Rockwell Model T

Dieses Thema im Forum "DE Hobel" wurde erstellt von Rasierwasser, 14. Juni 2018.

  1. Rasierwasser

    Rasierwasser FdR-Pate

    Registriert seit:
    16. Mai 2018
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    2.216
    Nach Alpträumen von endlosen Terminverschiebungen und leeren Versprechungen scheint nun zumindest der erste "T" tatsächlich ausgeliefert worden zu sein...
    Hier ein erster Erfahrungsbericht mit Beurteilung, auf Englisch, rund 7 Minuten:

     
  2. Hellas

    Hellas Jabber-Box Moderator Gold FdR-Pate

    Registriert seit:
    15. Mai 2018
    Beiträge:
    5.707
    Zustimmungen:
    31.589
    Das machen die wohl schon seit ein paar Wochen, aber zuerst nach Canada und USA... irgendwann bis August werden dann wohl auch die EU-Besteller (mit der ersten Charge) an die Reihe kommen - wenn nicht wieder Produktionsprobleme festgestellt werden.. ich leg mich dann mal wieder hin und warte auf das nächste Update Ende des Monats oder Anfang, Mitte des nächsten ... nach ja jedenfalls irgendwann, wenn die Jungs wieder Mitteilungsbedarf haben.... :kopfkissen
     
    Klingenkreuzer gefällt das.
  3. 947

    947 Very Active Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2018
    Beiträge:
    1.028
    Zustimmungen:
    2.801
    So sehr ich den 6S und somit Rockwell auch schätze, aber die Einführung des Model T ist alles andere als gelungen abgelaufen.
     
    Klingenkreuzer, DDP und Rasierwasser gefällt das.
  4. DDP

    DDP Very Active Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2018
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    8.432
    Fast 200 Dollar für einen Hobel , der nicht mal aus Edelstahl ist? :headwall1 Der wird sich sicherlich ganz toll verkaufen :flucht1
     
    Klingenkreuzer, Rasierwasser und Hellas gefällt das.
  5. Rasierwasser

    Rasierwasser FdR-Pate

    Registriert seit:
    16. Mai 2018
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    2.216
    Genau! Unverständlich, dass man einen Hobel im Hochpreissegment nicht vollständig aus einem edlen Material baut, sei es nun Edelstahl, Kupfer, Bronze,... Für den halben Preis kriegt man ja sogar aus gleichem Hause einen Edelstahl-6S. Eine rätselhafte Marketing-Strategie.

    Nach all dem Ärger mit enormen Verspätungen, leeren Vertröstungen, Ausreden, usw. habe ich so für mich gedacht:
    Sollte dieser T tatsächlich noch auf den Markt kommen, dann sollte es besser sowas wie der beste Hobel der Welt werden, anderenfalls wird es ein Flop. "Einigermassen gut" wird nicht mehr reichen.

    Mal schauen, was diejenigen unter uns schreiben, wenn sie dereinst ihr gutes Stück erhalten und ausprobiert haben. Ok, wer beim Kickstart dabei war, hat ja noch einen vernünftigen Preis bezahlt, nicht 200 $.
     
    Klingenkreuzer, Asinnir und 947 gefällt das.
  6. Samael

    Samael Active Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2018
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    403
    Naja,ich finde man hat gemerkt, dass Rockwell so langsam "die Felle weggeschwommen" sind. Der Hobel sollte ja bis zum 31. Mai 99$ statt 199$ kosten. Schlussendlich wurde die Deadline dann bis zum 31. Juni verlängert.
    Für mich kommt das so rüber als ob man zum Schluss noch einmal gut Geld machen wollte indem man quasi eine "Torschlusspanik" generiert. Ich denke Rockwell ist, genau wie uns, klar dass sich ein verstellbarer Nichtedelstahlhobel für den Preis nur schleppend verkauft. Insbesondere, da man für etwas mehr Geld auch schon einen Rex Ambassador aus Edelstahl bekommt.
     
