Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Meine erste Rasieröl Erfahrung

Hobel Stef

FdR-Pate
Hallo liebe Kollegen!

Vor rund 1 1/2 Wochen habe ich mir mein erstes Rasieröl gekauft um auch diese Art des Rasierens mal für mich auzuprobieren und es ist das Balea Rasieröl von DM (Eigenmarke) geworden.

Anfänglich war Ich extrem skeptisch ob das überhaupt funktionieren kann, aber mittlerweile gefällt mir das sehr gut.

Also Ich gebe 5 Tropfen in die Hand und massiere es in die leicht befeuchtete Bartzone ein und lasse es dann rund 30 sec einziehen und schon geht es los. Wenn man darauf achtet, dass es schön feucht bleibt, ist diese Rasur Narrensicher und sehr leicht in der Anwendung. Überrascht bin ich das die Rasur absolut reizfrei ist und sich die Haut danach sehr gut anfühlt. Bei meinen bisherigen 5 Versuchen habe ich mich nie geschnitten, hatte nie Irritationen, habe aber auch nie wirklich achtsam rasieren müssen.

Es ist wahrscheinlich die schnellste Art sich zu rasieren und auch die billigste. Die 75ml reichen für rund 300 Rasuren und kosten 2,95.

Zur Qualität des Öles kann Ich nicht viel sagen, da mir die Vergleichsmöglichkeiten völlig fehlen. Der Duft ist OK und es riecht nur nach den enthaltenen Ölen, es gibt aber keine Zusatzbeduftung.

Ich bin mir sicher, dass Ich auch künftig öfter zum Öl greifen werde, aber das Öl wird die RS sicherlich nicht komplett ersetzen. Wenn es mal schnell gehen muss oder auf Reisen ist das Rasieröl aber nur schwer zu toppen.

Mich würde interessieren wie eure ersten Rasieröl Erfahrungen waren und was Ihr an Rasierölen empfehlen könnt?
 

BartmanOne

Member
Moin Hobel Stef, moin alle Meister der Klingen!

Es freut mich, das ausser mir noch jemand die selbe Eingebung bzw. Idee mit dem Rasieröl hatte. Also hier mal kurz :D meine Erfahrungen nach einmaligen Gebrauch.
Auf der Suche nach was Neuem für mein Rasierhobby hatte ich mir am Samstag beim DM Besuch das gleiche Öl mitgenommen. (Natürlich bezahlt :D)
Da dies ganz spontan geschehen ist, habe ich mich erst zu Hause schlau gemacht, wie das Öl überhaupt ordnungsgemäß angewendet wird.
Auf der Verpackung steht "vor der Rasur ein paar Tropfen" einmassieren und dann die Klinge zum Einsatz bringen. Klinge, was für eine Klinge? Meinen die jetzt Messer oder DS oder was? Und da ich mich nicht erst durch das Forum klicken wollte, habe ich mich zum spontanen Einsatz mit meinem Merkur 41 Grande und der ASP entschlossen. Also dann ein paar Tropfen, so 4-5, in die linke Hand und dann in die Bartfläche massiert. Die rechte Pfote wollte ich mir nicht mit Öl einschmieren, da ich damit ja den Hobel führe und den Verdacht hegte, dass er mir dann zu leicht aus der Hand glitscht. Die Einwirkzeit habe ich so bei 30 Sekunden belassen. Mein Dreitagebart hat dann mit der üblichen 3 Wege mqg Methode letztendlich ordnungsgemäß das Zeitliche gesegnet.
Ich habe aber vor jedem Klingeneinsatz das Gesicht mit Öl eingerieben! Also insgesamt dreimal! Bei Beginn des zweiten Einsatzes hatte ich nämlich das Gefühl, dass die Klinge nicht mehr richtig gleitet. Mein Ölverbrauch war somit schon ähnlich wie bei einem 3er BMW aus vergangenen Tagen. Die Älteren unter Euch wissen was ich meine. :rolleyes:
Das Gefühl war insgesamt schon ein gänzlich anderes als mit meiner sonst praktizierten Schaum Methode. Jedoch weder angenehmer oder unangenehmer. "Irgenwie anders halt". Der Erfolg war m.E. eigentlich identisch. Also gut. Der "Blutverlust" war ebenfalls identisch. Also keiner durch sorgfältigem Klingeneinsatz! Was mir beim Öl gefehlt hat, war jedoch der Pinseleinsatz! Das Schaumschlagen, das Einmassieren und die anschließende Einwirkzeit ist ja eigentlich eine der wichtigsten und angenehmsten Tätigkeiten bei der Rasur mit Hobel und Messer!
Vor einer Schaumrasur nutze ich regelmäßig das Preshave von Proraso. Fettet nicht und sehr angenehmes Gefühl. Auch die Klinge gleitet damit wie Butter. Seife zur Zeit auch Proraso rot.
Nach der Rasur hatte ich mir das Gesicht wie immer mit kalten Wasser abgespült und mir dann das Aloe Vera gespart, das beim Schaum sonst zum Einsatz kommt, um die Haut zu pflegen. Die Haut war ja bereits genug "eingölt", was beim Aloe Vera naturgemaäß nicht der Fall ist, da es ja ganz anders wirkt. Anschließend dann Gebrauch eines meiner AS`s. Effekt hier auch positiv wie immer.

