Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Valobra

Flatsch

Gold FdR-Pate
Wir haben bisher noch nichts zum Thema Rasierseifen von Valobra.

Valobra gibt es seit 1903 und sitzt in Genua. Eine gewisse Tradition ist also vorhanden.
Link:
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Angeboten werden zum einen zwei Weichseifen. Abgepackt sind sie in Portionen von 150 g, eingeschlagen in Folie und verpackt in Pappkartons. Man könnte sie auch als Cremes verkaufen, denn ihre Konsistenz ist ähnlich der von Butter, was das Umtopfen einfach macht. Umtopfen ist m.E. Pflicht, denn so, wie sie geliefert wird, lässt sich diese Seife nur schwer handhaben/benutzen. Die Zutatenliste ist überschaubar und sauber.

Diese beiden Seifen unterscheiden sich in der Beduftung. Die eine Variante (crema di sapone purissima - gibt es übrigens auch als Kilo-Block) riecht streng nach Mandel/Marzipan :augenroll1, die andere (crema di sapone purissima mentolo) nach Menthol, allerdings nur sehr dezent.
Von den mir bekannten Seifen, die mit Menthol beworben werden, ist sie diejenige mit dem geringsten Mentholgehalt. Das ist einerseits schade, weil der erhoffte Kühleffekt ausbleibt, andererseits macht es diese RS zu einer, die man nicht nur im Sommer, sondern das ganze Jahr über benutzen kann. Man könnte die beiden als "mit und ohne Mandel" verkaufen.

Unabhängig von der Beduftung machen diese RS ihren Job hervorragend :daumenhoch. Leicht aufzuschäumen, fetter und stabiler Schaum, prima Gleitwirkung und sehr gute Hautpflege. Ich denke, wer mit dem Duft klar kommt, wird seine Freude daran haben.

Neben diesen Weichseifen gibt es auch Hartseifen von Valobra, einmal den Stick (50 g) und seit einigen Jahren auch Pucks in blau-grauen Plastikdosen (100 g) in den Varianten Fougere, Patchouly, Cologne und purissimo (parfümfrei).
Leider sind die Pucks nicht fest in ihren Tiegeln, sondern drehen sich mit, wenn der Pinsel darauf kreist. Mich nervt sowas.:motzer1 Deshalb habe ich auch die umgetopft.

Von diesen Hartseifen kenne ich bisher nur Fougere, Cologne und den Stick. Patchouly ist ein No Go, Fougere hat mir nicht gefallen, Cologne fand ich gut. Ob die Beduftungen von "purissimo" und Stick gleich sind, weiß ich leider nicht (wenn es jemand weiß, bitte melden).
Den Duft des Sticks zu beschreiben, ist nicht so einfach. Nicht unangenehm, aber auch nicht der Brüller. Ein Mix aus Wäscherei, Seifenpulver und Rose.

Zum Aufschäumen braucht man hier im Vergleich zu den weichen Valobras eine Spur mehr Geduld, denn die Seifen sind knüppelhart, haben wohl eine ordentliche Reifezeit hinter sich und eine entsprechend geringe Restfeuchte. Das wiederum macht sie sehr ergiebig.

Wenn der Schaum da ist, gibt es auch hier keine Probleme mit Stablilität, Gleitwirkung und Verträglichkeit. Die Rezepturen der harten Valobras enthalten Talg und leider auch Vaseline. Finde ich ein bisschen schade, denn das trübt den ansonsten guten Eindruck.

Fazit:
Die harten Valobras finde ich gut, die weichen besser, weil unkomplizierter. Cologne und Mentolo würde ich wieder kaufen, die anderen nicht, aber nur aus dem einen Grund, weil mir deren Beduftung nicht so zusagt.
 

maranatha

FdR-Pate
Gold FdR-Pate
Sehr schön vorgestellt! :daumenhoch

Aber wieso sollte Vaseline den Gesamteindruck trüben? Weiße Vaseline ist heute so hoch gereinigt, dass ihre Herkunft als Erdölprodukt kaum noch eine Rolle spielt. Dermatologisch gilt Vaseline im Grunde als Allzweckwaffe. Hervorragend verträglich auch für empfindliche Haut, der eigentlich beste Feuchtigkeitsspender überhaupt und zudem sehr gut in Sachen Heilwirkung

Für mich in keinster Weise ein Negativpunkt. Da haben wir teilweise ganz andere, wirkliche Klöpse in Seifen.
 

Cherusker

Very Active Member
Meine Valobra Mandel hab ich auch in einen Tiegel gedrückt und langsam aber sicher geht sie zur Neige.

Was die Rasureigenschaften angeht bin ich mit der Italienerin zu 100% zufrieden, allerdings verlor meine im Laufe einiger Monate ihren Duft - nicht nur etwas, sondern fast komplett. Selbst beim Aufschäumen ist das Mandelaroma nur noch zu erahnen. Zudem verfärbte sie sich recht schnell.
Ich muss an dieser Stelle anmerken, dass meine Seifentiegel nicht verschraubbar sind und somit nicht komplett luftdicht abschließen.
Trotzdem: Die härtere Tabac im Originaltiegel ist wesentlich älter und duftet wie am ersten Tag! Auch die rote Proraso (umgetopft) hält ihren Duft über einen wesentlich längeren Zeitraum.

Wem das alles nicht so wichtig ist, der macht mit der Valobra Purissima sicher nichts falsch. Ich hab derzeit den Kirsch-/Mandel- Konkurrenten von Cella im Topf und schaue mal, wie der durchhält. ;)
 

Matthias R.L.

FdR-Pate
Die Mandel Valobra habe ich auch und bin auch sehr zufrieden damit.
Ich hatte die auch in ein Döschen umgetopft bei dem der Deckel nur aufliegt, aber nicht verschraubbar ist.
Was den Duft anbelangt habe ich die gleiche Erfahrung gemacht wie Cherusker, dass sich Mandel nach einigen Monaten stark verflüchtigt.
Da ich das aber nochmal überprüfen wollte wie stark sich der Duft verflüchtigt hat habe ich gerade noch mal dran gerochen.
Interessant ist, dass ich jetzt eher einen dezentene Lavendelduft wahrnehme als Mandel.
In meinem Tiegelchen wird die auch im Laufe der Zeit etwas fester, lässt sich aber immer noch gut mit einem Holzspatel aufnehmen um sie dann in den Rasurtiegel zu drücken.
Die Ergiebigkeit ist sehr gut.
Ich denke immer dass ich ja gar nicht so viel in den Rasurtiegel reingedrückt habe und wundere mich dann nach der Rasur und dem Ausspülen des Tiegels dass das wohl doch noch für die nächsten zwei Rasuren reicht.
 

Algy

Active Member
Valobra ist an den Mutterkonzern von Proraso verkauft worden. Es wird die Fertigung umgestellt und die Seifen sind momentan nicht lieferbar.
Bin gespannt wie es mit Valobra weitergeht.
 
Oben