Frameback für Anfänger?

KY4400

Very Active Member
Nachdem ich meine ersten Versuche, mich mit einem Messer zu rasieren nach wenigen Wochen abgebrochen habe, nagt das Thema doch nach wie vor an mir. Bei meinem abgebrochenen Versuch habe ich ein älteres 14-er Filly gekauft und von einem, insbesondere im Nassrasur-Forum sehr anerkannten Schärfer schärfen lassen. Ich bin sicher, dass es sehr gut geschärft zu mir zurück gekommen ist. Dennoch hatte ich Probleme, durch meine Stoppeln zu kommen. Ich hatte das Gefühl, dass das Messer für mein Können zu flexibel war. Mir fehlte die Geduld, und so habe ich das Messer schließlich verkauft.

Jetzt überlege ich, ob ein französisches Frameback anfängertauglicher sein könnte, da es weniger flexibel ist. Wie denken die Erfahreneren hierüber?

Das nächste Problem hierbei wäre, dass ich jemanden brauchen würde, ein solches altes Messer Rasur tauglich zu machen.....

Ich freue mich auf Eure Tipps und Ideen für einen, der mit der Idee "Messerrasur" noch nicht abgeschlossen hat rasierensmilie
 

Hellas

Klingenflüsterer
Moderator
Gold FdR-Pate
Puh, ich finde französische Frambacks selbst für Fortgeschrittene nicht gerade „easy“. Ja, steif sind die, aber für meinen Geschmack in Kombination mit dem leichteren Gewicht derber als eine derber Engländer. Also zwischen dem sanften und flexiblen Filli und einem französischen Framenack könnte für meinen Geschmack der Unterschied nicht extremer sein.

Vielleicht versuchst du es erst mal mit einem halb- oder viertelhohlen. Geschärft bekommen wir das vier schon, auch ohne Bartisto ;)
 

Alvaro

Writes More Here Than At Work
Also ich habe zwei Frameback Messer.
Ganz ehrlich?
Lass die Finger davon.
Frag lieber nach einen paar Testmesser hier im Forum um heraus zu finden was dir wirklich liegt.
Ich würde einfach ein "Standardmesser" a la DOVO 5/8" probieren.
Möglicherweise ist das Filly (ich kenne keins) einfach "zu gut" für dich.
Du verstehst was ich meine?
Das ist nichts gegen dich sondern einfach eine Sache der Erfahrung, ich könnte mir vorstelle, dass es einfach daran liegt.
 

EasyRider

Very Active Member
Jetzt überlege ich, ob ein französisches Frameback anfängertauglicher sein könnte, da es weniger flexibel ist. Wie denken die Erfahreneren hierüber?
Wenn ein Messer ganz bestimmt nicht anfängertauglich ist, dann ein französisches Frameback! Den Worten von Hellas ist da nichts hinzuzufügen. Im Vergleich zu diesen Messern war die gute alte Guillotine ein sanfter Nackenkrauler....teufel_lachend

Kauf dir ein 5/8 oder 6/8 von Aust oder Böker, die bekommst du gleich rasurscharf. Oder eben auch ein Dovo, das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht rasurbereit bei dir ankommen wird. Aber da wird sich hier schon einer finden, der 's für dich schärft....
 

KY4400

Very Active Member
Kauf dir ein 5/8 oder 6/8 von Aust oder Böker, die bekommst du gleich rasurscharf. Oder eben auch ein Dovo, das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht rasurbereit bei dir ankommen wird. Aber da wird sich hier schon einer finden, der 's für dich schärft....
Dann tendiere ich eher zu einem 5/8 Revisor. Das sollte nach den Erfahrungen, die man hier liest, auch rasurscharf ankommen, ist als erstes Messer aber deutlich günstiger. Natürlich bin ich auch da für Eure Meinungen dankbar.
 

KY4400

Very Active Member
Oder mach mal bei einem Passaroumd mit in dem gerade einige unterschiedliche Messer unterwegs sind;) Wenn das hier schon groszügifg angeboten wird, darf es auch genutzt werden.. gibts in Deutschland nur hier:)
Das ist natürlich eine tolle Sache, aber kann ich als Anfänger wirklich nach ein paar Rasuren sehen, ob mir das jeweilige Messer liegt?
 

Alvaro

Writes More Here Than At Work
@KY4400
Die Marke ist ziemlich egal, Hauptsache eine vernünftige die nicht gerade Schrott verkauft.

Wenn du tatsächlich ein Messer bekommen solltest welches nicht scharf ist bekommst du es hier mit 100% Sicherheit scharf gemacht.
Erst noch einmal selbst (oder durch andere) das Messer zu schärfen hat einen großen Vorteil.
Du weißt dann sicher, dass das Messer wirklich scharf ist.
Bei einem neuen Messer kann es sein, dass du den Fehler bei dir suchst, in Wirklichkeit ist das Messer nicht scharf.
( Von nicht rasurscharfen Messern habe ich schon von fast allen Herstellern gehört)
Das was ich früher als Scharf bezeichnet hätte nenne ich heute stumpf.
 

Großer

FdR-Pate
@KY4400
Wenn du willst schick ich dir mal ein einfaches 5/8" DOVO zum testen.
Ich würde dieses Angebot noch in Betracht ziehen. Ansonsten die Messer aus dem Passaround.
Mit einem 5/8 in halbhohl mit nem Rundkopf machst du auf jeden Fall nix verkehrt. Ob das Messer jetzt von Dovo, Böker, Revisor, Wacker oder Aust kommt, ist mMn egal. Vernünftig schärfen können laut diversen Berichten hier alle.
ICH würde mich aber dennoch eher auf die Schärfkünste der Kollegen hier verlassen. Vor allem, wenn sie wissen, dass es für einen Messerneuling ist.
 

Adiabatus

Very Active Member
@KY4400
Also um sich mit der Messerei auszuprobieren kann ich Dir nur
die Teilnahme am Passaround empfehlen. Z.Zt. Ist gerade ein Anfängermesser im
Passaround verfügbar. Also ich habe das sehr scharf und sanft bekommen, und ich durfte es über
Eine Woche ausprobieren. Oder besser gesagt mich damit ausprobieren.
Ich wünsche Dir viel Erfolg.
 

KY4400

Very Active Member
@KY4400
Kann dir nur raten, Alvaros Angebot (Dovo 5/8 zum Testen) anzunehmen. Da hast du dann gleich eine Referenzschärfe. Für einen Anfänger ganz, ganz wichtig!
Genau so wird es gemacht. Nochmals vielen Dank Alvaro für Dein tolles Angebot!

Auch den anderen vielen Dank für Eure Einschätzungen und Eure Unterstützung. Ich wünsche Euch allen ein frohes Weihnachtsfest!
 

Riddick

Active Member
Puh, ich finde französische Frambacks selbst für Fortgeschrittene nicht gerade „easy“. Ja, steif sind die, aber für meinen Geschmack in Kombination mit dem leichteren Gewicht derber als eine derber Engländer. Also zwischen dem sanften und flexiblen Filli und einem französischen Framenack könnte für meinen Geschmack der Unterschied nicht extremer sein.

Vielleicht versuchst du es erst mal mit einem halb- oder viertelhohlen.
Jepp, sehe ich genauso! Versuch´s lieber mit nem "normalen" 5/8-6/8" halb-viertelhohlen...
Damit bekommst Du ein gutes "Gefühl/Gespür"... dann noch ein Vollhohles und dann klappt´s auch mit dem 14-er Filli ;)
 
Oben