Der Besatz ist nicht mit dem SOC Haar vergleichbar, der SOC hat eine viel größere Blüte und ist bei weitem nicht so fest. Der LE hat gesamt mehr Festigkeit, mehr Rückgrat, herrliches Peeling und besonders weiche Spitzen.

Was mich jetzt allerdings auch ein wenig verblüfft, ist das Einbrechen der Haare.

Kollege Tosca hat dieses Phänomen schon in dem Thäter Borsten Thread beschrieben, das die Borsten sehr schnell brechen. Auch beim Semogue sehr gut zu beobachten wie sie schnell Spliss bekommen.

Das habe ich bisher so noch nie bei einer Sau erlebt.

Für mich auch für diesen hohen Preis einer Borste, ein ganz hervorragender Pinsel der richtig Spaß macht, mit dem bisher besten Wildschweinhaar was ich ausprobiert habe.

Der Griff ist ein absoluter Hingucker und liegt erstklassig in der Hand. Wie gemacht für Gesichtsschäumer, ein ausgezeichneter Chubby Griff, der mir persönlich genauso gut gefällt wie der 4125 Griff von Thäter.

33984139nq.jpg

33984142ok.jpg


hier einmal mit dem Semogue 2000
33984143qb.jpg
 

Herne

Very Active Member
Kann ich verstehen. Wirklich ein hübsches Kerlchen.
Nur mal aus Neugier, da hier ja noch munter bestellt wird: Wie 'limited' ist die Edition eigentlich? Die Dachs-Version scheint ja bereits ausverkauft.
 

blexa

Writes More Here Than At Work

33993727fj.jpg


Die Limited Edition hat eine Auflage von 180 Pinsel, 90 sind zu Phil von Bullgoose Shaving gegangen und 90 zu Bruno von VintageScent.
Und ich habe die No 57 ;)


Das Einbrechen oder Splissbildung der Borstenhaare passiert automatisch mit jeder Nutzung der Borste. Diese einsetzende Splissbildung oder das Aufbrechen des Borstenhaares machen den Pinsel bei der Schaumerzeugung im laufe der Zeit immer besser.
Die Einarbeitungszeit ist je nach Hersteller & Borsten-Qualität sehr unterschiedlich.
 

blexa

Writes More Here Than At Work
Ich habe gerade noch einmal mit Bruno von Vintage Scent gesprochen da ich noch eine zweite LE Borste für einen Freund bestellte. Er sagte mir, das genau noch ein Dutzend dieser Limitierten Auflage zu Verfügung stehen würde.
 

Samael

Active Member
Ich bin der Versuchung doch erlegen. Der LE Borstenpinsel von Semogue ist auf dem Weg zu mir.
 

blexa

Writes More Here Than At Work
Ein kleiner Zwischenbericht zur Premium Borste.
Der Pinsel hat jetzt genau 25 Rasuren hinter sich und macht sich hervorragend. Im Aufschäumverhalten aller erste Sahnerasierensmilie:daumenhoch Ich habe den Pinsel mit englischen Hartseifen, Artisans und auch mit Cremes gefüttert und er funktioniert mit allem tadellos.
Er speichert mittlerweile auch die Seife schön im oberen Drittel und hat einen exzellenten Durchfluss.
Am Anfang musste die Borste schon sehr lange gewässert werden, so ca. 25 Minuten lag er schon im Wasser, aber inzwischen bekommt ihm 10 Minuten besser da er mir sonst zu weich wird.
Insgesamt besitzt das Haar eine schöne Festigkeit und wird von Einsatz zu Einsatz immer weicher.

34147170xt.jpg

34147171es.jpg
 

blexa

Writes More Here Than At Work

Ich habe den 610'er auch und bin an diesem Punkt noch nicht angelangt da meiner gerade erst Eingearbeitet ist und sich noch von seiner schönen Seite zeigt.
Dieser Limited hat aber ein ganz anders Haar wie der 610'er und auch wie die SOC Borste, das Haar kann man nicht mit einander vergleichen. Die schöne Festigkeit ist schon im ganzen Besatz zu fühlen, da war die Thäter Borste noch ein ganzes stück weicher.
In dem spanischen Forum 'Foro Afeitado wird dieser Pinsel auch nach über einem halben Jahr Einsatz noch gelobt und hat angeblich nichts an Festigkeit verloren, aber das werden wir ja bald feststellen.
 

maranatha

FdR-Pate
Gold FdR-Pate
Hier noch mal der kleine Zwischenbericht, weil's besser passt.

Also, fünf aussagekräftige Rasureinsätze und ca. 10 "Sondereinsätze" mit Probeschäumungen hat Semogue's Edelborste jetzt absolviert. Das ist jetzt noch nicht allzu viel, besonders wenn man bedenkt, dass ein Semogue ja ganz offensichtlich gerne ein wenig Zeit für sich veranschlagt, um in Form zu kommen. Dennoch kann ich zum jetzigen Zeitpunkt schon sagen, dass er anfängt mit richtig zu gefallen und dass er ebenfalls beginnt, in der Weichheit der Haarspitzen und damit im Gefühl wie er sich im Gesicht präsentiert, ein sehr angenehmer Geselle zu werden scheint. Zu den "Kuschelborsten" des Zenith hat er noch eine Wegstrecke vor sich und die Omega Edelborste ist ihm da auf Anhieb auch gleich mal ein wenig davongeeilt, aber selbst in dem jetzigen Zustand würde er bei mir in der Gesamtperformance schon einen festen Platz in der Rotation bekommen. Außerdem müssen seine Eigenschaften ja nicht die gleichen sein, die ein Zenith aufweist, um ebenso gut oder vielleicht sogar noch besser zu taugen.

Das Gefühl auf der Gesichtshaut ist mittlerweile sehr angenehm. Anfangs war er mir ein wenig zu straff, jetzt hingegen hat er sich etwas mehr Bereitwilligkeit im Aufspreizen des Besatzes angeeignet, die durch die ebenfalls weicher werdenden Spitzen insgesamt eine sehr angenehme Massage ermöglicht. Ich glaube, es sollte gar nicht mehr so viel sein, was der Semogue an Backbone verliert. Nicht, dass er mir im Laufe der Zeit am Ende noch zu sehr der SOC Borste ähnelt, welche ich zwar immer noch gerne habe, die aber im Vergleich mir persönlich zu sehr einbricht bzw. nachgibt. Aber diesen Eindruck macht er mir nicht. Es könnte gut sein, dass er auch gerade so bleibt, wie er jetzt ist. Und das würde ihm ausgezeichnet stehen. Eine etwas kernigere Variante zu dem für Borstenverhältnisse sehr kuscheligen Auftreten meiner Zenith's.

Aufschäumen kann er mittlerweile auch richtig gut. Hatte er anfangs vor allem bei Cremes noch Hemmungen, ich möchte es nicht unbedingt Schwierigkeiten nennen, so schäumt er jetzt alles bereitwillig zu feinstem Schaum, was ihm so angeboten wird. Er hat zwar immer noch ein klein wenig mehr "Hunger" nach Material, um die gleiche Menge wie die seiner Kollegen zu produzieren, aber es wird weniger und sollte demnächst auch im vernachlässigbaren Bereich vorzufinden sein.

Der Griff fasst sich wunderbar an. Ich stehe ja sehr auf die "Barbershop-Griffe" der Zenith's, die auch deswegen einen so hohen Stellenwert bei mir haben, ohne die Qualitäten des Besatzes jetzt schmälern zu wollen. Aber auch der Semogue-Griff ist für mich in jeder Beziehung ein Genuß und sehr gut zu handhaben. Die farbliche Gestaltung bekommt von mir eine 2+, was ja anscheinend nicht bei jedem so ist. Also alles in allem ein richtig gut gelungener Griff.

Ich freue mich schon auf die Challenge mit den anderen Borsten, die in Kürze (sollte sich bei Thäter etwas Positives ergeben dann auch mit Beteilligung der Thäter-Borste) ansteht. Was sich aber irgendwie jetzt schon anbahnt ist, dass es als Ergebnis wohl lediglich ein Ranking in Bezug auf die persönliche Vorlieben geben wird, und keine wirklichen Ausfälle (nimmt man mal an, dass wiederum Thäter einen konkurrenzfähigen Besatz liefert) oder große Unterschiede in der Qualität. Die von mir persönlich favorisierten Kandidaten Zenith, Semogue, Omega (die beiden letzten jeweils in der Premiumversion) und die "Ausnahme-Borste" von The Whipped Dog können sich auf Augenhöhe begegnen.
 

owlman

Very Active Member
Ich habe den Pinsel als Erstnutzer im Pass Around. Meine spontanen Eindrücke vor der ersten Nutzung habe ich bereits im entsprechenden Thread geschrieben, aber damit es im Zusammenhang auffindbar ist wiederhole ich sie hier an dieser Stelle noch einmal und füge meine weiteren Gedanken zum ersten echten Einsatz hinzu.

Der Pinsel frisch aus der Packung:

semogue2018168.jpg


Auf Anhieb bin ich schonmal ganz überrascht wie bequem der Griff ist: Er schmiegt sich wunderbar in die Hand und läßt sich in mehreren Positionen gut und sicher halten, ohne dass sich die Form unangenehm bemerkbar macht, und das obwohl er doch eher klein ausfällt. Überhaupt ist der Pinsel insgesamt etwas kleiner als ich gedacht hatte.

Der Knoten ist in der Mitte erkennbar lichter als drumherum, da werde ich mal genau darauf achten wie sich das entwickelt:

semogue2018168-2.jpg


Ich kann auch eine Reihe von Borsten ausmachen die dicker sind als die übrigen und wahrscheinlich falsch herum gebunden sind. Wirkliche "Baumstämme" scheinen aber nicht dabei zu sein:

semogue2018168-3.jpg


Soweit zu meinen spontanen Eindrücken.