    Klingenkreuzer, Rasierwasser und 947 gefällt das.
  7. Hellas

    Hellas Jabber-Box Moderator Gold FdR-Pate

    Registriert seit:
    15. Mai 2018
    Beiträge:
    5.707
    Zustimmungen:
    31.589
    Da offenbar außer mir noch keiner einen bekommen hat, stelle ich den hier doch mal vor und versuche das so objektiv wie möglich zu machen auch wenn ich mittlerweile eine sehr ausgeprägte Antipathie gegen Rockwell habe:

    Geliefert wird der Rockwell Model T in der Schatulle, in der wohl seit geraumer Zeit auch der 6S geliefert wird. Macht jedenfalls schon mal einen hochwertigen Eindruck und ist hübsch präsentiert:

    Rockwell1.JPG

    Rockwell2.JPG

    Verarbeitet ist der auch sehr gut. Mechanik sowohl bzgl. der stufenlosen Verstellung des Klingenspaltes wie für die Flügeltüren läuft stramm aber sauber. An der Beschichtung, hier in White Chrome konnte ich keine Fehler entdecken:

    Rockwell3.JPG

    Rockwell4.JPG

    Rockwell5.JPG

    Auch mit eingelegter Klinge keinerlei Spiel. Die Klinge sitzt, wie man es sich eigentlich bei jedem Hobel wünschen würde. Da gibt es nichts zum Nachjustieren. Passt.

    Rockwell6.JPG

    Hier mal von Oben mit etwas erhöhten Kontrasten, damit man auch den Klingenüberstand sieht:

    Rockwell7.JPG

    Und hier, um uns mal auf den noch weiter unten folgenden Bericht vorzubereiten, die Einstellung des Klingenspaltes in 3 unterschiedlichen Stufen:

    Auf Sufe 1:

    Rockwell8.JPG

    Auf Stufe 3:

    Rockwell9.JPG

    Auf Stufe 6:

    Rockwell10.JPG

    Nur zur Vermeidung vom Missverständnissen: Da ist keine Fehler auf dem Chrom sondern Spuren von meinen "Fettfingern", um Faktor 2,5 vergrößert :)

    Wer sich nun den Klingenspalt anschaut und mit einem Gillette Adjustable vergleichen kann, kann sich schnell denken, dass der Model-T auf alles Stufen deutlich gründlicher rasiert. Dass ist auch so. Auf Stufe 3 ist der T schon gründlicher als ein Gillette Adjustable auf 5-6 ohne dabei jedoch sonderlich aggressiv zu wirken. Dabei ist der Model T laut, sehr laut. Wer also Spaß an Viel Sound während der Rasur hat.......

    Den berühmt-berüchtigten Gillette-Winkel muss man beim T übrigens auch nicht einhalten. Er ist sehr winkeltolerant und rasiert eigentlich im "normalen" 30 Grad - Winkel Bereich +/- x sehr gut. Man kann sich mit dem "schabend" ebenso rasieren, wie "schneiden". Bei den von mir absolvierten 3 Rasuren auf Stufe 3 (mehr fand ich unnötig) ist der T auch sanft und durchaus gründlich. Im Großen und ganzen insgesamt ein durchaus gelungener Hobel:

    Ich mag ihn trotzdem nicht (weshalb er im MH steht). Warum? Nun ja, objektiv betrachtet kann er nichts besser, als mein Progress oder Rex. Entscheidender ist aber hier mein subjektiver "Wohlfühlfaktor" und meine gegenüber Rockwell entwickelte Antipathie. Ich fühle micht mit ihm nicht wohl, weil er von Rockwell kommt. Zu sehr ist über die letzten 2 1/5 Jahre mein Missmut gegenüber Rockwell gewachsen, als dass ich noch ein Produkt von denen zu Hause haben möchte. Dass sich bei einer Kickstater Kampagne ein Projekt verzögert finde ich nicht ungewöhnlich. Dass man in die Konstruktion geht, ohne offensichtlich jeden Schimmer zu haben, was auf einen zukommt und die darauf folgende "everything gets great"-Kommunikation ist mir total gegen den Sticht gegangen. Fakt ist: Rockwell hat Anfangs einen Hobel ganz aus Messing versprochen. Haben sie nicht hinbekommen und die Flügeltüren sind aus Zinkdruckguss. Man ist mit dem Anspruch reingegangen, den tolsten Rasierer "ever" zu bauen.. nun ja.. rausgekommen ist eine sehr gut verarbeitete Gillette-Adjustable Kopie. Der "beste Rasierer ever", ist es der T sicher nicht. Er ist objektiv betrachtet gut und auch auch gut verarbeitet, aber brauchte man wirklich 2 1/2 Jahre, um den zu konstruieren?

