Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Was ist das für ein Stein?

Alvaro

Writes More Here Than At Work
Ich möchte hier eine Ecke aufmachen in dem man sich Hilfe von erfahrenen Kollegen zur Bestimmung eines, oder mehrerer Steine, erbitten kann.

Es kommt ja doch öfter vor, dass man, z.B. auf dem Flohmarkt, einen Stein bekommt ohne sagen zu können um was es sich genau handelt.

In meinem Fall habe ich bei einem Bekannten 6 Steine gefunden die interessant sein könnten.
Jetzt möchte ich nicht die Katze im Sack kaufen, und auch meinen Bekannten nicht über den Tisch ziehen.
Ich kann auch nicht genau ermitteln um welche Steine es sich handelt.
Die Steine stammen aus einer alten Schuhmacherwerkstatt.
Schwarze Flecken sind zum Teil Schuhcreme.

Meine Fragen: Welche Steine könnten das sein und wie würdet ihr den Wert taxieren?


Hier die Steine:
L1050405.JPG
Der Stein in der Mitte hat die Aufschrift "EXTRAFEIN DEUTSCHE WERTARBEIT"


L1050403.JPG L1050402.JPG
Der untere Stein ist zweifarbig
L1050406.JPG
Die Rückseite der unteren 3 Steine

Würde mich freuen wenn ihr mir weiter helfen könntet.
 

Großer

Writes More Here Than At Work
Die Steine der letzten Fotos sind belgische Brocken. Abgerichtet können sie Profis vielleicht noch erkennen, aus welcher Schicht.
Der mittlere Stein des ersten Fotos müsste ein Kunststein sein.
 

Großer

Writes More Here Than At Work
Oh sorry, der nicht. Auf dem Laptop sieht's doch anders aus, als auf dem Handy.
 

Großer

Writes More Here Than At Work
Puh, keine Ahnung - sorry.
Guck doch mal bei eBay nach abgelaufenen Artikeln.
Mit Belgiern kenne ich mich nicht aus.
 

sl

Very Active Member
Die Coticule sehen sehr interessant aus, der Naturverwachsene weiß/blaue könnte eine petite blanche sein. Der Preis hängt von der Größe und vom Zustand ab. Bei deinen Steinen steckt ja doch noch ziemlich viel Arbeit drin. Wie groß sind die Steine denn?
 

Alvaro

Writes More Here Than At Work
Da will ich mal die Maße nachreichen

Stein 1 ca 9 x Mitte 4,5 x 1,8

Stein 2 15 x 5 x 1,3 an der dünnsten Stelle

Stein 3 11,5 x 5 x 1,6 an der dünnsten Stelle

Stein 4 25 x 3 x 1,1 an der dünnsten Stelle

Stein 5 (Gelber Belgier?) lange Seite 11, kurze Seite ca 5 17mm dick

Stein 6 (2 farbiger Belgier) 18 x 3,8 x 1,9
 

sl

Very Active Member

Dann wage ich mal eine Preisschätzung: Mir (als bekennendem Coticulisten) wäre der Brocken (also Stein 5) 20-25 EUR und der schmale Bankstein (Stein 6) max 40 EUR wert. Dabei würde bei mir auch immer die Neugier mitschwingen, WIE die Steine funktionieren, vllt. ist ja die ultimative Rakete dabei? Ich weiß, viel Geld für alte belgische Steine, zumal, wenn man sich Preise für vergleichbare Belgier aus neuer Produktion anguckt. Aber: Nach meiner Theorie (also rein subjektiv, durch keinerlei Sachkenntnis getrübt) ist es nämlich so, dass die Belgier, die was taugen, die Jahrzehnte überlebt haben in Werkstätten, wo scharfes Werkzeug benötigt wird. Die anderen, also der Ausschuß, ist schon längst auf den Müll geflogen, weil niemand was damit anfangen konnte.
 

LuckyLuke

Active Member
Ich würde auch sagen, dass die unteren beiden auf dem 2. und 4. Foto Belgische Broken sind.
Der untere könnte wie sl sagt, ein naturverwachsener sein, der obere ein GBB.
Abrichten geht bei Steinen, die viel bearbeitet wurden, ziemlich gut mit dem “Rutscher“ ;)

Viele Grüße
Lucky Luke
 

LuckyLuke

Active Member
Behalt die Steine, es könnten sich wahre Schätze darunter befinden.
Stein 5 schätze ich auf 30-50 €, Stein 6 auf 40 -200€ (je nach Schicht) ein, naturverwachsene sind “begehrt“.
Der Preis sagt nichts über die Qualität aus, Belgische Broken “können“ alle was (vom Facetten setzen bis hin zum finishen)

Viel Vergnügen mit den Steinen und viele Grüße,

LuckyLuke
 

BloodyCut

Writes More Here Than At Work
Hallo,
ein sehr guter Freund von mir hat beim Hausentrümpeln eine Stein gefunden. Ich denke das es ein GBB ist, würde mich aber sehr freuen wenn die erfahrenen Steinexperten auch noch was dazu zu sagen können:

Vorher
IMG_20200606_155356_439.jpg
IMG_20200606_155535_227.jpg
IMG_20200606_155348_513.jpg
Nachher:
IMG_20200606_155329_438.jpg IMG_20200606_155332_861.jpg IMG_20200606_155335_339.jpg

IMG_20200606_155340_319.jpg

Könnte das sogar ein naturverwachsener Belgier sein?

Edit:
Der Stein schein sehr hart zu sein, er lässt sich schwer planen.
 

BloodyCut

Writes More Here Than At Work
@sl
Nein, ich noch nicht.
Ich hoffe aber das es mein Freund bald tun wird, ich bin nämlich auch sehr gespannt was der kann.
Wie schon oben geschrieben, er ist sehr hart.
Kannst du eine Vermutung anstellen aus welcher Schicht der kommt?
PS: Ein Anreiber ist bis jetzt noch nicht aufgetaucht, könnte das ein Anzeichen dafür sein das der Stein als Finisher eingesetzt wurde?
 

Hellas

Klingenflüsterer
Moderator
Gold FdR-Pate

Thunderlips

Active Member
Wow Super Bericht. Vor allem der Drehteller der die Steine schleift, ich hab mich immer gefragt wie die geschliffen werden.

Am Wochenende muss ich mal wieder meinen Les Lautneuse (hoffentlich richtig geschrieben) rauskramen.
 

Hellas

Klingenflüsterer
Moderator
Gold FdR-Pate
Oben