Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Apollo und Ben Hur

Gbkon34

Active Member
DSC00828.JPG DSC00826.JPG DSC00827.JPG Anhang anzeigen 2685 Anhang anzeigen 2685 DSC00830.JPG Hier möchte ich meinen Apollo Rasierhobel vorstellen. das ist ein Modell das entweder aus der Kriegszeit oder unmittelbaren Nachkriegszeit zu stammen scheint, denn Griff und Kopfplatte sind aus Alu, die Kopfplatte war sehr dünn verchromt.
Die Verchromung war sehr angegriffen und wurde fein abgeschliffen und poliert so dass nur noch das blanke Alu und Reste der Kupferbeschichtung zu sehen sind. Die Schaumkante ist aus einem unglaublich guten widerstandsfähigen weissen Kunststoff, wahrscheinlich Bakelit.

Der Apollo ist ja ein ausgesprochen zupackender Hobel mit relativ großem Spalt, vor dem ich immer einen gewissen Respekt habe. Aber er ist im Vergleich zum Fatip OC 1 ein sehr viel sicherer, berechenbarer Hobel, der ausgesprochen gründlich und doch relativ schonend zur Haut, ist wenn man eine sanftere Klinge nimmt (Derby premium oder Voskhod) - allerdings gibt es schon ein paar Ecken im Gesicht wo man aufpassen muss das man nicht einhakt...

Und was ich festgestellt habe, seit ich vor einigen Monaten begonnen habe mich mit dem Messer zu rasieren, komme ich mit so einem Hobel um Längen besser zurecht, meine Fähigkeiten mit Gesichtsanspannung und Hautstraffung zu arbeiten hat spürbar zugenommen.
So eine gründliche Rasur hatte ich schon lange nicht mehr....
 
Zuletzt bearbeitet:

sl

Very Active Member
Ich hätte nicht gedacht, dass ich hier auch mal was zu Hobeln schreibe, damit hab ich es nämlich nicht so dicke. Ausgerechnet den oben gezeigten Hobel hab ich , jedenfalls so ähnlich. Bei mir heißt der allerdings "Ben Hur". Das kopfunterteil ist bei dem Ben Hur nicht aus, ich denke, Metall, der Griff auch. Das Oberteil dürfte Alu sein, dann hat der Ben Hur noch so eine Art Klemmplatte, die unter die Klinge eingespannt wird. Ich zeig mal Bilder:
33641534tc.jpg


33641533cw.jpg


33641532tn.jpg


33641531zh.jpg


Imposant zu sehen: Der Klingenspalt!
Der Ben Hur war mein 2. Hobel. Der erste war, wie bei so vielen, der WK. Den hatte ich mir 1998/99 gekauft, weil ich es satt hatte, mir von Gilette etc erklären zu lassen, dass eine weitere Klinge noch gründlicher sei. Der WK war mein einziger Hobel, wußte gar nicht, dass es was anderes gab (vlt. gabs ja auch nix). Anfang der 2000er bekam ich mit dem www diesen BEN HUR. Der löste den WK ab und wurde seinerseits Ende der 2000er durch einen Gilette slim und dann RM abgelöst. Seither liegt er hier, unberührt, und jetzt seh ich seinen Bruder, den Apollo. Lustig!
Dieser Ben Hur müsste noch aus Zeiten vor dem WK II stammen, trägt eine D.R.G.M. Nummer, was ich als "Deutsches Reich Gebrauchs Nummer " übersetze. Etwas irritiert bin ich durch den Aufdruck auf dieser Klemmplatte: "Made in Austria" und "VIKU Patent" steht da drauf. Österreich verstehe ich ja noch, "Anschluss" 1938, aber haben die damals "Made in Austria" gesagt? Und was bedeutet "VIKU Patent"? Sicher wisst ihr mehr!
 

efsk

The Music was Thud-like
Moderator
FdR-Pate
Gold FdR-Pate
Der Viku gehört nicht zur Hobel, sondern ist ein separates Teil. Sehe HIER

Ben Hur und Apollo sind Marken der gleichen Hersteller, Herkenrath. Viele unterschiedliche Modelle, Gradschnitt und Torsion, als Ben Hur und Apollo. Ben Hur sieht man was weniger häufig.
 

Gbkon34

Active Member
So einen Viku shim hätte ich auch gerne - falls einer so einen übrig hat wäre ich interessiert...
 

MudShark

Very Active Member
Ich hab's bisher nicht lokalisieren können, aber das ist auch mein Verdacht, dass das Gewinde an entscheidender Stelle "doll" gedreht (sagt man das auch außerhalb des Saarlandes so?) ist. Wenn's so wäre, kann man da noch was machen?
 

Alvaro

Writes More Here Than At Work
Bei dem Außengewinde kann man es ja ganz leicht sehen.
Auf alle Fälle würde ich das Außengewinde aber mit einer Mutter kontrollieren.
Beim Innengewinde würde ich einmal mit einer normalen Schraube testen wie die sitzt bzw. ab wann diese fasst/ greift.

Ich würde auch die Gewinde mit einem Messschieber kontrollieren.
Welche Maße dort nach DIN gemessen werden müsste findest du hier

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


In beiden Fällen ist eine Reparatur schwierig.
@Hellas hat einmal das Gewinde eines Deckels ersetzt.
Beim Innengewinde wird es schwieriger.
Normalerweise werden Innengewinde mit Buchsen repariert.

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Es scheint aber auch mit Knetmetall zu gehen.

 

Gbkon34

Active Member
wohl eher " überdreht". Jetzt kommts drauf welche Gewinde hin ist, das vom Kopf oder das vom Griff. Das vom Kopf kann man ja sehen, also ist vermutlich das Gewinde vom Griff hin. Da ist natürlich die einfachste Variante ein anderer Griff. Die schwierige Variante ist Gewinde reparieren. Wenn genügend "Fleisch" da ist, kann man aufbohren und einen helicoil Gewindeeinsatz nehmen, oder man füllt das gewinde mit hartlot und bohrt und schneidet das Gewinde neu - aber das ist nicht so einfach, da müssen die Schmelztemperaturen des Griffs beachtet werden...
 

MudShark

Very Active Member
Wow, vielen Dank! daumenh! Da werde ich diesem Gewinde-Übel demnächst mal auf den Grund gehen!
Bei einem 2-Teiler ist die Sache mit dem neuen Griff leider nicht so einfach.
Knetmetall, was es alles gibt...
 

Gbkon34

Active Member
Das das ein zweiteiler ist kann man an den Fotos nicht ablesen. In so einem Fall den Hobel immer auch auseinander gebaut fotografieren.
 

MudShark

Very Active Member
Stimmt, es steht nur im Text...aber Bilder sagen nun mal mehr als 1000 Worte!;)
Deshalb hole ich das demnächt nach!
 
Oben