    Von Rockwell gänzlich "verarscht" fühle ich mich dann bzgl. der Versandkosten. Rockwell hat für den Weltweiten Versand 20 USD extra aufgerufen und bereits vor über 1 1/2 Jahren kassiert. Auf meine gesonderte Nachfrage, was denn den Versand in die EU so viel teurer mache, als nach USA / Canada, antwortete mit einer der Rockwell-Eigentümer (ich meine es war Greg), dass man für die EU zentral einführen würde und man schließlich auch die Einfuhr versteuern müsse... nach gut 20 USD extra für Versand und Einfuhrumsatzsteuer in einem EU Land mit geringer Mehrwertsteuer klang nachvollziehbar und fair. Nun kam der Rockwell bei mir an - direkt aus USA, nichts Rechnung, nichts in der EU versteuert und mir der dreisten Wertangabe von 17,- USD für Hobel, 100 Klingen und Pouch, wobei der T mit 7 USD deklariert war... sorry, noch dreister geht es echt nicht und es war reine Glückssache, dass der deutsche Zoll das "geschluckt" hat und einen grünen Aufkleber draufgemacht hat... Ich sag jetzt nicht, dass wir uns nicht alle bei US-Bestellungen darüber freuen, wenn es mit grünem Aufkleber durchgeht... aber hier hat Rockwell einen Mehrpreis kassiert für eine ordnungsgemäße versteuerte Einfuhr und ordnungsgemäß versteuert, wurde hier entgegen der ausdrücklichen Zusage und dem dafür kassierten Preis nichts. Selbst in der Auslieferung setzt Rockwell noch seine katastrophale Kommunikation und "wir erinnern uns nicht an was wir zusagten" fort...... Säßen die in D wäre das nichts anderes als ein Straftatbestand, der mit B anfängt... Dass hat bei mir nun das Fass zum überlaufen gebracht und ich bin mit Rockwell und allen seinen Produkten durch. Ich will schlicht und einfach von denen nichts mehr im Haus haben.

    Und, da wir im Kern von einem Gillette-Adjustable Clon sprechen (der zugegebenermaßen anders rasiert) hier noch mal im Vergleich zu einem Slimboy:

    Rockwell11.JPG


    Rockwell12.JPG
     
    2danger, Trake, KY4400 und 18 anderen gefällt das.
  8. maranatha

    maranatha Moderator FdR-Pate Gold FdR-Pate

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    4.454
    Zustimmungen:
    33.351
    Sehr schön geschrieben, Hellas. Und ja, ich kann Deinen Missmut voll verstehen! Ich selbst, der ich auch einen T erwarte, hatte diese Ankunft und das unsägliche Drumherum im Grunde verdrängt und freue mich eigentlich gar nicht mehr darauf, dass meiner evtl. dann im Dezember eintreffen wird. Dennoch werde ich ihm rasurtechnisch eine Chance geben und wenn er dann diesbezüglich gut funktionieren sollte, darf er auch bleiben.

    Nur nebenbei. Diese Politik, die Rockwell da über 2,5 Jahre gefahren ist, war es auch mit, weshalb ich (neben dem aus meiner Sicht optisch nicht ansprechenden Äußeren) von dem 6c und 6s nicht wirklich was wissen wollte. So ein wenig haben die auch bei mir als Unternehmen verschissen.
     
  9. 947

    947 Very Active Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2018
    Beiträge:
    1.028
    Zustimmungen:
    2.801
    Auch wenn ich den Missmut über die Einführung des Model T absolut verstehe und nachvollziehen kann, schlecht zu rasieren scheint er ja nicht. Die Umstände drum herum sind natürlich mega schlecht abgelaufen. Die scheinen mit dem Hintern das umzustoßen was sie mit dem Rockwell 6S angestossen haben. Da ist ihnen wirklich ein super Rasierer gelungen. Man kann nur hoffen, dass das in Zukunft besser läuft...und es ihnen nicht die Zukunft kostet. Aber dann müssen sie sich an die eigene Nase fassen.
     
