Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Rooney - Die Legende lebt!

Herne

Very Active Member
Ich wurde bereits vor einer Weile gebeten meinen Ronney-Pinsel mal vorzustellen. Aus aktuellem Anlaß muß ich dieser Pflicht wohl langsam mal nachkommen - Kollege blexa erwartet nämlich Rooney-Nachwuchs direkt von der Insel, und dieser soll dann hier schon ein wenig Gesellschaft haben. :D

Der etwas reißerische Titel ist übrigens keineswegs Selbstzweck, sondern hat einen entsprechenden Hintergrund: Es gibt nämlich in der gesamten Rasurwelt wohl kaum einen Hersteller, um den sich so viele Mysterien, Rätsel und Legenden ranken wie Rooney.

Die britische Firma Rooney gilt als einer der ältesten Rasierpinsel-Hersteller der Welt. Erste Nachweise gibt es bereits Ende des 18. Jahrhunderts und auch danach finden sich ein paar ältere Erwähnungen hier und da. Jedoch je neuer die Zeit, desto spärlicher und geheimnisvoller die Infos über die Firma.

Der letzte offizielle Eintrag irgendwo stammt soweit ich weiß aus dem Jahre 1947! Er gibt eine Adresse von R. A. Rooney and Sons im Londoner Stadtteil Walthamstow an. Danach findet sich aber so gut wie nichts mehr. Keine offizielle Firmenadresse, keine öffentlichen Kontaktdaten, nichts ..., von einer Homepage oder ähnlichem ganz zu schweigen. Aber wie gesagt - die Legende lebt! Zumindest hat die Firma all die Jahrzehnte weiter munter Pinsel produziert und verkauft! :D

Ihr könnte euch ja vorstellen, daß das vor allem in den amerikanischen Foren, wo die Rooney-Pinsel ein sehr hohes Ansehen genießen, allerlei Spekulationen bis hin zu abenteuerlichen Theorien hervorgebracht hat.

Was zusammengefaßt wohl mehr oder weniger spruchreif gilt ist, daß der ebenso geheimnisvolle Lee Sabini die Firma mittlerweile besitzt. Die für mich einleuchtesten Gerüchte besagen, daß er früher bei Rooney gearbeitet und die Firma oder Marke dann Anfang des Jahrtausends übernommen bzw. gekauft hat.

Die neuzeitlichen Rooney Pinsel gelten allgemein als handwerklich sehr hochwertig und waren ebenso wie Simpsons im höherpreisigen Segment angesiedelt.
Mein Pinsel stammt aus einer Serie, von der es 3 'Styles' in jeweils 3 'Sizes' gab. Diese wurde so im ersten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts produziert und waren in der Zeit wohl die Hauptlinie.

Meiner ist ein Silvertip Style 1, Size 3 (meint groß, klein wäre Size 1).
34497974pz.jpg


Links in ungebrauchtem Zustand, rechts nach ein paar Rasuren.

Die Pinsel waren wie alle neueren Rooneys ausschließlich mit Dachshaar bestückt, in den Qualitätsstufen Pure, Best, Silvertip oder Super Silvertip Badger.
Wobei ich aus letzterer Unterscheidung trotz ausgiebiger Recherche nie ganz schlau geworden bin. Auf meinem Griff steht 'Silvertip' auf der Originalschachtel aber 'Super Silvertip'.

Wie dem auch sei, mein Pinsel hat einen Fan-Kopf, 26mm Knoten (ich messe 27) mit 50mm Loft. Er ist sehr dicht gebunden und hat für mein Empfinden (das in diesem Punkt oft von der Mehrheit abweicht;)) ordentlich Backbone. Die Spitzen sind superweich. Die Amis kommen immer regelrecht ins Schwärmen, wenn sie über die 'Geltips' dieser Rooney Silberspitzen berichten.

Die Verarbeitunsqualität ist erste Sahne. Griff wie auch Knoten fühlen sich sehr wertig an und soweit ich mich erinnere, hat er überhaupt nie auch nur ein Haar verloren!

Rein optisch hat mir diese Grifform schon immer gefallen und von der Haptik her ist es der beste und bequemste, den ich bisher hatte. Kürzere, breite Griffe liegen mir als Gesichtsschäumer grundsätzlich mehr als längere.

