Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

fast-glatt

FdR-Pate
Phoenix Artisan Accoutrements, oder auch kurz PAA ist ein US Artisan aus Phoenix, Arizona, USA. Gegründet 2012/2013 von Douglas Smythe und Frances Towle, beide Arbeiteten vorher bei anderen Seifenmachern und sind erfahren was das sieden und Komponieren/Kreieren von Düften angeht, und stellen ausschließlich Vegane Rasierseifen und Rasur Produkte her. Als größter Unterschied zu anderen Artisans haben wir hier die Vermarktung der Produkte via Facebook sowie die große Vielfalt im Sortiment. Beispielsweise bietet PAA eigene Pinsel, Hobel und Fanartikel an.

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


INCI:
Hier einmal als Beispiel die neuste sogenannte CK6 Formula:

Potassium Stearate, Glycerin, Potassium Cocoate, Aqua, Potassium Kokumate, Sodium Lactate, Potassium Shea Butterate, Potassium Castorate, Sodium Stearate, Potassium Cocoa Butterate, Potassium Avocadoate, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Theobroma Grandiflorum (Capuacu) Butter, Astrocaryum (Murumuru) Seed Butter, Platonia Insignis (Bacuri) Seed Butter, Parfum [Fragrance]

Und hier die INCI der gängigsten Formel:
Potassium Stearate, Glycerin, Potassium Cocoate, Aqua, Potassium Kokumate, Sodium Lactate, Potassium Shea Butterate, Potassium Castorate, Sodium Stearate, Potassium Cocoa Butterate, Potassium Avocadoate, Parfum [Fragrance]


Chocolate Bourbon
chocolate.jpg
Diese Seife erhielt ich als Geschenk aus den USA, zum Duft gibt es eigentlich nicht viel zu sagen außer das er essbar riecht, und ähnlich wie die Cella eine Seife ist auf die ich wirklich Lust haben muss um sie zu nutzen. In einem Warmen Scuttle ist der Duft gerade zu ein Genuss, passt für mich eher in den Herbst und Winter. Schokolade bekommt man eindeutig mit ebenfalls die Bourbon Note, das ganze erinnert mich an Kuchenteig. Sehr speziell und etwas für die süßen unter den Nassrasierern.


Coconut Oud

coconut.jpg
Dies war meine erste Artisan Seife überhaupt, nach dem öffnen und ersten riechen des Dufts habe ich mich sofort in diese Seife verliebt, einfach nur sagenhaft! Hier bin ich wirklich traurig das ich das passende AS nicht wie die meisten anderen ebenfalls in Europa bekomme. Dunkles Oud zusammen mit süßer Kokosnuss und ein hauch von Banane, das steigt mir beim öffnen der Dose in die Nase. Mehr ist auch Geruchs mäßig nicht drin. Einfach eine herrlich sinnliche und etwas geheimnisvoll Anmutende Mixtur der beiden Düfte, vielleicht haben wir deswegen Mata Hari auf dem Deckel, einfach berauschend.


Harvest Moon
harvest.jpg
Schöner warmer und aromatischer Heu Duft mit etwas Oud, diese Noten bekomme ich beim ersten schnuppern ab. Sensationell! Nicht ohne Grund wurden aus dieser Dose schon mehr Proben als Rasuren entnommen.
Die restlichen Noten wie z.B. Tabak, schwarze Johannisbeere, Moos, Rauch oder auch Salbei rieche ich wieder nicht vordergründig raus. Für meine Nase nicht sonderlich komplex, und vielleicht ist es genau wegen dieser Einfachheit ein so toller Duft. Nennt sich zwar Harvest Moon, aber die Seife taugt um sie das ganze Jahr über zu nutzen.


Malbolge
malbolge.jpg
Süß, einfach nur süß, aber auf die leckere Art und weise wie ich finde. Patchouli, Tabak, schwarzer Pfeffer und den Moschus rieche ich selbst nicht raus. Diese sind aber Mitsicherheit für die angenehm dunkle Note im Hintergrund verantwortlich die den Süße Geruch schön ausbalancieren. Eine Mischung aus Zitrone, und ein wenig Anis bilden hier zusammen mit echtem Zucker den Süßen Vordergründigen Duft. Besonders angenehm ist hier eben der echte Zucker, der dem ganzen eine gewisse Natürlichkeit verleiht. Ungewöhnlich und berauschend gut, eine Seife die immer wieder gerne öffne um an Ihr zu riechen.


