Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

DE-Hobel "Christopher Bradley" von Karve Shaving

Rasierwasser

FdR-Pate
Ein ausserordentlich schöner Hobel aus Messing den ich seit kurzem auf meinem Radar habe. Es gibt ihn mit verschieden langen Griffen und mit mehreren Grundplatten von sehr mild bis sehr aggressiv.

Hier die Internetseite des Herstellers/Verkäufers:
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Hat jemand von Euch so ein Prachtstück? Wie sind Deine Erfahrungen damit?
 

Rasierwasser

FdR-Pate
In Edelstahl natürlich auch ein ganz tolles Stück. Wenn ich die Wahl habe, dann bin ich halt immer ein Liebhaber von Messing und Bronze. Jedem das Seine.
 

kaidecologne

Gold FdR-Pate
Chris Kirchen.
Karve Machine Inc.
Edmonton, Alberta.
Begann die Nassrasur mit Hobel im Jahre 2016.
Fertigte seinen ersten Pinsel Ende 2016 als Geschenk für seinen Vater anlässlich dessen siebzigsten Geburtstages.
(Infos aus einem Interview mit
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
)

Die Firmengeschichte begann also mit Pinseln, deren Griffe mir auch ganz gut gefallen. Besonders jene aus laminiertem Ahornholz.
Rasierhobel werden seit Ende 2017 hergestellt, beginnend mit denen aus Messing.
Mittlerweile existieren weitere Modelle aus Edelstahl sowie Aluminium, für mich musste es allerdings unbedingt Messing sein, weil ich die Anmutung dieses Materials sehr mag.
Anhand der Spezifikationen* entschied ich mich für eine D-Platte und augenscheinlich traf ich mit dieser Wahl genau ins Schwarze. Sie lässt mich die Klinge noch spüren, ohne dabei aggressiv zu werden, rasiert mit traumwandlerischer Effizienz. Es klingt fast nach bezahlter Werbung, aber ich kann tatsächlich nichts an diesem Hobel aussetzen. Der 3'' Gladius Griff passt mir perfekt - Grifflänge: 7,6cm (6,2cm bis zum Beginn der Verjüngung), Durchmesser: 1,2cm. Die Balance ist ebenfalls in Ordnung - Gewicht des Griffes: etwas über 60g (Küchenwaage pendelt zwischen 61g und 62g), Gewicht des Kopfes: 37g (Deckel: 15g, Platte: 22g).

(*)
  • AA - gap = 0.47mm / exposure = negative 0.07mm
  • A - gap = 0.60mm / exposure = negative 0.02mm
  • B - gap = 0.73mm / exposure = zero
  • C - gap = 0.85mm / exposure = positive 0.09mm
  • D - gap = 0.98mm / exposure = positive 0.13mm
  • E - gap = 1.10mm / exposure = positive 0.17mm
  • F - gap = 1.23mm / exposure = positive 0.22mm
  • G - gap = 1.36mm / exposure = positive 0.25mm (not available in OC)
Und bevor er zu patinieren beginnt, schnell noch einige Erinnerungsphotos...
karve1.jpg karve2.jpg karve3.jpg karve4.jpg karve5.jpg
 

Rasierwasser

FdR-Pate
Gratuliere zum Kauf dieses super schönen Teils, @kaidecologne.
Da ich mattes Messing auch über alles liebe, schleiche ich schon eine ganze Zeitlang um diesen Karve herum... :augenroll1

Etwas nachteilig ist, dass man sich quasi blind für eine Grundplatte entscheiden muss, ohne sie vorher ausprobieren zu können. War's die "falsche" so kostet halt jede Platte ein paar Taler.
 

ShavingNose

FdR-Pate
Gold FdR-Pate
Da ich mattes Messing auch über alles liebe, schleiche ich schon eine ganze Zeitlang um diesen Karve herum... :augenroll1
Dito!
Etwas nachteilig ist, dass man sich quasi blind für eine Grundplatte entscheiden muss, ohne sie vorher ausprobieren zu können. War's die "falsche" so kostet halt jede Platte ein paar Taler.
Das Dilemma lässt sich doch elegant lösen, in dem man einfach alle bestellt. teufel_lachend

