Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Ever-Ready

Hobeler

Very Active Member
Bislang noch keinerlei Vorstellungen von einem Ever-Ready Hobel? Das muss sich ändern.

Hierbei geht es um einen Ever-Ready 1912. Einen Single-Edge Hobel aus den USA.

Der Kopf und der Griff erinnern mich an die Art-Deco Zeit. Ein kunstvoll geformter Kopf mit einem wunderschön verzierten Griff. Der Griff liegt, trotz seiner Kürze, sehr gut in der Hand. Nichts rutscht oder ist glitschig während der Rasur.

Die Rasur ansich ist ein Hochgenuss. Durch die Dicke der Klinge und der damit verbundenen Steifigkeit, gibt es eigentlich keinen Widerstand für die Klinge. Auch ein Mehrtagesbart wird super sanft und sehr gründlich abrasiert.

Aufgrund des Alters dieser Hobel, fällt jede Rasur unter den Punkt ”absolute Nostalgie”.

Jedem, der eine Rasur mit einem solchen Hobel noch nicht hatte, sei es wärmstens ans Herz gelegt. Viel besser geht's nicht. Versprochen.

IMG_20180709_2043080.jpg
IMG_20180709_2044102.jpg
IMG_20180709_2044568.jpg
 
Der Name '1912' geht auf das Patent für den Hobel zurück, dass 1912 erteilt wurde.
http://www.razors.page/patents/US1018783/patent/
Der Erfinder, August Scheuber, war Sohn Deutscher Einwanderer ind die USA und hatte nicht viel von dieser Erfindung - er verstarb irgendwann zwischen 1915 und 1920.
Ich benutze den 1912 am liebsten mit einem modernen Stahlgriff (96mm)
Ever-Ready1912_SS.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Passen in den Ever-Ready auch die GEM-Klingen?
Die passen schon, sind aber am Rücken nicht ganz so dick wie die Originalklingen. Das kann man ignorieren oder was geeignetes unterlegen. Ich benutze zur Zeit einen Streifen Fahrradschlauch um die Klingen auf die richtige Dicke zu bekommen.
RubberShim2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ich habe für meinen auch einen Griff zum wechseln. Werde ich morgen nach der Arbeit mal vorstellen. Passt, wie ich finde, ebenfalls sehr gut zu dem Kopf. Obwohl ich sagen muss, dass der Griff von Kollege @riverrun auch sehr sehr schön ist. Gibt es zu dem Griff nähere Informationen?
 
Ja das ging ja spitzenmäßig fix. Vielen vielen Dank. Der wird glaube ich bei mir aufgenommen. Ich denke, der fühlt sich ganz einsam und allein. :lol
 
Ja das ging ja spitzenmäßig fix. Vielen vielen Dank. Der wird glaube ich bei mir aufgenommen. Ich denke, der fühlt sich ganz einsam und allein. :lol
Der Griff ändert den 1912 ganz gehörig. Wesentlich länger und schwerer als der Art Deco 'chainlink' Griff.
Mir gefällt's. Der Griff war eigentlich für einen DE Hobel gedacht, aber der 1912 wollte ihn nicht mehr hergeben. :p
Natürlich passt der Griff nicht an den Kopf des 1912, kann man aber passend machen:
http://www.razors.page/Handles/
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ist der 1912 derjenige der auch als Shovelhead bekannt ist?
Diese Hobel aber machen das beste Rasierlärm das es gibt :)
Der Shovelhead ist der '1924' Hobel. http://razors.page/patents/US1488907/patent/
Und der Lärm liegt am zu dünnen GEM Klingenrücken - die Klinge vibriert im Kopf. Manche Leute finden das gut - ich find's schrecklich. Mein obiges Stück Fahrradschlauch stellt den Lärm ab (und korrigiert den Klingenwinkel).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Was für ein hübsches Teil!
Der Kopf sieht aus wie diese Blechpressen, die man in der Fischbratküche für die Zitronenscheiben bekommt.
:flucht1
 
So...nun also zu meinem Griff, den ich am 1912 befestigt habe. Ein schwerer Edelstahlgriff, der das Rasurverhalten des Hobels in der Tat drastisch verändert.

Wie ich jedoch finde, zum absolut positiven.