Solstice
solstice.jpg
Als balsamisch, frisch und weiß, wenn das Sinn ergibt, würde ich diesen Duft oberflächlich Bezeichnen. Zusammen mit der Harvest Moon ist sie die beliebteste Seife in meinem Schrank wenn es um Proben geht. Den Salbei nehme ich klar und als erstes wahr, dann kommt eine leichte süße zusammen mit einer holzigen Note ins spiel. Das dürfte dann die Zeder und das Süßgras sein, wobei ich nicht weiß wie Süßgras alleine riecht. Ebenfalls wieder ein wohl Komponierter Duft und ungewöhnlicher Duft aus dem Hause PAA der mir sehr gefällt. Komplex aber nicht so das es meiner Nase zu viel werden würde.


Verfügbarkeit und Eigenschaften

In Europa haben wir leider "nur" zugriff auf 8 verschiedene PAA Seifen welche die: CAD, Cavendish, Coconut Oud, Dapper Doc's, Gondolier, Harvest Moon, Malbolge und Solstice sind.
Zu finden unter anderem über Soulobjects in Deutschland oder yourshaving und Gifts&Care in Spanien.

Die Eigenschaften sind kurz phänomenal. Der Schaum gelingt in kürzester Zeit, und die auf der Dose empfohlene Ladedauer für den Pinsel von 10 Sekunden reicht vollkommen aus um genügend Schaum für eine Rasur in drei Durchgängen zu produzieren.
Die Konsistenz ist natürlich abhängig vom Anwender, aber ich nehme an Ihr alle wisst wie Ihr euren Schaum mögt, und diesen hinbekommt. Hatte mit PAA Seifen bisher nie ein Problem was die Performance angeht.
Gleiteigenschaften und das feste Polster durch den Schaum sind sehr gut und gehören mit zu besten die ich bisher getestet habe.
 

DDP

Very Active Member
Ich hatte 2, beide verkauft.

The Beach: unbeschreiblicher Duft, wie an einem Tag am Strand - besser kann man den Namen einer Seife nicht treffen - man denkt an Urlaub, Strand, Palmen und eingecremte Mädels in Bikinis

CaD: Im Grunde genommen eine Kopie von Fine American Blend. Sehr intensiv beduftet, mir gefällt jedoch von den Eigenschaften die dezentere Cold River Soap Works American Barbershop wesentlich besser.

Für mich zählt PAA nicht zu den Top-US-Herstellern. Eher zum Durchschnitt. Sind nicht schlecht, Nachkauf muss aber nicht sein.
 

Hobel Stef

FdR-Pate
Interessanterweise hatte Ich auch genau die 2 RS von PAA wie DDP: The Beach als Probe und CaD als ganzer Tiegel. Die Beduftung ist bei beiden wirklich sehr gut und vor allem der Strand & Sonne Duft von The Beach ist echt was ganz Schönes was Urlaubserinnerungen hochkommen lässt. Die Probe habe Ich aufgebraucht und die CaD ebenfalls verkauft.

Bei der Bewertung schliesse Ich mich auch dem Vorredner an: Ist von der Performance her Durchschnitt, da gibt es deutlich bessere RS aus USA.
 

fast-glatt

FdR-Pate
Atomic Age Bay Rum
Atomic.jpg
Eine Bay Rum Seife ohne Nelke! Das freute mich sehr, denn die Idee von Bay Rum bzw. die verwendeten Duftnoten sind eigentlich was sehr feines und sagen mir zu. Nur eben die Nelke ist ein für mich so großer Störfaktor das bisher keine Seife mit diesem Duft bleiben konnte, was sich nun mit dieser hier geändert hat.
Die Atomic Age kommt durch das Piment sehr würzig daher und riecht für mich vordergründig nach Lorbeer, Zimt und Limette.
Weitere Aromen nehme ich nicht war, da die bisher aufgezählten schon recht kräftig sind und das ganze dominieren bzw. überdecken.
Beim öffnen erinnert mich der ausströmende Duft an Cola, Old Spice und an Weihnachten im allgemeinen.

Doppelgänger Green (CK6Formula)
green.jpg
Der wie ich finde passende Name „Doppelgänger“ der Linie bezieht sich darauf das jeder der Seifen einen anderen bekannten Herrenduft kopiert/imitiert, oder eine Hommage an diesen darstellt.
Der grüne Doppelgänger ist inspiriert durch Paco Rabanne Pour Homme, ein Parfum das mir beim Probeschnüffeln Anfang diesen Jahres positiv in Erinnerung geblieben ist.
Nach der Abholung vom Zoll führte mich Heimweg noch in eine Drogerie mit Parfumabteilung. Ein Geruchstest im Laden ergab absolute Deckungsgleicheit zwischen Parfum und Seife, auch die Verkäuferin stimmte mir zu.
Toller Duft, und die Eigenschaften der neuen CK6 Formel machen diese Seife zu einem Vergnügen.
 