Der Gebrauch von Öl ist der Punkt, bei dem ich persönlich so meine ganz subjektiven Bedenken habe. Ich habe mein Leben lang immer schon etwas fettige Haut gehabt, wie man so schön sagt. Und jetzt schmier ich mir freiwillig Öl ins Gesicht? Ich kann aber auch nicht sagen, dass ich nach der Rasur damit glänze wie die bekannte Speckschwarte oder das die Haut zu Pickelbildung oder sonstigen Unsauberkeiten neigt. Jedenfalls bis zum jetzigen Zeitpunkt. Ich muss das erst mal beobachten.

Das Gefühl nach Rasur ist auf jeden Fall für mich ein komplett anderes. Die Qualität ist m.E. gleichwertig. Ob die Kosten beim Öl- oder Schaumeinsatz unterschiedlich ausfallen, kann ich nicht beurteilen. Ist mir letztendlich auch egal bei den Pfennigbeträgen. Für mich ist es letztendlich eine Glaubensfrage.
Die Zeit zum aufschäumen und einwirken spart man sich beim Öl. Für mich jedoch kein Thema, da mein Motto ja "Entschleunigen durch Hobeln" ist und ich eigentlich nie ein Zeitproblem mit der Rasur habe.
Die Reinigung des Hobels und der Klinge mit warmen Wasser ist nicht ganz vergleichbar mit einer Schaumrasur. Ich musste schon feststellen, dass das Öl doch hartnäckiger an Klinge und Hobel haftet als beim Schaumeinsatz. Ich musste daher schon etwas länger spülen! Den Griff wische ich zuletzt immer mit dem Handtuch ab. Das ist bei beiden Methoden gleich sauber.

Letztendlich werde ich das Öl erstmal weiter nutzen. Schaun mer mal!
Ich danke für das Interesse und hoffe, meine Ausführungen haben etwas Licht ins Thema gebracht!
Vielleicht gibt es ja noch weitere Beiträge hierzu. Würde mich freuen!
 

Tom Bombadur

Very Active Member
Ich benutze kein Öl mehr. Meine Damen nutzen es zur Enthaarung der Beine im Sommer. Bzw. einen Tropfen gebe ich auf meinen Barttrimmer nach dem sauber machen.

Einzig Kriklkrakl WD wäre nochmal einen Versuch wert. Aber dann bringe ich mich um die Massage und den Duft der Seifen.....

Gruß Tom
 

Hobel Stef

FdR-Pate
So nach rund 40 Rasuren auf Öl (mit ein paar anderen Rasuren dazwischen) ein kleines Fazit von meiner Seite.

Als größten Vorteil sehe ich die völlig einfache unkomplizierte Anwendung und die jederzeitige nahezu 100%ige Möglichkeit das Ergebnis 1:1 so reproduzieren zu können. Für eine perfekte Rasur braucht man nur Gesicht befeuchten, 5-7 Tropfen Öl mit ein wenig Wasser vermischen, ins Gesicht einmassieren, kurz Einwirken lassen und schon kann man losrasieren. Selbst Rasierschaum ist da kaum einfacher in der Anwendung.

