Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

DOVO - Dorp & Voos

Obihörnchen

Active Member
So mal mein DOVO Black Star. Kam leider auch nicht rasurtauglich an, macht aber nichts, wenn man die passenden Steine daheim hat, da es dann ein sanfter und gründlicher Rasierer ist:

 

Glen Farclas

FdR-Pate
Hier mein neues Dovo "Bismarck" 5/8", Vollhohl mit Gradkopf und Olivenholzschalen. Erl, Angel und Rücken sind vergoldet. Wie man sieht beinhaltet die Ätzung auch noch das winzige, aber gut zu erkennende Konterfei des Namensgebers.:) Das Messer kam vor zwei Tagen an, und da ich persönlich (vielleicht ist mir da aber bisher auch etwas entgangen) bisher noch nie gehört habe, dass ein Dovo-Messer wirklich rasurfertig ausgeliefert wurde, habe ich gar nicht erst den Versuch gestartet, mich so damit zu rasieren. Stattdessen habe ich es gestern erstmal geschärft (wobei es keinerlei Probleme bereitet hat) und mich heute Morgen damit rasiert.
Also die heutige Rasur war sehr angenehm. Sanft und gründlich.:) Das Dovo "Bismarck" lässt sich gut führen und ist durch seinen geraden Kopf sehr gut geeignet, um Konturen zu rasieren. Ein ganz kleiner Kritikpunkt meinerseits betrifft die Schalen. Sie sind meiner Ansicht nach ein kleines Bisschen zu schwer. Dadurch ist das Messer nicht optimal ausbalanciert. Ein Wacker "Classic II" oder ein Böker "Edelweiss SE" sind da einen Hauch besser (Ich habe diese beiden 5/8"-Messer als Vergleich herangezogen, da ich sie kenne. Bestimmt trifft diese Feststellung noch auf andere zu). Aber das ist kein gravierender Mangel. Die Unterschiede sind zwar da, aber nicht besonders groß.
Für mich ist das Dovo "Bismarck" 5/8" ein wirklich gelungenes Messer.:daumenhoch
 

jazzmaster

Active Member
Ob ich die Kühe als Art-Deco bezeichnen wurde bin ich mir nicht ganz sicher, aber die Klinge mag ich schon.

Ja, ich frag mich gerade auch was hier im Stil des Art déco sein soll:confused:

Aber 'dekorative Kunst' ist schließlich ein dehnbarer Begriff :D
Die Kühe sind auf jeden Fall ein Brüller :rofl wenngleich ich derartiges jetzt nicht unbedingt haben müsste :flucht1
 

shelob

Offebächer Messerstecher äh ne Rasierer
Moderator
FdR-Pate
Gold FdR-Pate
Hier mal mein Dovo Mammut, es ist 5/8 Zoll breit und das Heft besteht aus Mammutelfenbein.
576AE432-58C9-4A2A-AC93-11CD578BA33D.jpeg D8FDF01C-6616-46DE-AE85-5213A8DF03F9.jpeg 165F91D2-1665-44F9-B896-675C418C1917.jpeg
Das Mammutelfenbein ist durch Kunststoffplatten verstärkt, was allerdings den Griff recht globig wirkt.

Das Messer habe ich auf Naniwa Superstones geschärft und auf einem mit Nakayama Nagura angeriebenem Ohzoku gefinisht. Es hat eine klasse Schärfe angenommen und das auch etwas untypisch für Dovo, sehr schnell und einfach. Es hat für ein 5/8 einen klasse Klang beim Stoppeln entfernen, allerdings ist die Kombination der zierlichen Klinge mit den recht massiven Mammutelfenbein Schalen sehr Heftlastig. Das gefällt mir nicht so gut, denn es macht die Klinge recht kipplig. Jetzt verstehe ich auch den Hinweis von Dovo, dass es nur für erfahrene Anweder zu empfehlen ist. Ein Anfänger könnte mit der Balance des Messers etwas Probleme bekommen.
 

shelob

Offebächer Messerstecher äh ne Rasierer
Moderator
FdR-Pate
Gold FdR-Pate
Hier ein paar Bilder des kurzen Dovo Barbarossa, weitere Informationen gibt es in der Wiki.
_9264630.jpg _9264632.jpg _9264635.jpg _9264637.jpg
 

sl

Very Active Member
Der Begriff passt nicht so richtig zu einem Rasiermesser, ist mir aber spontan in den Sinn gekommen, als ich die Bilder gesehen habe: Och, ist das niedlich!
 

