Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Mühle Rasierseife

M42 vn

Very Active Member
Mühle Rasierseife

Bisher kenne ich von Mühle nur die RS Sandelholz und die RC Mühle Organic (ist schon länge her), hier im Bild ist es die Aloe Vera (ungeöffnet). Beide haben sofort überzeugt und sind ganz oben in der Liste.

Zur RS Sandelholz selbst.
Sehr gut aufschäumend, sahnig oder Cremig, sie kommt absolut gut mit weniger oder mehr Wasser zurecht, also sehr unkompliziert.
Der Geruch ist fröhlich, sanft, dezent im Hintergrund. Riecht man direkt an ihr kommt ein gewisser schmaler Seifengeruch auf, der nicht unangenehm ist.

Das Schaum lässt sich schnell und problemlos herstellen, sei es in fester oder in schlonziger
Form, es bleibt Schaum und verflüssigt sich nicht so schnell. Dieser bleibt auch lange genug stabil.
Für meine Begriffe hat sie eine ziemlich gute Gleitwirkung und hat auch merkliche gute Pflegewirkung.
Wobei letzteres wohl noch ein Tick besser sein könnte. Mir kamen die benutzten RS und RC auch ziemlich Hautfreundlich vor.

Zur Einweichwirkungen und Inhaltsstoffen bei Seifen, Cremes kann ich generell wenig sagen.

Die Rasur klappt mir ihr immer, es macht Spass und selbst bei einer schnellen Rasur, macht
tut anstandslos für günstigen Preis ihre Arbeit.

Klare Empfehlung für die RS von Mühle.

muehle-rasierseife.jpg

Weiterer Vorteil sie wird Angeboten mit einem netten Porzelantiegel, wie
auch als Nachfüllstück.
 

Flatsch

FdR-Pate
zum Porzellantiegel:
Der ist zwar hübsch und passt perfekt zu den Mühle-Seifenpucks, ist aber ziemlich klein.
Größere Pinsel fühlen sich darin nicht so wohl und bekommen gelegentlich Platzangst.
 

Tosca

Very Active Member
Kleine Tiegel haben aber auch Vorteile. Z.B. passen davon mehr aufs Bord im Bad. teufel_lachend
Ich jedenfalls bin ein kleiner Freund von dem Mühle-Porzellan-Tiegel. Und die Thäterborste wird gerade darin angelernt.

Mein Tipp um den Tiegel einfacher zu handhaben. Wenn man diesen nicht mit den ganzen Puck befüllt. Ich habe meinen Seifenpuck horizontal halbiert und nur eine Hälfte eingetiegelt. Wenn man ordentlich Rand hat, machen auch große Pinsel keine Probleme mehr.:)
 

Pirx

FdR-Pate
In dieser Woche habe ich die Mühle Sanddorn RS in Gebrauch.
Die Rasureigenschaften sind tadellos, der Duft recht intensiv-fruchtig, wobei ein gewisses Orangen-Aroma überwiegt.
Ich mag sie sehr.
Auch die Mühle Aloe Vera habe ich im Bestand. Der Duft kommt für mich fast ein wenig langweilig herüber, wobei ihre sonstigen Eigenschaften in keiner Weise zu beanstanden sind.
Irgendwann werde ich auch die Sandelholz probieren. Hier haben mir die RCs von Proraso und ToOBS nicht so gefallen, sehr dagegen seinerzeit die "Santal" von SdM, die leider nicht mehr produziert wird. Hier war der Duft eher dezent; vielleicht ist die Mühle Sandelholz ja ähnlich.
 

kaidecologne

Moderator
FdR-Pate
:D +++ Eilmeldung +++ Eilmeldung +++ Eilmeldung +++

Besser schäumen
Dank höherem Glycerin-Anteil ist die Mühle-Rasierseife jetzt noch cremiger

Es ist doch schön, dass auch Gutes immer noch besser werden kann. So die Rasierseife aus dem Hause MÜHLE. Das Rezept wurde überarbeitet, der Glycerinanteil ist jetzt etwas höher, was dazu führt, dass der Schaum noch sahniger ist als früher, was wiederum die Gleitwirkung des Hobels verbessert. Grundsätzlich produziert Rasierseife einen sehr viel feineren Schaum als normale Seife, bei der die Bläschen größer sind und schnell wieder zusammen fallen. Lange war die Basis einer Rasierseife übrigens Rindertalg und es war gar nicht so leicht pflanzlichen Ersatz zu finden. Die MÜHLE Rasierseife war allerdings immer schon ein veganes Produkt.

Quelle:
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
 

Matchbox

Very Active Member
Moin,

ich habe die Mühle Sanddorn und HJM Aloe Vera.

Die HJM Aloe Vera vertrage ich nicht auf der Haut.

Die Sanddorn hat gute Gleiteigenschaften und ich mag den Geruch. Allerdings kann ich mich (als Gesichtsaufschäumer) nur einmal damit einseifen und muss danach wieder Seife aufnehmen.
Deshalb habe ich sie ausgemustert und nehme sie nur noch zur Gesichtswäsche vor einer Rasur.

Viele Grüße

Matchbox
 

Pirx

FdR-Pate
Als Gesichtsseife mag die Mühle Sanddorn auch ganz nett sein, aber eigentlich zu schade, nicht zuletzt angesichts des Preises.
Ich würde ihr noch einmal eine Chance geben und nicht so schnell das Handtuch werfen.
 