  10. MudShark

    MudShark Very Active Member

    Registriert seit:
    17. Mai 2018
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    1.780
    Ach wie gut, dass Rockwell mich nicht juckt...teufel_lachend
     
    Klingenkreuzer, Observer und Hellas gefällt das.
  11. Herne

    Herne Very Active Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2018
    Beiträge:
    2.013
    Zustimmungen:
    6.226
    Ich interessiere mich eigentlich nicht groß für die Ami-Hobel und verfolge die entsprechenden Threads auch kaum, aber da jemand nach einem Vergleich Rex gegen Modell T gefragt hat, habe ich aus Neugier nochmal diesen Strang hier gelesen und bin etwas verwundert:

    Erstens allgemein darüber, das hier in fast einem halben Jahr nichts mehr passiert ist.

    Zweitens darüber, daß sich Hellas heute laut RdT damit rasiert hat.
    Wollte ihn niemand haben, oder hast Du ihn bzw. Rockwell jetzt plötzlich ganz arg lieb? :D

    Drittens:
    Hast Du ihn überhaupt jemals bekommen?
     
    Klingenkreuzer gefällt das.
  12. maranatha

    maranatha Moderator FdR-Pate Gold FdR-Pate

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    4.454
    Zustimmungen:
    33.351
    Ich äußere mich einmal zu "drittens":

    NEIN! :mad:
     
    Klingenkreuzer gefällt das.
  13. Hellas

    Hellas Jabber-Box Moderator Gold FdR-Pate

    Registriert seit:
    15. Mai 2018
    Beiträge:
    5.707
    Zustimmungen:
    31.589
    @Herne

    Tja, ich hab ihn schon verkauft. Der Käufer hat dann ein Problem mit der Mechanik bekommen. Ich hab bei Rockwell reklamiert. Nach 3 Monaten haben die Ersatz geschickt. Den Neuen hat dann selbstverständlich der Käufer von mir bekommen und mir den alten zurückgeschickt. Ich hab ihn wieder einigermaßen hinbekommen und heute ausprobiert.

    Sagen wir mal so. Verstellung funktioniert wie es sein soll. Nur öffnen und schließen der Flügeltüren geht halt nicht nur mit Schrauben, sondern zusätzlich mit ziehen und drücken den Unteren teils. Bin jedenfalls auf Stufe 3 heute glatt und nachhaltig rasiert.
     
    #13 Hellas, 22. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 22. April 2019
    Klingenkreuzer gefällt das.
  14. Herne

    Herne Very Active Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2018
    Beiträge:
    2.013
    Zustimmungen:
    6.226
    :eek: Krass!
    Ich gehe ja mal davon aus, Du sprichst von einem Delay, wie man neudeutsch sagt, und nicht davon, daß Du die Bestellung storniert hast oder so?
     
    Klingenkreuzer gefällt das.
  15. UeJ

    UeJ New Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    5
    Hmmm, ich bin ja auch noch auf der Suche nach einem verstellbaren Hobel mit Butterfly-Mechanik.
    Abgesehen davon dass mir der Griff des Rockwell zu lang ist finde ich 200$ für absolut überzogen.
    Bei dem Preis würde ich mir lieber einen Refurbished-Gillette Fat Boy holen; bei dem weiss man dann auch noch das er gut funktioniert.
    Hinsichtlich der Preisstellung mag auch der hier eine Alternative sein; der ist aber anscheinend nur in den USA verfügbar:
    Du musst eingelogt sein, um diesen Link sehen zu können
     
    Klingenkreuzer gefällt das.
  16. Rasierwasser

    Rasierwasser FdR-Pate

    Registriert seit:
    16. Mai 2018
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    2.216
    Von mir aus gesehen sind der "Gillette Slim Adjustable" und der "Rex Ambassador" (von Razor Emporium) die beiden, die dem "Model T" irgendwie am nächsten kommen. Dann sicher auch der "Fat Boy".

    Bei "Vikingsblade" würde ich jeweils ganz genau hinschauen. Die Produkte, aber auch das Drum und Dran sehen recht gut aus. Das darf aber nicht darüber hinweg täuschen, dass so einiges Billigware aus China ist, die "rebranded" wird. Dass muss per se nichts Schlechtes sein, aber man muss sich dessen bewusst sein. Gewisse Dinge kann man dann auch gleich direkt in China bestellen, zu einem Viertel des Preises.
     
