Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Die Kopfrasur & Glatzenabteilung

blexa

Writes More Here Than At Work
Da wir so einen Strang bisher noch nicht haben und ich doch so einige Kollegen sehe die sich den Kopf rasieren, könnt ihr hier eure Erfahrungen darlegen.
Ich rasiere mir schon seit einigen Jahren meinen Kopf.(Haarmengen- und Stilgründe)
Alle zwei Tage gibt es für mich eine Kopfrasur, verwendet wird die Seife & Hobel die sich gerade im Einsatz befindet, für die Nachbehandlung wird ein entsprechendes AS aufgetragen.
Die Vorbehandlung bei der Glatzenrasur läuft bei mir gleich ab wie bei der Gesichtsrasur, mit warmen Wasser die Glatze waschen und anschließend mit WD20.30 oder Floid Öl einmassiert, harmoniert bei mir wunderbar.
Wenn ich eine extra Kopfrasur einlege nehme ich meistens den R41 für eine äußerst gründliche Rasur. Die Rasur selbst dauert meist nicht länger als fünf Minuten für 2 Durchgänge.
Das Gefühl der Kahlheit ist wirklich großartig und möchte es nicht mehr missen. Im Sommer sowie Winter ist allerdings Hut & Mützen Pflicht.
 

Samael

Active Member
Sehr kurz trage ich die Haare eigentlich schon seit einer gefühlten Ewigkeit. Vor knapp 2 Jahren habe ich mich dann für den radikalen Kahlschlag entschieden. Seit dem wird jeden zweiten Tag der Kopf rasiert. Der Ablauf ist dabei eigentlich wie bei blexa mit dem Unterschied, dass ich ausschließlich den R89 dafür verwende, welcher mit den alten Klingen der Gesichtsrasur geladen wird.
 

Tom Bombadur

Very Active Member
Hallo,

leider gehöre ich zu der Fraktion, die noch mit über 50 noch genau so viel Wolle auf dem Kopf trägt, wie ala Teenager.

Ich kann mir also nicht alle 2 Tage einmal Wellness gönnen und mir die Haare von der Kopfhaut rasieren.....

Nein im Gegenteil alle 6 Wochen drücke ich den Gegenwert einer schönen Rasierseife in die Hand des Friseur!

Was für eine Ungerechtigkeit ;):flucht1
 

Raktajino

Very Active Member
Ich habe meine Haare schon Anfang 20 abrasiert, da die Geheimratsecken bereits sehr prominent wurden. Damals aber noch mit der Maschine. Das wurde mir aber irgendwann zu blöd da ich es nur alle paar Tage machen konnte und das Ergebnis nicht besonders gut war. Schließlich habe ich es mit dem Systemrasierer probiert - Endergebnis war besser aber meine Güte unangenehm. Der Systemie hat mit meinem harten Haar seine Probleme gehabt, eingewachsene Haare keine Seltenheit.

Schlussendlich bin ich auf DE-Hobel gestoßen was eine signifikante Verbesserung war. Ja dauert etwas länger aber dafür kann ich sie täglich durchführen und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Ich gehe die Kopfrasur nicht anders an als die Gesichrtsrasur. Feststellen musste ich allerdings, dass manche Hobel besser für das Gesicht geeignet sind als den Kopf.

Jedenfalls ist ein kahlrasierter Kopf sehr angenehm, aber auch nicht Jedermanns Sache - dafür braucht man schließlich auch ein hübsches Gesicht :flucht1

Negative Aspekte sind sicher im Sommer die Pflicht einen Kopfschutz tragen zu müssen bzw im Winter die lästigen Hauben die sich ständig in meinen Stoppeln verfangen :zeter1

PS: werdet ihr eigentlich darauf angesprochen wieso ihr eine Glatze trägt?
 

