Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

„Anfängerbart“

Kraxel

Active Member
EInem Bekannten kam es kürzlich in den Sinn, sich einen Bart wachsen zu lassen. Er befindet sich mit seinen Bemühungen noch im Anfangsstadium. „Du weißt doch, was ich für Pflegesachen dazu brauche“. So seine Worte.
Nun steh ich da, ich armer Tor,...:confused
DAMIT kenne ich mich nämlich nicht aus.
Gesucht sind also Tipps in Sachen Barttrimmer und Pflegemittel. Was ist zu empfehlen?
 

Samael

Active Member
Zuerstmal kommt es drauf an was es werden soll, Vollbart oder nur ein 5-Tagesbart mit Konturen ?

Was man in allen Fällen braucht sind ein Bartöl um den Bart geschmeidig und weich zu machen (hilft auch gegen das Jucken), eine Bartbürste um ausgefallene Haare und Hautschuppen aus dem Bart zu entfernen (wenn der Bart länger wird auch noch ein Kamm) und, falls nicht schon für den Kopf vorhanden, ein Shampoo (Ich bib der Meinung ein spezielles Bartshampoo ist nicht zwingend notwendig, ich habe auch längere Zeit das Shampoo meiner Freundin benutzt)

Wenn es nur ein 5-Tagesbart sein soll würde ich eine Shavette und durchsichtiges Rasiergel/Rasieröl für die Konturen benutzen und einen Langhaarschneider. Welches Fabrikat ist da m.E. ziemlich egal, hauptsache man kann ihn auf die gewünschte Länge einstellen und den Aufsatz abnehmen um die Haare an der Oberlippe zu stutzen (wer es Oldschool mag nimmt eine Bartschere)

Beim Vollbart sieht es schon etwas anders aus. Dort würde ich einen Trimmer nehmen, der über breites Spektrum an Längen verfügt um den Bart während der Anfangsphase immer wieder auf eine gleichmäßige Länge zu bringen (z.B. auf 1cm trimmen, dann wachsen lassen und beim nächsten mal auf 1,5cm trimmen usw.). Konturen sind am Anfang eher weniger wichtig, ich würde empfehlen zu warten bis der Bart etwas länger ist (Vollbartkonturen müssen etwas tiefer gesetzt werden als beim 5-Tagesbart sieht sonst etwas seltsam aus). Wenn der Bart irgendwann zu lange für den Trimmer ist, werden nur noch die abstehenden Haare mit dem Trimmer ohne Aufsatz/Bartschere abgeschnitten um den Bart dichter und gepflegter aussehen zu lassen (je nach Haarfarbe zieht man sich am besten ein weißes/schwarzes Shirt an um einen starken Kontrast zu erzeugen und die Haare besser zu erkennen). Ab diesen Zeitpunkt würde ich von Bartöl auf Bartbalm wechseln (dieser ist etwas härter und hält den Bart besser in Form, ich habe das von Mama Bear benutzt). Den Oberlippenbart kann man wie oben beschrieben stutzen oder man lässt ihn wachsen und zwirbelt ihn mit bayrischer/ungarischer Schnurrbartwichse.

Ich hoffe das hilft deinem Freund fürs Erste weiter.
 

Herne

Very Active Member
Wieso steht das im Mitglieder-Bereich?
Gerade dieses Thema interessiert doch Millionen von Männern da draußen, da die meisten immer noch mit Voll- oder Teilbart rumrennen. ;)

Deshalb auch in "Allgemeines zur Rasur" :verschoben1, auch wenn es eher Allgemeines zur Nicht-Rasur ist:D
VG
Hellas
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

SaschaK

Active Member
Ergänzend als zweite ausführliche Position neben @Samael:

Ich würde mal sagen, man muss da die Latte nicht allzu hoch legen und vor allem aufpassen, dass man nicht lauter teure hochgejazzte Produkte ansammelt, die man gar nicht braucht... Folgendes ist so mein Setup, Status: Ich gucke schon drauf. Davor bin ich aber auch lange gut ohne vieles davon klargekommen und sah auch nicht wie ein Höhlenmensch aus. ;)

Bezüglich Trimmen hätte ich besser mal den Schritt der billigen Drogerie-/Kaffeeröster-"Ideenwelt"-Wasweißich-Kategorie übersprungen, aber teuer muss es nicht sein. Ein günstiger Haar-/Bartschneider ausm Elektromarkt (ich habe einen von Remington) ist m.E. völlig ausreichend. Man muss nur gucken, dass man die entsprechenden Aufsätze für die gewünschte Länge dabei hat.
Dazu ggf. eine Schere für Oberlippenbart und/oder sonstige Feinarbeit, ich habe nicht mal eine spezielle für Bart, sondern eine Haarschneideschere aus der Drogerie, passt. (Hab ich mir aber auch erst später besorgt, muss nicht vom Start weg sein.)
Ne extra Bartbürste finde ich praktisch, nen Extra-Kamm hab ich aber z.B. nicht.