Im unteren Bild, dann mal der Vergleich zum Original-Griff.

Der Griff wurde lose an den Original-Griff angelehnt, so dass es nicht so extrem abweicht.

IMG_20180710_1746431.jpg
IMG_20180710_1747182.jpg
 
Und direkt der nächste hinterher. Diesmal soll es sich um den Ever-Ready Shovelhead handeln. Wie der Werte Kollege @riverrun schon schrieb, ist er auch unter dem Namen "1924" bekannt.

Von der Kopfform wieder völlig anders. Das Art-Deco mäßige ist weg. Stattdessen ist der Shovelhead (ich liebe diesen Namen - er erinnert mich an die Harley-Davidson Shovelhead) ein eher direkter Geselle. Er packt gut zu, ohne dabei aggressiv zu sein. So ein bisschen der Rotbart Nr. 15 der SE-Hobel.

Der Deckel des Kopfes wird nach vorne weg geklappt, verbleibt jedoch, wie der 1912, am Kopf, kann also nicht abgenommen werden.

Beim rasieren macht auch dieser Kerl Musik. Herrlich, wenn die Klinge die Stoppeln wegmäht. Ein Hochgenuss nach dem man süchtig werden kann.

Hier auch wieder ein paar Bilder, unter anderem im Vergleich mit dem Ever-Ready 1912. Natürlich kann auch hier wieder der vorhin gezeigte Edelstahlgriff angebracht werden.

IMG_20180710_1842105.jpg
IMG_20180710_1842344.jpg
IMG_20180710_1842498.jpg
IMG_20180710_1843490.jpg
 
Der '1924' wurde ursprüglich 1910 von Julius Bueno de Mesquita in England patentiert (http://www.razors.page/patents/GB190914526/patent/). Geboren 1880 als Sohn eines jüdischen Hühnerschlächters wuchs er zur Zeit von Jack the Ripper in Whitechapel, Ost-London auf. Mit 16 wanderte er in die USA aus und ging in die Werbung. 1902 kauften er und Joseph Kaufman (der Erfinder des '1914' Hobels) die American Safety Razor Company, die Ever-Ready Rasierer produzierte. 1908 gind er für ein Jahr zurück nach England um die dort die Ever-Ready Fabrik aufzubauen. Zu der Zeit wurde das Patent des 1924 angemeldet. Patente in den USA folgten 1915 und 1924. "J. B." blieb bei der American Safety Razor Corporation bis zu seinem Tod 1954, in den letzten Jahren leitete er die Firma.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Passen in den Ever-Ready auch die GEM-Klingen?

Ja, die GEM Klingen passen. Ich nutze sie nur. Sehr sanft, sehr scharf und dadurch auch sehr nachhaltig. Bei mir zumindest.
Welche der GEM-Klingen sind denn zu empfehlen und wo sind sie günstig zu beziehen?
https://connaughtshaving.com/gemss.html
Rostfrei. Richtig gute Klingen. Porto nach DE sind z.B. £3.00 für 100 Klingen. Bei Bestellungen über £50 mich fragen wie es 10% Preisnachlass gibt.
Die Klingen gibt es auch bei nassrasur.com, sind da aber teurer.
Carbonklingen gibt's nur teuer aus den USA und lohnen sich mMn nicht (andere schwören drauf).
Für Fortgeschrittene gehen auch alte "Corrux" Klingen, die man aber nach all der Zeit selber neu schärfen muss.
 
So...nun also zu meinem Griff, den ich am 1912 befestigt habe. Ein schwerer Edelstahlgriff, der das Rasurverhalten des Hobels in der Tat drastisch verändert.

Wie ich jedoch finde, zum absolut positiven.

Im unteren Bild, dann mal der Vergleich zum Original-Griff.

Der Griff wurde lose an den Original-Griff angelehnt, so dass es nicht so extrem abweicht.

1942
1943
Da stellen sich mir zwei Fragen:
  • Wo gibt's solche Griffe?
  • Welches Gewinde hat der?

Drei Fragen - darf ich die Bilder in meinem Artikel über "neue Griffe für alte Hobel" verwenden (mit Namensnennung versteht sich) - http://razors.page/Handles/
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Zurück
Oben