Dr. Dittmar Spezial Rasierseife

947

Very Active Member
Auch wenn viele Nassrasierer momentan gen Amerika schauen, lohnt doch ein Blick in hiesige Gefilde.
Ich habe vor kurzem einmal die o. g. Rasierseife bestellt und längere Zeit ausprobiert. Neugierig bin ich durch den wiederholten Einsatz der Arko geworden, da mir auffiel das diese Seife sehr gut das Barthaar einweicht. Ich wollte testen inwieweit diese Seife das auch kann. Und ja...sie kann es. Sehr gut sogar. Dazu kommt ein für mich dezenter Lavendel-Geruch den ich als sehr angenehm empfinde.
Die Seife lasse ich (trotz anders lautenden Empfehlungen) ebenfalls 3 Minuten einwirken bevor ich rasiere. Meiner Haut macht es überhaupt nichts aus...und die hervorragende Seife verrichtet ihre Aufgaben mit Bravour. Für mich hat sich dieser Kauf auf jeden Fall gelohnt und ich werde bei Bedarf nachkaufen.

Beschreibung des Herstellers:

Die alkalische und pflanzliche Rasierseife
DR. DITTMAR wirkt dreifach:

1. Dr. Dittmar Rasierseife macht das Barthaar weich. Dadurch ist es leichter abzuschneiden.
2. Das Barthaar wird durch die Quellwirkung der Seife näher an der Wurzel erfasst.
3. Dr. Dittmar Rasierseife erzeugt einen festen Schaum. Dadurch gleitet die Klinge sanft über die Haut.

Die Rasur ist tiefgründiger und hält länger.

Anwenderhinweise und Garantie:
Dr. Dittmar Spezial-Rasierseife bewirkt durch eine nach altem Familienrezept speziell hergestellte Seifenmischung in Verbindung mit warmem Wasser und einem Rasierpinsel aus Dachshaar eine hervorragende und schnelle Vorbereitung des Barthaares für eine besonders tiefgründige, schonende und langanhaltende Rasur.
Durch die spezielle Wirkweise der Dr. Dittmar Spezial-Rasierseife wird das Barthaar besonders weit aus dem Haarkanal hervorgeschoben, dabei im Haarkanal stabilisiert und gleichzeitig eingeweicht. Es kann deshalb durch die Rasierklinge näher an der Haarwurzel erfasst und leichter ohne Reizung der Haarwurzel rasiert werden. Der Verzicht auf allergene Zusatzstoffe, wie Coumarin und Geraniol sowie die rückfettende Wirkung der Seife schonen die Haut und das macht diese Seife auch und besonders für empfindliche Haut gut verträglich. Rötungen und Reizungen nach der Rasur werden vermieden und Probleme mit eingewachsenen Haaren bekämpft. Die Rasur hält sehr lange vor (in der Regel länger als 8 Stunden) und durch die Einweichwirkung auf das Barthaar verlängert sich die Lebensdauer Ihrer Rasierklingen.
Nach der Rasur müssen Pinsel und Gesichtshaut gründlich mit Wasser von Seifenresten gereinigt werden. Verwenden Sie anschließend ein mildes Rasierwasser oder Aftershave-Gel, um die Haut wieder zu adstringieren und die durch die Rasierseife geöffneten Hautporen zu schließen.

Ingredients (INCI):
Potassium Palmate ,Sodium Palmate, Potassium Stearate Potassium Palm Kernelate, Sodium Stearate, Sodium Palm Kernelate, Aqua, Glycerin, Palm Kernel Acid, Sesamum Indicum Oil, Parfum, Sodium Chloride, Pentasodium Pentate, Tetrasodium Etidronate, Linalool
 

947

Very Active Member
So, eine weitere Woche diese Rasierseife genutzt ...und sie gefällt mir immer besser. Total einfach und unkompliziert im Handling, mit einem sehr dichten und dicken Schaumteppich und spitze in den Eigenschaften. Der dezente Duft beisst sich am Schluss mit keinem Aftershave - auch das ist prima.

Wer diese RS noch nicht kennt - probiert es unbedingt einmal aus. Es lohnt sich!
 

Glen Farclas

FdR-Pate
Für meine Haut war sie bei längerer Benutzung (Monate lang) etwas anstrengend. Es fehlte einfach der pflegende Aspekt. Funktionieren tut sie schon.
Das hat bei mir nur ein paar Tage gedauert. Soviel zu "...für empfindliche Haut gut verträglich.":confused Dabei war mir vorher gar nicht bewusst, dass ich empfindliche Haut habe. Aber vielleicht war ja genau das das Problem...:confused:
 

Glen Farclas

FdR-Pate
Die Seife macht die Haut empfindlich?
Nun ja, nach 3-4 Rasuren mit dieser Seife war meine Haut sehr gereizt. Ich dachte deshalb, dass meine Haut scheinbar nicht empfindlich genug für diese Seife ist, da sie ja besonders bei empfindlicher Haut gut verträglich sein soll. Das war natürlich ironisch als Scherz gemeint.;)
 

Pirx

FdR-Pate
Wenn ich die Dr. Dittmar Spezialseife benutze, muss ich darauf achten, dass sie nicht allzu lange einwirkt. Drei Minuten sind bei dieser hochalkalischen Seife entschieden zu lang. Daher rasiere ich nach dem Einschäumen sofort los, dann vertrage ich sie gut. Aber auch das habe ich erst lernen müssen.
 

947

Very Active Member
Ich habe vor einiger Zeit direkt den Hersteller kontaktiert und nach der Einweichdauer gefragt. Mir wurde geantwortet, das man sofort nach dem Auftragen rasieren kann. Selber warte ich aber auch hier meine 3 Minuten ab, bevor der Hobel sein Werk verrichtet...und es macht meiner Haut absolut gar nichts aus.
 

Rasurhobel

Active Member
Ich muß bei dieser Rasierseife auch passen. Egal wie lange ich sie auf dem Rasierbereich drauflasse, sie brennt sofort. Also eher, es fängt mit einem leichten kribbeln an und endet mit einem Gefühl des Rasurbrandes.
 

947

Very Active Member
Nach einiger Zeit wieder mal diese Seife im Gebrauch gehabt. Mir gefällt sie immer besser. Der Hersteller hat meiner Meinung nach auch nicht zu viel versprochen, dass die Rasur länger vorhält (länger als 8 Stunden). Fühlt sich definitiv danach an. Seifen oder Cremes mit wenig oder leichtem Duft gefallen mir dazu inzwischen besser - Düfte können ja auch polarisieren bzw. hat man sie eventuell irgendwann über.
Für mich ein Geheimtipp aus deutschen Landen.
 

EasyRider

Very Active Member
Ich bin heuer in den Sommerferien, die ich immer bei meinen Verwandten an der Amalfiküste verbringe, auf diese Seife gestoßen. Ja, ausgerechnet in Italien, das hierzulande als Dorado für hochqualitative Rasierseifen gilt, mache ich Bekanntschaft mit einer deutschen Seife, von der mein Großvater und meine Onkel (übrigens alles eingefleischte Messerer) nur Lobeshymnen sangen.

Sie habe die beste Einweichwirkung, meinte Onkel Sandro, der an einer deutschen Uni lehrt und dort von einem Kollegen auf die Dr. Dittmar aufmerksam gemacht worden war. Seither rührt il professore keine andere Seife mehr an. Und er brachte heuer in den Semesterferien ein paar Döschen mit in den Mezzogiorno, um die Männer unseres Clans "mit der besten Rasierseife der Welt" zu beglücken. Als ich ankam, waren sie in der Tat alle beglückt....

