Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Kanzy Victory / Baili BR171 173 191

gandALF

Active Member
Nachdem ich mit meinem Tech-Schwergewicht ( 29 g ) hervorragende Rasuren hinbekomme juckte es mich dann doch wie wohl heutige Rasierer mit zumindest dieser Schaumkante und etwas mehr Gewicht durch mein Stoppelfeld fräsen.

Meine Wahl fiel auf dem Kanzy K 100, oder auch Kanzy Victory, Baili Bt171 new, BD 176, Jagen David L05 ( etwas längerer Griff ).
Preisklasse zwischen 6 und 11 Euro.

Ich nahm den Kanzy wegen des taillierten Griffes weil der "Original-Baili" zur Bestellzeit mit geradem Griff abgebildet wurde und nur der TTO die Taille hatte.

Zunächst einmal die technischen Daten:
Gewicht: 75 g, davon entfallen 50 g auf den Griff
Länge: 95 mm, der Griff schlägt mit 88 mm zu Buche
Griffdicke: 12, 10 und 13 mm.

Der Kanzy Brand ist übrigens nicht so fett schwarz zu sehen wie beim großen Fluß sondern eher matt silbern auf der Deckplatte.
Lieferung im üblichen Reise Etui mit Spiegel und einer Baili-Klinge.
Es passen in einer Aussparung ein paar Klingen rein, aber nicht im Plastikschuber.
Führungsbolzen existieren keine, die Klinge ist aber hervorragend in der Deckplatte eingeklemmt. Da wackelt nix.
Wichtig für Ohrläppchen und Nasenflügel, die Klinge steht nicht an den Seiten über.
Auch funktionieren die Seiten der Schaumkante als Überrollbügel, so das ein direkter Hautontakt mit den Eckpunkten der Klinge nicht möglich ist.
Da täuscht die Perpektive im letzten Bild mit eingelegter Klinge etwas.
Also hier macht der Hobel dem Begriff Safety-Razor alle Ehre.

Nun zum Wichtigsten. Er rasiert !
Einen Ticken spürbarer als der 29 g Tech da er sein Maul ein wenig weiter aufreißt, aber immer noch sanft. Mittlerweile hat er einige Rasuren mit ASP, Derby Premium, GSB, Personna rot und Wilkinson Classic im 1 - 2 Tagesrhytmus hinter sich, aber Kontakt mit der Blutbank mußte ich noch nicht aufnehmen. #

Mit der Derby, der Wilki und der GSB waren dann auch gründliche Rasuren im Bereich A 40 bei Eisglätte drin.
Die RP zwar wie immer streichzart aber nicht Tanzteetauglich. Da waren die Stoppeln gegen den Strich doch schon am frühen Nachmittag fühlbar.
Bei den Schaumderivaten zieht er die Cella der Tabac RS vor, und bei den Cremes mag er sich eher für Speick als Tabac RC entscheiden.
Der Griff ist jedenfalls für mich Klasse. Ein wenig schwerer, Zeigefinger im oberen Bereich der Rasterung, Daumen in die Taille und der Mittelfinger einen Tick tiefer, da rutscht nix.

Zur Verarbeitung: Sauber. Keine Grate, kein abgeplatzes Chrom.

Einzig die Stellschraube scheint mir als leicht zu klein für das Griffgewinde zu sein. Der Griff ist erst kurz vor dem zudrehen wackelfrei. Wie lange das hält wird sich erweisen.

Fazit: Bisher macht das Billigteil einen guten Eindruck in Look und Verhalten. Wie lange die Beschichtung und die Befestigung halten wird sich noch erweisen.

IMG_20190604_145008.jpg IMG_20190604_145235.jpg IMG_20190604_145315.jpg IMG_20190604_145349.jpg IMG_20190604_145418.jpg IMG_20190604_145614.jpg IMG_20190604_145830.jpg


Grrr. Wieso kann ich den Titel selbst direkt nach dem absenden nicht ändern. Das zusätzliche "K" gehört da natürlich nicht rein.:headwall1 Habs geändert. shelob
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Captain Future

Very Active Member
Danke für die Vorstellung.
Ich wollte meinen baugleichen Baili auch schon lange vorgestellt haben aber dem ist wenig hinzuzufügen.
Er ist etwas sanfter als der Baili 131 mit dem classic Kopf und etwas direkter als der Baili Butterfly.
 

Captain Future

Very Active Member
Hallo zusammen.