    Klingenkreuzer gefällt das.
  17. THF

    THF Very Active Member

    Registriert seit:
    10. Dezember 2018
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    8.594
    Ich durfte den T nun auch testen, herzlichen Dank an @Hellas für diese Möglichkeit.
    Der T ist ein gut verarbeiteter Hobel, die kleine Macke beim Öffnen von diesem T tut dem keinen Abbruch.
    Der T ist gründlich, meiner Meinung aber auch Klingenempfindlich. Mit der Voskhod habe ich super Rasuren hinbekommen, aber alles über Stufe 2 war harsch. Mit der Rapira SS sah das ganz anders aus, selbst auf Stufe 6 war er da noch sanft. Von der Gründlichkeit her bringt meiner Meinung nach alles über Stufe 3 nichts mehr . Was ich richtig gut empfand, war der Sound dieses Hobels, egal in welcher Stufe richtig lautgoodjob!
    Vom Winkel her ist er tolerant, wobei sich der Winkel irgendwie beim Rasieren von selbst einstellt, ich hatte da überhaupt keine Probleme.
    Würde ich ihn mir kaufen? Tja wohl eher nicht, denn auch meine anderen Hobel rasieren mich ähnlich und min. genau so gut, wenn auch immer etwas anders. Das Einzige was bei mir als Kaufargument zählen würde, wäre hier der Sound.
     
    Klingenkreuzer, Jasch, Tosca und 2 anderen gefällt das.
  18. Flugs

    Flugs Active Member

    Registriert seit:
    23. Mai 2019
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    577
    Schön sieht er ja aus. Aber dass Kunststoff in der Mechanik/Griff verbaut wurde, gefällt mir überhaupt nicht.

    Kurz OT: Hat schon jemand den Vikingsblade oder einen evtl. baugleichen getestet?
     
    Klingenkreuzer gefällt das.
  19. Kraxel

    Kraxel Active Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2018
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    3.731
    Dank @Hellas konnte ich den Rockwell T unter folgenden Voraussetzungen testen:
    • Der Hobel wurde mit einer ASP bestückt.
    • Es wurde eine einfache "Software" benutzt ( Ach.Brito Lavanda bzw. Arko Rasierstick)
    • Der Hobel hatte sich an einem Zweitage-Bart zu beweisen.
    • Der "Vergleich" erfolgte mit den Eigenschaften eines vorher unter gleichen Bedingungen verwendete Parker Variante Adjustable.
    Da es mein erster Hobel mit Butterfly-Mechanik ist, kann ich zum Öffnungsmechanismus nicht viel sagen, außer dass es irgendwie "hakt". Man muss an den Flügeln nachhelfen.
    Die erste Rasur erfolgte auf Stufe 3. Die Gründlichkeit war mit der des Parker Variante vergleichbar. Ich hatte allerdings den Eindruck, dass der Rockwell dabei weniger aggressiv zu Werke ging. Dieser Eindruck bestätigte sich bei einer weiteren Rasur, die auf der Stufe 4 erfolgte.
    Vom Aussehen und von der Verarbeitung her gefällt mir der Hobel. Verglichen mit dem des Parker Variante wirkt er elegant.
    Das Handling des Rockwell ist unproblematisch.
    Obwohl es sicher noch eine Menge am Rockwell zu entdecken gibt (andere Klingen, höhere Stufen,...) ziehe ich für mich die Schlussfolgerung: Er reißt mich nicht vom Hocker. Das ist sicher auch dem Preis geschuldet, bei dem man einen rasurtechnischen Überflieger erwartet. Aber mehr als sehr gut rasieren geht nun mal nicht. Und das macht der Parker Variante Adjustable halt auch.
     
    Klingenkreuzer, nikipore, Tosca und 5 anderen gefällt das.
  20. maranatha

    maranatha Moderator FdR-Pate Gold FdR-Pate

    Registriert seit:
    14. Mai 2018
    Beiträge:
    4.454
    Zustimmungen:
    33.351
    Man könnte es auch unter "Amüsantes am Rande... " vermerken.

    Rockwell hat doch tatsächlich jetzt schon nach der Adressenbestätigung gefragt, um den Model T auf die Reise zu schicken. Vermutlich wird er dann ca. März '20 bei mir eintreffen.
     

Diese Seite empfehlen