Vor allem bei Software würde ich eher Empfehlen, sich nicht zu sehr von all den tollen und teuren Produkten im Netz kirre machen zu lassen, zum Anfangen und Probieren und Beobachten reicht m.E. Drogerieware zunächst aus, eigentlich durchaus auch von den Eigenmarken:
- Bartöl ist schon sinnvoll, auch gerne täglich oder fast täglich
- Bartshampoo/-seife fand ich dann auch irgendwann gut, reicht aber eigentlich alle paar Tage
Und ab da ist es dann ne Frage, ob, wieviel und wie es Styling geben soll, da fand ich den Markt besonders verwirrend, weil die Begrifflichkeiten oft so uneindeutig verwendet werden. Für mich (regelmäßige Vollbart-Phasen) hat sich herauskristallisiert:
- An den meisten Tagen brauche ich nichts zusätzliches. ;)
- Für den Gesamtbart maximal eine Pomade oder ein Balm, wenn die Form ein bisschen halten soll.
- (Schnurrbart-)Wachs ist für den Gesamtbart zu viel, für den Schnurrbart allerdings ist Balm zu wenig. Gilt aber nur, wenn über der Oberlippe eine Länge erreicht werden soll, die überhaupt in Form gebracht werden muss...
Mit Wichse konnte ich gar nichts anfangen, viel zu klebrig und hart, das braucht wohl nur der ambitionierte Zwirbler... ;)

Das ist so mein Stand nach ner ganzen Weile...

Ach so und zur Rasur um den Bart herum gibt es einen extra Thread, ggf. auch hilfreich: https://forum-der-rasur.de/forum/threads/andere-hardware-für-bartkonturen.88/
 

JamesBlond

Member
Ich habe mittlerweile ein paar Bartöle (irgendwie sammeln die sich, ich weiß garnicht wieso :cool:) und eine Bartbürste. Shampoo kannst du alles nehmen, was nicht austrocknet (kein Anti-Schuppen Shampoo).

Ein Bartrimmer ist auch nicht verkehrt, aber wie oben geschrieben reicht einer von Remmington, die sind nicht teuer, aber ganz gut.

Sollte er noch nicht wissen, was er mit dem Bart vorhat, hilft auch der Gang zu einem Barbier. Dieser kann helfen, wenn es um den passenden Bart zum Bartwuchs und der Gesichtsform geht. Das fand ich damals sehr hilfreich. ;)
 

Observer

Active Member
Etwas meines Erachtens ganz entscheidendes, aber leider nicht käuflich erwerbbares: Geduld. ;)
Ansonsten würde ich mich den Empfehlungen der Herrn anschließen. Für den Anfang erstmal nicht in Kaufrausch verfallen. Ein Bart braucht Zeit und wenn dein Bekannter nach anderthalb Monaten womöglich merkt, daß ihm das Gestrüpp doch auf die Nerven geht, und er sich wieder davon trennen will, wäre es ärgerlich, wenn er da schon ein halbes Monatsgehalt in Dinge investiert hätte, die er bis dahin nie gebraucht hat.

Ein vernünftiges, günstiges Öl, eine Bürste und einen Trimmer, das würde ich mal so als Basis-Ausrüstung sehen. Optional eine Schere. Bartshampoo kann man, muss man aber nicht haben, finde ich. Und die meisten anderen Dinge werde eh erst relevant, wenn man zumindest eine gewisse Länge geschaft hat. ;)
 

efsk

The Music was Thud-like
Moderator
FdR-Pate
Gold FdR-Pate

Hobelruhri

Very Active Member
Auch bei mir: Bartöl von DM und ne Bartbürste, beides hauptsächlich in Benutzung wenn’s mal juckt. Als der Vollbart länger war hatte ich die Bürste auch im Auto. :)
 

Hellas

Klingenflüsterer
Moderator
Gold FdR-Pate
In einem Rasurforum Tipps zu Bärten zu suchen ist schon ein klein wenig surreal, aber ok.:z04975 Vielleicht gibt es in Bartforen (was es nicht alles gibt;)) da eher Tipps zu, z.B.

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Oder

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Und bei der Gelegenheit können die Herren dort ja auch einen Link auf uns setzen, falls dem einen oder andern die Haare im Gesicht doch zu viel werden:D
 

SaschaK

Active Member
Ich muss präzisieren zum Thema Bartshampoo.
1. Ich stelle fest, dass ich richtig regelmäßig nur welches benutzt habe, als der Bart mal länger war.
Und 2. habe ich eine Empfehlung vergessen:
Das Lush Kalamazoo ist tatsächlich ein sehr gutes Produkt für Gesicht UND Bart. Mir fällt auf, dass ich (so lange es noch nicht leer ist) gerade eher das benutze als ein Bartshampoo, wenn ich denn mal den (gerade kürzeren) Teilbart gesondert behandeln will und ihn nicht einfach im Rahmen der normalen Gesichts und (Rest-)Haupthaarwäsche "mitnehme"...
(Und ich war echt erstaunt, weil ich jetzt nicht gerade ein Fan von angeteuertem hippen Ketten-Material bin... RC mit Erdbeer-Geschmack, wer braucht denn sowas? ;))
 

SaschaK

Active Member
Ich habe mich da nicht groß durchprobiert und sehr schnell zufrieden gegeben:
Im Moment nehme ich ausschließlich das Clubman Pinaud Beard Balm und da das für mich top funktioniert und ewig reicht, hatte ich wenig Anlass weiter zu suchen. Mir wurden aber mal sowohl die Balea 2in1 Pomade als auch die Isana Men Pomade mitgebracht. Die Balea hat mir nicht so gefallen, ich weiß aber überhaupt nicht mehr warum. Die Isana fand ich erstaunlich brauchbar, hab ich aber auch sehr sehr lange nicht überprüft. Ich glaube der Duft ist nicht jedermanns Sache. Von Isana gibt es auch ein Bart-Balsam aus der Tube, aber was das nun wieder genau sein soll... keine Ahnung. ;)
 
Oben