Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Gillette Old Type

Gbkon34

Active Member
Wenn man den New Type vorstellt kommt man am Ur DE Rasierer dem Old Type nicht herum. Hier meine beiden Gillette Olde Type:
Der eine ist der klassische versilberte mit der dünnen Kopfplatte und mit der Griffhülse vernietetem Kamm, laut Nummer gehört er zur US Army Ausrüstung, gebaut 1918.
Der andere ist das Modell mit der dickeren Kopfplatte und dickere Kamm aus Anfang der 20iger Jahre. Hier war der Griff kaputt - die Hülse war von oben bis unten gerissen - ein typisches Problem bei den einteiligen Griffen wo Gewinde und Endstück in die dünne Messinghülse eingepresst wurden. Leider war das Endstück verloren gegangen...das habe ich mit Epoxydharz und einer Hutmutter wieder repariert.

Der Ur Old Type ist relativ direkt und zupackend (aber immer noch sanfter als der Fatip OC I). Da er doch viel benutzt wurde sind die Zähne des Kammes auch nicht alle mehr ganz gerade, wenn auch nur minimal.

Bei dem anderen Modell mit dem dickeren Kopf sind die Zähne perfekt, nur die Nickelbeschichtung hat sich teilweise gelöst - aber das Messing lässt wunderbar auspolieren, das stört mich nicht - das ist Patina. Dafür rasiert er etwas milder, bei gleichzeitiger doch immer noch zupackender Tendenz. Steht so im Rasurverhalten zwischen Ur Old Type und New Type.
Beide sind schöne, toll verarbeitet Modelle mit einem zeitlosen klassischem Gesign, die einfach ewig halten...

Beide waren Zufallsschnäppchen bei Ebay, sie waren einfach stark oxidiert und sahen für den Laien unansehnlich aus. Aber mit etwas Nevr Dull waren sie in Nullkommanix wieder sehr ansehnlich! DSC09569.JPG DSC09570.JPG DSC09568.JPG DSC09567.JPG DSC09571.JPG
 

Paula

Very Active Member
Toll, schöne Fotos. Dazu kann ich einen Old Type gleichen Baujahrs mit dem Standard Set 460b beitragen.
20180602_093322-1.jpg

Die zwei Dosen waren für scharfe und stumpfe Klingen gedacht.
20180602_095110.jpg
Ein Vorbesitzer hat "Sch" und "G" eingeritzt. "Scharf und Gebraucht" oder "Gut und Schlecht" ????:confused Die Frage des Jahrhunderts.:lol

"Direkt und zupackend" - yep, das isser. Es macht aber Spass, wenn ich ihn ab und zu mal benutze, ich komme ich gleich gut mit ihm zurecht.
 

Heresy

Active Member
Ich packe das jetzt mal hier rein.
Es ist zwar ein Bastard, aber trotzdem wert gezeigt zu werden.
Es ist ein Gillette Old Type 102A-Kopf an einem Custom made Griff von Bobs Razor Works. Der Griff vereint die legendären Typen Double Ring, Big Boy und Bell Handle Aristocrat. Da war es nur logisch, einen Old Type Kopf dazu zu ordern. IMG_20180602_102729.jpg
 

gvw755

Active Member
[QUOTE = "Gbkon34, post: 34845, member: 184"] Roller guard, never heard! Very interesting razor. And how is his shaving characteristic? [/ QUOTE]
At first, it was like shaving with roller skates, but later it was very smooth like a foam edge and OC combined.
 

Friedrich N

Member
Hier mein Gillette OT Single Ring, laut Seriennummer wurde er 1917 in den USA hergestellt.
Dann wurde er nach Frankreich exportiert. Gepunzt durch G im Quadrat. Er verschwand Ende
der zwanziger Jahre auf einen deutschen Dachboden. Zu dem Rasierer gehören zwei Klingen-
behälter. In einem waren 25 Klingen auf drei Heftchen verteilt. Im zweiten Behälter war eine
unbenutzte Klinge, mit der sich ein Haar problemlos spalten lässt. Durch eine Nummer lassen
sich die jüngsten Klingen auf das Jahr 1928 datierten. 8582B34B-B290-4F28-B1A1-A4685C5C158F.jpeg 8582B34B-B290-4F28-B1A1-A4685C5C158F.jpeg 8582B34B-B290-4F28-B1A1-A4685C5C158F.jpeg
 

Anhänge

  • 20BE8CBA-925B-4AF0-917C-828B29281614.jpeg
    20BE8CBA-925B-4AF0-917C-828B29281614.jpeg
    128,1 KB · Aufrufe: 13
  • 80C7909B-E0FE-4EEF-AF40-5063720956FA.jpeg
    80C7909B-E0FE-4EEF-AF40-5063720956FA.jpeg
    282,6 KB · Aufrufe: 14

amfibia

Very Active Member
Hallo zusammen,

anbei ein paar Fotos meiner letzten Neuerwerbung. Ich habe im Netz mehrere nahezu indentische Rasierer gefunden, die alle als Gillette Old Type bezeichnet werden. Liege ich bei meinem richtig, dass es ein Gillette Old Type Ball End ist? Der Rasierer scheint komplett aus Messing gefertigt zu sein. Markiert ist der Hobel mit dem Gillette Logo Diamant und Made in U.S.A.

