Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Klingenspender, Verkaufsdisplays und -Automaten

Großer

Writes More Here Than At Work
Ich bin ebenfalls der Meinung, dass diese Schönheiten einen eigenen Thread verdient haben:


Der Chade-Spender kam diese Woche (mit original alten Spinnenweben darin) an. Die Abbildungen der Klingen vorne sind auf Pappe gedruckt und die Pappe ist entfernbar, sodass dort auch Klingen gelagert werden könnten.

33766317lm.jpg


33766318af.jpg






Der Gibbs-Spender hat zwei Schächte, in die normale Klingenpäckchen passen. Drückt man den jeweiligen Hebel herunter, fällt ein Klingenpäckchen raus und das nächste rutscht in das Schaufenster. Gleichzeitig hört man ein metallisches Klingeln :)
Leider ist der Spender derart verbogen, dass die nächsten Päckchen nur mit Glück nachrutschen.

33766319zm.jpg


33766320tt.jpg


33766321wx.jpg






Der Rasierklingen-Automat aus den 50er-Jahren (Danke an Achim - mr-razor) wird mit 2 US Quartern betrieben. Nachdem das Geld eingeworfen wurde, lässt sich der Hebel komplett nach unten ziehen und ein Päckchen Klingen fällt in den Ausgabeschacht. Mit herkömmlichen Klingenpäckchen funktioniert der Automat nicht, sodass ich nun auf der Suche nach alten Dispensern bin. :)
Mein Dank geht auch an dieser Stelle nochmal an @karsten , der mir den entscheidenden Tipp eines Paket-Weiterleitungs-Dienstes gab (da der Verkäufer nicht gewillt war, nach Europa zu versenden).

33766322mq.jpg


33766323wu.jpg


33766324py.jpg


33766325px.jpg
 

Hellas

Klingenflüsterer
Moderator
Gold FdR-Pate
Ganz großes Kino, die Teile. Danke fürs Zeigen. :daumenhoch

Ich frage ich wo solche Klingenspender früher im Betrieb zu finden waren. Etwas in "Gents-Restroom", wie heute noch teilweise Kondomautomaten? Egal, hatte jedenfalls (mehr) Stil ;)
 

Großer

Writes More Here Than At Work
So wie ich gelesen habe, hingen die Teile unter anderem an Tankstellen. Es gab auch zweigeteilte Automaten, die Briefmarken und Rasierklingen verkauften. ;-)
In Deutschland gab es früher auch Rasierklingen-Automaten. Da es mir aber die alten Gillette-Rasierer angetan haben, MUSSTE es dieser Automat sein.
Ich habe mehr als ein Jahr danach gesucht und bin echt glücklich, ihn zu haben. Dass neue Klingen nicht passen ist zwar schade, aber im GRF hat jemand mittels eines Holzbalkens den Schacht verkleinert, sodass sie nun doch passen.
 

Tosca

Very Active Member
Ich befürchte, dass diese Dispensern dir nicht weiterhelfen werden.

Wenn ich den offenen Schacht sehe, denke ich, dass in diesem ein Art Magazin eingeschoben wurde, in dem die Klingenpackungen enthalten waren. Scheint mir auch wesentlich praktischer zu sein, als jedes Mal die kleinen Päckchen einzusortieren. Ich würde die Augen offen halten nach solchen möglichen Magazinen. Was schreiben den die amerikanischen Foren dazu?

Alternativ, würde ich mir von einem Karosseriebauer, oder sonstigen Blechbearbeiter der eine Blechfalzmaschine sein eigen nennt, ein für die Klingenpackungen passenden Metall-Schacht (als Magazin-Ersart) bauen lassen. Und diesen an den vorhandenen Schacht anpassen.
 

Großer

Writes More Here Than At Work

Einige Dispenser habe ich noch. Zusammen mit dem kleinen Gewicht, das von oben aufgelegt wird, klappt das System hervorragend. Ich bräuchte eigentlich also wirklich nur alte Dispenser. Diese tauchen ab und zu in der Ami-Bucht auf...zu horrenden Preisen!!
Mittlerweile habe ich mich aber umorientiert...


...und zwar werde ich genau dies tun. Nun nicht aus Metall, sondern ich werde (nach Ocranas Vorbild im GRF) eine Verkleinerung des Schachtes mittels Holzplatten vornehmen, sodass herkömmliche Klingenpäckchen passen.

Fotos und der Bericht, ob es geklappt hat, folgen (hoffentlich) nächste Woche!
 

Tosca

Very Active Member
@Grosser
Verstehe ich das so richtig? Jede Klingenpackung war noch einmal in einem größeren Behältnis, den Dispenser, verpackt? Dann liege ich wohl mit meiner Magazin-Theorie daneben.

Ich habe mal rüber gesehen. Wenn es bei Ocrana funktioniert ist es ja soweit Ok. Aber der hat schon ein sehr ordentliches Gewicht als Auflast, um das nachrutschen zu gewährleisten.
Ich würde kein Holz verwenden. Die Reibung zwischen Holz und Pappe ist schon sehr hoch. Ich würde hier ein glattes Material, wie eben Metall, nehmen um die Reibung der nachrutschenden Klingenpackungen zu reduzieren. Um hier mit geringeren Gewicht als Auflast zu arbeiten. Nicht das auf Dauer der Ausgabemechanismus von der Auflast geschädigt wird. Aber das kann ich so nicht wirklich beurteilen.

Ich wünsche dir beim Umbau deines Schmuckstücks auf alle Fälle viel Erfolg!
 

Großer

Writes More Here Than At Work
Hätte ich noch Legosteine von früher...DAS wär doch was :D Die sind bestimmt Tisc rutschig genug!

Aber Spaß beiseite: ich suche mir im Baumarkt das Holz mit der geringsten Haftreibung aus, das sie in der gewünschten Stärke haben.
Wenn das nicht reicht, wird's geschliffen oder beklebt.

Mit Dispenser meine ich die alten Verpackungen von Klingen wie der "Gillette Blue Blades" - diese sind ca 6 x 3 Zentimeter groß und haben zumindest in dem Automaten 10 Klingen beinhaltet. Außerdem konnte man verbrauchte Klingen auf der Rückseite des Spenders einschieben.

Rotbart hatte übrigens auch ähnlich große Klingenspender. Die heutigen Klingenspender (auch die aus Kunststoff) sind wesentlich kleiner.
 

Großer

Writes More Here Than At Work
Ein neues Teil in meiner Sammlung:

Ein kleines Verkaufsdisplay von Gillette aus Belgien. Ich vermute, dass die Vertiefung als Ablage für's Bargeld vom Kunden diente und der Verkäufer mehrere verschiedene Klingen im Angebot hatte. Falls jemand genauere Informationen hierzu hat...bitte schreiben ;-)

IMG_20210123_144054.jpg IMG_20210123_144106.jpg IMG_20210123_144113.jpg IMG_20210123_144158.jpg IMG_20210123_144206.jpg IMG_20210123_144220.jpg
 

amfibia

Writes More Here Than At Work
Ich kenne diese Art von Displays auch aus Kiosken, Schreibwarengeschäften und Tabakläden. Das ist ein Wechselgeldteller, hier wohl aus einem Frisörladen.
Du legst dein Geld auf das Display und bekommst deine Wechselmünzen in die Ablage. Gleichzeitig bewirbt und verkauft der Frisör
mit dem Display die Klingen oder der Kioskbesitzer Zigarettenpapier, Zigarillos und im Schreibwarengeschäft Kugelschreiberminen, etc.
Es dürften in den verschiedenen Fächern sicherlich verschiedene Gillette - Klingen feilgeboten worden sein.
 

Großer

Writes More Here Than At Work
Das hat leider auch nichts gebracht...
Dafür habe ich nun heute ein weiteres Mysterium erhalten.
Ich dachte eigentlich, dass in der Mitte Klingenpäckchen gelagert werden... Aber die fallen ja unten wieder raus.
Muss mal recherchieren, wie das Teil benutzt wird.

IMG_20210604_193409.jpg IMG_20210604_193413.jpg IMG_20210604_193416.jpg IMG_20210604_193423.jpg IMG_20210604_193432.jpg
 
Oben