Rasierwasser

FdR-Pate
Von PAA hatte ich schon einige RS als Proben und als Tiegel die "Hoppes 9" (noch immer im Bestand, für mich ein umwerfender Duft). Alle auf Grundlage des "normalen"/"alten" Seifenrezeptes.

Mich würde interessieren, wie die beiden Seifenrezepte "normal" und "CK-6" sich miteinander vergleichen. In der Zusammensetzung sieht man schon, dass letztere einige zusätzliche, teurere Bestandteile enthält. Rechtfertigt das nach Eurer Meinung den erheblich höheren Preis?
 

kaidecologne

Moderator
FdR-Pate
PAA Solstice. Erster Eindruck.
Salbei, Süßgras, Zeder, Rose, Benzoe.
Ein zeremonieller Duft, bestehend aus einigen rituellen Pflanzen.
Ein Hauch von Salbei, der sich in einem unentwirrbaren Konglomerat verirrt, welches mich interessanterweise an einen weiteren rituellen Duft erinnert: Palo Santo.
Eine aromatische, durchdringende, aber gleichwohl beruhigende Süße.
Originell.
Während des Aufschäumens verliert sich die Süße, der Duft wird erst ätherischer (Zeder?), zugleich aber auch würziger - Cumarin wahrscheinlich - und harziger.
Ein bißchen schwer in Worte zu fassen. Eine Assoziation, die sich mir aufdrängte, war trockenes Heu, in das sich alle möglichen Gestrüppe mischen, die mit auf der Wiese standen. Die Flora eher südlich, das Wetter heiß.
Der Duft ist präsent, aber nicht übertrieben.
Schaum schlägt sich mühelos (Gesichtsschäumung mit Shavemac Colonia No.1), gerät dabei fett und glitschig.
Gleiches gilt für das Gefühl nach der Rasur, wobei die Haut sich weniger fettig anfühlt, als während der Rasur vermutet.
Ganzjahrestauglich, obwohl der Duft eher sommerlich ist.
Die Seife ist eine echte Kaufkandidatin.
Danke für die Probe @fast-glatt !
 

Nightdiver

Pinselbauer aus Leidenschaft
Gold FdR-Pate
Hersteller/Händler
Ich bin seit gestern im Besitz der PAA "Doppelgänger Tricolore" mit der CK6_Formel. Sie soll dufttechnisch dem klassischen Sir Irisch Moos von Mäurer und Wirtz gleichen.

Nach dem ersten Öffnen der Dose stellte sich auch sofort der vertraute frische aber schon etwas betagte Duft ein, der die Kindheitserinnerungen weckt.
Da ich noch im Besitz der echten SIM-Seife bin, bot sich natürlich ein direkter Vergleich an. Hier zeigte sich aber, dass der Duft der PAA wirklich nur inspiriert von dem Duft des echten SIM ist. Ja, es sind definitiv große Ähnlichkeiten zu erkennen, doch von einem echten Doppelgänger weiter entfernt, als zunächst angenommen. Während die SIM neben den grünen Noten auch einen leichten Hauch von Zimt versprüht, fehlen diese Noten bei der PAA deutlich.
Hier empfinde ich, dass die Seifen von Fine-AA deutlich dichter an den Originalen sind. Zumindest, was die drei Seifen/Düfte anbelangt, die sich in meinem Besitz befinden (Terre D'Hermes->Orange D'Noir, Creed Aventus->Platinum, Acqua di Parma->Italian Citrus).
Hinzu kommt, dass die PAA so stark beduftet ist, dass man die SIM zuerst beschnüffeln muss, um den Duft wahrzunehmen. Hält man zuerst die Nase an die PAA, nimmt man von dem Duft der SIM nahezu nichts mehr wahr, da die Geruchsnerven einen wahren Hammerschlag bekommen.

Zur Seife selbst. Die Seife ist eher eine feste Creme. Als Freund von Hartseifen und deren Eigenschaft und meiner Vorliebe, den Schaum direkt auf der Seife zu erzeugen, kann hier nur abgeraten werden. Schon ein paar Umdrehungen auf der PAA nimmt mehr Seife in den Pinsel auf, als man für 10 Rasuren benötigt.
Hier ist definitiv anzuraten im Gesicht oder der Mug zu schäumen.

