Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Gustav Felix , Solingen "Gloriawerk"

Hellas

Klingenflüsterer
Moderator
Gold FdR-Pate
Ich weiß das es hier Kollegen mit Felix-Messern gibt, aber da sich noch keiner getraut hat, mach ich halt den Strang auf.

Die Familie Felix – ursprünglich aus Italien stammend – siedelte sich um 1500 in der Provence an. Als Hugenotten vertrieben, zogen die auf den Tuchhandel spezialisierten Vorfahren in die Mark Brandenburg. Gustav Felix ließ sich schließlich 1770 in Vockert, Solingen-Widdert, als Landwirt nieder und betrieb schon bald auch eine Hufschmiede. Aus dieser ging um 1810 eine Taschenmesserfabrikation hervor, die nach und nach zum Haupterwerbszweig der Familie wurde. 1843 entstand die Stahlwarenfabrik am Grünewald – in bester Umgebung der Firmen Henckels und Herder. In den Gründerjahren nach 1870 erlebte das junge Unternehmen einen rasanten Aufschwung. Auch Scheren und lange Messer wurden nun in das Sortiment aufgenommen. Neben den guten Handelsbeziehungen zu den skandinavischen Ländern, gelang es neue Verbindungen nach Amerika und vor allem nach Osteuropa und Russland aufzubauen. Die optimale Verkehrsanbindung unweit des 1910 entstandenen Süd- bzw. Westbahnhofes tat ihr übriges. Eigene Niederlassungen in Hamburg, Aachen, Leipzig, Magdeburg, Lübeck, Frankfurt und Berlin zeugen vom Stellenwert des Unternehmens um die Jahrhundertwende. Felix-Messer gibt es übrigens immer noch in Solingen, aber halt für den Küchenbedarf unter dem Namen „Gloria“.

Hier ein niedliches kleines 9/16 mit verkürzter 6cm Klinge.

563D265E-A399-4DC5-887A-EB77A1958A56.jpeg 917EB2DA-C5AD-491A-A933-A80EB6B3954F.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

britva

Very Active Member
Sehr schön und ausführlich geschrieben. Ich wünsche mir sowas beim jeden Hersteller zu lesen. goodjob!
 
Oben