Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

One Man - One Rifle - Wie haltet ihr es mit der Rotation?

Jones

Member
Meine Meinung ist sehr schlicht:

Einen, und nur einen Hobel zu haben, und mit dem klarkommen müssen, dann geht das Richtung Übung - und dann ist der R41 z. B. für mich das perfekte Gerät. Oder eben jedes andere Gerät, an das ich mich gewöhnt habe.

Hobelrotation halte ich persönlich - verzeihts mir bitte, wenn Ihr Euch angesprochen fühlt - für ausgesprochenen Unsinn.

Ihr müsst für Euer Gesicht einfach den perfekten Hobel, die perfekte Rasierseife etc. finden.

Mit dem irren Durcheinander von verschiedenen Hobeln, Klingen, Seifen wirds imho nie befriedigend.

Man braucht imho ein konstantes Setup, mit dem man sich verschlafen oder verkatert quasi gewohnheitsmäßig gut rasiert.

Thats all, folks.
 

Elbe

Very Active Member
Jones, meine Rede seit Jahren! Bei mir ist es der Timor CC mit Gillette Nacet Stainless Klingen. Pinsel, Cremes, Seifen, After Shaves: da rotiere ich und tobe mich aus, aber nicht beim Hobel und der Klinge. One man, one rifle!
 

EasyRider

Very Active Member
Gilt - mit einer gewissen Einschränkung - auch fürs Messer. Vor allem beim Einstieg halte ich die Messerrotation für einen der größten Fehler, die ein Anfänger machen kann. Beim Einstieg habe ich mich noch strikt daran gehalten, jetzt schon lange nicht mehr....:D Aber dennoch stimme ich deiner These voll und ganz zu.:daumenhoch
 

Matthias R.L.

FdR-Pate
Jain.
Ich habe ja nur drei Hobel, von daher hält sich die Rotation natürlich auch in Grenzen.
Wobei Rotation das falsche Wort ist, bei mir geht es nach Lust & Laune und nach Zweck.
Ich will morgen früh sehr früh aufstehen um dem Berufsverkehr zu entgehen (Büro in der Nähe von Frankfurt !) und nach Möglichkeit um 5:30 im Auto sein.
Zeit für Hobel hab' ich morgen früh dann nicht, damit war die Wahl des Werkzeugs für heute abend klar: R41.
Für mich der einzige mit dem ich mich abends rasieren kann und den ganzen nächsten Tag ziemlich gepflegt aussehe.
Aber manchmal macht mir eben auch der sanfte R89 Spass und ich hab da Lust drauf, oder halt der Progress und ich spiele ein wenig mit der Einstellung.
Als Ingenieur bin ich halt Spielkind :D
 

Herne

Very Active Member
Ich fühle mich nicht angesprochen, aber wir haben hier Kollegen, die phasenweise ihre 50 Hobel wochenweise durchrotieren oder bei ihren zig Seifen munter abwechseln.

Denen von vornherein unbefriedigende Rasuren zu unterstellen, halte ich schlicht für anmaßend. Wenn für dich etwas unbefriedigend ist, muß es das nicht automatisch auch für andere sein - und erst recht nicht 'ausgesprochener Unsinn'.

Und ich finde, 'müssen' muß hier bei diesem Hobby schon gleich gar niemand irgendwas!
 

Alvaro

Writes More Here Than At Work
Wenn man sich nur rasieren will hat Jones Recht.
Aber wer will sich hier schon "nur rasieren"?
Ich nicht, deswegen macht mir das Wechseln Spaß, und ich werde es auch weiter betreiben.
Davon abgesehen komme ich trotz ständigem Wechsel mit vielen Hobeln/ Messer klar, und habe gute Ergebnisse.
 

Hobel Stef

FdR-Pate
Genau so isses wie Alvaro treffend zusammengefasst hat.

Wer sich NUR rasieren will: 1 Hobel, 1 Klinge und 1 x RS/RC (oder auch Öl :D).
Aber der Wechsel macht halt Spaß und wenn ich nicht alles durchrotiere habe Ich trotzdem Top Ergebnisse und was überhaupt nicht passt sollte man sowieso aussortieren.
 

ReliefpfeileR

Active Member

Ich stehe da mehr auf der Seite von Jones.
Dieses ganze wechseln ist auch nicht meine Sache. Bei Seifen wechsel ich gerne, sind aber wenige in Rotation und meist bleibt es längere Zeit bei einer.
Irgendwo ist es eine Begierde nach höher, schneller, weiter, die dazu treibt immer Neues zu testen oder zu wechseln. Es sind Grundzüge unserer Natur die sich darin austoben, kann ich auch voll und ganz nachvollziehen.
Den Blick versperren darf man sich aber auch nicht, wenn sich hier jemand meldet und sich mit einem Setup wohl fühlt. Dabei geht es nicht um das "nur rasieren", mehr machen alle hier nicht. Es geht um das wohl fühlen. Und ob sich jemand mit einem Setup oder mit hunderten wohl fühlt, darf ein Gegenüber nicht bestimmen oder bezweifeln.

