Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Yintal Bronze Rasierhobel

Gbkon34

Active Member
In China gibt es für 11 € einen sehr schicken zupackenden "Bronze" Rasierhobel. Er ist, damit er nicht anläuft glänzend lackiert mit so einer künstlichen Patina, was mir nicht so gefiel. Im Nachbarforum war man der Meinung durch kratzen, das er tatsächlich ganz aus Messing besteht. Deshalb habe ich ihn saft mit Koround strahlen lassen und nun gefällt er mir noch viel besser.
Allerdings konnte ich an einer kleinen Stelle des Gewindes sehen, das der Kopf eben doch aus Zinkdruckguss ist nur galvanisch mit einer Kupfer und anschließend Messingschicht versehen. Da muss man also beim Stahlen vorsichtig sein. Ich habe ihn zum Korrosionsschutz erhitzt und mit Bienenwachs eingerieben, was man erstens nicht sieht und gut schützt.
Ein schöner Hobel der sehr gründlich aber dabei trotzdem schonend und unkompliziert in der Handhabung ist.
Zuerst Bilder im Originalzustand dann gestrahlt.
YINTAL-.jpg K1600_DSC01052.JPG K1600_DSC01051.JPG YINTALs).jpg DSC01082.JPG
 

sandoval

Active Member
Den Hobel hab ich vor einigen Tagen auch bei Aliexpress gesehen. Hat mir auch gut gefallen. Wurde daher gleich mal bestellt.
Werde aber vermutlich nur den Griff verwenden. Kommt dann ein Yaqi Kopf dran. So bleibt es immernoch ein komplett chinesicher Hobel.
 

Rasierwasser

FdR-Pate
Diesen Hobel besitze ich schon seit rund einem Jahr, es ist also kein neues Modell.
Mir gefällt die Messing-/Bronze-Beschichtung mit "Patina" ganz gut.
Die Länge des Griffes, die griffige Rändelung und das Gewicht mag ich besonders gerne.
In meinem Bestand ist es allerding einer der aggressivsten Schaumkanten-Hobel. Deshalb benütze ich ihn eher selten.
 

Der König

Very Active Member
Ich hatte auch diesen hobel in meinem Besitz, aber ich fand die Rasiersäfte sehr unzureichend.

Für mich ist es eines der unbequemsten hobel, mit denen ich mich je rasiert habe, aber ja YMMV.

Ich glaube, ich habe es an dich weitergegeben, Wilco, oder irre ich mich?
 

Lincoln

Member
Aggressiv und unangenehm... Bin ja mal gespannt.. Der Hobel sollte so zwischen 15 August und 05 September da sein
Aber was will man auch für ca. 6 Euro erwarten. Zumindest überzeugt mich die Optik auf den Bildern
 

Lincoln

Member
Der Hobel kam gestern fast 2 Wochen früher als geplant an und wurde heute morgen direkt getestet. Optisch ist er wie erwartet, meiner Meinung nach sehr schön . Für den Spottpreis ist er auch überraschend gut verarbeitet. Zur Rasur: spürbar direkt aber ohne jegliche Irritationen. Ich finde ihn gut.
 

Gbkon34

Active Member
Nach langer Zeit wieder den Yintal im Gebrauch - zuletzt hatte ich im Passaraound den Seygus Zeppelin 0,5/0,7, der sehr angenehm schonend rasierte. Aber der Seygus war jetzt nicht der gründlichste Hobel. Da war der Yintal eine sehr positive Überrasschung, sehr gründlich und schonend wenn man mit Gefühl rasiert, keine Blutpunkte!
 

sherpa

Member
Den Yintal Rasierhobel gib es in "black" in Deutschland bei "Baier", "KLAR" und in der Schweiz bei nassrasieren.ch. Für mich ist der sanfte G&F OC Rasierhobel mein persönlicher Top Hobel (mit ASTRA platinum). Als ich bei "KLAR" die Kohle-Rasierseife gesehen hatte, habe ich auch den schwarzen Rasierhobel gesehen und glaubte es könnte ein schwarzer G&F Hobel sein und habe beide Produkte gekauft. Als die Produkte angekommen sind habe ich aber gesehen dass es ein für mich unbekannter Hobel ist und ich habe ihn auf die Seite gelegt weil mir der Klingenspalt gegenüber dem G&F zu agressiv vorkam. Nun nach über 3 Monaten hat mich der "Wunder" doch gepackt und ich habe mich getraut den Hobel zu probieren. Mit einer "Personna Platinum chrome" funktioniert dieser Hobel bei mir erstaunlich gründlich und doch einigermassen sanft. Nicht ganz so sanft wie der G&F OC, aber erstaunlich gründlich. Erstaunlich lang bleibt die Personna Platinum chrome gleichbleibend gut. (Wechsel nach 7 Rasuren; im G&F wechsle ich die ASTRA nach 4-5 Rasuren) Er ist schwer und funktionell. Eindeutig gründlicher als ein R89. Später teste ich dann noch meine Standardklinge (ASTRA) welche ich im G&F benutze. Das ist meine ganz persönliche Einschätzung, welche mich überrascht hatte und welche ich daher freibleibend weitergeben möchte.
 

sherpa

Member
Ich habe vor 3 Monaten auf twas direktere Hobel gewechselt (Mühle Rocca, Progress 500, Yintal) und habe mich mittlerweile auf diese "Direktheit" sehr gut angepasst bzw. meine Feinmotorik justiert. In allen drei Hobeln nutze ich die ASTRA, Mühle und/oder TIGER Klingen abwechselnd. Interessanterweise habe ich in der letzten Zeit aber ausschliesslich den Yintal benutzt. Direkt, effizient, gründlich ohne jegliche Reizungen. Liegt es am Gewicht von 112 g (Progress, Rocca ca. 94 g) oder an der Länge des Yintal (110 mm) oder einfach am schweren Griff (80 g), ich weiss es nicht, aber i m Moment passt es einfach. Ich glaube dass ich bei etwas schwereren Hobel einfach das Gewicht und den optimalen Schneide-Winkel des Hobels nutze und daher keinerlei Druck ausübe, was dann schlussendlich zu einer gründlichen und absolut reizfreien Rasur führt. Aber Achtung jeder Mensch spürt und fühlt anders und muss daher seine eigenen Erfahrungen machen um das persönlich optimale "Rasiergerät" zu finden.
 

sherpa

Member
Ich beziehe mich auf meinen Erfahrungbericht vom 10.5.20 zum "Yantal Hobel". Nachdem ich mit diesem Hobel gut zurecht gekommen bin und glaubte, dass das Gewicht (112 g) bei mir einen positiven Einfluss hatte, habe ich den R41 mit dem G&F Stahlgriff (kurz) versehen (Gesamtgewicht jetzt 102 g) und probiert. Und siehe da es funktioniert bei mir perfekt. Das Hobelgewicht nutzen, den optimalen Schneidewinkel erfühlen/nutzen und keinerlei Druck ausüben, dann passt es. Mein persönliches Fazit: Man kann mit der nötigen Geduld, Beharrlichkeit und ständigem optimieren (Feinmotorik optimieren braucht seine Zeit/Ausdauer) der persönlichen Anwendungstechnik, mit mehr oder weniger jedem Hobel persönliche Top-Ergebnisse erzielen, aber die eigenen Präferenzen kennen und auch nutzen ist der eigentliche Schlüssel zum persönlichen Erfolgserlebnis und schlussendlich zur persönlichen Hobelwahl. Das eigene Set-up erarbeiten (Rasierseife/Rasiercreme, Klinge) ist dann interessante Zugabe.
 
Oben