Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

John Cartwright Sheffield & Pitsburg Pensilvania

KY4400

Very Active Member
Hallo,

wie im "Postmann-Thread" schon gesagt, hat mich dieses alte Messer erreicht:
IMG_20190129_191509.jpg IMG_20190129_191450.jpg IMG_20190129_194840.jpg

Das Heft ist - so denke ich - aus Horn und hat keinen Keil.

Kann mir jemand etwas zum Alter des Messers und/oder dem Hersteller sagen?

Da das Messer nun als ein John Cartwright identifiziert ist und wir dazu noch keinen Strang haben, hab ich mal das Thema umbenannt und in die Herstellerrubrik verschoben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

KY4400

Very Active Member
Bei den Nachbarn habe ich den Tipp bekommen das Messer könne von Cockhill sein. Kennt den Hersteller jemand?
 

Großer

Writes More Here Than At Work
Ich habe leider den Link nicht zur Hand: such mal nach cutler marks oder so ähnlich - manchmal stehen da auch die verwendeten Abkürzungen der Hersteller.
 

Hellas

Klingenflüsterer
Moderator
Gold FdR-Pate

Wenn es den ein Cockhill ist (bin mir da nicht schlüssig, weil ich bislang noch kein einziges Cast Steel von dem gesehen habe). John Creswick Cockhill wurde 1826 geboren und startete sein Geschäft 1855. Seit 1861 hat er Rasiermesser in der Eldon Street produziert. Seit 1862 wurden unter dem Namen "Beehive Works" an der Duke and Porter Street auch Springmesser hergestellt. Daher auch Messer unter der Marke "Beehive'. Später wurde auch noch das Logo eines Drachens verwendet. Das Problem: Cast Steel wurde eigentlich nur noch bis um ca 1855 für Rasiermesser verwendet und das hat der gute Herr Cockhill erst angefangen, was dagegen spricht, dass dies von ihm ist...
 

Hellas

Klingenflüsterer
Moderator
Gold FdR-Pate

Muss aber nicht zwingend so sein. Bei nochmaligem Überlegen ist 1855 auch kein „magisches Datum“ wo Cast Steel plötzlich verschwand. Gut, Bessemer hat da sein Patent angemeldet, aber es gab da noch Jahre Probleme bei der Verhüttung seines Stahls und daher nicht eben fernliegend, dass da noch viel Messerhersteller erst mal noch einige Jahrzehnte Cast Steel Verwandten. Insofern sicher nicht ausgeschlossen, dass es ein Cockhill ist. Kann man den außer das „J.C“ dahinter gar nichts erkennen?
 

Linux

Active Member
Wie ist denn der allgemeine Zustand des Messers? Finde solche Retromesser wirklich Top.
 

KY4400

Very Active Member

Hier
Identification, definition of the approximate age of the straight razor.
PDFstrazors.com › uploads › images › articles

habe ich noch etwas gefunden: "
Many 18th-century razors are stamped "Cast Steel" or "Acier Fondu," which dates them later than 1772, as
the commercial use of cast steel. These stamps were used till about 1830." Das spricht tatsächlich gegen J. Cockhill.
 

sl

Very Active Member
Ich hab zwar noch kein Messer aus dem 18. Jahrhundert in den Händen gehabt, was ich bisher aber an Bildern davon gesehen habe, sah anders aus, insbesondere die Form der Klinge. Diese hier sieht eher schon "modern" aus, also eher in Richtung 19.Jahrhundert. Insbesondere die geschwungene Angel sieht mehr nach 19. als nach 18. Jahrhundert aus. Zu der Zeit hatten die das noch nicht so ausgeprägt, da waren das eher noch Stummel. Es gab doch bei den Nachbarn jamenden, der sehr viel wirklich uralte Messer (also 18. Jahrhundert) gezeigt hat, leutnantbrown oder so ähnlich hieß der, glaube ich (oder heißt er noch). Hat den hier schon mal jemand gesehen? Oder ist ist der noch aktiv bei den Nachbarn? Der könnte bestimmt was dazu sagen.
So denke ich auch. Wenn ein Hersteller das Zeug noch liegen hatte, hat er es auch noch verarbeitet
Wie sieht das aus, kannst du davon bitte mal ein Bild zeigen.
 
Oben