Es ist hier doch kein Konkurrenzkampf zwischen dem Mitglieder, sondern ein Austausch. Die Menschen, die mit Ihrem Setup zufrieden sind, sind nur meist nicht in Foren aktiv und das verzerrt unser Bild der Rasurwelt extrem.
 

Matchbox

Very Active Member
Moin,

ich erzähl einfach mal wie's bei mir war:

Ausgangslage: Systemrasierer und ständig Rasurbrand. Ich hatte vor mich mit dem Messer zu rasieren. Also begann ich erstmal mit dem Hobel um zu trainieren.
Dann ging's los :) Diverse Hobel, Seifen, Aftershaves. Getestet, getestet, getestet. Hat Spaß gemacht und man konnte testen was gut funktioniert.
Anschließend Umstieg auf's Messer. Hier war mir das Setup noch wichtiger - also ein gut funktionierendes Setup. An dieser Stelle wollte ich nicht mehr mit dem Setup probieren, sondern nur noch das verwenden, was ich im Schlaf aufschäumen kann - in meinem Fall Proraso RS mit einem Mühle Silberspitz.
Irgendwann waren meine Messer stumpf geledert - ja, auch das muss man lernen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich überhaupt keine Lust meine Messer wieder zu schärfen. Also habe ich mich eine zeitlang mit dem Hobel rasiert. Dieses Mal nur mit meinem Feather, weil der bei mir einfach am Besten funktioniert.
Jetzt, wo ich mich wieder mit dem Messer rasiere, teste ich nur manchmal andere Seifen. Mir ist mehr daran gelegen, eine gute Rasur zu haben und da weiß ich inzwischen, wie ich diese bekomme.

Meiner Meinung nach hat also beides seine Berechtigung. Testen weil es Spaß macht oder man noch nicht das Optimum gefunden hat. Und das Altbewährte, weil es einfach gut ist.

Viele Grüße

Matchbox
 

blexa

Writes More Here Than At Work

Es gibt nichts schöneres wie die Hobelrotation/Pinselrotation/Seifenrotation/AS-Rotationdaumenh! Was soll daran Unsinn sein:rolleyes: Wenn ich mich jeden Tag mit dem gleichen Setup rasieren müsste hätte ich mein Nassrasur Hobby an den Nagel hängen können.


Müssen schon mal gar nicht:nein1 Ich habe für mich fünfzig perfekte Hobel und auch über fünfzig perfekte Seifen und mein Gesicht möchte gar nichts anderes:D


Das stimmt definitiv nicht:nein1 Auch bei ständigem rotieren/wechseln der verschiedenen Hard/Software bekomme ich jederzeit spitzenmäßige Rasurergebnisse.


Man braucht auch nicht ein konstantes Setup:nein1 Ich kann mich mit jedem in meiner Rotation befindlichen Hobel, verkatert, verschlafen und auch blind rasieren;)
 

rotie74

FdR-Pate
Ich finde eine Rotation super. Da kann man sich jeden Tag auf einen anderen tollen Hobel oder ein anderes tolles Messer freuen. :)
Bei meinen Hobeln rotiert ein Merkur Futur, Merkur Vision, Merkur 34c, Merkur 37c, Merkur FdR-Progress und ein Mühle R41.
Mit allen Rasierern in Kombination mit diversen unterschiedlichen Klingen bekomme ich excellente Rasuren hin. Die Handhabung aller Hobel ist zur Gewohnheit geworden.

Wenn ich mal Zeit habe, z. B. an Wochenenden oder Feiertagen oder im Urlaub, rotiere ich genauso erfolgreich mit meinen Messern. Auch bei Messern finde ich Rotation super. Auch hier sind die Ergebnisse fast immer gut. (Wenn nicht, war das Messer nicht mehr richtig scharf.)

Natürlich kommt man auch mit einem Messer und einem Hobel klar. Aber wofür ist das gut?
Ich liebe halt die Abwechslung und bereue nichts. ;)
 

EasyRider

Very Active Member
Zwei Extrembeispiele aus dem Familienkreis, die, so glaube ich, ganz gut hierher passen.

Ein Großonkel rasiert sich seit eh und je nur mit einem Messer. Einem derben Dalla Chiesa 8/8. Er hat auch nur einen Pinsel, und zwar eine Zenith Borste. Und er verwendet auch nur eine Seife: seine geliebte Cella.

Ein Onkel von mir hat hunderte Messer in der Rotation, sodass bei ihm ein Messer einmal pro Jahr - wenn's hochkommt - zum Einsatz gelangt. Wenig verwunderlich, dass er auch Dutzende Pinsel besitzt und sich eines Seifenbestandes erfreut, der die Zahl 100 klar übersteigt.

Soweit, so verschieden.

Was die beiden aber eint: Die Zufriedenheit mit ihren Rasuren!

Für mich ein klarer Beweis dafür, wie recht der Alte Fritz doch hatte, als er meinte: "Jeder soll nach seiner Façon selig werden.

Denn es ist in der Tat so: Zur Seligwerdung führen viele Wege. Vor allem und ganz besonders auf dem Gebiet der Nassrasur......
 