Auch die Rasieröle selbst unterscheiden sich nur wenig voneinander. Sommersets nehme Ich wegen dem Menthol, Balea von dm weil es eben ohne Menthol ist und Brooklyn Soap Company wegen dem Duft. In der Performance liegen sie aber eng beeinander. Ganz anders bei RS & RC da liegen Welten zwischen den Produkten. Einige sind Spitze, andere für mich unbrauchbar und kommen sofort in die Tonne.

Für "Duftjunkies" sind Öle jetzt weniger geeignet. Da gibt es weit weniger Auswahl und die meisten Öle haben einen simplen Duft. Das liegt in meinen Augen an den beiden Hauptanwendungsgebieten der Öle: Pre Shave und das Rasieren von Konturen. Nur mit Öl alleine rasiert sich ja kaum jemand.

Zum Schluß noch eine Anregung für Hobelneulinge: Denen würde Ich ehrlich gesagt Öl statt RS/RC nahe legen. Da kann man sich dann nahezu ausschliesslich auf die noch zu erlernende Rasurtechnik konzentrieren und die Rasurunterlage passt ohne Probleme.
 

Herne

Very Active Member
Ich habe mich noch nie mit Öl rasiert und werde es auch nie probieren. Zum einen habe ich eine grundlegende Abneigung gegen alles ölige oder schmierige im Gesicht oder auf der Haut, zum anderen zähle ich mich tatsächlich zu den 'Duftjunkies' und zugegebenermaßen auch zu den sagen wir mal 'Prozedur-Junkies' mit Freude am genüsslichen Aufschäumen usw. rasierensmilie

Und obwohl ich Dir gerne glaube, daß die Ölrasur pragmatisch sehr gut funktioniert, hätte ich deshalb gerne von Dir aus Neugier noch eines gewußt, was aus deinen Berichten nicht so ganz hervorgegangen ist:
Macht Dir das Ganze auch irgendwie Spaaaß? :D
 

Alvaro

Writes More Here Than At Work
Also ich würde einem Neuling Rasieröl NICHT empfehlen.

Grund dafür ist die Tatsache, dass Öl bei weitem das Haar nicht so gut auf die Rasur vorbereitet wie RS oder RC.
Die Rasur fällt deswegen rauer, aggressiver und ungründlicher aus.
Gerade das sehe ich für Anfänger als ganz großen Nachteil an.
Mit jeder von mir getesteten RS oder RC war da die Rasur angenehmer.

Ich nutze Öl nur auf 1 Tagesreisen wegen des Platzvorteils.

Jedem Anfänger würde ich da eher einen ISANA Synthi und einen Palmo Stick oder Nivea RC empfehlen.
Diese Produkte sind günstig und absolut einfach in der Anwendung.
 

Hobel Stef

FdR-Pate

Ja klar macht Spaß - Ich mag die Ölrasuren :D:D! Der Rasurakt selbst ist ja der selbe nur die Unterlage ändert sich.

Werde ich mich von nun an nur noch mit Öl rasieren: Nein kann Ich mir nicht vorstellen. Die Prozedur des Aufschäumens hat schon auch was. Von der Beduftung her fehlt mir nichts, ich mag die simplen Düfte ohnehin lieber und ganz allgemein ist mir der Duft bei der Rasur nicht wichtig.


Ja da ist wohl jeder anders und das ist gut so.

Bei mir funktioniert Öl sehr gut und da können nur die allerbesten RC/RS mithalten. Probieren kann es ein Anfänger ja trotzdem. Balea Rasieröl kostet nur 2,95 und ist offline bei dm erhältlich. Der Aufwand wäre also verschmerzbar und wie bei vielen Dingen ist es auch hier so: Man weiss erst ob es funktioniert wenn man es selbst probiert hat.
 

fast-glatt

FdR-Pate
Da ich es Geschenkt bekommen habe nutze ich gerne, wenn auch sehr engeschränkt das RÖ von Scream Cream. Es kommt in einem kleinen gelben 15ml Fläschchen daher und kostet 4,95€ im DM, andere Drogerie oder Einzelhandel Quellen kenne ich nicht.
Ich verwende gelegentlich einen oder zwei Tropfen davon um die Oberlippe und die Mundwinkel zu säubern, die Gleiteigenschaften und der leichte Menthol Gehalt sind sehr angenehm, und das Ergebnis Top. Die Rasur, egal wie schlecht sie in der Gesamtheit auch sein, ist immer erst dann beendet wenn die Oberlippe komplett glatt ist. Dafür finde ich das RÖ perfekt. Mein Mandelöl sollte ich zum Vergleich nochmal testen ob es nicht auch ähnliche Eigenschaften aufweist.
Beim Duft der Scream Cream muss ich immer an Maoam denken. :confused :D
 