efsk

Sky high and six thousand miles away
Moderator
FdR-Pate
Gold FdR-Pate
Der Barbarossa Passaround hat gemacht das ich der halber auch mal ausprobieren konnte.
Erster Eindruck beim auspacken: die Schale kommen mir was zu groß vor für diese Klingenlänge, und ich finde es störend, das da Shavette drauf steht: das ist es ja nicht, es ist ein richtiges Messer. Ätzung schön, Messer ist gut verarbeitet.
Bei meine Kamisori, obwohl, ich habe nur noch eine also bei mein Kamisori ist das ledern immer das womit ich schwierigkeiten habe: Klinge zu kurz, es dreht weniger einfach, da nehme ich immer ein schmaller Herold Stoßriemen. Bei dieser Barbarossa gibt es gar keine schwierigkeiten, InJeNer, Scruppleworks, Leder oder Baumwolle, geht alles prima.
Rasieren: Ich finde es etwas schwierig um der Punkt der Klinge zu sehen im Spiegel, meine Hand ist im Weg. Das macht das ansetzen was schwieriger: ich habe erfahren das ich da der Spitze der Spanischer Kopf eher ein bißchen in die Haut Drücke. Nicht so schlimm das es zu verletzungen führt, aber das war schon ein bißchen ekstra aufpassen. Da wurde, für den Selbstrasirer, ein etwas langere Erl schon passen. Da der Zielgruppe aber Barbier ist, wird es dieses "Problem" da wohl nicht geben.
Führung geht prima, das Messer last sich, nachdem ich lernte wie das richtig ansetzen geht, einfach über mein Gesicht leiten, und der zweite Rasur war nah an Perfekt. Der Spanische Kopf ist gut geeignet für Kontouren, also da habe ich mal meine Koteletten mit bearbeitet. Auch da keine Probleme, und da sehe ich tatsächlich mehrwert. Leute mit Barte und nor bestimmte Stellen zu rasieren können sich freuen das es jetzt ein richtiges Messer gibt was da gut für geeignet ist.
 

Hellas

Klingenflüsterer
Moderator
Gold FdR-Pate
Dank Shelobs Passaround Aktion bin ich auch in den Genuss gekommen, mal das kleine schnucklige 5/8 Kurzmesserchen zu testen. Ich sage Genuss, weil es wirklich angenehm rasiert.

Fangen wir mal mit dem Handling an. Das fand ich gar nicht so kompliziert und viel länger als mit einem Messer in „normaler“ Länge hab ich auch nicht gebraucht. Insbesondere quer zur Oberlippe und um Kinnbereich hat das Barbarossa klare Vorteile bei der Führung. Das Messer empfand ich aber, obwohl es bereits auf einem Thüringer nachgefinshed war, bei der ersten Rasur noch an einigen stellen etwas kratzig. Gut, kommt auch bei anderen guten rostträgen Messeren vor, aber da ich seinerzeit die Gelegenheit genutzt habe, auch mein vollholes Friodur auf der Forelle von Mr.Helix mit Erfolg nachzufinishen, habe ich das mal beim Barbarossa auch gemacht.

Die folgenden beiden Rasuren waren dann auch nochmal für meinen harten Bart erheblich sanfter und ich kann nicht sagen, dass mein vollholes Friodur viel sanfter rasiert. Da steht der Dovo-Edelstahlrohling den alten Zwilling Friodur Messern meines Erachtens nicht wirklich nach. Führung des Messers finde ich mit und quer zum Stricht durchaus angenehm, wenn man sich da etwas darauf einlässt und dass Messer nur mit einem Finger auf dem Erl hält. Nur gegen den Strich ist mir der dünne Ausschliff etwas zu fein und die Kürze erschwert mir das Handling nochmals.

Selbst werde ich mir das Barbarossa nicht zulegen. Es ist ja auch eigentlich für den Professionellen Barbierbereich konzipiert und da wäre es Dovo und den Kunden zu wünschen, dass sich das Barbarossa im gewünschten Markt bei Barbieren durchsetzt. Die Rasur damit ist jedenfalls um ein vielfaches Besser als mir einer Shavette oder sonstigen Wechselklingenmessern.

Insgesamt ist das Messer auch gut und wertig verarbeit und das Ebenholzheft ist schon schick. Aber, hier hätte meines Erachtens Dovo gut daran getan, das Heft trotzdem noch mal in Firnis einzulassen. Bei der ersten Rasur ist mir beim Abspülen des kurzen Messers das Heft etwas nass geworden und weil dass von innen nicht fein geschmirgelt ist, lief da schon eine ziemlich braune „Holzsuppe“ aus. Vielleicht wäre hier für den angedachten täglichen Einsatz bei Barbieren doch ein Kunstoffheft die bessere Wahl.

Nochmals meinen Herzlichen Dank an @shelob für diese Tolle Aktion. daumenh!
 

Alvaro

Writes More Here Than At Work
So das kurze DOVO ist getestet.daumenh!
An diese Stelle noch einmal einen besonderen Dank an @shelob für die Möglichkeit dieses Messer testen zu dürfen.

Gibt es "Liebe auf den ersten Blick" bei Rasiermessern?
Wenn ja so trifft das, für mich, bei diesem Messer voll zu.
Die Spitze betont die Breite und Länge der Klinge ideal.
Auch die Schalen betonen die kleine aber breite Form des Messers.
Für mich einfach nur schön.
Soweit zur Optik des kleinen "Pitbull".;)

Was soll ich zur Schärfe sagen?
Ich habe das Messer von @Hellas bekommen.
Hellas hat das Messer noch einmal nachgefinisht, ich glaube das sagt genug aus.
Das Messer war, und ist vorbildlich scharf.
Das Gefühl bei der Rasur ist sanft und sehr angenehm.