Jones

Member
Ich sagte es anfangs ja schon... Meine Meinung.

Ich bin Sportschütze und auf mein Werkzeug eingeschworen... muss ich alle drei Tage mit einem anderen Eisen umgehen, leiste ich nur noch Durchschnitt.

Man sollte trotzdem machen, was man mag, Ringe sind nicht alles.

Ich will einfach nur wie auf dem Schiesstand optimal bleiben, da konzentriere ich mich auf eine Pistole und hole möglichst das grösstmögliche da heraus.

Ich - für mich - seh' das mit der Rasur genauso, je mehr man sich mit einem Gerät perfektioniert, desto perfekter geht das Muskelgedächtnis mit demRasurgerät und der Haut um.

Zuviel verwirrt mich da persönlich nur, das Ergebnis wird schlechter, auch wenn andere Geräte Spaß machen.

Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden: Suchst Du nach der perfekten Rasur oder willst Du die Vielseitigkeit der Rasierhobel geniessen?
 

Großer

Writes More Here Than At Work

Bei mir ist es definitiv zweiteres. Ich freue mich, immer wieder andere Hobel zu testen, zu rasieren und suche dabei nicht (!) nach besseren Rasurergebnissen. Mir macht das Ausprobieren, die Abwechslung, das Zusammenstellen des Setups, das Fotografieren desselben etc. Spaß.
Nicht zu vernachlässigen: das Sammeln :D
 

Alvaro

Writes More Here Than At Work

Ich suche Spaß.
Wenn es nach den Ergebnissen gegangen wäre würde ich mich heute noch (Lustlos) mit Systemie und Dosens.... rasieren.
Wer mit einem Hobel..... glücklich ist soll es sein, wer nicht darf auch seinen Spaß haben.
Was mich aber Stören würde wäre das verteufeln einer anderen Meinung.
 

TomK12

FdR-Pate
Sehe das wie mein Vorredner - die Abwechslung bringt den Spaß sowie das ausprobieren.
Ich rasiere mich am liebsten mit dem Messer bin aber auch Hobeln gegenüber abgeneigt
vor allem wenn es schnell gehen muss. Ich brauche halt meine Zeit die Rasur mit dem
Messer zu "zelebrieren"
Ich glaube der Vergleich mit dem Sportgerät hinkt etwas Als Sportschütze sollte man natürlich
seine Waffe genau kennen um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Aber im nächsten Satz sagst
Du auch Ringe sind nicht alles. Natürlich kann man mit dem gewohnten für sich optimale
Ergebnisse erzielen aber wo bleibt denn da die Neugier auf Neues?
Ich genieße die Rotation und freue mich jedes Mal wenn ich ein gutes Ergebnis erziele auch
wenn es vielleicht nicht optimal ist.
Das ist ja das tolle hier " jedem Tierchen sein plaisierchen" - jeder wie er mag und anschließend
die Erfahrung geteilt mit den anderen Rasurverrückten.:lol
 

Rasierwasser

FdR-Pate
Viele interessante Meinungen und Beiträge. Ich habe auch einfach Spass an meinen Hobeln und liebe die Abwechslung, genauso wie bei den RC und RS. Eine feste Rotation habe ich allerdings nicht.

Zwei weiteree Argumente, ausser dem Spass:
- Viele meiner verschiedenen Hobel haben eine unterschiedliche Aggressivität (Effizienz). Da ich nicht immer genau alle 24 Std. rasiere, mag ich manchmal einen effizienteren, manchmal einen milderen Hobel.
- Nicht jede Klinge ist in allen Hobel gleich. Will ich eine bestimmte Klinge benützen, so nehme ich dafür gerne einen Hobel, der nach meiner Erfahrung mit dieser Klinge besonders gut passt.
 

Flocko

Very Active Member
Für mich ist eine reproduzierbar glatte und sanfte Rasur immer noch das oberste Ziel. Ich probiere natürlich auch gerne neue Sachen aus, habe aber festgestellt, dass die Ergebnisse besser werden, wenn ich länger als ein paar Tage bei einem Equipment bleibe. Also nutze ich zB eine Seife länger, aber ich wechsle, wenn ich Lust auf eine neue habe, zB bei einer neuen Jahreszeit.

Also: Wechsel gerne, aber immer erst nach einer gewissen Zeit.
 

MathiasOkrug

Active Member
Der Vergleich ist schon ganz treffend, als Sportschütze mit Pistole, Gewehr und so weiter, wie auch beim Bogenschießen(was mich zum Beispiel betrifft), ist es wichtig immer das gleiche Setup zu nutzen, weil man nur so reproduzierbare Ergebnisse erzielt. Der Bewegungsablauf und die Haltung speichert das Unterbewusstsein ab, so dass man irgendwan über die einzelnen Abläufe nicht mehr nachdenken muss. Dieses gleiche Prinzip kann man, denke ich, auch beim Rasieren anwenden, denn auch da wird der Bewegungsablauf im Unterbewusstsein gespeichert und so das Ergebnis immer besser je mehr Übung man hat.
 
Oben