Forum der Rasur

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Systemrasierer - Diskussionstrang

MathiasOkrug

Active Member
Nicht empfehlenswert, sind meiner Erfahrung nach alle Systemrasierer .


Da das Bedürfnis besteht, sich über das Thema auszutauschen, mach hier mal einen Diskussionsfaden zu Pro & Con Systemie auf und verschiebe die diesbezüglichen Beträge hier rein:
VG
Hellas
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Alvaro

Writes More Here Than At Work
Ich habe seit über 4 Jahren keinen Systemie mehr im Gesicht gehabt, aber pauschal verteufeln?
Nein!
Dafür ist jedes Gesicht, und jeder Haut zu unterschiedlich um das sagen zu können.
 

Betriebsarzt

Very Active Member
Ja da muss man Lust drauf haben. Ich finde auch wenn man sich ans Hobeln gewöhnt hat fällt einem erst auf wie stark die Hautbelastung durch die mehrklingen Systemies wirklich ist. Mit Systemie gilt: Ein DG plus Ausputzen, fertig. Wird mit nem 2.DG eh nicht besser :)
 

EasyRider

Very Active Member
Ich selbst habe noch nie einen Systemrasierer in der Hand gehabt - einen Hobel übrigens auch nicht -, aber in unserer WG haben wir einen, der sich mit einem Gillette Fusion Proglide Flexball rasiert. Ich muss sagen, der Kollege ist sehr gut rasiert, stets aalglatt und Hautirritationen habe ich an ihm auch noch nie wahrgenommen. Und von verstopften Lamellen - wie in den Foren immer wieder behauptet wird - keine Spur! Zudem scheinen die Klingen ewig zu halten, denn der Herr Kommilitone rasiert sich mit einer Klinge fast zwei Monate, was den zugegebenermaßen exorbitanten Klingenpreis auch wieder relativiert.

Mir ist aufgefallen, dass es immer Hobler sind, die die Systemrasierer schlechtreden; von einem Messerer habe ich noch nirgendwo eine "System-Kritik" gelesen. Kann man sich eines Hobels nur erfreuen, wenn man einen Systemie runtermacht?!
Warum kann man es nicht einfach mit den alten Römern halten und sagen: SUUM CUIQUE...
 

maki72

Very Active Member
Ich hatte meine Rasurkarriere mit Contour und Sensor begonnen - die abgelegten Dinger von meinem Vater halt, und hatte nie das Gefühl mies rasiert zu sein. Allerdings waren meine Maßstäbe auch nicht sehr hoch damals.
Nach dem Sensor hatte ich auch von beiden großen Herstellern so ziemlich alles mitgenommen, was zu kriegen war, was hundertprozentig an den güstigen Promo-Rasierern und nicht zuletzt der genialen Werbung zu verdanken war.
Meiner Erfahrung nach, die vor ca 3 Jahren endet, sind die Rasuren weder besser noch schonender geworden durch die X-Klingenpakete und Abracadabra-Streifen - seit Sensor und Contour.
Es muss halt immer wieder eine neue Sau durchs Dorf getrieben werden um den Absatz zu sichern :D.

Wer will, der soll, und für mein Empfinden macht der Einklingenrasierer den besten Job!
 

Gbkon34

Active Member
Die längste Zeit meines Rasurlebens habe ich mich mit Systemrasierern rasiert, vor allem mit Gillette Mach 3 und dann aus Kostengründen dem balea dreiklingensystem. Vom Gillette Mach3 war ich damals sehr angetan er war schon sehr gut im Verhältnis zu allem andren was ich vorher hatte (Schick 2Klingen, Wilkinson 2Klingenrasierer etc.) Auch ein gillette butterflyhobel war eine Zeitlang dabei, aber damals haperte es an der Rasurtechnik und Vorbereitung. Der Balea war einfach billiger und auch relativ gut, aber der mach 3 ist eindeutig besser, verstopfte weniger und war eindeutig sicherer und reizfreier.
Was mich aber immer gestört hat war, das bei einem, der sich alle 2-3 Tage rasiert alle Systeme die ich kenne dazu neigen irgendwann zu verstopfen. Und mit den immer breiter werdenden Köpfen das rasieren an den engen Stellen unter der Nase oft unbefriedigend war. Ganz davon abgesehen, das rein haptisch mir die Dinger nie gefallen haben. Und jedesmal so ein relativ großes Plastikteil wegzuschmeissen widerstrebte mir auch irgendwann. Aber ich müsste einen Mach 3 einfach mal wieder ausprobieren wie sich das jetzt nach einigen Jahren Hobel und Messerrasur wieder anfühlt.
 

Herne

Very Active Member
Auch gehobenen Ansprüchen werden diese Rasierer mehr als gerecht, vorausgesetzt man füttert sie mit Originalklingen und nicht billigen Nachbauten!
Meine 'Rasurkarriere' habe ich vor über 30 Jahren mit dem Contour begonnen und werde sie wohl auch mit diesem beenden - außer ich werde unerwartet doch noch so steinalt, daß mein Vorrat an schleimfreien Klingen vorher zu Ende geht. :D
Seitca. 6-7 Jahren hoble ich auch und wechsle munter zwischen Hobeln und Systemies hin und her, je nach Phase oder Lust und Laune.