Hobelruhri

Very Active Member
Ich - 49, trage schon gefühlt Jahrzehnte 3mm Frisur und seit ca. 15 Jahre bekennende Glatze in Verbindung mit Vollbart seit 10 Jahren. Mangels Masse und Stil.
Momentan ist Samstag Glatzentag. Einmal die Woche genügt mir in der Regel.
Mittlerweile wird dem langhaarigen Bombenleger mit dem Messer zu Leibe gerückt. Gerne mit einer Cella. Als AS wird alles auch auf dem Kopf benutzt was im Gesicht funktioniert.

Ich werde nicht angesprochen welche Gründe ich für meine Glatze habe...
 

Blechmade77

Active Member
Ich schneide mir mittels haartrimmer regelmäßig die Haare auf 0,8(kleinste Stellung der haarschneidemaschine).
Liegt bei mir aber auch berufsmäßig dran.viel mit Staub und so.rasieren wäre für mich zu aufwendig.und so hoch sind die geheimratsecken noch nicht.
 

Asinnir

Very Active Member
Seit 2006 rasiere ich mir den Kopf kahl. Habe aber immer nur eine Maschine dafür genutzt.
Meistens immer am Wochenende. Das reichte mir bisher. Die Glätte, die ich im Gesicht bei der
Nassrasur habe ist mir auf dem Kopf nicht so wichtig, daher Maschine ohne Aufsatz.
 

Chucky

Very Active Member
Rasiere mir jetzt seit fast einem Jahr jeden Tag den Kopf, es fing alles an als ich erschreckt vorm Spiegel stand, mir einen wieder einen Iro rasieren wollte und erschreckt festellte, kagge Iro geht ned mehr, da wächst nix mehr, bei mir wachsen genau oben aufm Dach kaum noch Haare.
Ich bin da ein bissl strenger mit dem Style, bei mir muss die Glatze immer glänzen, also einmal am Tag Kopf rasieren.
Ehrlich gesagt der Anfang fiel mir sehr schwer, da ich sehr schöne, feste Haare habe, die ich locker zu einen 15cm Afro(müssen die südländischen einflüsse bei mir sein, bin vom Typ her eher südländisch) wachsen lassen kann.
Aber nach den ersten postiven Rückmeldungen von Freunden und Arbeitskollegen konnte ich mich immer mehr mit dieser am Anfang Notlösung anfreunden, mittlerweile trage ich sehr gerne Glatze. Da ich mich mittlerweile extremst gerne Rasiere, bin ich froh, das ich mich zwei mal am Tag rasieren darf(Gesicht Morgens - Glatze Abends)
Auch wie bei Blexa lief es bei mir Glatze? - Mütze!

Allerdings habe ich keinen festen Rasierer für die Kopfrasur, da nutze ich den Razrock GC. 68, den Rockwell 6 c @ 3 oder 4 oder den ATT R2, den aber eher wenn ich den Tag vorher es nicht geschaft habe den Kopf zu rasieren(Wie heute Abend. Grund: zuviel Bier). Andere Hobel(Mühle R89, Mamba, Razorock Mentor) hatte ich alle durchgetestet, aber nur mit meinen drei Rotationshobeln schaffe ich einen BBS Rasur auf'm Kopp.
 
Ich rasiere mir auch jeden Tag die Rübe.
Allerdings mit einem Headblade, die Feinheiten erledige ich mit nem Mach3.
Habe mir jetzt von indiegogo nen omnishaver bestellt, wenn es von Interesse ist, berichte ich über den nach dem ersten Einsatz.
In den US Foren sind die Jungs ziemlich euphorisch, ich bin gespannt.
 
Zuletzt bearbeitet:

blexa

Writes More Here Than At Work

Natürlich ist das Interessant, alle Eindrücke von dem neuen Rasurgerät gehören hier her;)

Der Omnishaver ist in der USA wirklich angesagt, aber für mich wäre er nichts, da ich mir nichts schöner vorstellen kann als mir die Glatze mit einem Hobel zu rasieren.
Allein wenn ich mir diese Videos dazu ansehe.....Ne, ich lass mal lieber :cowboy1

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
 
Das es mit dem omnishaver eine Genuss Rasur wird,bezweifle ich auch.
Aber wenn ich ein Gerät habe, um alle paar Tage mal in 2 Minuten eine gründliche Kopfrasur zu bekommen, ist es für mich einen Versuch wert.
Auf vernünftigen Rasierschaum werde ich dabei ja auch nicht verzichten.
Die Videos wo das Haar eine Woche lang nicht rasiert wurde, sehen in der Tat gewöhnungsbedürftig aus, soweit kommt es bei mir aber nie...
 

