Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Welchen Hobel sollte man in seinem Leben mal im Gesicht gehabt haben?

Alvaro

Writes More Here Than At Work
Bei allen Empfehlungen würde es mich interessieren WARUM man die empfohlenen Hobel einmal testen sollte.
Weil sie extrem selten sind, weil sie sehr gründlich sind, weil sie besonders aggressiv sind, weil sie einen besonderen Aufbau haben, einfach nur weil sie selten sind........
 

Alvaro

Writes More Here Than At Work
@Schnittgut
Danke.
Die Frage war aber, will ich noch einmal extra erwähnen, nicht extra auf dich gemünzt.

Es ist für mich wirklich so, eine Empfehlung ist eine Empfehlung, schön, aber das "warum" dahinter interessiert mich.
Wenn mir einer chinesisches Essen empfiehlt ist das auch eine Empfehlung, wenn ich aber kein chinesisches Essen mag brauch ich nicht probieren.
 

efsk

Absurder Held
Moderator
FdR-Pate
Gold FdR-Pate
Der Merkur 37: weil der schon seit 90Jahre fast ungeändert auf der Markt ist. Es ist ganz einfach eine Ikone.
Der Merkur Progress: auch eine Ikone, mit Plastik Knubbel, und seit fast 70Jahre fast ungeändert auf der Markt.
Gillette Adjustable: aus irgendeinen Grund will jeder eins aus sein Geburtsquartal. Ich nicht, kann mich damit nicht rasieren. Habe schon eins.
Fasan N°1: ultra Lightweight plastic OC-Torsioner. Vielfältig kopiiert und das hat einen Grund.
Mulcuto Schrägschnitt: weil ich mich, vor ich mich auf Schrägschnitt/Torsioner konzentrierte, mit Messer rasiert habe und der Plastic Mulcuto der erste Hobel war die mich mühelos Messerglatt rasiert hat.
Irgendein lathercatcher mit Keilschliffklinge: die haben der Rasur vom Barbershop ins Badezimmer gebracht.
Everready Shovelhead: ein Sound ob man Toast buttert.
 

BoSs

Active Member
So als Messerer geb ich jetzt auch eine Empfehlung ab.

Blackland Vector... ja ich hab mir still und heimlich auch einen echten Hobel zugelegt. daumenh! Der Shavent zählt nur halb. Deshalb ist das mein Erster.

Ich bin vom Design und Handling des Vectors begeistert und bin sofort damit klar gekommen. Nicht perfekt aber für erste mal hobeln war ich sehr zufrieden.

Viele Grüße Marko
 

sherpa

Active Member
Ein interessanter Ansatz den @Captain Future hier angestossen hat. Er hat die Diskussion eröffnet mit den klaren Vorgaben dass es aber nicht um den persönlichen Lieblingshobel oder den persönlich als Besten, exklusivsten oder teuersten eingestuften Hobel geht. Sondern es geht um interessante persönliche Erfahrungswerte mit wirklich klassischen, bewährten und heute auch noch erhältlichen Hobeln (das ist jetzt aber meine Interpretation). Interessant ist die Möglichkeit die mit diesen Klassikern persönlich gemachten Erfahrungen abzurufen und unvorhereingenommen mit den vielen Neuheiten, Hits, Tops oder Flops zu vergleichen. (welche man sich in der Zwischenzeit möglicherweise angeschafft hat). Was dabei dann herauskommt ist sehr persönlich und so verschieden wie wir es eben sind.

Aus meiner persönliche Sicht wären wären meine Basic's:
Merkur 23, 34 und 37
Mühle 89, 41
 

krähe

FdR-Pate
Also ich denke auch, die Merkur Modelle 11, 34, 37 (HD-Handle) & Progress.
Für Mutige noch der Futur.
 

Urgenta

FdR-Pate
23.09.2022

Ich kann alle meine Hobel empfehlen. Meine Lieblings-Troika:
  • BLUTT BR-1 mit 0.67, 0.86 und 0.99 Platte
  • Blackland Vector SE
  • PILS 101NE
Dazu kommen noch Merkur FUTUR, Henson AL13, Henson TI22, Rockwell 6s und Rockwell T2.
 

Urgenta

FdR-Pate
23.09.2022 Ergänzung zu meinem Beitrag #93, Zeit war abgelaufen, sorry.

Ich kann alle meine Hobel empfehlen. Meine Lieblings-Troika:
  • BLUTT BR-1 mit 0.67, 0.86 und 0.99 Platte Edelstahl, Schweizer Präzision, kleinerer Klingenüberstand (Blade Exposure) als andere, gutes Plattensystem
    Mein Exit Hobel
  • Blackland Vector SE Edelstahl, sieht gut aus, verwendet AC Klingen, macht einen guten Job
  • PILS 101NE Edelstahl, Deutsche Präzisionsarbeit, interessantes Design, sieht gut aus
Dazu kommen noch:
  • Merkur FUTUR, Zinkdruckguss, präzise Mechanik, gutes Design, ein wenig zu aggressiv für mich, war mein erster Hobel
  • Henson AL13, Flugzeugaluminium, die Kopfgeometrie hat es mir angetan, hat oft gute Bewertungen
  • Henson TI22, wie AL13, ich bin ein Fan von Titan,
  • Rockwell 6S, Edelstahl, sehr gutes Wechselplattensystem, Er wäre mein Lieblingshobel wenn die Troika nicht wäre.
  • Rockwell T2, sehr guter Butterfly (TTO), leider nicht voll in Edelstahl, Einstellbarer Bereich wesentlich milder als beim FUTUR
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben