Rasierseife richtig aufschäumen?

Lochbart

Active Member
Nach ca. einem Jahr Gesichtsaufschäumen bin ich jetzt wieder zum Mug zurückgekehrt. Gründe:
  1. Der Schaum wird fluffiger/sahniger und nicht so cremig (ich weiß, ich kann mehr Wasser hinzufügen aber das ist mir im Gesicht zu viel Sauerei). Der cremigere Schaum führt dann bei mir (3/4-Tage-Rhythmus) dazu, dass im ersten Durchgang zu viel stehen bleibt, was die Folgedurchgänge recht ruppig werden lässt. Die in den Foren oft gelesene Meinung, es sei egal, wieviel nach dem ersten Durchgang übrig bleibt, teile ich nicht. Bei mir hängt die Sanftheit der Rasur exponentiell von der Gründlichkeit des ersten Durchgangs ab.
  2. Im Mug kann ich die Konsistenz besser kontrollieren/nachbessern, was bei meinem häufigen Wechseln des Equipments vorteilhaft ist.

Dabei gehe ich i.w. nach dem HowTo des Benutzers „Opa“ von drüben vor:
  1. Seife ein paar Minuten leicht wässern - je nach Seife
  2. 1-2 Minuten Seife aufnehmen. Lieber zu viel als zu wenig, bis der Pinsel richtig geladen ist und ein schmatzendes Geräusch beim Kreisen von sich gibt.
  3. 30 Sekunden im (vorgewärmten) Mug aufschlagen. Dann ergibt sich eine Art Creme, die schön im Mug verteilt ist.
  4. 3-4 mal ca. einen 3/4-vollen Teelöffel (mache ich mit der Hand nach Augenmaß) handwarmes Wasser dazugeben und ca. 10-20 Sekunden aufschlagen.
Das gibt jetzt nicht so den Poserschaum aber für 3-4 Durchgänge reicht es locker. Und die Konsistenz bekomme ich, wie gesagt, beim Gesichtsschäumen einfach nicht so hin.
 
Oben