Der Pinsel macht selbstverständlich eine Menge von äußerst feinporigem Schaum und gibt ihn auch wieder gut ab.
Da ich in letzter Zeit mehr und mehr Gefallen an locker gebundenen Pinseln und etwas 'luftigerem' Schaum finde, erscheint er mir mittlerweile manchmal fast schon zu dicht und stramm.
Kollege Blexa wird jetzt zwar nur milde Lächeln, da ihm sein anscheinend gleicher Pinsel von Truefitt & Hill zu schlapp war. Aus seinen Berichten und denen seines Nachbesitzers zweifle ich aber etwas, ob die T&H gemarkten Rooneys mit gleicher Bezeichnung auch tatsächlich identisch bestückt bzw. gebunden waren. Die T&H Versionen waren wohl auch um einiges günstiger.

Es scheint zumindest aber wirklich so, daß die entsprechenden Truefitt Pinsel tatsächlich aus dem Hause Rooney stammen. Seit ein paar Jahren werden die Style 1 bis 3 aber nicht mehr als Rooneys oder T&H gemarkt verkauft. Hier und da tauchen mal welche in den Buchten auf. Unter Lee Sabini's Marke Morris & Forndran begegnen einem aber teilweise die Griffformen immer wieder.

Die letzten offiziellen Rooneys, die es in den letzten Jahren zu kaufen gab, waren aus der sogenannten 'Heritage' Serie und waren hauptsächlich (aber nicht nur) mit 2-Bändern bestückt. Die kenne ich aber nur vom 'Hörensagen'.

Apropo, nochmal: Das meiste, was ich hier geschrieben habe, ist ohne Gewähr. Ich habe mir die Infos nach Erhalt meines Pinsels in mühevoller Recherche zusammen gesammelt, denn wie gesagt - wirklich offizielle Infos gibt es nicht.
Meine einzigen direkten Nachweise über die Firma Rooney sind 1. eine Email Korrespondenz vor 2 Jahren mit Truefitt & Hill, in der mir bestätigt wurde, daß sie nach wie vor eng mit Rooney zusammenarbeiten und einen Teil ihrer Pinsel dort produzieren lassen - und 2. die Tatsache, daß ich oben abgebildeten Pinsel im Bad stehen habe. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

MudShark

Very Active Member
Sehr schön, dass man das noch erleben darf, ein echter Rooney mitten unter uns! Der Darwin unter den Pinseln, sozusagen.
Und dazu ein richtig unterhaltsamer Bericht, klasse! :daumenhoch
Da es vor kurzem neue Rooneys in der englischen Bucht gab (oder noch gibt) wird deren Herkunft vor dem Hintergrund, dass die Firma 2014 aufgelöst wurde ja noch mysteriöser...
 

Herne

Very Active Member
Danke für die Blumen, MudShark. Das hört man als Autor und Besitzer natürlich gerne. :kiss

Und Du hast Recht, riverun's Info wirft natürlich nochmal ein ganz anderes Licht auf die Geschichte - auch was Legendenstatus und Seltenheitswert angeht.
Die Amis bezahlen mir dann bald sicher das doppelte oder dreifache, wenn man dort auch mal das offizielle Aus der Firma verkündet.teufel_lachend

@riverrun
Danke für die Recherche und die Info Herr Kollege!
Überraschen tut mich das jetzt aber nicht wirklich, weil auch von der sogenannten Heritage-Linie nur noch hier und da ein paar Restpinsel verkauft wurden und es auch da anscheinend keinen Nachschub mehr gab.

Was meinst Du, wie darf man denn das 'zwangsaufgelöst' verstehen? Schlicht und einfach pleite, konkurs ...?

Von 'Backbonemonster' hat auch keiner gesprochen. Wie gesagt, für sensible Gemüter wie mich halt schon 'ordentlich Backbone'. Für Holzfäller und Liebhaber von harten 2-Band-Prügeln wahrscheinlich schon zu schlapp. :aetsch1 :D
 

blexa

Writes More Here Than At Work
Ausgezeichneter Bericht lieber Herne!

Hier noch eine kleine Ergänzung zum Geschichtswerk von Rooney;
Das Rooney Unternehmen soll irgendwann um das Jahr 1700 in Irland (Galway) gestartet haben.
Im Jahr 1886 hatte Rooney einen verheerenden Brand in ihren Räumlichkeiten von Bishopsgate, so das die meisten ihrer wirklich alten Aufzeichnungen zerstört wurden und das genaue Datum der Gründung der Gesellschaft nicht mehr festgelegt werden kann. Im Jahre 1796 eröffnete der damalige Rooney (der Urgroßvater) eine Niederlassung in London am 27-28. Bishopsgate. Diese Filiale sollte schließlich ausgebaut werden und zur Hauptfabrik und Zentrale werden. Markenzeichen des Unternehmens ist das Wappen der Londoner City.
Die Eigentumswohnungen in Bishopsgate wurden 1927 verkauft und die gesamte Fertigung wurde nach Walthamstow verlagert, wo das Unternehmen bis 2014 weitergeführt wurde.
Die Pinselproduktion die sich über den frühen Teil der Firmengeschichte hinwegsetzte, änderte sich kaum. Die Produktion wurde jedoch Mitte des Jahrhunderts mechanisierter, zunächst durch den Einsatz von Wasserkraft in den Sägewerken in Brownville, Irland, und dann durch den Einsatz von Dampfkraft in der Londoner Fabrik.