Ich möchte euch den dritten im Bund der Baili Hobel vorstellen, zumindest was die Köpfe angeht, es gibt sie auch mit anderen Griffen.

Ich habe diesen hier als
BR 173 in Rosegold gekauft. Als Nummer 171 kommt er verchromt. Als 191 mit einem anderen Griff und ebenfalls verchromt.

Dieser hier kam in einer schwarzen Box. Eine Klinge befand sich glaube ich auch im Lieferumfang. Derzeit kostet er bei Ali was bei 7-8 Euro.

Er ist milder als der von mir bereits vorgestellte 131 aber etwas aggressiver als der Butterfly von Baili und stellt anscheinend dessen überarbeitete Version dar.

Man bekommt ihn auch bei Amazon unter dem Namen Kanzy. Die Version 191 wird von Razorock als Teck 2 angeboten.

Es handelt sich um einen ganz klassischen dreiteiligen Hobel. Die Klingentabs sind verdeckt und die Kopfplatte hat an den Ecken die vom Tech bekannte Zentrierungshilfe. Die Klinge ist also immer perfekt ausgerichtet.
Der Griff ist talliert und ist gerade genug strukturiert um nicht rutschig zu sein, etwas besser als der Progress, deutlich schlechter als der Rockwell beispielsweise.
Die Verarbeitung ist absolut gut. Da gibt es nichts zu meckern.

Also bei der Rasur ist es so dass man die Klinge etwas spürt. In die Kategorie Ultra Mild gehört er nicht. Sanft ist er trotzdem.
Ich würde ihn auf einer Rockwell 5 ca einordnen. Er fühlt sich aber im Gesicht eher nach Gamechanger an wenn ich ihn irgendwo einordnen müsste.

Die Rasur geht effizient vonstatten.
Definitiv effizienter als ein Rockwell auf 5, vielleicht auch etwas effizienter als ein Gamechanger 84-p. Man wird jedenfalls ohne Probleme glatt, die Notwendigkeit auszuputzen hält sich in Grenzen. Kollateralschäden habe ich mir nicht zugezogen.
Auf jeden Fall lässt er sich gut führen.

Wer wirklich günstig rasieren will findet hier auf jeden Fall einen Hobel der erschreckend wenige Wünsche offen lässt.
Vom Ergebnis kann er mit den großen mithalten, aber eben auch nicht von der haptischen Anmutung.
Wer sich dem höher, schneller, weiter gerade in Bezug auf hochwertige Hobel entziehen will findet hier tatsächlich im low Budget Segment einen klasse Hobel.
Von den drei Baili Köpfen für mich das Highlight.
Und ganz ehrlich, der bekommt eine Kaufempfehlung von mir.

IMG_20210127_133149.jpg
 

Anhänge

  • IMG_20210127_133242.jpg
    IMG_20210127_133242.jpg
    176,6 KB · Aufrufe: 11

amfibia

Writes More Here Than At Work
Vergleichsrasur Baili Rasierer:

Baili BT131 mit
Baili Super Platinum
Baili BT173 mit
Baili Platinum+


Heute kamen die Tech - Derivate aus dem Land des Lächelns. Daher wurde direkt mal ein Vergleichstest durchgeführt.
Jeder Hobel wurde mit der Klinge bestückt, die mitgeliefert wurde. Rasiert wurde in 3 Durchgängen. Die rechte Gesichtshälfte
mit dem BT131, die linke Gesichtshälfte mit dem BT173. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die beiden "Billigrasierer" sind
recht gründlich und gehen einigermaßen sanft zu Werke. Wobei der BT173 eindeutig der sanftere und auch der wertigere ist.
Der BT131 ist deutlich spür- und hörbarer. Am Ende hat auch die rechte Gesichtshälft etwas mehr Rückmeldung vom After
Shave gegeben. Ob es an der Klinge oder am Hobel gelegen hat? Keine Ahnung! Morgen machen wir daher was ganz Verrücktes:
Wir tauschen die Klingen untereinander aus.

Fazit nach der ersten Rasur:

Wem es auf eine gründliche, tägliche Rasur ankommt, der ist mit diesen einfachen aber dennoch ordentlich verarbeiteten Hobeln
sehr gut bedient. Die mitgelieferten Klingen waren bei der ersten Rasur einwandfrei. Für den aufgerufenen Preis kann man nicht
meckern. Auf jeden Fall eine klare Kaufempfehlung und eine Kauftipp für den Einsteiger in die Hobelrasur.

20210323.jpg
 
Oben