Tatsächlich ist es die Wahl der Platte was mich bis lang vom Zucken im Bestellfinger abgehalten hat... :rolleyes:
 

kaidecologne

Gold FdR-Pate
Etwas nachteilig ist, dass man sich quasi blind für eine Grundplatte entscheiden muss, ohne sie vorher ausprobieren zu können.
Ja?
Weiß nicht.
Welchen Hobel könnte man denn schon vor dem Kauf testen?
Das ist halt die Crux und einer der Gründe, warum sich in den meisten Schränken diverse Hobel tummeln, von denen man sich stets die genau perfekte Rasur erhoffte.
Andererseits sind die Spezifikationen detaillierter als bei manch anderem Hersteller, wo lediglich der Klingenspalt angeben wird, und lassen - wenn man denn eine Vorstellung davon hat - schon eher eine Einschätzung des Rasurverhaltens zu.
Ich muss allerdings gestehen, daß ich ins Blaue hinein kaufte. Der letzte Hobel war ein sehr milder (Tatara Masamune), der davor war etwas griffiger (Mühle R95), also war nun wieder einer dran, der auf dem Papier nicht übermäßig zahm erscheint. Zumal der nächste der Pils sein wird, der wiederum recht mild sein sollte.
 

947

Very Active Member
Ich finde den Karve-Hobel auch klasse, würde mich aber für die Edelstahl-Version entscheiden. Ich muss aber zugeben, dass er schon klasse aussieht.

Mit welchem Hobel würdest Du diesen hier vergleichen?
 

kaidecologne

Gold FdR-Pate
Mit welchem Hobel würdest Du diesen hier vergleichen?

Vergleiche fallen mir schwer, da sich Gewicht und Proportionen immer auch auf das Empfinden auswirken, aber spontan würde ich ihn schon in der Nähe des Mühle Rocca ansiedeln. Wobei der Mühle sich bei der Rasur rauer anfühlt, mich etwas vorsichtiger agieren lässt. Allerdings weiß ich auch nicht, ob die Roccas sich im Verlaufe ihrer verschiedenen Entwicklungsstufen nicht auch unterschiedlich anfühlen. Bin mir ja nicht einmal sicher, welche Version ich überhaupt besitze.
Genauso spontan könnte ich aber auch Fatip v2 sagen, weil dieser ähnlich intuitiv vergleichbare Resultate erzielt und ich ihn kürzlich noch benutzte.
Generell würde ich die D-Platte als noch sanft bezeichnen, ihr aber auch einen gewissen Biss attestieren.
Wer einen R89 erwartet, sollte vielleicht weiter vorne im Alphabet anfangen, wer aber gerne einen Progress weit aufdreht, der wird müde lächeln.
Ich habe das Gefühl, daß mir die Geometrie des Karve einfach liegt, ich auch mit niedrigeren Platten zurechtkäme. Höhere würde ich aber wahrscheinlich eher nicht wollen. Umgekehrt könnte ich auch nicht sagen, daß der deutlich sanftmütigere Tatara mich im letzten Monat ungründlicher rasiert hätte, als es der Karve jetzt tut.
Hmm, soviel zu Vergleichen. Ich bin vermutlich einfach kein akribischer Tester.

Und darum auch schon sehr gespannt, was @nikipore zu den verschiedenen Platten zu berichten haben wird.
 

Rasierwasser

FdR-Pate
Etwas nachteilig ist, dass man sich quasi blind für eine Grundplatte entscheiden muss, ohne sie vorher ausprobieren zu können.
Ja?
Weiß nicht.
Welchen Hobel könnte man denn schon vor dem Kauf testen?.

Da gebe ich Dir recht. Ich konnte andere Hobel vorher auch nicht ausprobieren. Aber bei einigen weiss man es halt (EJ, Mühle, Merkur), und die kosten als ganze Hobel übertrieben gesagt soviel wie eine einzige Grundplatte von Karve. Bei einem Preisvergleich mit dem Rockwell 6S ... da sind halt gleich 3 Grundplatten mit je 2 Einstellungen (würde bei Karve 6 Grundplatten entsprechen) im Grundpreis mit eingeschlossen. Kauft man beim Karve gleich alle Platten, wie @ShavingNose vorschlägt :happy, dann wird der Karve teuer und steht dann plötzlich in Konkurrenz zu anderen Hobeln in der preislichen Oberklasse (Timeless, Charcoal, Blackland, usw).
Na gut, ich will es nicht dramatisieren und mir den Karve selbst schlechtreden.
 