Freue mich sehr auf Eure Hinweise. Der Zustand ist so, wie er vorhin angeliefert wurde. Die Schatulle macht noch einen sehr ordentlichen Eindruck. Da ich nicht beabsichtige, mit damit zu rasieren, ist er direkt in die Vitrine gewandert.

Bleibt gesund!

Sascha


OT1.jpg OT2.jpg OT3.jpg
 
Habe auch einen Old Type, rasiere mich mit ihm auch ab und an, allerdings merke ich, dass er gerne Blutpunkte macht ist das bei eurem auch so?? Habe auch den Merkur 15c, der sanfter wirkt.
 

TeaTime

Active Member
Die Frage ist natürlich, ob der noch nicht ausgereift war, oder ob einfach nur die kleinen Schäden der Zeit (irnedwas verzeiht sich in den vielen Jahren immer) und v.a. die heutigen Klingen nicht mehr optimal passen. Wäre ja mal interessant, ob der 15c so mild ist, weil Merkur einfach nur den Old Type an die (ihre) modernen Klingen angepasst hatte.
 

Elbe

Very Active Member
Blutpunkte hatte ich auch mit dem Od Type. Deshalb musste er gehen. Der war halt auf die vor 110 Jahren üblichen Klingen abgestimmt. Die waren aus etwas stärkerem Carbonstahl, heutige Klingen sind dünner und wohl auch deutlich schärfer.
 

Gbkon34

Active Member
Ja, der Old Type und auch der New Type funktionieren am besten mit Klingen die nicht so scharf sind. Z.b. Klingen die schon 5X genutzt wurden...
 

Hobelsepp

Very Active Member
Wenn man jedoch eine neue Klinge in meinem alten Klingenschärfer schärft, schleift der Klingenschärfer nicht an der Spitze der Schneide sondern nur am hinteren Übergang zur Klinge. Ein Zeichen dafür das die alten Klingen einen spitzeren Winkel hatten als die neuen.
Denn alte Klingen werden in meinem Klingenschärfer auch an der Spitze geschliffen.
Auch gibt es alte 0,08mm und sogar 0,06mm Klingen, die deutlich dünner sind als die heute übliche 0,1mm Klingen.
Aber das nicht so scharfe Klingen in den alten Hobeln besser sind kann ich bestätigen. Vielleicht liegt es ja auch nur daran das die ersten Versuche mit Rasierhobeln erst Erkenntnisse liefern mussten, die in die Entwicklung der neueren Hobel eingeflossen sind.
Eine Erfahrung sich mit einem Modell100 zu rasieren ist es auf jeden Fall. Egal ob mit einer alten Oder neuen Klinge.
 

amfibia

Very Active Member
Hallo Allerseits! In der Bucht bin ich auf einen Gillette OC Hobel gestossen, den ich in der Form noch nirgends gesehen habe.
Lediglich den deutschen Nachbau, den ich übrigens auch habe, den Merkur 41 "1904 Replika"
Beide Rasierer sind in etwa gleich groß. Die Beschichtung des Gillette ist etwas dunkler und er Griff hat ein etwas anderes Muster
und einen flaches und nicht abgerundendes Griffende.

Hier ein paar Fotos im Zustand, in dem der Gillette heute ankam. Der Merkur ist bei mir in der Rotation und ich habe ihn nicht extra aufpoliert.

IMG_1815.jpg IMG_1816.jpg IMG_1817.jpg IMG_1818.jpg
 

Herne

Very Active Member
Oh je, es ist mir ja schon fast unangenehm ....
So langsam mußt Du ja denken, kaum habe ich was erstanden, schon kommt dieser Herne wieder um die Ecke und sagt :nein1

Aber ich hege starke Zweifel, daß Du da keinen komplett originalen Old Type erstanden hast. Ich bin zwar alles andere als ein Gillette oder gar Old Type Experte, aber ich gehe ziemlich sicher davon aus, daß Kopf und Griff hier nicht zusammengehören. Letzterer ist nämlich einer, wie er hauptsächlich bei verschiedenen deutschen Hobeln um den 2. Weltkrieg verwendet wurde, wie Sonnal, Lutz, Emir usw., auf jeden Fall nicht bei Old Types MADE IN USA.
Passt das obere Griffende denn wirklich exakt zur Mulde in der Grundplatte?
 

amfibia

Very Active Member

Zweifel sind immer angebracht. Das Griffende passt bündig und ohne zu wackeln in die Mulde in der Grundplatte.
Der ganze Hobel kann natürlich ein Nachbau von sonstwoher sein. Ich stelle mir nur die Frage, warum Merkur bei
dem Nachbau des Old Type genau diese Art von Griff verwendet? Irgendwer muss ja diese Art Griff erfunden und
etapliert haben. Für den Fall, dass der Hobel ein Fake, oder auch nur zum Teil ein Fake ist: Kein Problem, die paar
Euro kann ich verschmerzen. Auf jeden Fall passen alle Teile zusammen, auch farblich. Die Oberseite der Kammplatte
hat die selbe Struktur wie die Innenseite der Oberplatte. Ob autentisch oder nicht - mir gefällt er.
Vielleicht kann @efsk etwas zu dem Griff sagen, oder ob es Old Types mit dem Griff gab? Mr. Razor hat leider keine
Informationen hierzu.
 
Oben