Dein Silvertip Style 1/Size 3 @Herne ist ja schon eine Augenweide daumenh! und umso mehr freue ich mich auf schon auf meinen Rooney Zuwachs. Ich hoffe nur das er nicht in die Richtung des gleichen Exemplar von Pinsel geht wie der von Truefitt & Hill. Diesen hatte ich schon einmal vor Jahren und habe ihn als sehr weich mit nur kleinem Rückgrat in Erinnerung. Das einzigartige sind die wunderschön soften Spitzen, das habe ich bisher bei keinem Pinsel so deutlich gefühlt.
Hier ist er einmal zu sehen:

34498708pv.jpg


Einen Rooney Pure Badger habe ich übrigens auch, den habe ich zufällig kürzlich mal bei meiner Inventur der Rasursachen in einer Kiste im Keller gefunden. Ich habe ihn mir mal mit einem Simpson Chubby zusammen gekauft und ihn dann im Keller deponiert und schlicht vergessen.:D

34498709ze.jpg

34498711lf.jpg
 

Hellas

Klingenflüsterer
Moderator
Gold FdR-Pate

Wer weiß. Daher bitte alle am Wochenende nicht auf den Flohmarkt, sondern in die Keller gehen und nachschauen, was ihr da so alles vergessen habt. :D

Gilt natürlich nicht @efsk, der natürlich nichts „vergessen“ hat, sondern nur noch nicht mit seiner Inventur durch istteufel_lachend
 

Herne

Very Active Member
Die Quelle aus der blexa die historischen Daten hat, kenne ich auch. Da aber laut dieser alle alten Firmenunterlagen bei einem großen Brand im Jahre 1886 zerstört wurde, wird auch dort darauf hingewiesen, daß es keine Belege für die Informationen aus den früheren Jahren gibt.

Ich persönlich sehe es auch nicht so als gesichert an, ob die Firma (wie dort zu lesen) auch tatsächlich bis zum Ende in Walthamstow ansässig oder vielleicht doch zwischenzeitlich mal umgezogen war. Ist halt schon echt komisch, daß sich im Netz so gar nichts aus den letzten Jahrzehnten findet. Der Eintrag mit dieser Adresse stammt, wie ich oben schrieb, von 1947 und die dazu angegebene Telefonnummer (Larkswood 1493) scheint noch so eine zu sein, wo man sich erst von einer netten jungen Dame aus der Vermittlung verbinden lassen mußte. :D
Oder stand bei Deiner Quelle eine letzte aktuelle Adresse dabei @riverrun ?

Ich hatte vor 2-3 Jahren schon mal überlegt, ob ich bei einem meiner London-Besuche mal einen Abstecher zu der Adresse in Walthamstow mache und nachkucke, ob da überhaupt irgendwas ist. Dieser Stadtteil liegt aber schon ein bißchen außerhalb und so gar nicht in der Nähe meiner übliche Routen - daher habe ich es gelassen.
 

Herne

Very Active Member
Ach übrigens blexa's 'Kellerpinsel' schimpft sich Style 3 und müßte (falls es, wie ich denke, ein 22er Knoten ist) ein Size 1 (small) sein.
 

Herne

Very Active Member
@maranatha Die, die Du glaube ich meinst, sind aus der oben von mir erwähnten 'Heritage' Serie, nicht aus der Linie, aus der meiner stammt. ;)
 

Herne

Very Active Member
Super, vielen Dank! Auf unseren Patentforscher und Chef-Investigator ist halt Verlass. daumenh! :D

Deine letzte Info ist natürlich pikant, ist Lee Sabini ja bekanntlich der Inhaber bzw. Macher der 'Firma' oder zumindest Marke Morris & Forndran , deren Pinsel ja nach wie vor käuflich zu erwerben sind.
Auf jeden Fall wieder neuer Stoff für weitere Mythenbildungen und Spekulationen um den sagenumwobenen Herrn Sabini. teufel_lachend
 
Oben