947

Very Active Member
Würde für mich dann wohl die C-Platte auswählen. Ist auf meiner Wunschliste gelandet, obwohl ich mit dem Rockwell 6S schon optimal bestückt bin....und ihn eigentlich nicht bräuchte. Aber wer braucht hier schon etwas :rolleyes:.
 

nikipore

FdR-Pate
Hmm, soviel zu Vergleichen. Ich bin vermutlich einfach kein akribischer Tester.

Und darum auch schon sehr gespannt, was @nikipore zu den verschiedenen Platten zu berichten haben wird.
Bin auch kein akribischer Tester, so Stunts wie die @Speedcore abzieht (n Hobel in unterschiedlichen Konfigurationen parallel während einer Rasur) oder auch tägliche Rotationen von Hobeln oder Klingen sind echt nicht meins. Ich mag Klingen- und Plattenwechsel nicht besonders und weiß auch nicht, wo ich Klingen parken sollte, ohne dass die was abbekommen. Messe, Seifen, Pinsel rotiere ich dagegen gerne und systematisch.

Habe heute erst meine erste Klinge (benutze alle 4x, aktuell nur Feather) im Karve mit Platte C durch. Jetzt kommt der 6S-R4 in Jet Black dran, dessen Feather noch 3 Durchgänge vor sich hat. Bisher fand ich den Karve ggü. dem 6S-R4 etwas direkter bei vergleichbarer Gründlichkeit und Verträglichkeit. Danach schau ich mal die anderen Platten. Vielleicht kann ich das Karve-Set irgendwann auch mal rumreichen, muss mal schauen, nicht jetzt, will den ja selbst nutzen.

@kaidecologne: Die Platten B und C kann ich aber mal in einen Briefumschlag packen, wenn Du interessiert bist. Dann schreibst Du halt den Vergleich. :p

Ich finde den Karve haptisch und optisch übrigens ganz toll. Was mich aber schon ein paarmal gefoppt hat, ist die höhere Wärmeleitfähigkeit von Messing ggü. Edelstahl oder Zamak, weshalb das Ding nach dem Abspülen unter heißem Wasser schnell unangenehm heiß im Gesicht wird.
 

Hobelsepp

Very Active Member
so Stunts wie die @Speedcore abzieht (n Hobel in unterschiedlichen Konfigurationen parallel während einer Rasur) oder auch tägliche Rotationen von Hobeln oder Klingen sind echt nicht meins. Ich mag Klingen- und Plattenwechsel nicht besonders und weiß auch nicht, wo ich Klingen parken sollte, ohne dass die was abbekommen.
Naja, in einer Rasur festzustellen das Klinge XY bei einer 0.69er Platte nicht so meins ist und auf eine 0.84 und dann auf die 1.18er Platte zu wechseln ist ja kein Stunt. Wenn sie in allen grottenschlecht ist, ist es einfach die falsche Klinge für den Hobel. Eine gute Klinge wechsel ich nicht in der Rasur. Ausserdem rasiere ich immer mit 2 Rasierern, da auf dem Kopf ganz andere Regeln herrschen als im Gesicht.
Was die Klingen angeht, die parke ich hier.
Wenn ich festgestellt habe das Klinge XY in einem Hobel oder bei einer Platte nicht taugt, kommt sie weg. Und jeder neue Hobel wird mit allen Klingen grob getestet. Ähnlich wie bei einem Casting, was gut ist kommt weiter und wird ausgiebiger getestet. Anders werde ich meine Bestände an Klingen eh nicht mer los.
 

kaidecologne

Gold FdR-Pate
Die Platten B und C kann ich aber mal in einen Briefumschlag packen, wenn Du interessiert bist. Dann schreibst Du halt den Vergleich. :p
Hehe. Ich verzichte dankend.
Was mich nämlich zum Beispiel vom hochgelobten 6er Rockwell abhielt, sind die diversen Platten.
Habe keine Lust mit einem Werkzeugköfferchen im Bad zu verschwinden.
Gut, auch bei dem könnte ich eine Platte suchen und allein verwenden, aber er ist nebenbei auch so furchtbar häßlich.
Eigentlich will ich jeden Hobel so nehmen, wie er ist, und mich mit ihm anfreunden.
Bin aber auch keiner, der groß an Justierbaren herumschraubt.
Außer vielleicht beim DER-A, da macht es Spaß, für den zweiten Durchgang in einen höheren Gang zu schalten.

weshalb das Ding nach dem Abspülen unter heißem Wasser schnell unangenehm heiß im Gesicht wird.
Glücklicherweise rasiere ich kalt.
 
Oben