Die ersten Versuche die Seife aufzuschäumen, habe ich mit einem Synthie vorgenommen. Was als allererstes auffiel war, dass die Seife sehr viel Wasser benötigt. Da Synthies die unangenehme Eigenschaft besitzen, das Wasser in den Knotengrund zu ziehen und es dort festzuhalten, um es im ungeeignetsten Moment wieder freizugeben, habe ich mir angewöhnt, erst mit dem trockenen Pinsel auf die Seife zu gehen und das Wasser von dort oder in der Mug in kleinen Mengen hinzuzufügen.
In der Hand geschäumt, benötigt die Seife sehr viel mehr Wasser, als ich es von den meisten Seifen gewohnt bin.

Der entstandene Schaum ist durch den hohen Stearin-Anteil reichhaltig und sehr schön feinporig. Die Gleiteigenschaften der Seife sind sehr gut, wenn auch für mich nicht oberste Liga. Die Haut fühlt sich nach der Rasur nicht übermäßig trocken an, wie ich es z.B. von den Seifen von Crabtree&Evilyn kenne.

Der Duft auf der Haut ist sehr langanhaltend und intensiv. Hier sollte man nach der Rasur tatsächlich ein AS oder ASB mit der gleichen Duftrichtung verwenden, oder ein duftneutrales nehmen.
Auch gut eine Stunde nach dem Test ist der Duft noch sehr intensiv auf der Haut wahrzunehmen.

Fazit: Die Seife ist als Ersatz für die nicht mehr erhältliche Seife von SIM eine gute Wahl, so lange man auch das AS von Irisch Moss nach der Rasur benutzt, da die Beduftung, US-Artisan- typisch, sehr stark ist. Die Rasureigenschaften und die Pflege sind aus meiner Sicht im oberen Drittel anzuordnen. Trotz des höheren Preises (ca. 35€ inkl. Versand aus Kananda) lohnt sich für mich der Kauf. Die Kritikpunkte sind für mich die sehr weiche Konsistenz der Seife und etwas die übermäßige Beduftung.
Ansonsten ein rund um gelungenes Produkt.

7F0ED0FB-66E6-468E-980D-2DB3001AA1EA.jpeg
 

Raktajino

Very Active Member
Ich hatte jeweils eine Probe von Atomic Age Bay Rum, Future Fiction und Astra Planeta in der CK6 Formel. Alle Proben lieferten einen sehr schönen, enorm glitschigen und schlotzigen Schaum, an dem es wirklich nichts zu bemängeln gab. Auch das Post Shave Feeling war erste Sahne. Vom Duft her gefiel mir nur die Atomic Age Bay Rum (nicht wirklich ein Bay Rum in meinen Augen, eher Boozy Cola) so gut um einen Kauf der Seife rechtzufertigen. Allerdings gibt es zwei Gründe weswegen vorerst keine CK6 bei mir Einzug erhalten wird: 1. Preis, mit 29€ und mindestens 10€ Versand liegt die Seife außerhalb meines Wohlfühlbereiches für ein Software Produkt und 2. ist der Verbrauch erstaunlich Hoch für eine Seife.
 

Fila Brasileiro

Writes More Here Than At Work
Heute zum ersten mal die Tappe Doc's ausprobiert.
Der Duft ist umwerfend angenehm zumindest für meine Nase, sehr würzig ins blumige gehend.
Schaum erzeugt sie recht gut und sonst passt auch alles.
Wer etwas Abwechslung liebt kann ich sie nur empfehlen , aber nur der Abwechslung willen ansonsten haben wir in Europa genug Seifen die mehr können.
3BB145FE-FA52-4641-AC76-D779CE2AB972.jpeg
 

fast-glatt

FdR-Pate
PAA Copalli RS

Copalli RS.jpg

Montezumas Rache!
Der im Aftershave noch so kräftige und vorherrschende Duft des Schwarzen Copalharzes fehlt hier leider völlig. Treffender ausgedrückt fehlt hier für meine Nase fast jeglicher Duft.
Bereits bei der Red Planet und der Supreme Sandalwood Science hatte ich das Problem, das beide Seifen für mich absolut geruchlos waren, und das war lange vor Corona.
In der Copalli nehme ich einen leichten Duft wahr, der aber absolut nichts mit der wunderbaren Duft Performance des AS zu tun hat.
Lediglich die leichte süße des Palo Santo ist für mich erkennbar, und der undefinierbare Grundduft der Seifenbasis. Das Aufschlagen der Seife veränderte den Duft leider auch kein bisschen.
Nach dem tollen Aftershave ist das definitiv eine Enttäuschung. Aber wie heißt es so schön? Mal verliert man, mal gewinnen die anderen. Verkauft wird sie trotzdem nicht.