Ich hielt es für eine der typischen italienischen Übertreibungen - bis ich sie selbst ausprobierte. Und da realisierte ich dann sehr schnell, dass all die Arien, die in meiner Familie auf diese sapone da barba tedesco gesungen wurden, ihre guten Gründe hatten:

* Sensationelle Einweichwirkung (man kann - und soll! - sich sofort nach dem Einschäumen rasieren)
* Großartiges Gleitvermögen (das Messer flutscht nur so!)
* Die reinste Wohltat für die Haut (kein Spannen, kein Brennen, wirkt wie Balsam)

Der lange Rede kurzer Sinn: Ich war schon nach der ersten Rasur von dieser Seife restlos überzeugt und weiß sie seither eigentlich von Gebrauch zu Gebrauch immer mehr zu schätzen. Für mich ist die Dr. Dittmar Spezial jedenfalls ein Kleinod deutscher Seifensiederkunst :daumenhoch.
 

blexa

Writes More Here Than At Work
Ich habe diese Spezial Rasierseife auch schon mal getestet. Eine durchaus sehr gute Seife mit den hier von den Kollegen angesprochenen vortrefflichen Rasur - Eigenschaften. Ich hatte sie damals im Vergleich mit der Mitchells Wool Fat die ähnlich schwach beduftet ist wie die Dr.Dittmar, aber für mich wesentlich angenehmer und wohltuender auf der Haut ist.
 

maranatha

Moderator
FdR-Pate
Gold FdR-Pate
Ein kleines Vorabresultat bezüglich der Dr. Dittmar Rasierseife.

Als sie gestern ankam, ich daran schnupperte und eine Probeschäumung veranstaltete, hatte ich nur einen Gedanken für die heutige Rasur im Kopf. Hoffentlich vertrage ich diese Seife! Nach den Lobeshymnen im Vorfeld, aber auch den Unverträglichkeiten, die manche beim Einsatz der Dittmar ereilen und dem Wissen, dass auch ich ab und an auf manche Seifen mit Unannehmlichkeiten reagiere, waren die Erwartungen für heute morgen zwiegespalten. Das Hoffen auf Verträglichkeit, das aus dem Top-Schaum der Probeschäumung resultierte, wurde heute morgen erfüllt. Zumindest mal vorerst. Was eine häufige Benutzung dieser Seife ergibt, wird sich zeigen, denn ich möchte sie gerne etwas austesten.

Die Performance, die diese Seife heute morgen hingelegt hat lässt mich kaum glauben, dass ich bisher so achtlos an ihr vorbei gegangen bin. In der Vergangenheit habe ich nun ja schon die eine oder andere Seife und Creme probiert und so war mir die Existenz der Dr. Dittmar natürlich auch bekannt. Die Nichtbeachtung rührt bei mir vermutlich her von dem mMn ziemlich starken Attraktivitäts-Desaster des Namens. "Dr. Dittmar Spezial Rasierseife". Ja, geht's noch! :augenroll1

Aber bleiben wir beim Eigentlichen. Die Vorstellung heute morgen war vom Feinsten. Top in allen Bereichen, auch die Nachpflege ist so, wie ich sie haben will. Gepflegt und trocken. Die Dittmar ist eine, die damit sofort den Sprung nach ganz oben schaffen kann. Was aber unter Vorbehalt zu sehen ist, da ich das dann erst in ein paar Tagen/Wochen genauer für mich sagen kann.

Was mich ebenfalls begeistert, ist der Duft. Sie kommt zwar dezent daher, aber ein Vergleich mit Mitchell's Fat ist nicht ganz angebracht für meine Nase. Zum einen ist sie deutlich stärker beduftet, zum anderen ist der Duft für mich richtig klasse, ohne jetzt den Dufteindruck der Mitchell's schmälern zu wollen. Die oben genannte Einschränkung auf einen Lavendelduft trifft es nur teilweise, da hier schon mehr mitspielt. Gewürze und edle Hölzer mischen da auf jeden Fall im Hintergrund mit und geben der Dr. Dittmar ein Aroma, das deutlich mehr bietet als "nur" Lavendel. Ich fühle mich erinnert an die alte Version von Truefitts "Luxury", die vom Duft her leider umgekrempelt wurde. Der Dittmar fehlt das "Britische" und sie ist dezenter, aber es geht in diese Richtung, was sie sehr attraktiv für mich macht.