Allerdings verwende ich ausschließlich die alten Gillette Zweiklinger. Eben hauptsächlich den Contour und ab und an mal GII oder Sensor.
Mit den darauffolgenden Generationen ab Mach3 bin ich nie gut zurecht gekommen. Durch das von da an geänderte Aufhängungsprinzip mit der von unten aufgesteckten statt von vorne drauf gesetzten Klinge gab es für mein Empfinden quasi keinen richtigen Widerstand oder Druckpunkt mehr, was für mich ein Gefühl von eheblichem Kontrollverlust zur Folge hatte. Für mich gleicht eine Rasur mit Mach3 oder Fusion ein wenig einer Fahrt auf Neuschnee mit abgefahrenen Sommerreifen.

Von Wilkinson kennen ich leider nur die alten bis Protector, von daher würde mich interessieren, ob die Hydros ebenso weich und quasi 'idiotensicher' federn?

Ich

Im GRF gab es mehrere altgediente Haudegen, die aus unterschiedlichen Beweggründen nach Jahren oder Jahrzehnten von der Hobelei wieder zum Fusion gewechselt sind und bereichtet haben, daß sie sich damit zum Teil noch sanfter, gründlicher, gleichmäßiger ... rasieren können als mit dem Hobel
Dies zog natürlich zum Teil heftige Aufschreie nach sich, die mir immer ein bißchen das Gefühl gaben Es kann nicht sein, was nicht sein darf, da viele die Hobelei schon zu einer Art Ersatzreligion erhoben haben. Ein Kollege nannte diese Fraktion manchmal 'Rasur-Taliban'. :D
 

Gbkon34

Active Member
Mal aus der andren Perspektive: in den Nachbarforen gab es einige penetrante Systembefürworter, ich sage nur Inselgrün, die im Hobel Thread immer die Systeme in den Himmel lobten (Hobelrasur wäre nie so perfekt e.t.c). Sodass man den Eindruck bekam, das hier Trolle der Systemhersteller zugange waren...
Grundsätzlich ist es ja so das der Hobel ja eher vom Sytem "bedroht" wird als umgekehrt. In den Supermärkten gibts doch nur Systheme und einwegrasierer...
 

Observer

Active Member
Im NRF fühle ich mich sowieso nicht wohl. Furchtbare Gesprächskultur dort imho. Da bin ich nur wegen dem Mitgliederhandel registriert...
Fände es generell am angenehmsten, wenn man nicht immer alles gleich so engstirnig sehen würde. Egal ob es jetzt um Hobel, Systemies, Bärte oder das Wetter geht...
 

maki72

Very Active Member
Es möge ja ein jeder nach seiner Facon froh werden, egal was ihm nun im Gesicht wächst, oder halt auch nicht.
Aber wenn man denn so ausschaut, wie @maranatha s Avatar, wogegen überhaupt nicht einzuwenden ist wohlgemerkt, dann frage ich mich schon, was man denn in einem Fachforum für Rasur so macht, und auch für sich selbst finden kann.

Ist aber alles irgendwie OT hier ;)
 

Observer

Active Member
Um einen gepflegten Bart will ja auch herum rasiert werden, da gibt es immer noch einiges an Fläche! Wo ich die Hydros allerdings nicht so wirklich für dafür geeignet halte, auch wenn die sonst nicht so verkehrt sind (um jetzt mal hier noch die Kurve zum Thema zurück zu kriegen)
 

Hellas

Klingenflüsterer
Moderator
Gold FdR-Pate
Ich kann mich sowohl mit Messer, Hobel und auch (einigen) Systemrasierern hervorragend rasieren und für meinen Geschmack haben alle diese Rasierwerkzeuge Ihre Daseinsberechtigung.

Wer meint, er sei ein "tollerer Rasurhecht", weil er sich nur mit Messer oder nur mit Hobel rasiert, hat wahrscheinlich nach seiner "Bekehrung" weg vom Systemie nur einen solchen noch nicht wieder in der Hand gehabt und konnte deshalb auch noch nicht feststellen, dass er durch die gewonnene Rasurerfahrung mit Hobel + Messer (bessere Vorbereitung etc) wahrscheinlich heute auch mit einem Systemrasierer bessere Rasuren hinbekommen würde, als früher. teufel_lachend Und mehr habe ich zu dem Thema auch nicht zu sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Matthias R.L.

FdR-Pate
Oh man, hab grad flüchtig Porno-Rasierer gelesen :flucht1

Absolute Zustimmung.
Wenn es ganz schnell gehen muss nehme ich immer noch den Fusion Proglide. Wenn ich mich am Vortag rasiert habe reicht ein Durchgang gegen und meine Haut ist für einen kompletten Bürotag glatt.

Das liegt vermutlich stark an der Haut.
Ich hatte mit dem Fusion immer mit und gegen rasiert (dass es auch quer gibt hab ich erst im Forum gelernt ..) und hatte nie Probleme mit Irritationen.
Die kamen erst mit den ersten Hobelrasuren.

Prinzipiell finde ich zumindest den Fusion für mich immer noch als den gründlichsten Rasierer, mithalten kann da nur der Progress (den ich auf Stufe 2,5 eingestellt habe).
Von der Gründlichkeit her gesehen würde ich heute wieder mit dem Proglide rasieren, aber jetzt mit selbstgemachtem Schaum (vielleicht würden dann auch die Klingen länger als eine Woche halten).
Aber ich will ja auch Spass haben, und das bietet mir der Fusion nicht, der ist einfach nur ein pragmatisches Werkzeug zum Stoppeln entfernen, völlig emotionslos.

Was Mathias' Pauschalierung anbelangt: hat er nicht, er hat ja explizit geschrieben dass die Systemies nach seiner Erfahrung alle nichts taugen ;)
 
Oben