Gillette Adjustable Razor (195, "Fatboy", "Slimboy", "Slim", Super Adjustable, "Black Beauty")

Hellas

Klingenflüsterer
Moderator
Gold FdR-Pate
Dann eröffne ich hier mal den Strang für die legendären Gillette Adjustables.

Der meines wissend erste Adjustable von Gillette kam 1958 auf dem Markt und wurde bis in 4. Quartal 1961 produziert. Die Modellbezeichnung von Gillette war "Gillette 195 Adjustable Razor", von allen aber nur noch liebevoll "Fatboy" genannt, weil sein Griff kürzer und dicker als der seines Nachfolgers, des "Slim" ist.;).

Es handelt sich, wie bei allen Gillette Adjustables um einen einteiligen Hobel, mit twist-to-open ("TTO" / "Butterfly") - Kopf und Einstellring zur Einstellung des Klingenabstandes von der Schaumkante und damit der Aggressivität von 1-9. Im Gegensatz zu manch anderen Hobel verändert sich bei der Einstellung aber nicht nur der Abstand zwischen Klinge und Schaumkante, sondern auch der Winkel der Klinge selbst, da durch die Verstellung die Klinge leicht unterschiedlich gebogen wird. Für mich sind sowohl der Fatboy wie auch der Slim recht milde und berechenbare Gesellen, die auf Stufe 3 etwas so "aggressiv" sind wie ein Mühle R89 und bei 5 etwa die "Agressivität" eines Merkur Progress auf Stufe 2,5 erreichen und an die größeren Stufen kann man sich langsam rantasten, wobei er die Aggressivität eines R41 selbst bei 9 nie erreicht. Übrigens einer der Klingentollerantesten Hobel, die ich kenne. Es gibt keine (gut) Klinge, die in anderen Hobel bei mir funktioniert und im Fatboy nicht. Zudem für mich einer der schönsten Rasierhobel die je gebaut wurden.

Bitte bei der Verstellung - insbesondere von kleineren auf größeren Stufen - immer darauf achten, den Butterfly-Kopf mit dem untere Rad durch Linksdrehung leicht zu lockern, damit die Mechanik insgesamt keinen Schaden nimmt.

Für weitere sehr umfassende Informationen zu den Gillette Adjustables kann ich nur die Seite von
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
empfehlen:

So in hier meine beiden Fatboys Ein F-4 aus dem 4. Quartal 1960 und ein G-1 aus dem ersten Quartal 1961:

GilletteAdjustable-1.jpg GilletteAdjustable-2.jpg GilletteAdjustable-3.jpg GilletteAdjustable-4.jpg GilletteAdjustable-5.jpg
Der Slim folgt dann, sobald ich wieder Zugriff auf mein NAS habe, das gerade streikt:cool:
 

Paula

Very Active Member
Und hier haben wir einen Slim Adjustable Aristocrat aus dem Jahr 66 (L2). Obwohl die Schaumkanten leicht verbogen sind bekomme ich auf Stufe 4 eine angenehme und gründliche Rasur.
20180527_202131_001.jpg
Der Aristocrat ist mir sozusagen zugelaufen. Ein Arbeitskollege hat ihn mir geschenkt, nachdem er ihn gefunden hatte und sich selbst nicht damit rasieren wollte.

Sowas soll es mal geben.
 

efsk

Sky high and six thousand miles away
Moderator
FdR-Pate
Gold FdR-Pate
Ich habe den Slim, Fatboy, Super Adjustable alle ausprobiert, haben mir aber keins von alles gefallen. Ich habe damit ganz einfach nie eine gute rasur bekommen. Deshalb habe ich mich immer gewundert wieso diese Einstellbare so populair sind. Dan bekam ich ein Progress 800/830, und damit hat es auf einmal geklappt. Trotzdem nie das Verlangen gespürt es nochmal mit den Gilletten zu pobieren.
 

JamesBlond

Member
Mein Slim H1 ist seit Jahren mein Standard Hobel. Mit den Feather Klingen einfach nur genial. Bilder folgen, wenn ich es im Laufe der Woche schaffe :)
 

Großer

FdR-Pate
Ich habe durch den Fatboy wieder das Hobeln "lieben gelernt", nachdem ich die letzten Jahre davor nur "gemessert" habe.
Mit dem Fatboy war es Liebe auf die erste Rasur: keine Blutpunkte beim Rasieren gegen den Strich, wertig verarbeitet.
Ich besitze nicht viele andere Hobel (vielleicht noch 10-15 weitere) und der Fatboy ist mindestens auf Platz 2!
 

Heresy

Active Member
Hier noch mein Gillette Adjustable Super-84. Dies ist die Kurzversion der Black Beauty und für mich die beste Version aller Gillette Adjustable (vielleicht der Toggle noch). Die normale Langversion (mit 109mm) ist mir viel zu lang im Handling und auch ästhetisch nicht so prickelnd. IMG_20180602_143103.jpg
 

Hobeler

Very Active Member
Na dann will ich doch meinen Fatboy auch mal vorstellen.

Hier handelt es sich um ein Modell "F4" also Baujahr 1960. Ich wollte immer ein Modell aus dem Jahre 1959 haben, fragt mich nicht wieso, war aber sehr lange Zeit so. Aufgrund des super Allgemeinzustandes ist es dann dieser hier geworden.

Am Fatboy faszinierte mich von Anfang an, der kurze, dickere Griff. Der Griff vom Slim Adjustable (den ich hier im Laufe der Zeit auch noch zeigen werde) ist dünner und länger.

Die Rasuren mit dem Fatboy sind bislang alle sehr gut gewesen. Mehr als Stufe 5 habe ich noch nicht getestet. Aber auch auf Stufe 5 ist er noch nicht aggressiv oder verhält sich irgendwie "auffällig".

Verarbeitung, Optik und Haptik sind ein Traum. Es ist, gefühlsmäßig, für mich etwas ganz besonderes, sich mit einem Hobel zu rasieren, der so viele Jahre auf dem Buckel hat. Da kommt ein "moderner", neuer Hobel nicht mit. Klar, habe ich auch noch ältere Modelle, aber da ist es gefühlstechnisch identisch. Es hat schon was, sich mit so einem tollen Hobel zu rasieren.

Ich würde mich immer wieder dafür entscheiden, wenn es darum geht, einen Klassiker von Gillette zu kaufen.
20180614_145546.jpg 20180614_145613.jpg 20180614_145648.jpg
 

Großer

FdR-Pate
Na dann stelle ich meine Adjustables auch mal vor:



Zuerst mal ein Gruppenfoto der Slims:



Der wohl am teuersten verkaufte Hobel darunter dürfte der Aristocrat gewesen sein:







Da ich goldfarbene Hobel nicht mag, verblieb das gute Stück bislang unbenutzt im Regal.




Welchen ich aber zumindest gedenke, irgendwann zu benutzen, ist dieser Gillette Black Beauty mit Bodenplatte aus Metall:









Die Umverpackung des einen Black Beauty ist zwar schon recht lädiert - trotzdem ein schönes Stück Geschichte, wie ich finde.
Und in Abgrenzung dazu die Version mit Bodenplatte aus Kunststoff:










Zu guter Letzt der "normale" Gillette Adjustable mit Anleitung und noch einer der zwei Rasierklingen aus der Zeit:









Die Fatboys dürfen natürlich auch nicht fehlen.
Datecodes sind hier F1, G1, G2, G3, wobei sich die F-Reihe anhand des Verschlusses des TTo-Knobs unterscheidet:







Und schlussendlich noch ein Gruppenfoto aller meiner Gillette Adjustables:





 

Hellas

Klingenflüsterer
Moderator
Gold FdR-Pate
Der ist echt hübsch! :yes_nicken

Aber beim Slim, von dem ich auch mal einen hatte, ist mir der Griff ein wenig zu lang. Oder anders gesagt, er wirkt zumindest so. Das stört natürlich nicht wirklich, sondern ist "nur" ein optischer Nachteil.
Danke. Ja, ein wenig lang ist der schon, stört aber nicht bei Rasieren und außerdem muss ja der Sender von Q reinpassen:D. Den Fatboy gab es auch leider zum N-Jahrgang nicht mehr;)
 

Lambda03

FdR-Pate
Guten Abend,

was sollte einem ein gut erhaltener Fatboy so ca. wert sein?
Die Slims gehen normalerweise für um die 30-50€ bei eBay zum neuen Besitzer. Wie seht ihr das beim Fatboy?
 

CaptainGreybeard

Very Active Member
Hier mein Gillette Super Adjustable 109 AKA "Black Beauty", mein Neuerwerbung von Ende Juli d. J., deren Vintage-Charme ich mich einfach nicht entziehen konnte:



Es handelt sich übrigens um einen der neueren Super Adjustable 109, bei denen die Bodenplatte nicht mehr aus vernickeltem Messing, sondern aus schwarzem Kunststoff besteht. Bei meinem Modell handelt sich um einen mit dem Datumscode X2. Der Rasierer wurde also im 2. Quartal 1977 produziert; die Umstellung von der vernickelten Metallplatte auf die schwarze Kunststoffplatte erfolgte übrigens schon mit dem Wechsel vom 3. aufs 4. Quartal 1976. Der Rasierer wurde also bereits benutzt, noch bevor ich mich überhaupt zum ersten Mal in meinem Leben rasieren musste. ;)

Die Mechanik bewegt sich sehr gut, kein Rappeln, Klappern oder Knirschen, die Justierung rastet sauber ein, d. h. die schwarze Schönheit macht einen sehr guten, sehr gepflegten Eindruck. Rasieren tut der Hobel übrigens ganz prima, am besten in Kombination mit einer Gillette Silver Blue oder Polsilver Super Iridium.
 
Oben