Riccardo Tonarini, Italia.

The Celebrated

Gold FdR-Pate
Hallo

Mein erstes Messer eines Artisan Herstellers kommt ausgerechnet eher sehr traditionell daher. Dabei macht Maestro Tonarini äußerst ausgefallene Sachen wie stark überhöhte Rücken und Messingseelen an Rasiermessern und auch jede Menge Gebrauchs und Freizeitmesser. Der Typ scheint cool und sehr innovativ zu sein:
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Ich hatte das Messer nicht gezielt gesucht, im Gegenteil kannte ich den Hersteller ja überhaupt gar nicht. Auf der Suche nach einem letzten, großen Dorko für mich, stach es mir als 8/8 angepriesen in einer Kleinanzeige in's Auge. Gerade die sehr traditionelle Form begeisterte mich und den Preis fand ich für das Gebotene heiß. Mal kein Klingonenschwert oder Hackebeil eines weiteren Artisan, also her damit.

Das Ding ist weniger wuchtig als man vermuten könnte, was auch daran liegt, daß es die 8/8 mit Rücken gemessen erreicht. Trotzdem ist es schon ein rechter Brummer und sollte mit Respekt behandelt werden. Es ist überaus wertig verarbeitet, hat aber auch kleinere Fehler. So hat es an der Serrierung eine kleine Kerbe zu viel, die Beschalung ist in der Mittelstellung recht locker (also dann wenn man es ledert) und hier und da gibt es minimalste Unfeinheiten. Die sucht man aber mit der Lupe und stören mich auch nicht im Geringsten, denn es ist absolut in Handarbeit entstanden. In seiner Beschreibung / den technischen Daten, schreibt Signore Tonarini, daß es eine vollhohle Klinge ist. Nun, das scheint, wie auch die Breite, eine Sache der jeweiligen Interpretation zu sein. Von einer gewissen Flexibilität ist die große Klinge jedenfalls weit entfernt. Man hat so aber Gewicht gespart und das ist dann ja auch etwas! Das große Messer ist absolut rasurscharf und ich bin sehr gespannt was abgehen wird.

























 

rotie74

FdR-Pate
Vollhohl ist in der Tat anders und die Serrierung hätte die eine Kerbe mehr auch gut vertragen.
Aber ansonsten finde ich das Messer sehr gelungen. Schöne Form und schönes Heft. Glückwunsch zu dem Kauf. daumenh!
 

The Celebrated

Gold FdR-Pate
Danke. Oben scheint aber eher Jemand seine eigenen Erfahrungen dokumentiert zu haben, zumindest in äußerst rudimentäter Form. Mein Messer ist gut poliert, da wo Politur angedacht war. Nämlich an Rücken, Erl und Angel. Die Klinge selbst bekommt man mit der Oberfläche so oder so ähnlich z. B. auch bei Böker oder Koraat, da war ja wohl nie eine Spiegelpolitur angedacht. Präzision weiß ich nicht, meine Klinge ist gerade, auch die Facette, die Schalen selbst sind traumhaft verarbeitet. Einzig die Verschraubung mit Torx hätte ich nicht machen lassen, denn das Heft ist in der Mittelstellung leicht schlabbrig. Zieht man die Torx mehr an, geht es in den anderen Stellungen zu stramm. Daher lasse ich das so. Zur Kommunikation kann ich wenig sagen, habe es ja gebraucht gekauft. Habe Herrn Tonarini über Facebook Messenger zu der Arbeit beglückwünscht und mich für sein Handwerk bedankt und bekam prompt einen Dank dafür zurück.
Im Vergleich mit meinen anderen Messern kann ich sagen, daß es, vielleicht auch wegen seiner Andersartigkeit, aber ganz bestimmt wegen seinen Rasureigenschaften, mit zu den Allerbesten gehört. Dabei misst es sich mit diversen 14'er Klingen, ist total anders, aber in der Summe seiner Eigenschaften und vom Rasurgefühl und Rasurergebnis her absolute Topliga. Dabei bin ich sehr ehrlich, denn wie man beim Ertan Süer lesen kann, beschreibe ich immer genau so wie es ist. Egal ob negativ oder positiv. Das Messer ist ein Einzelstück, zumindest im Facebookauftritt gab es nichts vergleichbares bei ihm. Auch von daher bleibt es bei mir, ich bekäme es ja nie wieder, wenn ich einen Verkauf bereuen würde. Ein 14'er Friodur läuft einem ab und an vor die Flinte, aber sowas hier?
 

Saber

Active Member
Mir gefällt das Messer auch, die Proportionen passen gut und wenn es gut rasiert, was wünscht man sich mehr :)
 

Fila Brasileiro

Gold FdR-Pate
Das Messer schaut so aus als wenn es gut rasiert ,es scheint gut proportioniert zu sein und ist auch noch ein Unikat.
Das mit dem vollhohlen scheint in Italien eine Sache für sich zu sein.
Ein Freund von mir hat mal bei Mastro Livi ein vollhohles bestellt ,was kam war 1/2 hohles.
Als er sich beschwerte sagte Herr Livi bei ihm ist das aber vollhohl.Eine Verschraubung statt Nieten wäre heute Zeitgemäß ähnlich wie Schraubverschluss statt Korken beim Wein. Aber die Tradition ist am längeren Hebel.
 
Oben