Etwas viel vielleicht für einen ersten Eindruck, aber ich glaube hier ist eine ziemlich unterschätzte Seife bei mir eingezogen. :)
 

947

Very Active Member
Danke für deinen ersten Bericht. Wir sind gespannt wie es weitergeht ;)
 

Lochbart

Active Member
Wenn ich die Dr. Dittmar Spezialseife benutze, muss ich darauf achten, dass sie nicht allzu lange einwirkt. Drei Minuten sind bei dieser hochalkalischen Seife entschieden zu lang. Daher rasiere ich nach dem Einschäumen sofort los, dann vertrage ich sie gut. Aber auch das habe ich erst lernen müssen.
Gute Anregung. Danke! Werde ich noch mal so probieren. Während ich in die obigen Lobeshymnen grundsätzlich einstimmen könnte, fängt sie bei in der Mitte der Rasur an, auf der Hajt zu brennen. Das liegt wohl daran, dass sie so stark alkalisch ist. Daher hatte ich sie drüben schon zum Verkauf gestellt...

Aber jetzt probiere ich es nochmal mit nicht so lange auftragen, einmassieren, etc. Vorher duschen soll ja angeblich eh reichen..
 

maranatha

Moderator
FdR-Pate
Gold FdR-Pate
... Vorher duschen soll ja angeblich eh reichen..
Damit schaffe nun jedoch ich mir mehr Probleme als "angebliche" Vorteile. Wenn ich vor der Rasur dusche, ist meine Haut so "aufgequollen" und empfindlich, dass ich nach jeder Rasur einen Brand habe. Egal welche Seife. Je weniger Gedöns vor der Rasur, desto besser kommt meine Haut mit allem klar. Kurz Wasser ins Gesicht, wenn überhaupt, und einschäumen. Vorher meist ein Pre-Shave Öl.
 

Pirx

FdR-Pate
Wo kann ich hier bitte unterschreiben?:)
Bei vorgeblich aufgeweichten Bartstoppeln ist auch meine Gesichtshaut aufgeweicht.
 

Lochbart

Active Member
So unterschiedlich ist das wohl. Wenn ich meine Stoppeln nicht irgendwie aufweiche, bleibe ich um das Kinn rum fast schon stecken bzw. ich muss zumindest sehr nachdrücklich führen, was je nach Hobel gefährlich werden kann. (Wenn der Bartwuchs an den Wangen genauso wäre, hätte ich einen anderen Nick und trüge nur noch 3-Tage-Bart :D:D). Ein Problem mit Aufquellen oder so habe ich jedoch nicht. Einfach vorher duschen reicht für gewöhnlich. Pre Shave habe ich noch nie probiert und es wäre mir auch zu viel „Gedöns“ (mal abgesehen von dem noch einmal erhöhten Aufwand). Eigentlich brauche ich auch den Schaum nicht groß einwirken zu lassen, habe mich durch gewisse Zwischennetzplattformen dazu verleiten lasen, es mir anzugewöhnen :augenroll1 aber gewisse Foren animieren zu gewissen Vorgehensweisen :rofl).

Von daher duschen, einseifen (vielleicht eher im Mug als im Gesicht aufschäumen) und los - Rettung für meine Dittmar in Sicht. die finde ich nämlich bis auf das Brennen absolut fantastisch. Für weitere Tipps oder Erfahrungen, wie sich das Brennen verhindern ließe wäre ich natürlich ebenfalls dankbar.
 
  • Like
Reaktionen: 947

EasyRider

Very Active Member
Für weitere Tipps oder Erfahrungen, wie sich das Brennen verhindern ließe wäre ich natürlich ebenfalls dankbar.
PS-Öl verwenden. ;)
Aber das ist dir ja zu viel "Gedöns"....:D
Ich verwende die Dr. Dittmar Spezial regelmäßig und habe noch nie ein Brennen gespürt.
* PS-Öl rauf und ca. 3 bis 5 min einwirken lassen.
* Kräftig einschäumen; dauert bei mir immer 2 bis 3 Minuten.
* Dann sofort losrasieren. Diese Seife braucht absolut keine Einweichzeit!

Solcherart habe ich mit dieser hochklassigen Seife nur allerbeste Erfahrungen gemacht.
 
Oben