Die neue FdR-Tabelle zur Messung der Klingenbreite

Dieses Thema im Forum "Messerkunde" wurde erstellt von dirk, 23. Februar 2019.

  1. dirk

    dirk Gründer FdR Admin

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    3.867
    Zustimmungen:
    5.954
    Man sieht ja immer wieder einmal Tabellen zur Messung von Klingenbreiten. Wir haben jetzt unsere eigene erstellt, weil uns bei den anderen immer wieder Informationen gefehlt haben.

    Bspw. gibt es zwei Arten, die Klingenbreite zu messen. Die Art der "Laien" (Kante des Klingenrückens bis zur Kante der Schneide und die Art der Schleifer (Anfang der Hohlung bis zur Kante der Schneide).

    Beide ergeben durch diese "kleinen" Unterschiede natürlich dann in der Messung eine andere Breite. Grössere (=breitere) Messer sind aber auf dem Gebrauchtmarkt immer teurer. Also sollte man immer vor einem Kauf genau nachfragen, nach welcher dieser beiden Arten das Messer gemessen wurde, sonst wird schnell aus einem vermeintlichen Schnäppchen als 6/8 auf einmal ein überteuertes 11/16 oder noch kleiner :eek:

    Auch ist bei den meisten Tabellen nicht genau beschrieben, welche Linie für was zuständig ist. Gerade Einsteiger haben dann Verständnisprobleme.

    Bei Aktualisierungen tauschen wir die ursprünliche PDF-Datei aus und schreiben dann das Änderunsgdatum hier rein.

    FdR_Rasiermesserbreite_2019.jpg

    PDF im Anhang zum downloaden
     

    Anhänge:

    #1 dirk, 23. Februar 2019
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2019
  2. Grognar

    Grognar Active Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2018
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    885
    Es wird seit je her die Größe eines RMs vom Rücken bis zur Schneide gemessen. Weltweit von allen Sammlern gleich.

    Man legt dabei den Rücken AN die Linie.

    Und sei mir nicht böse, Dirk und nimm es nicht persönlich.
    Ich werde meine Weise, ein RM zu messen weder ändern, noch mich als Laie oder Anfänger fühlen, nur weil irgendwer meint, Hersteller würden alle nur ab Hohlung messen.

    Dem ist nämlich nicht so.
     
  3. dirk

    dirk Gründer FdR Admin

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    3.867
    Zustimmungen:
    5.954
    Lieber Grognar,

    es spielt keine Rolle, welche Messmethode Du, ich oder irgendjemand anderes bevorzugen. Es geht nur um Tansparenz und Eindeutigkeit bei der Beschreibung eines Messers. Vor allem bei Verkaufsanzeigen.


    Diese allgemeingültige Aussage stimmt so nicht. Schaue in den Katalogen der Solinger Rasiermesserhersteller nach, da wird es überall anders angegeben. Ich denke Solingen ist kein unwichtiger Produzent und Lieferant in der Rasiermesserindustrie der letzten 100 Jahre gewesen ;)

    Ich habe mit den meisten noch existierenden Schleifern in Solingen persönlich gesprochen. Ich kenne keinen, der die Breite eines Rasiermessers nicht ab Hohlung angibt und auch nur das darunter versteht. Denn nur so arbeitet er. Koraat gibt deswegen immer sicherheitshalber die Maße der Breite in Achteln und in mm an, damit der Käufer vorher weiß, was er bekommt. :daumenhoch

    Das heisst aber nicht, daß alle Rasurfreunde oder Händler auch so denken und handeln. Letztendlich hat die Größe beim Verkauf auch etwas mit dem Preis zu tun. Natürlich will da jeder ein Messer so groß wie möglich darstellen.

    Genau deswegen, habe wir in der oben angehängten Messtabelle beide Messarten angegeben und erläutert. Ich sehe nichts Schändliches daran, die Nassrasur Einsteiger über diese Unterschiede aufzuklären.

    Das hat auch niemand beabsichtigt. Gib einfach bei Deinen Verkaufsanzeigen die erforderlichen Maße je Messmethode an, dann gibt es auch keine Unklarheiten, welche Messmethode gemeint ist. daumenh!
     
    Betriebsarzt gefällt das.
  4. Grognar

    Grognar Active Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2018
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    885
    IMG_20190407_193647.jpg

    hier mal eine Kopie aus dem Wackerschen Infoblatt.

    Kopien zur korrekten Messung der RM aus der einschlägigen RM FACH Literatur darf ich hier leider nicht einfügen.

    Die zwei Messmethoden, die du hier anbietest, hilft meiner Meinung niemanden und führt einzig zu Verwirrung.

    Danke.
     
    Matchbox, efsk und Alvaro gefällt das.
  5. dirk

    dirk Gründer FdR Admin

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    3.867
    Zustimmungen:
    5.954
    Mein Wacker Messer ist offiziell ein 6/8, misst aber in den Aussenmaßen 13/16, also grösser. Die Beschreibung im Prospekt oben wiederspricht nicht einer Messung ab Hohlung. Bei einer Messung ab Hohlung wird vom Rücken ab gemessen. Aber eben nicht von der Aussenkante des Rückens, sondern erst ab der Auflagestelle des Rückens. Bei beiden Methoden trifft die Beschreibung "ab Rücken" zu.

    Bei Dovo ist es das Gleiche. Bei Aust auch. Bei Weltmeister/Gotta auch. Bei Schulze von früher auch. Bei LeGrelot/TI auch. Bei Koraat wird wie gesagt für eine noch bessere Transparenz sogar noch die Breite in mm angegeben (Aussenkante).

    Mir geht es hier nicht darum, wer Recht hat und wer nicht. Das führt zu nichts. Es gibt hier kein richtig oder falsch. Für beide Messmethoden gibt es Vor- und Nachteile. Das einzig Wichtige ist doch, dass beide Seiten wissen, nach welcher Methode man gemessen hat, damit es nicht zu Mißverständnissen kommt. :nic1

    Der Sinn und Zweck eines solchen Forums wie dem FdR ist doch, mehr Wissen auszutauschen. Dazu gehört eben auch, daß ein 7/8 nicht immer gleich einem 7/8 ist, je nachdem nach welcher Methode man gemessen hat. ;)
     
    efsk, Betriebsarzt und shelob gefällt das.
  6. efsk

    efsk De kip op de foto is niet Sieglinde. Moderator FdR-Pate Gold FdR-Pate

    Registriert seit:
    16. Mai 2018
    Beiträge:
    4.018
    Zustimmungen:
    14.934
    Ich miss immer vom Aussenkante Rücken. Will ich der Scharfwinkel wissen (breit/hoch=sin(Winkel)) ist das falsch. Dann brauche ich eher ab Anlagestelle. Genau deshalb ist der Frage "Ab wo gemessen" nicht unsinnig, eher unbekannt. Eingentlich will man dann aber auch Rückenstarke wissen.
    Übrigens wird in das Buch Das Rasiermesser - Werdegang und Pflege aus 1936voder was war es mit Rücken der Aussenkante gemeint. Das Anlegepunkt ist die Rückenkante. Dann ist "gemessen vom Rücken" schon eher eindeutig.
     
    Betriebsarzt gefällt das.
  7. Grognar

    Grognar Active Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2018
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    885
    Ich will mich da auch nicht streiten.

    Meine alten Wacker haben ab Kante die exakten Maße.

    Ich finde es nur reichlich verwirrend für ANFÄNGER, hier noch den Rücken einzeln zu messen. Ebenso die Rückenstärke. Die Wenigsten werden den Phasenwinkel berechnen, auch wenn es für die Schärfcracks dann wieder absolut Sinn macht.
    Dem Otto Normal User wird das nicht helfen. Im Gegenteil.
    Und dann miss mal die Rückendicke von einem steinalten Messer,
    wo der Schleifer am Besten noch besoffen gearbeitet hat.
    Das geht an der Realität komplett vorbei. Sorry.
     
    Observer, Glen Farclas und efsk gefällt das.
  8. dirk

    dirk Gründer FdR Admin

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    3.867
    Zustimmungen:
    5.954
    Wenn ich von altem Schulze Messer sprach, dann meinte ich natürlich ein NOS (= new old stock), also ein unbenutztes RM aus alten Lagerbeständen ab Werk.

    Naturlich hat ein altes benutztes RM nach 30 Jahren durch das ständige Scharfen eine andere Breite. Das kann ich aber nicht mit unbenutzten Messern für diese Diskussion als Referenz nehmen.

    Das hängt davon ab, wen Du als Anfänger siehst.

    Ich gebe Dir Recht, wenn wir von den Leuten sprechen, die erst gar nicht nach Internetforen suchen und ihr Wissen erweitern wollen, sonder einfach in einen Laden gehen oder zu Amazon und einfach das Messer kaufen, das ihnen am coolsten aussieht.

    Diesen Anfängern ist alles darüber hinaus zu viel.

    Aber die User, die zu uns kommen, wollen mehr. Sonst hätten sie nicht nach mehr Informationen gesucht und wären auch nie bei uns gelandet.

    Das sind aber die Anfänger, von denen ich rede.

    Die wollen mehr wissen. Sonst wären sie nicht hier. Dieses mehr an Wissen versuchen wir hier in allen Bereichen zu vermitteln, soweit es uns möglich ist. So auch im Bereich der Grössenmessung von RM.

    Mehr zu wissen kann nie falsch sein.
     
    shelob, Hellas und efsk gefällt das.
  9. Augenschokolade

    Augenschokolade Very Active Member

    Registriert seit:
    17. Mai 2018
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    1.040
    Mal ne Frage.

    Liegt das Logo als Vektorgrafik vor? Fast 6 MB für ne PDF mit ein paar Linien ist riesig.
    Kann mir das nur erklären dass das am Bild liegt. Da müsste man doch was machen können.

    Kann man eventuell noch ein Maßeinfügen mit welchem man den korrekten Ausdruck überprüfen kann?
    Eine Linie mit einer Länge von 1 cm? Oder einen Kasten mit 1cm x 1cm
     
    TomK12 und Hellas gefällt das.
  10. dirk

    dirk Gründer FdR Admin

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    3.867
    Zustimmungen:
    5.954
    Du hast doch auf dem Blatt die cm-Angaben. Diese einfach mit dem Lineal nachmessen.

    Bzgl. der Grafik muss ich mir nochmal anschauen...

    Ich habe meines übrigens in Farbe ausgedruckt und dann im Copyshop laminieren lassen. Das ist jetzt sehr stabil, wasserfest und man kann es viel einfacher benutzen und ohne Knicke transportieren.
     
    Tosca und Hellas gefällt das.
  11. dirk

    dirk Gründer FdR Admin

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    3.867
    Zustimmungen:
    5.954
    Die PDF Datei ist jetzt neu und nur noch 838KB gross. Danke für den Hinweis. daumenh!
     
    nikipore, efsk, Großer und 2 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen