Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Xuemzry - Feather Artist Club SS Klon

ReliefpfeileR

Active Member
Ich habe Euch ja versprochen ein paar Worte dazu zu verlieren.

Zum Anfang gleich das Urteil -》FINGER WEG

Auf den ersten Blick ist die Verarbeitung für die 11€, die ich gezahlt habe in Ordnung. Die Feder im Kopf wackelt, der Kopf ist zu leichtgängig.
Das Finish ist glatt und wirkt dadurch alles andere als führig, wenn man an feuchte Finger denkt, weshalb man das Messer mit mehr Druck in der Hand hält. Das Heft hat auch nicht die Feather Prägung, was mit dem glatten Finish die optisch ersten Unterschiede zeigt.
Der Körper ist m.E. Messingguss, verchromt, wobei hier und da leichte bis starke Fehler auffallen.
20190426_175030.jpg 20190428_183858.jpg 20190428_183910.jpg 20190428_183915.jpg 20190428_183923.jpg 20190428_183932.jpg

Bis hier wäre alles noch zu verkraften, was aber letztlich zu einem vernichtenden Urteil führt ist die Klingenaufnahme. Durch einen Kopf der auf beiden Seiten unterschiedliche Dicken aufweist, ist es unmöglich einen guten Winkel zu erzielen und eine Seite ist deutlich aggressiver als die Andere.
Nachdem ich mich mit einer Hand rasiere, habe ich auf einer Wange die Klinge sehr aggressiv wahr genommen. Sobald man die Klinge "spürt" hat man einen viel zu stumpfen Winkel von der Klinge zum Gesicht, daher schabt die Klinge mehr, als sie schneidet.
Das Rasurvergnügen war für mich nicht vorhanden, obwohl ich mich mit dem Feather SS fast blind rasieren könnte.
Ich hoffe man erkennt die Unterschiede in der Dicke, daher wirkt der Kopf auch "schräg"
20190428_184010.jpg
 

gvw755

Active Member
Vielleicht imitiert dies eine japanische Kamisori, bei der sich eine Seite von der anderen unterscheidet. ;)

Wie heißt dieses Rasiermesser und wo haben Sie es gekauft?
 
Oben