Kommen wir zur Handhabung bei der Rasur.
Bei meiner ersten der drei Testrasuren floss, beim ersten Zug, erst einmal Blut.
"Oh Mist" war mein erster Gedanke.
So kompliziert bei der Handhabung?
Nein!
Eigenverschulden da ich einen kleinen Pickel erwischt hatte.
Trotzdem war ich natürlich anschließend sehr vorsichtig.
Das ist auch gut so da man sich wegen der kurzen Schneide doch vertut, und sich ggf. mit der Spitze erwischt.
Es ist schon ein anderes Gefühl bei der Rasur, und man muss sich erst an die kurze Länge gewöhnen.
Hat man sich aber daran gewöhnt, was sehr schnell geht, ist das Messer gut zu handhaben.
Die wichtigste Frage für mich war "Hat das Messer am Hals bei dem Durchgang "Quer" Vorteile?"
Die Frage interessiert mich deswegen weil ich mit normal langen Messern quer nicht wirklich gut hinkomme.
Meine Bartwuchsrichtung ist wirklich quer, und deshalb sind die Stoppel bei diesem Durchgang nicht gut zu erwischen.
Ich dachte das Messer würde hier Vorteile bieten.
Hier bin ich etwas enttäuscht.
Was ich durch die kurze Schneide gewinne verliere ich wieder weil mir meine zarten Finger im Weg sind.
Für mich wäre eine normale Länge der Klinge mit einer von hinten gekürzten Schneide ideal.
Von der Seite bietet mir das Messer leider nicht den gewünschten Vorteil.
Trotzdem hat die Länge gewisse Vorteile weil sie recht wendig ist.

Sollte man das Messer besitzen?
Nein, nicht unbedingt, aber es bereichert das Spektrum der der RM´s doch ungemein.
Ich werde es mir auf alle Fälle früher oder später definitiv zulegen.

Zum Thema Verarbeitung kann ich mich Hellas nur anschließen.
Ein sauber und ordentlich verarbeitetes Messer.
Für den Profibereich wäre das Messer aber wirklich mit Kunststoffschalen besser ausgestattet.
Positiv ist hier von mir anzumerken, dass DOVO mit diesem Messer belegt für welche Qualität die Marke steht.
(Gerade weil auch in den Foren von manchen etwas auf DOVO als "Massenhersteller" hinab geblickt wird)

Noch einmal Danke für die Testmöglichkeit, das Messer geht morgen an den nächsten Tester raus.
 

harrahalmes

Active Member
Shelobs Barbarossa durfte gestern Abend bei mir mal "ran".
Erstmal ein großes Danke für diese großzügige Aktion, es ist nicht selbstverständlich dass man ein neues Rasiergerät gleich mal auf große Reise schickt. daumenh! Dementsprechend vorsichtig und respektvoll habe ich es auch behandelt.

Mein Erlebnis deckt sich ziemlich genau mit der Erfahrung von @efsk . Ein tolles Messerchen, tolle Klingenoptik, aber für meine Hände etwas zu klein, irgendwie ist ziemlich oft die Sicht durch die Hand verdeckt. Der Erlbereich sollte etwas länger sein, die Klingen"länge" an sich ist kein Problem.

Ich hatte aber gehofft, dass ich an meinem Hals leichter "quer" (=gegen den Strich bei mir) rasieren kann, das geht aber leider nicht besser als mit einem Messer in normaler Länge. Eher schwieriger, da ich mit meinem Daumen immer am Kinn angestoßen bin. Ich sehe gerade, @Alvaro hat dies auch bemängelt.

Die Rasur an den anderen Stellen war aber mit und gegen den Strich recht angenehm, wenn ich das so beurteilen kann (hatte noch nie ein fremdgeschärftes Messer im Gesicht, gefühlt sind meine Messer etwas sanfter, das ist aber jammern auf hohem Niveau).

Ob ichs mir zulegen werde weiß ich noch nicht, es ist echt toll, aber es hat keinen richtigen Mehrwert im Vergleich zu einem normalen. Mal schauen ;)

Nochmal ein großes Danke an @shelob für diese großzügige Testmöglichkeit. Das Messer ist seit vorhin auf dem Weg zu @maranatha , ich bin am Wochenende unterwegs und möchte es ungern ungenutzt daheim rumliegen haben ;)
 

Augenschokolade

Very Active Member
Ja, auch ich habe ein Dovo Messer.

Es macht allerdings Probleme beim Schärfen und ich wunderte mich wieso sich das Abledern auf einer Seite so komisch anfühlt.
Ganz einfach, am Doppelansatz wurde nicht genug abgeschliffen ;) Das gräbt sich schön ins Leder ein!

IMG_20181101_193020.jpg
 
Oben