Betriebsarzt

Very Active Member
Solange man das Öl exklusiv und nicht als Pre verwendet ok. Finde es allerdings von der Wirkung her - wenn der Bart nicht durch Dusche oä bereits aufgeweicht ist - viel schlechter als RC/RS.
Speick Körperöl zB als Pre führt zu einer Haarwäsche des Pinsels nach der Rasur... und notwendiger Reinigung des Waschbeckens, mit Wasser allein geht da nichts mehr.
 

Radiator

Active Member
Einspruch. Gebt mal in eure Suchmaschine "Bartöl kaufen" ein. Da tut sich eine völlig neue Welt der Düfte auf. Und nicht verunsichern lassen, dass dabei immer von Bartpflege die Rede ist. Rasieröl und Bartöl sind völlig identisch und auch gleich in der Anwendung, sowohl für die Rasur als auch zur Bartpflege. Es ist halt einfach besser für den Handel, wenn man Bartträgern ein und dasselbe Produkt zweimal vertickern kann. Manche Hersteller schreiben auch gleich auf ihr Produkt "Rasier- u. Bartöl". Wer nach der Rasur noch mit anderen Düften hantieren möchte, sollte auf ein duftneutrales Öl zurückgreifen.
 

Utz Hanning

New Member
Hallo zusammen, ich benutze Rasieröl seit Jahren, als ich es während eines Auslandsaufenthaltes kennengelernt habe. Meine Erfahrungen damit sind sehr gut. Allerdings greife ich nicht mehr auf die normalen Rasieröle zurück. Stattdessen nehme ich Minzöl, bzw China Öl. Das mag für den einen oder anderen gewöhnungsbedürftig sein, ich jedoch freue mich jeden Tag auf den angenehmen kühlenden Effekt.
Was den Duft angeht: fast jedes ätherische Öl ist für die Rasur geeignet. Bezüglich der Hautverträglichkeit kann in der Apotheke des Vertrauens nachgefragt werden. Somit gibt es eine große Auswahl an Düften.

Grüße an alle, Utz
 

Fila Brasileiro

Writes More Here Than At Work
Rasieröl habe ich nur einmal benutzt und es gleich wieder sein lassen, meine Hoffnung war damals das die Messerklinge besser durch Gesicht maschiert der große Nachteil beim Spannen der Haut mit den Finger hatten diese nicht genügend Gripp.Heute weiß ich das es ganz andere Gründe gab warum ich das Gefühl hatte das Messer bleibt zeitweise hängen.
 

Klingenkreuzer

FdR-Pate
Gold FdR-Pate
Ich nutze das leicht modifizierte Preshave Oil von Blue Beards Revenge: 75% Distelöl und der Rest von oben genannten Oil. Gut geschüttelt (nicht gerührt:D).
Funktioniert 1A! Das selbstgemixte Oil wird nicht ranzig und duftet noch leicht nach dem Blue Beards Revenge Preshave Oil. Meine Haut ist nach der Rasur schön gepflegt und fühlt sich super an.
 

Hobel Stef

FdR-Pate
Ich nehme das Sommersets Maximum Glide, das zumindestens in AT in nahezu jedem dm offline erhätlich ist.
Wirklich fantastisch sind auch die Rasieröle von Stirling, die bieten halt hinsichtlich der Beduftung noch deutlich mehr!
 

Ombel

FdR-Pate
Welches Balea Rasieröl von dm nutzt ihr?
Habe bei meiner Suche nur ein
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
gefunden, meint ihr das oder gibt es noch ein weiters?
 

Flugs

Very Active Member
Ja, leider. Ich denke aber, bis auf die Beduftung dürfte sich das Men nicht von der noch erhältlichen Variante unterscheiden. Die Beschreibung auf der Flasche ist ähnlich. Leider stehen die Inhaltsstoffe nicht auf der Flasche, ich meine jedoch, im Laden mal verglichen zu haben. Der Preis für 75ml war/ist unschlagbar.
 
Oben