Finny

Very Active Member
mmmhhhhh.... überall wird die gute Gleiteigenschaft der Mühle Sanddorn gelobt.
Ich mache gerade eine andere Erfahrung: für meine Hobel (R89 und 34C) klappt es gut. Im Vergleich zur Proraso beispielsweise allerdings deutlich weniger „Gleitleistung“.
Bei meinem WKM (Barberette mit Jaguar JT1 JT3 Orca) allerdings habe ich, trotz mehrfachem Nachschäumen, ganz schnell das Gefühl, dass das WKM nich gleitet, sondern „hoppelt“, so, als bremst eine Gummischicht.
Bei wenig Wasser Beimischung recht cremige Konsistenz, bei mehr Wasser kaum stabiler Schaum, der dann auch noch sehr schnell zerfällt und kaum mehr wahrnehmbar ist.
Der Geruch ist toll! Ich liebe Sanddorn!
 

Nargothrond

Writes More Here Than At Work
Seit 2 Tagen habe ich erneut die Mühle Sanddorn in Gebrauch. Ich habe sie in einem eigenen Porzellantiegel reingeraspelt. Der Duft ist einfach sehr, sehr lecker. Allein deshalb würde sich ein Neukauf für mich schon lohnen. Der Schaum ist zudem auch hervorragend, sehr schön schlotzig so wie ich es mag. Sie ist auch nicht so zickig was die Wassermenge betrifft. Es waren problemlos 3 Durchgänge ohne erneutes laden möglich. Gleiteigenschaften sind durchwegs gut und die Pflege nach der Rasur ebenfalls. Sie ist in meiner Rotation ein immer wieder gern gesehener Gast :schnaps-flasche.
 

Hochseefischer

FdR-Pate
Ich habe heute zum ersten mal den Rasierseifenstick Aloe Vera von Mühle genutzt.
Mit dem Stick hab ich mir das angefeuchtete Gesicht eingerieben und dann mit dem Pinsel im Gesicht eingeschäumt.
Ging alles ganz wunderbar und der Schaum im Pinsel hat dann auch für drei Durchgänge gereicht.
Die Beduftung ist nicht sehr stark, riecht aber angenehm.
Mein R41 glitt hervorragend über das Gesicht.
Nach dem ersten Versuch würde ich sagen: So ein Stick ist eine angenehme und einfach zu handhabende Sache.
Ich werde noch ein bisschen weiter testen. ( Den Stick mit Sanddorn hab ich ja auch noch )
daumenh! daumenh!daumenh!
 

noir

Member
Moin zusammen,

als Teil meines Januar-Setups durfte die Mühle Sandelholz-RS insgesamt 27x ran und ich möchte gerne meine Eindrücke kundgeben.

Duft (7/10)
Sehr zurückhaltender Sandelholzduft, warm und ein wenig orientalisch-würzig mit einer leicht seifigen oder balsamischen Note. Gelegentlich Anflüge von Süßholzwurzel (die vermutlich gar nicht enthalten ist), insbesondere beim Einschäumen für den 2. Durchgang. Insgesamt zwar angenehm, aber auch unauffällig, da während der Rasur mal mehr, mal weniger bemerkbar. Der Duft möchte halt nicht auffallen und niemanden auf den Schlips treten, was ich Schade finde.

Performance (9/10)
Sehr leichte Seifenaufnahme, sehr wassertolerant, lässt sich schon mit geringem Wassereinsatz bei guter Gleitwirkung nutzen. Mehr Wasser führt zu einem sehr standfesten, schlotzigen Schaum, der ausgezeichnete Einweich- und Gleiteigenschaften hat. Eine Seifenaufnahme reicht für 3 Durchgänge, der Schaum trocknet weder ein, noch fällt er zusammen. Die guten Eigenschaften bleiben erhalten.

Hautverträglichkeit (10/10)
Brillant, kein Jucken oder Brennen, schon beim Aufschäumen merkt man ab einem gewissen Schlotzigkeitsgrad die rückfettende Wirkung, das Gesicht fühlt sich an, wie eingecremt, was womöglich an einem erhöhten Glycerinanteil liegt. Ich habe nach keiner Rasur Hautspannungen oder gar ein Brennen verspürt. Volle Punktzahl!

Verbrauch (10/10)
Nach einem Monat Dauernutzung (27 Rasuren), stets bis zum Maximum aufgenommen mit dem Mühle Silberspitz 23 mm habe ich ca. 16,6 g der RS verbraucht, was einen sehr geringen (konservativ gerechnet), durchschnittlichen Verbrauch von ca. 0,61 g pro Rasur bedeutet. Theoretisch hochgerechnet reicht der 65 g Puck somit für 106 Rasuren oder ca. 3 1/2 Monate bei täglicher Nutzung. Trotz täglicher Maximalbeladung so ein geringer Verbrauch bekommt bei mir volle Punktzahl!

Fazit (9/10)
Bei momentan 6,50€ für das Refill fast schon ein Preis-Leistungssieger. Ausgezeichnete Performance trifft auf super Hautverträglichkeit und in meinem Fall auf einen relativ geringen Verbrauch. Aufgrund ihrer Performance würde ich diese RS jedem Einsteiger empfehlen. Einzig der Duft sorgt für einige Abzüge, er ist zwar ausgewogen, aber für mich einfach zu zurückhaltend, wenn nicht sogar zu unterdosiert, davon dürfte deutlich mehr vorhanden sein.
Noch ein paar Worte zur Mühle Porzellanschale - diese finde ich zuletzt vor allem durch den Deckel sehr praktisch und optisch ansprechend. Der 23er Mühle SSP stößt darin allerdings an sein Limit und genießt nicht wirklich viel Freilauf. Es reicht zum Aufnehmen der Seife, aber das in einem möglichst ausgeschlagenen Zustand, da die Schaumberge ansonsten massiv überlaufen. War für mich aber kein Minuspunkt, ich nehme RS grundsätzlich mit stärker ausgeschlagenem Rasierpinsel auf. In meiner Skala bekommt die RS insgesamt 9 von 10 Punkten.

Gruß
noir
 
Oben