Nargothrond

Very Active Member
Also ich rasiere mir jeden 2.Tag den Kopf,genauso wie das Gesicht. Über viele Jahre mit dem wunderbaren Merkur Progress, aber seit neuesten liebe ich das Gefühl, der Klinge in meinem Mühle R41, auf meiner Kopfhaut. Seitdem mein Standardhobel für den Kopf.:breakdance1
 

klarinos

FdR-Pate
Ich habe nur noch sehr wenig Haare, eigentlich nur noch einen dünnen Haarkranz am hinteren Teil des Kopfes zwischen den Ohren. Auf dem oberen Teil des Kopfes (ab der Stirn) wächst nur hauchdünner, kaum sichtbarer Flaum.
Rasiert wird, wenn mich die am Hinterkopf nachgewachsenen Haare stören, das ist so etwa nach 4-5 Tagen der Fall.
Bis vor kurzem habe ich für die Kopfrasur einen Systemie (Mach3 oder Eigenmarken diverser Discounter) verwendet, wobei als Gleitmittel die normal benutzte Körperseife absolut ausreichend war. Mittlerweile schäume ich mit meiner aktuellen Rasiercreme/-Seife auf und rasiere mit dem Hobel, der gerade in Benutzung ist, im Moment der Parker 55SL.
Nachpflege dann mit einer Feuchtigkeitscreme.
 

Hobelsepp

Very Active Member
Ich rasiere / schneide mir eine Glatze seit ich 14 bin. Haarausfall habe ich keinen, auch keine Geheimratsecken oder so. Ich habe sehr dickes, störrisches, lockiges und rotes Haupthaar. Damit konnte ich mich nie anfreunden. Und da ich mittlerweile seit über 30 Jahren Glatze (rasiert / geschnitten) habe, wird sich daran auch nichts mehr ändern. Ich kenne mich nicht anders ;-) . Von 1988 bis 2003 allerdings nur selten nass sondern mit einer Maschine ohne Aufsatz immer zum Wochenende hin. Seit 2003 habe ich einen Mach 3 dafür genutzt und mich alle 2 - 3 Tage rasiert. Ich hatte auch immer mal wieder einen Hobel benutzt aber war damit nie so recht zufrieden. Der Progress war der erste Hobel den ich für den Kopf so weit nutzen konnte ohne mich dauernd zu schneiden. Seit ich jedoch den Gamechanger .84-p CC habe kommt mir nichts anderes mehr auf den Kopf (Klinge meist ASP oder ASS). Rasiert wird der Kopf immer unter der Dusche mit ARKO und Dusy. Wobei ich mir mit der Dusy erst den Kopf wasche und dann mit der ARKO zum rasieren einschäume. AS kommt immer das auf die Rübe was den Tag auch ins Gesicht kommt.
 

M42 vn

Very Active Member
Hab mir ein paar Jahre lang, mit einen Haar/Bartschneider die Kopfhaare so auf kleinste Stufe,
wenigsten Millimeter des Gerätes gerne geschnitten, Glatze aber lieber nicht. Gefiel mir gar nicht,
habs probriert. Da fehlt mir dann doch was. irgendwann gefiel mir auch das nicht mehr. Seitdem
alle 3 Monate zum Friseur.

Allerdings muss ich schon länger Kopfschutz im sonnigen Sommer tragen.

Please, Anmelden or Registrieren to view spoiler content!

Ironie, die Friseurin die ich nun so gar nicht leiden konnte, so dermaßen absolut nicht, hat mir
die Haare so was von extrem gut geschnitten und auch so nachhaltig. Hat dann aber aufgehört. :(
 
Oben