Leider gibt es diese RS wieder mal nur auf der Seite des
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
.

Scent Profile: Black Copal Forward, with a kiss of Palo Santo. Ethereal, Aromatic, Resinous, Ambrosial and Balsamic.

Soap Ingredients: Potassium Stearate, Glycerin, Potassium Cocoate, Aqua, Potassium Kokumate, Sodium Lactate, Potassium Shea Butterate, Potassium Castorate, Sodium Stearate, Potassium Cocoa Butterate, Potassium Avocadoate, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Theobroma Grandiflorum (Capuacu) Butter, Astrocaryum (Murumuru) Seed Butter, Platonia Insignis (Bacuri) Seed Butter, Parfum [Fragrance]
 

fast-glatt

FdR-Pate
PAA ESP RS

ESP RS.jpg

Im Gegensatz zum Aftershave öffnet die Seife nicht ganz so klar und fruchtig. Der Duft von Palo Santo und Koriander machen sich zuerst bemerkbar. Nach seiner Abwesenheit im Aftershave macht der Moschus hier klar auf sich aufmerksam. Ein milder und angenehmer Duft um eine Rasur zu begehen, nur leider war es das auch wieder mit den Noten, die ich hier erkennen kann.
Das Aufschlagen und Auftragen des fertigen Schaumes lässt mich keine weiteren Duftnoten erkennen, noch verstärkt sich der Duft.
Das ist nicht das erste Mal das sich für mich bei PAA die Seife stark vom Aftershave unterscheidet.
Am Ende denke, ich wird es mit dem Zusatz Cologne bei den AS zutun haben, warum sie mir intensiver vorkommen.
Nichtsdestotrotz ist die ESP eine Seife mit der ich sehr viele angenehme Rasuren haben werde.
Der Duft stimmt, Basis und Perfomance sind für mich immer noch spitze
Und das Aftershave entschädigt am Ende eh für alles.

Diese Seife findet ihr bei
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
oder
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
.

Scent Profile:
White Sage, Palo Santo, Patchouli, English Lavender, Coriander, Ginger, Agarwood, Benzoin, Labdanum, & a kiss of Oakmoss.

Soap Ingredients:
Potassium Stearate, Glycerin, Potassium Cocoate, Aqua, Potassium Kokumate, Sodium Lactate, Potassium Shea Butterate, Potassium Castorate, Sodium Stearate, Potassium Cocoa Butterate, Potassium Avocadoate, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Theobroma Grandiflorum (Capuacu) Butter, Astrocaryum (Murumuru) Seed Butter, Platonia Insignis (Bacuri) Seed Butter, Parfum [Fragrance]
 

fast-glatt

FdR-Pate
PAA John Frum RS

John Frum RS.jpg

Im Aftershave hatte ich noch Probleme diesen würzigen Duft klar zu benennen, hier in der Seife erinnert mich das ganze irgendwie an die Dralle Gewürzseife versehen, mit dem schönen Moschus.
Der Duft ist auch hier nicht so intensiv wie beim AS. Aber da es sich um Aftershave & Colognes handelt, wird dort die Konzentration an Duftstoffen sicher um einigen höher sein.
Trotzdem schenk die John Frum Seife einem einen wundervoll kräftigen Duft der einen die komplette Rasur durch begleitet. Auch nach dem die letzten Schaumreste im Abfluss verschwunden sind, und das Gesicht nun sauber ist, kann man den Duft noch gut wahrnehmen.
Selbst nach einer Dusche mit Gesichtswäsche haftet John noch an einem. Nicht übermäßig intensiv, aber hier und da bemerkt man seine Gegenwart.
Es ist schwer zu beschreiben oder zu erklären, aber der Moschus wirkt in der Seife irgendwie kräftiger. Aber eben ohne das er intensiver bzw. Stärker riecht. Ähnlich wie die Enlightenment von Uncle Jon's hat auch die John Frum eine angenehme wärme im Duft.
Die Eigenschaften der CK-6 Formel stehen für mich über jedem Zweifel, daher freut es mich immer sehr, wenn ich so einem tollen Duft in so einer Basis finde.
Old School, bekannt und doch irgendwie neu, Daumen hoch für John Frum.

Wie schon beim AS seit ihr am besten dran, wenn ihr es euch bei den
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
in Berlin holt.

Scent Profile:
Sicilian Cedrat, Black Pepper, Sea Salt, Ambergris, Royal Hawaiian Sandalwood, Vetiver, White Musk & Animalic Musk.

Ingredients:
Potassium Stearate, Glycerin, Potassium Cocoate, Aqua, Potassium Kokumate, Sodium Lactate, Potassium Shea Butterate, Potassium Castorate, Sodium Stearate, Potassium Cocoa Butterate, Potassium Avocadoate, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Theobroma Grandiflorum (Capuacu) Butter, Astrocaryum (Murumuru) Seed Butter, Platonia Insignis (Bacuri) Seed Butter, Parfum [Fragrance]
 

fast-glatt

FdR-Pate
PAA Gondolier RS

01.jpg

Ach ja Zitrusdüfte, ich mag sie wirklich gerne, doch sie brechen mir immer wieder das Herz. Entweder riechen sie zu aufdringlich und erinnern mich an Putzmittel, oder sie sind für meine Nase bereits verflogen noch bevor die Rasur begonnen hat.
In vielen komplexen Düften in denen Zitrusfrüchte die Hauptrolle spielen gehen diese oft für meine Nase unter, oder werden von dominanteren Zutaten geschluckt und verschwinden so völlig aus meiner Wahrnehmung.
Einige wenige solcher Seifen hatten daher keinerlei Zitrusaroma für mich im Angebot. Und falls doch fehlte ihnen immer das gewisse Etwas damit sie sich von der Masse abheben konnten.
Über die Jahre verlor ich so die Lust auf Seifen dieser Art.

02.jpg

In der Gondolier findet gar keine Zitrone, oder ein Duftöl dieser Frucht Anwendung, was sie für mich wahrscheinlich zu so einem Genuss macht.
Wie so oft ist es hier die Bergamotte die sich von ihrer schönen Seite zeigen darf.
Verwendet wird außerdem Citronella, ein Ätherisches Öl welches aus Zitronengras gewonnen wird.
Diese tollen Aromen nehme ich zusammen mit dem Wacholder als erstes wahr. Ich musste regelrecht vor Freude schmunzeln als mich der bekannte Duft dieser Beeren in der Nase begrüßte. Das Ganze wird durch eine intensiv würzige Basis aus Cumarin, Eichenmoos und Zedernholz betont und so in etwas ganz besonderes verwandelt. Bei Wein und Whisky Verkostungen würde man wohl vom Abgang sprechen, in welchem ich eindeutig die Noten von Jasmin erkennen kann.
Dieses schmackhafte Bouquet blieb mir auch während des aufgeschlagenen Zustandes der Seife und über die gesamte Rasur hin erhalten.

03.jpg

Über die Jahre hatte ich schon mehrfach die Gelegenheit diese Seife zu testen, jedoch lehnte ich jedes Mal aus unerfindlichen Gründen ab. Gondolierduft? Nein Danke.
Vermutlich hat mich die Bezeichnung Old World Scent, und das Duftprofil so lange erfolgreich von dieser Seife ferngehalten. Denn eigentlich liest sich der Duft toll, nur hatte ich ihm wohl nie eine solche Strahlkraft zugetraut. Schön das man nach all den Jahren und noch mehr getesteten Seifen immer noch der Art überrascht werden kann. Das macht dieses Hobby für mich so spannend.
Das, ohne übertreiben zu wollen meisterhaft zusammengestellte Duftprofil dieser Seife erinnert an edles Parfum. Frisch, modern und bodenständig genug das man es regelmäßig oder das ganze Jahr über tragen könnte.

Scent Profile:
Bergamot, Rose, Jasmine, Oakmoss, Coumarin, Citronella, Juniper & Cedar

Ingredients CK-1:
Potassium Stearate, Glycerin, Potassium Cocoate, Aqua, Potassium Kokumate, Sodium Lactate, Potassium Shea Butterate, Potassium Castorate, Sodium Stearate, Potassium Cocoa Butterate, Potassium Avocadoate, Parfum [Fragrance]

Sponsored by @BloodyCut ;)
Dank ihm konnte ich diese tolle Seife testen und euch das kleine Review schreiben, die Bilder stellte er mir ebenfalls zur Verfügung.
 
Oben