Als erstes habe ich den Pinsel noch am ersten Tag einige Minuten in Shampoowasser gebadet und bewegt, danach ausgespült und eine erste Probeschäumung mit Rasiercreme durchgeführt. Mit dem Schaum gesättigt habe ich den Pinsel etwa eine halbe bis dreiviertel Stunde auf der Seite liegend (damit kein Schaum in den Knoten sickert) am Waschbeckenrand geparkt und anschließend noch einmal gründlich ausgespült. Ein besonderer Geruch ist mir nicht aufgefallen, und bei der ganzen Prozedur hat er insgesamt drei Borsten von ungefähr halber Loftlänge verloren.

Am nächsten Tag (= gestern) folgte der erste echte Einsatz. Von vorneherein war ich überrascht, dass ich bereits erste Anzeichen von Spliss entdecken konnte. Damit dem Pinsel der Abschied von der Heimat nicht ganz so schwer fällt, habe ich für die Premiere zur Musgo Real gegriffen. :)

rdt181030.jpg


Zunächst habe ich den Pinsel in handwarmem Wasser knapp fünf Minuten vorgewässert und dann ausgeschwenkt. Anscheinend speichert er allerdings recht viel Wasser, denn beim Aufschäumen in der Schale hatte ich zunächst recht nassen Schaum und musste entsprechend regulieren. Davon abgesehen verlief das Aufschäumen völlig normal. Ebenfalls etwas unerwartet war dann, dass er im Gesicht kaum piekste, wobei ich auch "nur" den fertigen Schaum aufgepinselt habe. Die Premium-Borste hat mehr Backbone als ich das von anderen Semogues kenne (vielleicht mit Ausnahme des 1250), ist aber keineswegs "prickly". Richtig weich aber natürlich auch noch nicht. Dennoch: Unangenehm oder gar störend war daran nichts. Zum Vergleich habe ich heute den Omega 11126 herangezogen (den ich bislang für sieben Rasuren genutzt habe; er ist allerdings aus zweiter Hand, wobei der Vorbesitzer ihn anscheinend nicht allzu oft verwendet hatte), und der fühlte sich kleiner, strammer und auch in den Spitzen fester an, oder anders gesagt deutlich rustikaler.

Nach einem Tag Trocknungszeit habe ich weitere Anzeichen für Spliss gefunden Hier der Versuch, das bildlich einzufangen:

semogue2018168-t1.jpg


Als ersten echten Eindruck kann ich damit festhalten, dass der Semogue seine Premium-Bezeichnung schon mal dahingehend verdient hat, dass er vom Fleck weck prima funktioniert. daumenh!
 

owlman

Very Active Member
Heute war der zweite Einsatztag, und diesmal habe ich die Borste gleich ein wenig gefordert; zumindest habe ich bisher mit der Kombination von Stirling-Seifen und Borstenpinseln eher gemischte Erfahrungen gemacht.

rdt181101.jpg


Wie gestern bei der Musgo-Creme auch ist mir das Schaumschlagen erneut nicht ganz auf Anhieb gelungen. Diesmal lag es nicht am Wasserhaushalt der Borste (oder wenn, dann war es eher zuwenig), sondern an der Seifenaufnahme. Üblicherweise lasse ich jeden Pinsel so ungefähr zwei Dutzend Umdrehungen auf der Seife machen (ich zähle allerdings nicht mit, denn ein Nassrasierer hat das im Gefühl ;) ), streife den aufgenommenen Proto-Schaum am Rand meiner Schale ab, nehme mit den Spitzen kurz Wasser auf und wiederhole diese Prozedur noch zweimal. Dann schlage ich den angesammelten Schaum in der Schale fertig. Mit der Premium-Borste habe ich heute noch einen Extra-Durchgang machen müssen, um genug Schaum für drei Durchgänge zu haben. Wie eingangs erwähnt mag das aber auch an der Seife liegen.

Im Gesicht gab es deutlich Backbone für einen schönen Massageeffekt. Die Borstenspitzen sind weitestgehend unauffällig, nur hier und da kann ich ein paar spüren (möglicherweise die falsch herum gebundenen?) aber auch nicht so deutlich dass es direkt lästig wäre. In englischsprachigen Foren ließe sich der Pinsel in diesem Stadium wohl als "scrubby with some scritch, but not scratchy" beschreiben. :D Von der im Neuzustand sichtbaren lichteren Stelle in der Knotenmitte ist nichts mehr zu sehen.
 

blexa

Writes More Here Than At Work

Das habe ich bei diesem Semogue auch so erlebt, der mag am Anfang sehr gerne sehr viel Seife:essen1 nicht das er die frisst, er macht aus jeder Seife wunderschönen Schaum, aber dieser Portugiesische Schlingel möchte gerne 1-2 Gramm mehr in den Borsten haben. Dieses Phänomen legt sich aber wieder mit der Zeit;)
 

shelob

Offebächer Messerstecher äh ne Rasierer
Moderator
FdR-Pate
Gold FdR-Pate
Ich musste am Anfang auch für jeden Durchgang wieder etwas Seife aufnehmen, heute lediglich für den 3. nochmal. Es scheint sich also wirklich zu bessern. Viel Seife nehme ich sowieso immer, sonst werden sich ja meine Urenkel noch mit meinen Beständen rasieren können :D
 
Oben